Donnerstag, 13. Januar 2022

Meine buchigen Flops / Enttäuschungen aus 2021

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:  
 
Eure 10 buchigen Flops aus dem Jahr 2021
 
 
 
 
Ja, bei manchen ist das Thema nicht so gerne gesehen - aber nach den Highlights darf man ruhig auch sagen, welche Bücher einem nicht so gut gefallen und die uns enttäuscht haben. Die Geschmäcker sind verschieden und natürlich auch bei den Geschichten. Deshalb bin ich gespannt ob heute in meiner Liste etwas dabei ist, das euch vielleicht ja begeistern konnte :)

Zur Erklärung: 3 Sterne sind für mich keine "schlechte" Bewertung. Da ich aber mittlerweile recht konsequent Bücher abbreche, die mir nicht gefallen, sind sehr wenige dabei, denen ich 1-2 Sterne gegeben habe. 
Da ich zu den meisten Buchabbrüchen keine wirkliche Meinung bilden konnte, hab ich diese weggelassen - außer Platz 3 - Platz 1, da hab ich aber sogar eine Rezension zu geschrieben ;)
 
 
Platz 8: Die Kinder von Nebra von Ulf Schiewe
 
Mit 3 Sternen kein Flop, denn es war nicht schlecht, hat mich in der Umsetzung aber dennoch enttäuscht. Grade das Setting, das 4000 Jahre zurückreicht, war spannend für mich, wurde mir aber zu neuzeitlich umgesetzt und die Protagonistin zu stereotyp und hat mich eher an das Bild heutiger Teenager-Typen in Büchern erinnert
 
 
Platz 7: Ein perfider Plan von Anthony Horowitz
 
Auch 3 Sterne - Seine Sherlock Holmes Krimis finde ich super - umso enttäuschter war ich hier. Dabei ist die Krimihandlung wirklich spannend aufgebaut, allerdings bringt der Autor sich hier selbst so sehr in den Vordergrund, dass es auf mich teilweise eher wie eine Selbstbeweihräucherung wirkte.
 

Platz 6: Leben von Uwe Laub
 
Das Artensterben - ein wichtiges und leider aktuelles Thema, dem sich der Autor hier gewidmet hat. Leider verstrickt sich der Autor für mich in teilweise eher unwichtige Details und Erklärungen, andererseits übergeht er Momente, die dem ganzen etwas mehr Tiefe verliehen hätten. Auch hier 3 Sterne
 
 
Platz 5: Finsterdorf von Peter Glanninger
 
Nachdem Martina so begeistert von dem österreichischen Krimi war, war ich natürlich neugierig. Leider hat mich die Spannung hier nicht so wirklich erreichen können. Mir war es zu vorhersehbar und der Stil grade in den Dialogen zu "hölzern". 2 1/2 Sterne gabs von mir.


Platz 4: Der dunkle Schwarm von Marie Graßhoff

Von der Autorin hab ich ja mit Begeisterung die beiden mega dicken Reihenbände "Kernstaub" und "Weltasche" gelesen - und ich bin immer noch ein bisschen traurig, dass sie die Reihe nicht weiterschreibt. Ich hoffe, das ändert sich. 
Umso neugieriger war ich auf den neuen Reihenstart im Science Fiction Genre. Während der Anfang noch vielversprechend war, flaute meine Begeisterung immer mehr ab. Zu wenig Nähe zur Handlung und Unverständnis für die Aktionen der Protas konnten bei mir gar nicht punkten ... 2 Sterne


Platz 3: Wir haben schon immer im Schloss gelebt von Shirley Jackson
 
Ich hab viel gutes über diese "Grusel" Geschichte gehört und mich sehr auf eine unheimliche Atmosphäre gefreut. Die ist leider gar nicht auf mich übergesprungen und ich fands einfach nur langweilig, dabei hätte ich schon Potenzial gesehen - hab es aber dann abgebrochen.
 
 
Platz 2: Jonathan Strange und Mr. Norell von Susanna Clarke
 
Das Buch "Piranesi" von ihr fand ich großartig! Sie hat einen sehr besonderen, eigenen Stil, der dann aber bei dem Buch hier nicht gut bei mir ankam. Der angekündigte Wettstreit der Magier im historischen England klang so vielversprechend, aber im Endeffekt hat mich hier einfach gar nichts angesprochen ^^ Diesen Wälzer mit über 1000 Seiten hab ich nach 300 Seiten abgebrochen.
 
 
Platz 1: Der König auf Camelot von T. H. White
 
Auf der Suche nach einer Geschichte über die Artus Sage bin ich über das Buch hier gestolpert. Der Autor hat in den 50er Jahren fünf Bücher über Artus, Merlin, die Ritter der Tafelrunde, die Dame vom See und Ritter Lanzelot fünf Bücher rausgebracht. Vier davon wurden hier in dieser Neuauflage zusammengefasst und ich hab mich wirklich darauf gefreut. 
Mit "alten" Stilen komme ich zwar manchmal klar, aber das hier ging gar nicht. Viele sind von dieser Artus-Fassung begeistert, aber ich fand viele Passagen sehr lähmend, den Humor überhaupt nicht lustig und einfach so gar nicht meins. Nach dem ersten von vier Büchern hab ich aufgehört.
 



