Montag, 3. Oktober 2016

Rezension: Kernstaub von Marie Graßhoff

Kernstaub
Über den Staub an Schmetterlingsflügeln
von Marie Graßhoff

Genre: Science Fiction
Band 1 der Kernstaub Reihe

Verlag: Drachenmond
Seitenzahl: 820
Taschenbuch: 19,90 €
ebook: 4,99 €

1. Auflage: Dez 2014




"Wir haben nach neuen Welten gesucht, aber keine gefunden.
Also nahmen wir die unsere und versuchten, sie schöner und leuchtender zu machen.
Doch je mehr Licht wir ihr gaben, umso tiefer wurden ihre Schatten."


Klappentext

Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen.

Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.

Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?

Meine Meinung
 

Also erstmal "Wow" alleine schon für diesen immensen Wälzer, der einem im ersten Moment schon etwas abschrecken kann. 840 Seiten klingt für Vielleser annehmbar, aber durch das Großformat und die kleine Schrift wären es normalerweise weit über 1000 ;)

Das nächste "Wow" gilt dem Weltengefüge, das Marie Graßhoff hier erschaffen hat. Anfangs hat man noch keine Ahnung, was da auf einen zukommt und nur langsam erfährt man mehr und mehr, was sich hinter den Wächtern, den Sphären und dem Kernstaub wirklich verbirgt. Mein Denken musste sich hier ein paarmal etwas verbiegen und verdrehen um zu verstehen, wie das alles zusammenhängt - und sowas liebe ich sehr!

Es geht um Wiedergeburten, dem Streben nach Vollkommenheit, der Illusion von Welten und einer unschönen Realität, in der man um das Überleben der Erde kämpft. Mittendrin Mara, die sich ihrer Rolle gar nicht bewusst ist.

Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig. Sehr pathetisch, verschachtelt, dafür aber teilweise mit wunderschönen Phasen - streckenweise verliert sich das ganze aber in den verworrenen Gefühlen der Protagonisten, was man locker um einiges hätte kürzen können. Vor allem gegen Ende konnte ich mich an diesen Stellen gar nicht mehr richtig darauf konzentrieren, weil es für mich persönlich eher überflüssig war und die Handlung gebremst hat.

Erzählt wird aus mehreren Perspektiven und mit Zeitsprüngen. Zu Beginn lernt man Mara im Jetzt kennen - ein verschüchtertes, verhätscheltes junges Mädchen, das sehr einsam ist und sehr an ihrem Bruder hängt. Ein bisschen Klischee behaftet, denn auch wenn sie eine große Veränderung durchmacht, hätte sie meiner Meinung nach noch ein bisschen mehr Pep gebraucht, auch wenn ihre Zurückhaltung durchaus ihre Gründe hat. Welche Rolle sie genau spielen wird: lasst euch überraschen!
Der Hauptteil spielt sich allerdings über 2000 Jahre später in der Zukunft ab, in der Quallenphase, in der die Menschheit versucht, nach den verheerenden Folgen des 3. und 4. Weltkriegs die Erde wieder bewohnbar zu machen.
A´en, eine Anomalie des Systems, ist derjenige, der den Kernstaub zerstören soll, um die Zukunft der Menschheit zu sichern. Seine Persönlichkeit ist sehr grob und anfangs eher im Hintergrund, erst im letzten Drittel bin ich mit ihm warm geworden, auch wenn seine ganze Art ziemlich negativ auffällt. Sein Gründe dafür sind aber durchaus nachvollziehbar.
Auch Glen spielt eine wichtige Rolle. Sein widersprüchlicher Charakter hat eine gewisse Distanz zu mir gehalten, denn so richtig verstehen konnte ich sein Verhalten teilweise nicht. Das klärt sich aber auch im Laufe der Geschichte und da die Charaktere alle einen speziellen Hintergrund haben, ergeben die Motivationen der Figuren durchaus ihren Sinn.
Die Autorin hat es sehr geschickt gemacht, denn durch die Zeitsprünge erfährt man einiges, auch wenn es praktisch bis zum Ende dauert, bis man wirklich alles und vor allem auch die Protagonisten versteht und ihre Handlungen und Gefühle nachvollziehen kann.

