Dienstag, 11. Oktober 2016

Rezension: Der letzte Stern von Rick Yancey

 
Der letzte Stern
von Rick Yancey

Band 3 und damit Abschluss der Trilogie "Die 5. Welle"
Im Original: The Last Star
übersetzt von Thomas Bauer

Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 384
Hardcover: 16,99 €
ebook: 13,99 €

1. Auflage: Okt 2016





"Das Leben geht weiter. Das ist wahrer Glaube, oder? 
Wenn Sie Ihren Hokuspokus über Himmel und Hölle, Sünde und Erlösung 
über Bord werfen, bleibt Ihnen das. Daran glaubt sogar der kirchenfeindlichste Atheist: 
Das Leben wird weitergehen." S. 19





Klappentext
Sie kamen, um uns zu vernichten: die 'Anderen', eine fremde feindliche Macht. Vier Wellen der Zerstörung haben sie bereits über die Erde gebracht. Sie töteten unzählige Menschen, zerstörten Häuser und Städte, verwüsteten ganze Landstriche. Sie verbreiteten ein tödliches Virus und schickten gefährliche Silencer, um jedes noch lebende Wesen aufzuspüren. Jetzt ist die Zeit der fünften Welle gekommen, die Vollendung ihres Plans, alles Menschliche auszurotten. Doch noch gibt es Überlebende: Cassie, Ben und Evan werden weiterkämpfen. Sie wollen die Menschheit nicht aufgeben. Und wenn sie sich selbst dafür opfern müssen ...

Meine Meinung
 

"Und wenn sie sich selbst dafür opfern müssen ... ", das ist die große Frage: Wird die Menschheit diese Invasion überleben? Wer wird noch übrig bleiben oder gelingt es den "Anderen", unsere Rasse auszulöschen? Lasst euch überraschen!

Im Vordergrund standen ja für mich hier immer zwei grundlegende Fragen. Was ist man bereit zu opfern, um einen geliebten Menschen zu retten und was ist man bereit zu opfern, um das Überleben der Menschheit zu retten. Eigentlich unmöglich zu beantworten, wenn man nicht in so einer Situation steckt und die Geschichte hat mich auch leider nicht so wirklich nah an das Thema herangebracht, um diese Gedanken zu verinnerlichen. Ich mag ja solche hintergründigen Fragen, aber ich kam auch hier wieder nicht so richtig an die Handlung ran. 
Woran es jetzt lag, kann ich gar nicht so genau sagen, denn ich hab das ganze schon mit großer Spannung verfolgt - aber immer noch darauf gewartet, dass ich mich verbunden fühle und mitfiebern kann; so ganz ist das leider nicht gelungen.

Die Perspektivenwechsel zwischen den Protagonisten haben auf jeden Fall wieder für viel Abwechslung gesorgt und die meiste Zeit ging es auch hier wieder darum, zu retten und gerettet zu werden. Erst im letzten Drittel konnte man wieder mehr hinter die Kulissen schauen und erfahren, welche Pläne umgesetzt und umgangen wurden. Obwohl ich zugeben muss, das ganze noch immer nicht ganz durchblickt zu haben ... vielleicht lag das aber auch einfach an mir ;)
Allerdings wirkte auch der Schreibstil auf mich immer noch etwas konfus und voller Andeutungen, die ich nicht immer verstanden hab. Auch fand ich es nicht so leicht, wieder in die Geschichte einzusteigen, weil sehr wenige Infos zur Vorgeschichte mit eingebracht wurden. Das ganze scheint für mich wohl ein Mysterium zu bleiben ^^

Ich hatte mir wohl einfach etwas mehr erhofft, da ich ja mit dem zweiten Band nicht so glücklich war - auch wenn fast immer aus der Ich-Perspektive der Figuren erzählt wird, hat mir das Gefühl für sie gefehlt. Die Entscheidungen die sie treffen, die Überlegungen, die sie anstellen müssen, gerade das war ja hier der Hauptantrieb der Geschichte und nicht mal bei Sam, dem kleinen Bruder von Cassie, der ja wirklich eine extreme Erfahrung und grausame Entwicklung durchgemacht hat, konnte mich wirklich berühren. 
Besser heraus kam auf jeden Fall, wie sehr man sich an die wenigen, verbliebenen Menschen klammert, welches Gefühlschaos das auslöst und wie sehr man trotz oder gerade wegen der bevorstehenden Apokalypse man nach Ablenkung sucht; auch wenn weder Zeit da ist noch der Sinn danach steht.