Das Thema für nächste Woche

Bilde mit 10 Buchtiteln aus deren Anfangsbuchstaben das Wort 
SCHNEEMANN

53 Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,
    ja, ich verstehe, dass man nicht zu jedem Abbruch eine Rezension schreibt, aber ich versuche immer zusammenzufassen was mich an dem Buch so sehr gestört hat, dass ich es abgebrochen habe. Ich kenne einige deiner hier vorgestellten Bücher "vom sehen", aber bisher habe ich keins davon gelesen.
    Bei mir sind ein paar Abbrüche und Enttäuschungen dabei, wobei es mir bei den Enttäuschungen schon schwerfiel diese auszuwählen:
    https://vanessas-literaturblog.de/2022/01/13/top-ten-thursday-9/
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei manchen abgebrochenen Büchern möchte ich da einfach nicht die Zeit investieren, extra einen Post zu schreiben ;) Prinzipiell gebe ich den Büchern schon erstmal eine Chance (meistens ist mein Richtwert 100 Seiten), aber manchmal merke ich schon früher, dass es nichts wird und dann kann ich einfach nicht wirklich viel drüber sagen ...

      Löschen
    2. Absolut verständlich! ^^
      Ich versuche auch allen Büchern eine faire Chance zu geben, aber wenn ich weiß, dass ich das Buch nicht ertrage oder ich mich einfach nicht überwinden kann weiterzulesen, dann ist bei mir die Entscheidung meistens recht früh gefallen.
      Eins meiner Hörbücher habe ich aber recht spät abgebrochen, aber da war ich schon die ganze Handlung über genervt und dachte mir irgendwann, dass es sich einfach nicht lohnt es fertig zu hören. Aber es hätte zumindest die Chance gehabt mich zu überzeugen.^^
      Meiner Erfahrung nach haben Abbrüche immer ganz viel mit Erwartungen zu tun (also welche Erwartungen erzeugen Cover, Titel, Autor:innenname und Klappentext und welche Erwartungen habe ich aufgrund der Meinungen anderer Leser:innen, Blogger:innen und welche Erwartungen schüren Verlage mit ihren Beschreibungen). Und wenn diese Erwartungen auf bestimmte Weise enttäuscht werden (manchmal erwarte ich auch etwas vollkommen anderes, bin aber von der Alternative so begeistert, dass das nicht schlimm ist), kommt es bei mir zum Abbruch.

      Löschen
    3. Hm, ich weiß nicht ob es bei mir immer an den Erwartungen liegt. Ich gehe eigentlich meist schon recht unvoreingenommen an ein Buch - denke ich zumindest ^^ Natürlich erwarte ich, dass es mir gefällt *lach* Und ich kann mich auch recht gut auf unerwartetes einlassen.
      Es ist einfach so, dass ich manchmal schon auf den ersten Seiten merke, dass der Schreibstil, naive Protas o.ä. mir gleich so gegen den Strich gehen, dass ich mir sicher bin, dass ich daneben gegriffen habe.
      Manchmal hat die Geschichte aber was, das mich reizt weiterzulesen, obwohl ich nicht sicher bin, ob mir das gefällt was ich da lese. Entweder wird es dann was oder eben nicht ;)

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Aleshanee,

    ich breche auch häufig Bücher ab, deshalb gibt es bei mir auch wenige 1-2 Sterne-Bücher. Bei den abgebrochenen schriebe ich meist schon einen kurzen "Abbruchbericht" - gar nicht, um gegen ein Buch zu "hetzen", sondern weil andere Punkte, die ich kritisiere, ja gar nicht schlimm finden.

    Von deinen Büchern kenne ich Nebra - ein Flop war es bei mir nicht, aber ich weiß, was du meinst. Die modere Sprache hat mich auch sehr gestört. An die Enttäuschung nach Piranesi kann ich mich bei dir noch erinnern. Und erst recht an die bei Camelot. MIr hat da deine Einschätzung zum Beispiel geholfen.

    Liebe Grüße
    Sabine
    Meine buchigen Flops aus 2021

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schreibe sehr selten Rezensionen oder Kurzmeinungen zu abgebrochenen Büchern - oft merke ich schon auf den ersten Seiten, dass ich mit dem Stil nicht warm werde, bei "Die Gabe des Winters" war das z. B. der Fall. Da hätte ich gar nicht gewusst was ich schreiben soll ;) Und als "Hetze" sehe ich sowas auch nicht, man schreibt ja dann nur, warum es einem nicht gefallen hat und kann sich dann darüber mit anderen austauschen :)

      So als richtigen Flop würde ich Nebra jetzt auch nicht bezeichnen, aber enttäuscht war ich schon - ich hatte mir hier definitiv mehr erwartet.

      Von Piranesi war ich ja so begeistert! Und Jonathan Strange war dann wirklich sehr enttäuschend, weil es mich so gar nicht erreicht hat.
      Auf die Artus Sage hatte ich mich so gefreut, aber die Umsetzung von T. H. White fand ich echt schrecklich zu lesen ^^

      Löschen
  3. Guten Morgen Aleshanee,

    ich hatte ja letztes Jahr nur ein mal ein 2 Sterne Buch, das für mich ein richtiger Flop war. Ich würde 3 Sterne auch nicht als wirklichen Flop bezeichnen, da es aber zufälliger Weise genau 9 waren und es nunmal die Bücher waren, die mir im letzten Jahr am wenigsten gefallen haben, hab ich die Liste damit noch aufgefüllt und sie somit genau vollbekommen.

    Ich breche Bücher ja nur selten, aber doch auch ab und wann, wenn ich gar nicht damit klar komme. Von deinen Büchern kenn ich, glaub ich, keins näher. Ohne Cover bin ich mir nicht ganz sicher, aber ich glaube eher nicht.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab die Liste ja auch mit ein paar 3 Sterne Büchern aufgefüllt, weil ich bei denen schon enttäuscht war.
      Abgebrochen hab ich noch einige mehr, aber manche schon recht schnell ... da gibt es nicht viel von meiner Seite zu sagen und ich kann auch schwer eine Einschätzung abgeben, da ich zu wenig davon gelesen hab ;)
      Normalerweise gebe ich den Geschichten schon eine Chance, aber bei manchen bin ich einfach schnell raus, wenn ich schon auf den ersten Seiten merke, dass ich mit dem Stil gar nicht klarkomme.

      Löschen
  4. Guten Morgen,
    ich vergeben keinen Sterne. Ich denke, jeder kann aus meinem Text herauslesen, was mich stört. Anderen kann genau das aber gefallen. Ich habe kein Buch abgebrochen, bei zweien war ich kurz daor, wollte aber wissen, wie es ausgeht und sie waren relativ dünn, so dass ich nicht viel Zeit investieren musste. INsgesamt komme ich nur auf 7 Bücher. T.H. White habe ich vor 30 Jahren oder so gelesen, da war es für mich etwas besonderes. Aber damals gab es kaum Auswahl. Wer weiß, wie es bei einem reread abschneiden würde. Horrowitz werde ich sicher lesen, da gehen die Meinungen sehr auseinander und ich bin gespannt. Srange&Norrell habe ich vor ein paar Jahren mal begonnen aber dann abgebrochen und auch die TV Serie habe ich nur eine Folge lang geschaut. Die anderen Bücher kenne ich nicht. Hier meine Auswahl:

    https://phantastische-fluchten.blogspot.com/2022/01/top-ten-thrusday-13012022-eure-10.html#more

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich meine Rezensionen ja auf anderen Plattformen teile - und dort Sterne vergeben "muss" mach ich das hier eben auch gleich mit ;) Auch finde ich dann schneller Bücher, wenn ich mal was suche, grade für die heutige Aufgabe :D

      Ich hab einige begeisterte Stimmen zu den Büchern von T. H. White gesehen, weshalb ich ja auch so neugierig auf die Geschichte geworden bin. Aber den Schreibstil fand ich wirklich ganz schlimm...

      Andere Bücher von Horowitz fand ich sehr gut, aber das hier ging in Teilen leider etwas daneben ^^

      Löschen
  5. Hallo Aleshanee,
    3 Sterne sind für mich auch kein Flop. Ich habe sie deshalb außer Acht gelassen. Meine Liste sieht deshalb etwas mager aus, was bei dieser Aufgabe ja eigentlich nichts Schlechtes ist. :-)
    Zu Abbrüchen schreibe ich auch sehr selten. Wenn, dann muss mich das Buch so richtig aufgeregt haben. In letzter Zeit habe ich aber sowieso nicht zu jedem Buch eine Rezension geschrieben, obwohl ich es mir vorgenommen habe.
    Von deiner Liste kenne ich kein Buch. Nur Der König von Camelot sagt mir etwas.
    Bei solchen Flop-Listen finde ich es immer toll, dass die Wunschliste nicht wachsen wird. :-)
    Liebe Grüße
    Tinette
    Meine Flops

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die 3 Sterne Bücher waren auch eher Lückenfüller ;) Ich hab viele 3 Sterne Bücher die ich echt gut fand - aber bei den oben genannten war ich am Ende schon eher enttäuscht, auch wenn sie an sich viel Potenzial hatten.