Ihr seht, so wirklich viel konnte ich aus der ganzen Geschichte nicht für mich mitnehmen, aber immerhin war es im großen und ganzen ein annehmbarer Abschluss.

Fazit
 

Ein erschreckendes Zukunftsszenario, dass einen Einblick in die menschliche Psyche gibt und die Reaktionen, die so eine extem bedrohliche Situation auslösen kann. Die Spannung hat sich meistens gut, mein Verständnis für das ganze leider in Grenzen gehalten. Das Ende war passend, auch wenn es mich doch ein bisschen unzufrieden zurückgehalssen hat.

Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/3%2F4%20Sonnen




© Aleshanee


Über den Autor: Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit seiner Trilogie »Die fünfte Welle« die internationalen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt, darüber nachdenkt, was er schreiben könnte, oder das Land bereist, um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida.
Quelle: Goldmann Verlag

www.rickyancey.com

Die fünfte Welle

1 - Die 5. Welle
2 - Das unendliche Meer
3 - Der letzte Stern

Kommentare:

  1. Huhu, meine Liebe!

    Ich habe das Buch noch vor mir und kann mich momentan gar nicht mehr so an Teil 2 erinnern. Da werde ich wohl nochmal etwas rein lesen müssen... Aber so ganz dunkel weiß ich auch noch, dass nicht immer alles ganz stimmig war. Ich bin ja mal weiterhin gespannt und hoffe, dass ich im Oktober noch dazu komme, es zu lesen. Dann ist wenigstens eine weitere Reihe abgeschlossen;)

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin jetzt ehrlich gesagt auch froh, dass die Reihe damit abgeschlossen ist - einen weiteren Band hätte ich glaub ich nicht mehr gelesen.
      Es war wirklich spannend, irgendwie, aber so richtig glücklich war ich damit nicht ^^

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,

    retten und gerettet werden, eigentlich hatte ich gehofft, dass wir damit im Großen und ganzen durch sind und es nun um die Hintergründe geht. Auf das Ende mit ich jedenfalls neugierig.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hatte ich auch gehofft ^^ Und ich wünsch dir, dass es dir besser gefällt als mir :)

      Löschen
  3. Hallo Aleshanee ;-)
    "Ein annehmbarer Abschluss" - oh man !
    Ich hatte ja echt darauf gesetzt, dass das Finale - nach dem schwächeren zweiten Teil - noch mal Gas gibt und die Reihe gekonnt abschließt.
    Von Begeisterung kann keine Rede sein bei dir und nachdem du es angesprochen hast, überlege ich gerade, was ich vom zweiten Teil noch weiß. Hm...da wartet man und dann sowas. Irgendwann komme ich sicher dazu, doch dringlich erscheint es mir jetzt nicht mehr.
    Danke für deine offenen Worte.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Begeisterung nicht wirklich, aber da ich doch recht gefesselt war vom Geschehen, sinds dann doch noch so viele Sterne geworden. Aber ich hatte mir einfach mehr erwartet, es war nicht so, wie erhofft.

      Löschen
  4. Huhu Alex,

    na da bin ich ja jetzt mal gespannt, was ich dazu sagen werde. Ich werde heute Abend nämlich auch damit anfangen. Aber ich sehe schon... Auch der letzte Band wird mich nicht komplett umhauen können, wenn ich mir deine Meinung so durchlese. Naja, mal gucken. Ich hoffe, es wir trotzdem ganz spannend für mich und ich komme gut wieder rein in die Story.
    Auf jeden Fall wie immer eine tolle Rezension von dir.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, na dann wünsch ich dir ganz viel Spaß und hoffe, dass es dich etwas mehr mitreißen kann! Es hat schon so einen gewissen Sog, aber mir fehlte einfach zu viel Hintergrund. Vielleicht kannst du ja mehr damit anfangen :)

      Löschen
  5. Hallo!

    Schade, dass es dir nicht so gut gefallen hat. Ich hab das Buch schon am Kindle. Bin schon neugierig, wie es mir gefallen wird.

    Alles Liebe
    Barbara von Barbaras Paradies

    P.S.: Bei mir gibt es gerade ein Gewinnspiel. Vielleicht möchtest du mal vorbeischauen!

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    ich mochte den Schreibstil vom ersten Band nicht. Deshalb hatte ich nicht weiter gelesen und bin jetzt auch froh drum!

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.