      Manche Abbrüche gehen bei mir recht schnell, da lohnt es sich nicht zu schreiben bzw. fällt mir natürlich nicht viel ein und so wirklich eine Meinung konnte ich mir ja nicht bilden... nur wenn ich länger bleibe und explizit sagen kann, woran es lag, dann nehm ich mir auch Zeit für eine Rezension ;)

      Löschen
  6. Guten Morgen Aleshanee :)

    Ich finde, es gehört einfach dazu, auch mal über die Enttäuschungen zu reden und nicht immer nur über Bücher, die einem super gefallen haben. Meistens sind ja auch nicht so viele, die einen wirklich enttäuscht haben. Man kennt seinen Lesegeschmack ja doch recht gut.

    3 Sterne sind für mich auch nichts schlechtes. Das Buch war dann solide, aber hat mich aber einfach nicht vom Hocker hauen können. Da tummeln sich bei mir eine ganze Menge Bücher, darunter gott sei dank nicht so viele.

    Von deinen genannten Büchern kenne ich die meisten namentlich, gelesen habe ich bisher aber keins. Von Marie Graßhoff kenne ich Kernstaub, wobei ich das auch nie beendet habe. Es konnte mich einfach nicht so sehr fesseln, dass ich dran geblieben bin. Deswegen bin ich bei anderen Büchern von ihr noch sehr skeptisch.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Flop Ten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch dass man das ruhig mal sagen kann - natürlich können diese Bücher andere begeistern, aber die Meinungen gehen nunmal auseinander, wie so oft in der "Kunst", also darf man das ruhig auch benennen :)

      3 Sterne sind für mich eigentlich auch gut, aber ich wollte die Liste nicht ganz so kurz lassen und die, die ich oben genannt habe (mit 3 Sternen), waren auch okay, haben aber durch meine Erwartungen dann eher schon ein enttäuschendes Gefühl zurückgelassen.

      Kernstaub - siehste, das fand ich z. B. mega genial! Und auch die Fortsetzung Weltasche. Das fand ich so schade dass sie hier nicht weitergeschrieben hat!

      Löschen
  7. Guten Morgen,

    ich habe die Aufgabe für mich umgewandelt, da ich keine wirklich schlechten Bücher gelesen habe und ich die dann auch eher vorher abbreche. Daher habe ich Bücher ausgesucht, die mich eher enttäuscht haben, nicht spannend genug waren oder meine Erwartungen nicht erfüllt haben.

    Von Deinen vorgestellten Büchern kenne ich keines, lediglich der Autor Horowitz sagt mir was, von ihm habe ich Die Morde von Pye Hall gelesen und fand das Buch genial.

    Hier kommt meine kurze Liste:
    https://seehases-lesewelt.blogspot.com/2022/01/ttt-top-ten-thursday-13-januar-2022.html

    Viele Grüße und eine schöne restliche Woche
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Morde von Pye Hall fand ich auch großartig! Und ebenso die beiden Sherlock Holmes Bücher!
      Auch das soll ja in dem Stil sein: ein Ermittler und einer, der darüber berichtet, der Autor, sozusagen (wie Dr. Watson). Aber da hat er sich meiner Meinung nach selbst zu sehr in den Fokus gerückt...

      Löschen
  8. Guten Morgen liebe Aleshanee,
    bei deinen Enttäuschungen sind zwei Bücher dabei, die ich sehr gerne mochte ;) Aber so ist das eben. Ich bin mir sicher bei meinen Flops sind auch einige nicht damit einverstanden.

    Ich breche selten Bücher ab, aber habe bereits im Januar eines angbrochen. Dazu wird eine kurze Zusmamenfassung noch erscheinen, denn ich habe fast die Hälfte des Buches gelesen. Und auch hier scheiden sich die Geister...

    Meine Liste

    Alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da bin ich aber gespannt, welches das war im Januar ^^ Ich hab tatsächlich ja auch schon eins abgebrochen in diesem Jahr und auch noch ein Buch einer Autorin, von deren Büchern ich bisher immer begeistert war: Tigermond von Antonia Michaelis.
      Manchmal hab ich das Bedürfnis, eine Rezension zu Abbrüchen zu schreiben - es kommt auch drauf an, wie weit ich reingelesen habe und ob ich etwas aussagekräftiges dazu schreiben kann...

      Bei Finsterdorf tut es mir echt leid - und ich fands ja auch nicht richtig schlecht, aber es war einfach nicht "meine" Art von Krimi wie ich sie mag ;)

      Löschen
  9. Guten Morgen Aleshanee!

    Von deinen genannten Büchern habe ich keins gelesen, aber zu Büchern um die Artus-Sage habe ich kürzlich eins entdeckt, das dich vielleicht interessiert: "Lancelot" von Giles Kristian. Erschienen am 10.01.22.

    Ich tue mich auch immer schwer damit, ein Buch als Flop zu bezeichnen, denn dann muss es mir schon überhaupt nicht gefallen haben, so dass ich es abgebrochen habe. Ich komme auch nicht auf 10 Bücher, die eine mittelmäßige Bewertung bekommen haben von mir. Bei mir wären es nur wenige Bücher, die auf die Liste kommen würden:
    1. Die Teehändlerin - An sich ein gut zu lesender historischer Roman, auch mit einer sympathischen Protagonistin, aber leider kam das Thema Tee viel zu kurz für meinen Geschmack. Das hätte ich bei einer Geschichte anders erwartet.

    2. Der Countdown-Killer - Ja, war nicht schlecht, aber ich hatte mir doch mehr erwartet, mehr Spannung auf jeden Fall.

    3. Weihnachten auf Mistletoe Island - Kurz gesagt: zu viel Drama, zu wenig Weihnachten :-)

    Manchmal glaube ich, ich bin nicht kritisch genug ;-)

    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das von "Lancelot" hab ich mir grade angeschaut - hört sich gut an! Da es hier aber hauptsächlich um die Figur des Lancelot geht, werde ich das erstmal beiseite lassen. Ich möchte erstmal die "ganze" Geschichte kennen und ich hab gehört, dass es von Bernard Cornwell eine sehr gute Reihe darüber geben soll. Die steht jetzt erstmal auf dem Plan :)

      Ich merke schon an euren Kommentaren, dass "Flops" ungerne als Thema gesehen werden xD Ich werde das nächstes Jahr wahrscheinlich umbenennen, dann klingt es nicht so "hart" ^^

      Ist doch super wenn du noch so wenige hast, die dich enttäuscht haben! Man muss ja auch nicht immer so kritisch sein, wenn du dich auf die Geschichten so gut einlassen kannst, ist es doch super :)

      Löschen
    2. Stimmt, die Reihe von Bernard Cornwell wollte ich auch schon immer mal lesen... :-)
      Vielleicht bin ich nicht so anspruchsvoll und will nur unterhalten werden von den Büchern, die ich lese. Ich weiß es nicht *g*

      Löschen
    3. Also auch, wenn ich "nur" unterhalten werden möchte, gelingt das nicht jedem Buch :D Aber jeder hat einen anderen Anspruch, eine andere Wahrnehmung usw. Schreibstil, Handlung, Figuren, Setting, Atmosphäre und, und und, es gibt so viele Punkte, die zusammenspielen sollten, da ist es einfach sehr unterschiedlich, wie das "Gesamtwerk" dann aufgenommen wird.

      Ist doch schön wenn du dich so gut darauf einlassen kannst! :)

      Löschen
  10. Ich geh jetzt heulen.
    Hallo Aleshanee,
    da sind ja einige Bücher dabei, die ich in guter Erinnerung habe. WIR HABEN SCHON IMMER IM SCHLOSS GELEBT und MR STRANGE haben mir gut gefallen, aber ich kann verstehen dass mit beiden Büchern viele Leser nichts anfangen können. LEBEN fand ich auch gut, ebenso wie EIN PERFIDER PLAN. Die anderen Bücher kenne ich nicht (aber vielleicht sollte ich sie lesen, die könnten ja dann ganz super sein).
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein TTT: https://wp.me/p9WDjt-h5B

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das finde ich aber grade so interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Bücher und Geschichten aufgenommen werden!
      Ich hab auch viele positive Meinungen gesehen zu "Wir haben schon immer im SChloss gelebt" und auch zu "Mr Strange" und "Ein perfider Plan".

      Joa, das könnte schon sein, dass dir meine "Flops" dann umso besser gefallen *g* Aber manchmal sind wir ja auch der gleichen Meinung. Das ist schon sehr spannend :D

      Löschen
  11. Hallo,

    wir haben heute auch die 3 Sterne-Marke als Richtungsweiser für die Flops genommen und daher nur nach Büchern gesucht, die von uns weniger Sterne bekommen haben. Gemeinsam haben wir es dabei bei über 200 gelesenen Büchern nur auf 9 geschafft.
    3 Sterne Bücher hätte es allerdings etliche mehr gegeben.
    Zum Abbrechen konnten wir uns immernoch nicht durchringen. Allerdings gab es im letzten Jahr auch kein Buch, durch das wir uns so richtig komplett durchquälen mussten.

    Von deinen Büchen kenne ich (zum Glück?! ;) ) keins. Leben und der dunkle Schwarm sind mir aber schon immer mal wieder begegnet und beide klingen eigentlich interessant.

    Unsere Flops 2021

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das ist doch mal super - bei der hohen Anzahl an Büchern nur 9 zu finden die weniger als 3 Sterne bekommen haben :)

      Wenn keins dabei ist, wo ihr euch durchquälen musstet, dann muss man ja auch nichts abbrechen ;) Ist doch super!

      Ja, Leben und Der dunkle Schwarm klingen auch richtig gut. Es gibt ja auch viele, die die Bücher sehr gerne mochten. Aber ich hatte da einfach zu viele Kritikpunkte und hatte mir was anderes erwartet...

      Löschen
  12. Huhu,

    gelesen hab ich davon nichts.

    hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2022/01/13/ttt-124/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Aleshanee,
    zu dieser Kategorie kann ich nichts beitragen. Ich hatte letztes Jahr nicht wirklich ein schlechtes Buch dabei, zumindest keines das für mich unter der Bezeichnung Flop laufen würde. Deshalb habe ich heute nur einen kleinen Beitrag zum Thema erstellt, aber keine Liste. https://buchundco.blogspot.com/2022/01/top-ten-thursday-13012022-buchige-flops.html Von deiner Liste kenne ich lediglich Platz 8, habe es aber nicht gelesen. Aber Marie Graßhoff steht schon einige Zeit auf meiner Wunschliste. Da weiß ich ja, welche Bücher ich zuerst zur Hand nehmen sollte.
    Liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welche Bücher von Marie Graßhoff würdest du denn als erstes zur Hand nehmen?

      Löschen
  14. Liebe Aleshanee,
    ich muss heute passen, denn wenn ich es recht überlege, hatte ich zwar einige durchschnittliche Bücher, aber so richtig als Flop kann ich keines bezeichnen. Von deinen Enttäuschungen kenne ich nur "Die Kinder von Nebra", und für mich war es ein Highlight, aber so unterschiedlich sind die Geschmäcker und Vorlieben.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie schön, keine Flops. Eigentlich sind meine auch keine echten Flops bis auf Band 2 von Anouk. Gelesen habe ich alle bis zum Ende

      Löschen
    2. Na das ist doch wunderbar wenn dir für heute passende Bücher fehlen :)
      Ich hoffe, du bist dann nächste Woche wieder dabei!

      Löschen
  15. Liebe Aleshanee,

    mir sagt keins der Bücher was.
    Da ich im letzten Jahr fast nur Bücher von meinem RuB gelesen habe und wenig Rezensionsbücher, habe ich erstaunlich wenig, die ich als Flop bezeichnen würde.

    tps://verrueckt-nach-buechern.blogspot.com/2022/01/eure-10-buchigen-flops-aus-dem-jahr.html

    Liebe Grüße
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir macht das nicht viel Unterschied ob ich Rezensionsexemplare lese oder Bücher vom SuB ... da sind bei beiden Highlights dabei und auch Bücher, bei denen ich mich verschätzt habe ;)

      Löschen
  16. Huhu Aleshanee,
    "Der dunkle Schwarm" subbt bei mir noch. Schade, dass er dir der Band nicht gefallen konnte. Die andere Reihe von ihr wollte ich eigentlich auch gerne Mal lesen, habe es aber dann doch vorerst verworfen, weil es bisher nicht so aussieht, dass der dritte Band geschrieben werden würde.

    Liebe Grüße
    Sarah

    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welche andere Reihe von M. Graßhoff meinst du? Die mit Kernstaub und Weltasche? Da waren ja eigentlich sechs Bände geplant ...

      Löschen
  17. Wir haben schon immer im Schloss gewohnt wollte ich eigentlich auch noch lesen, aber so richtig kann ich mich nicht durchringen. Wahrscheinlich doch nicht.

    Ich bin auch so ein Artussagen Fan...kennst du die Buchreihe Ritter der Tafelrunde von Gillian Bradshaw? Das ist schon ewig her, dass ich die gelesen habe, aber damals fand ich die einfach nur gut.

    Hier ist meine Liste
    https://wp.me/p3Nl3y-clz

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, bin am überlegen, ob ich die Reihe von Gillian Bradshaw schon auf meiner Wunschliste habe - ich bin mir grade nicht sicher ... da muss ich mal nachschauen, danke für den Tipp!
      Definitiv notiert hab ich mir die Bücher von B. Cornwell, der hat ja auch eine 3-4 teilige Reihe über Artus geschrieben.

      Löschen
    2. ich finde auf dem Blog von Rina keine Kommentarfunktion. Bin ich zu blöde?

      Löschen
    3. hihi, ne, das ist so auffällig dass es nicht auffällt :D
      Wenn du ganz runterscrollst, dann kommt ein Bild von einem Brief, wie ein Luftpostumschlag, dort ist das Kommentarfeld ;)

      Löschen
    4. Cornwell notiere ich mir dagegen mal. Den hatte ich ganz vergessen. Ich hätte richtig Lust mal wieder auf eine schöne Artussage.

      Danke, dass du Ueffchuen weiter geholfen hast.

      Schönes Wochenende

      Löschen
  18. Liebe Aleshanee,

    zunächst wollte ich mich heute um diese Aufgabe drücken, weil ich ungern Bücher als schlechte Bücher deklariere. Und um ehrlich zu sein, habe ich auch nur einen einzigen 1-Stern-Titel dabei. Aber um anderen Lesern diese Bücher mal zu zeigen und sie zu "warnen", kann die Liste vielleicht doch ganz hilfreich sein.

    Von deinen Büchern kenne ich keines näher. Aber ich habe deine Meinung überflogen und stereotype und unwichtige Details sowie hölzerne Dialoge gehen gar nicht.

    So, nun habe ich dieses leidige Thema für dieses Jahr abgehakt. :-)

    Liebe Grüße
    Barbara
    https://sommerlese.blogspot.com/2022/01/top-ten-thursday-115.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mögen viele nicht, die "Flops" oder Enttäuschungen zu zeigen - wobei ich denke, dass man ruhig auch sagen kann, wenn einem was nicht gefällt. Wobei ich es jetzt nicht "warnen" nennen würde *lach* Manche Kritikpunkte sind ja auch so, dass sie andere gar nicht stören oder sogar interessant finden :)

      Löschen
  19. Guten Abend Aleshanee,

    ja, ich habe auch überlegt, ob ich dazu was beitragen möchte, habe mich dann aber dafür entschieden. Meinungen sind verschieden und manchmal finde ich es sogar angenehm bei anderen zu lesen, dass sie ein gehyptes Buch eben nicht toll fanden. Es scheint manchmal schon unwirklich, dass einfach alle ein Buch super bewerten. Bei mir löst das eher Skepsis aus.

    Von deinen Flops kenne ich, vielleicht ja zum Glück, keins. :)

    Hier noch schnell mein Link: https://smartiswelten.blogspot.com/2022/01/ttt-10-flops-aus-2021.html

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das immer sehr spannend zu sehen, welche Bücher bei anderen nicht gut abgeschnitten haben - die Meinungen sind eben verschieden und die Gründe dafür find ich interessant :)

      Bei gehypten Büchern bin ich auch sehr vorsichtig, aber da sind genauso gute dabei wie "schlechte", zumindest nach meiner Erfahrung.

      Das einzige Buch, das ich wirklich sagen würde, das MUSS jedem gefallen ist Mr. Parnassus Heim für magisch Begabte. Das ist so eine warmherzige, witzige und bedeutende Geschichte, die muss man einfach mögen <3

      Löschen
  20. Hallo liebe Aleshanee,
    als ich deine Liste durchgeblättert habe, dachte ich nur: Hoffentlich ist kein SuB-Buch mit dabei :o) War es nicht :o)))))) Ich kenne - bislang - noch keines der Büch,die du hier aufgeführt hast. Natürlich sind die Geschmäcker auch verschieden. Da wir uns ja mittlerweile schon über eine längere Zeit hinweg austauschen, gebe ich aber natürlich auch viel auf deine Meinung und ich denke, ich kann vielleicht auch schon ein wenig einschätzen, ob bestimmte Elemente bei mir vielleicht anders anschlagen könnten als bei dir.

    Ich muss wirklich nachdenken, wenn es darum geht, absolute Flops zu benennen. Mir schießt da immer wieder gerne Band 1 von Der dunkle Turm in den Kopf. Hier sogar ein Titel, bei dem wir, wenn ich mich recht erinnere, unterschiedliche Meinungen vertreten haben :o)

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja - Flops lösen genauso verschiedene Meinungen aus wie Highlights :) Und ich finde es immer interessant zu sehen, dass eine "negative" Meinung so kritisch beäugt wird, aber eine "Lobhudelei" gerne hingenommen wird xD

      Die meisten der von mir genannten Bücher haben ja auch ihre Fans und konnten andere begeistern, für mich waren sie einfach nicht das richtige. Bis auf die Nr. 1, Camelot, also das fand ich wirklich extrem schlecht geschrieben... aber auch das hat begeisterte Leser :)

      Ouja, der dunkle Turm, mega, genial, einfach großartig. Jap, da sind wir wohl unterschiedlicher Meinung *lach*

      Löschen
  21. Huhu Aleshanee :D

    Da blutet mir ja schon fast das Herz, dass du "Wir haben schon immer im Schloss gelebt" von Shirley Jackson abgebrochen beziehungsweise als so schwach/langweilig empfunden hast. Witzigerweise ging es mir mit "Spuk in Hill House" ähnlich, das Buch hat mich nicht packen können, aber "Wir haben schon immer im Schloss gelebt" fand ich echt grandios! :D Aber so ist das mit Geschmäckern ...

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, was soll ich tun?! ^^ Ich hab von vielen gehört, dass sie es gut fanden - ich denke das ist eine Geschichte, die trifft einen Nerv bei dir, oder eben nicht. Bei mir wars leider nicht der Fall...
      Spuk in Hill House, davon hab ich schon gehört, aber tatsächlich eher kritische Meinungen. Das hat mich auch nicht so wirklich angesprochen

      Löschen
  22. Liebe Aleshanee,

    deine Flops habe ich mit einer Ausnahme (noch) nicht gelesen. Bei Shirley Jackson's "Wir haben schon immer im Schloss gelebt" kann ich dir nur zustimmen. Ich habe das Buch zwar nicht abgebrochen aber gegegeben hat mir der Inhalt auch nicht viel (deshalb auch nur 2,5 Sterne bei mir...).

    Ich finde es spannend über die Flops des Jahres nachzudenken und diese mit uns zu teilen. Es ist insbesondere auch interessant, warum das eine oder andere Buch von einem schlechter empfunden wurde und bei anderen ggf. zum Highlight gekürt wurde. Toll, dass du deine Flops teilst. Ich habe bisher immer nur die Highlights geteilt, überdenke das jetzt aber nochmal. :)

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das eigentlich auch immer spannend, denn manchmal gehen ja Meinungen auseinander und dann ist es schon interessant zu sehen, warum es bei einem so gut abgeschnitten hat und beim anderen gar nicht :)
      Ich mag nicht rumreiten auf Büchern, die mir nicht gefallen haben, aber einmal im Jahr darf man sie schon erwähnen denke ich.
      Und Kritikpunkte die der eine hat, müssen für den anderen ja auch nicht vom Lesen abhalten, da ist ja auch jeder anders ;)

      Löschen
  23. Hey!

    Hm, über Flopps hab ich mir gar keine Gedanken gemacht, aber ich hatte bestimmt auch welche. Aber ich seh das genau wie du, 3 Sterne sind für mich keine schlechte Bewertung.

    „Die Kinder von Nebra“… wollte ich eigentlich auch noch lesen, aber ich glaube, dass lasse ich. Wir waren letztes Jahr direkt am Fundort der Himmelsschreibe von Nebra und deswegen dachte ich, das Buch könnte mir gefallen. Vielleicht, wenn ich mal ganz viel Zeit habe, aber jetzt erstmal nicht.

    „Der dunkle Schwarm“… steht noch auf meiner Liste, aber nicht so weit oben. Ich hatte die Neon Birds Reihe angefangen, aber auch nicht beendet. Aktuell höre ich „Hard Liquor“. Bin noch ganz am Anfang und weiß noch nicht, wo das hinführt.

    Ich hab nochmal bei mir gestöbert:
    „Coldtown“ von Holly Black konnte mich nicht ganz mitnehmen. Der Hype war größer um Vampire und alldem, als die Story letztendendes halten konnte.
    Ich hab die „The Extinction Cycle“-Reihe gelesen (Viren, Mutationen, Endzeit…) und da hat mich das Ende tatsächlich echt enttäuscht. Die Reihe hat 7 Bände und die letzten 2 waren gefühlt nur blabla und das richtige Ende war mir zu gestellt. Das war nach 7 Bänden echt hart und ne wirkliche Enttäuschung, weil es irgendwie nicht zum Rest der ganzen Story gepasst hat.

    "Das Labyrinth des Faun" von del Toro und Funke konnte mich auch nicht mitnehmen. Irgendwie hab ich da was anderes erwartet. Ich fand alles einfach nur seltsam.

    Das sind keine richtigen Flopps, eher Bücher, die mich nicht wirklich begeistern konnten, die mich nicht abholen konnten oder von denen ich einfach was anderes erwartet hab.

    Liebe Grüße
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem ich ja immer die tops des Jahres zeige, gibts eigentlich auch immer einen Beitrag zu den Flops. Aber das waren tatsäclich recht wenige letztes Jahr (also mit 1-2 Sternen), da ich einfach auch konsequent abbreche ...

      "Die Kinder von Nebra" war nicht schlecht, aber ich hatte mir doch etwas anderes erwartet. Zu viel "neuzeitliches" und nicht die Atmosphäre, die ich mir davon versprochen hatte. Denn grade die Interpreation der Zeit damals hätte mich sehr interessiert.

      Ich hab ja Weltasche und Kernstaub sehr geliebt, die fand ich genial! Und so schade, dass sie die Reihe nicht weitergeschrieben hat!
      Nach "der dunkle Schwarm" war ich jetzt tatsächlich enttäuscht und hab von Neon Birds Abstand genommen. Aber Hard Liquour - das hat mich schon irgendwie neugierig gemacht.

      Von Holly Black hatte ich mal ein Kinder/Jugendbuch gelesen, die Puppenspieler hieß das, glaub ich, war auch nicht so mein Fall ^^

      The Extiction hab ich vorletztes Jahr gelesen, hat mich auch nicht so begeistern können ;) Ah moment, du hast noch ein Cycle mit dabei... dann meine ich ein anderes, allerdings ging es da um ein ähnliches Thema!

      Ahhhh Das Labyrinth des Fauns, das fand ich mega genial! Hast du den Film davon gesehen? Der war ja hier ausnahmsweise zuerst da und Funke hat das Buch perfekt dazu angepasst <3

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com