Die Welt in der Zukunft ist sehr anschaulich und gut durchdacht - ich hatte keinen Moment das Gefühl, dass das so nicht stimmen kann bzw. das das alles tatsächlich Realität sein könnte und war völlig fasziniert von diesen unglaublichen Ideen und der Dichte, mit der Marie Graßhoff hier alles ineinander fügt. Viele Details zur Zukunft mit technischen Hilfsmitteln, der düsteren Umwelt und die damit zusammenhängende Resignation, die sich unter den Überlebenden ausgebreitet hat war ständig greifbar und ebenso grandios wie das ganze Konstrukt über den Kern, der das Zentrum der Welt bildet und die Seelen, die durch unzählige Phasen bestrebt sind, ihn und damit die Vollkommenheit zu erreichen. 
Hört sich verwirrend an? Es es anfangs auch und alles hab ich auch noch nicht durchblickt, aber es folgen ja noch zwei Bände.

Die 54 Kapitel haben alle eine wunderschöne Einleitung, die mich innehalten haben lassen, da hier immer wieder philosophische Fragen mit aufgeworfen wurden.

Außerdem gibt es noch ein "kleines" Special, was ich wirklich toll finde - solche Ideen liebe ich sehr! Wenn man die Anfangsbuchstaben aller Kapitelsprüche und Kapitel aus Kernstaub zusammen verbindet, ergibt sich am Ende ein Satz. Also viel Spaß beim Zusammen suchen! ;)

Zitate
 

"Weil er wusste, wie selten Schönheit war und dass man nicht traurig sein durfte, wenn sie verging, sondern froh darum, sie gesehen zu haben." S. 127

"Gäbe es Götter, würden sie laut über uns lachen, denn wenn wir zerstören, dann zerstören wir am Ende doch nur uns selbst und niemanden im Universum wird es kümmern, wenn wir nicht mehr sind." S. 398

"Egal wie langsam oder wie schnell - wie wundervoll oder schrecklich - die Zeit vergeht, es wird immer Erinnerungen geben, die uns an sie ketten, die uns nicht mehr loslassen, ob wir nun wachen oder schlafen. Und selbst nur bruchstückhaft im Geiste aufgehoben, haben sie die Kraft, Gedankenwelten zu erbauen und zu zerstören - zukünftige Tage mit Frohsinn oder Schmerz zu benetzen." 651

Fazit
 

Ein monumentales Werk über ein Gedankenkonstrukt unserer Welt, unserer Zukunft und unserer Seelen, das mich mehr als beeindruckt hat! Es gab einige Längen und etwas schwierig zu lesende Passagen, aber trotz kleinerer Kritikpunkte bin ich total begeistert und freu mich sehr auf die Fortsetzungen!
Ich hab zwar wegen dieser Kritikpunkte einen Stern abgezogen, aber es war trotzdem ein *Highlight* für mich!

Bewertung
 

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen


© Aleshanee



Über die Autorin: Marie Graßhoff wurde kurz vor Weihnachten 1990 an einem verschneiten Tag im märchenhaften Harz geboren. Bereits im Grundschulalter erkannte sie, dass die Welten in ihrem Kopf zu groß sind, um sie in Gedanken zu behalten – also begann sie damit, sie auf Papier zu bannen. Wort für Wort, bis Sterne und Galaxien an den Seiten hafteten und ordentlich im Regal verstaut werden konnten.



Nach dem Abitur verschlug es die Träumerin in die Großstadt, wo sie ihren Bachelor in Buchwissenschaft und Linguistik absolvierte und dann einige Jahre als Social Media Manager Berufserfahrung sammelte. Inzwischen ist sie als freier Autor und Grafikdesigner unterwegs und erfreut sich der vielfältigen kreativen Aufgaben, die sie täglich bewältigen kann.
Zum Schreiben nutzt sie noch immer jede freie Tages- und Nachtstunde. Jede Minute wird darauf verwendet, die Welt zu retten. Wenn auch nur eine von Milliarden.
Die “Kernstaub”-Trilogie ist das Projekt, dem sie sich derzeit mit Feuereifer widmet, während viele weitere Projekte bereits ihren Kopf und auch ihre virtuellen Schubladen füllen. “Seraphine” ist ihre erste Romanreihe, die sie mit 14 Jahren zu verfassen begann.
Quelle: Drachenmond Verlag

Die Reihe

1 ~ Kernstaub: Über den Staub an Schmetterlingsflügeln
2 ~ Weltasche
2.1 Über das Gift an Quallenmembranen
2.2 Über das Öl in Wolkengebirgen
3 ~ Nebelecho
3.1 Über das Blut an Falkengefieder
3.2 Über das Licht in Stahluniversen
3.3 Über das All in Splittergedanken



Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,
    auf diese Rezension habe ich ja schon gewartet ! Und sie ist dir überaus gut gelungen. Danke dafür.
    Selbst wenn man von der Seitenzahl mal absieht, ist das kein Buch, das man MAL EBEN liest. Da ist diese bildgewaltige, poetische Sprache, da sind die Szenen, die gar nicht so abwegig sind und zum Nachdenken anregen, da sind Erinnerungen und Gefühle in Fülle. Das Buch habe ich echt gern gelesen. Nun liegt das ja schon 1,5 Jahre zurück und es wird wohl Zeit für die Fortsetzung. :D
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Hibi!

      Nein, das kann man wirklich nicht "mal schnell" lesen! Es ist sehr verwinkelt und hat so viele großartige Ideen, die nach und nach aufgedeckt werden, also das war wirklich klasse gemacht!

      Ich bin ja sehr gespannt, was sich Marie da noch alles einfallen lassen hat, es kommen ja doch noch einige Teile ^^

      Löschen
  2. Huhu Alex :)

    da ist die Rezi ja endlich :D.
    Man merkt schon anhand deiner ausgewählten Zitate wie außergewöhnlich der Schreibstil ist. Bei der Dicke des Buches habe ich auch wirklich ein bisschen Bedenken, ob ich das durchhalte, wenn die Autorin sich so in ihren Phrasen verliert. Aber die Geschichte macht mich doch noch immer neugierig. Ich bin ja mal gespannt, wann und ob ich jemals dieses Buch bei mir einziehen lasse ^^'. Dir danke ich auf jeden Fall erstmal für deine ehrliche Rezi :).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, endlich xD So lange hab ich schon lang nicht mehr an ein Buch hingelesen *g* Aber es ist wirklich fantastisch und auf jeden Fall lesenswert!
      Klar gibt es stellenweise kleine Spiralen, bei denen sich das ganze etwas im Kreis dreht, aber da hat sich die Autorin einfach ausgetobt, das find ich irgendwie auch gut. Auch wenn es da für mich auch kürzer hätte sein können ;)
      Trotzdem schon alleine wegen der ganzen Hintergrundgeschichte einfach genial!

      Löschen
  3. Huhu liebe Aleshanee,

    was für eine tolle Rezension! :) Zwar finde ich es immer schade, wenn gerade dicke Bücher nicht so zielgestrebig geschrieben sind, da man dann schnell das Interesse bzw. die Begeisterung verliert, aber trotzdem ist "Kernstaub" ein Buch das ich unbedingt noch lesen will. :D

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also zielstrebig ist es schon, aber bei der Dicke ist natürlich auch eingies an Spielraum für intensive Gedankengänge und Gefühle.
      Das hätte meiner Meinung nach nicht immer so ausufern müssen, aber wenns denn der Autorin so am Herzen liegt, soll sie das ruhig machen. Dafür gabs eben einen kleinen Abzug von mir, aber trotz allem, die Ideen sind halt wirklich umwerfend! Und es kommt noch einiges und ich bin schon mega gespannt, was sich Marie hier noch alles einfallen hat lassen :D

      Löschen
  4. Hi!
    Sehr schöne Rezension. Hab das Buch ebenfalls gelesen und sitze gerade am nächsten Band der Reihe, der irgendwie anders ist (bin noch am Anfang).
    Wirst du die Reihe weiterlesen?
    Liebe Grüße
    Ani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, will ich auf jeden Fall! Ich hoffe nur, das zieht sich nicht so ewig. So dicke Schinken sind ja nicht mal schnell geschrieben ^^ Weltasche 1 wird auf jeden Fall aber bald bei mir einziehen :)

      Löschen
  5. Hey Aleshanee,

    das Buch steht bei mir dick auf dem Wunschzettel, aber Umfang und Preis halten mich noch etwas ab - aber mal schauen, es klingt einfach spannend und lesen möchte ich es schon gerne... deine Rezension macht mich auf jeden Fall neugierig. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der Umfang ist schon happig - aber es lohnt sich ;)

      Das ebook finde ich eigentlich recht günstig dafür und ist auch einfacher zu lesen - das Buch ist nämlich echt groß und schwer xD

      Löschen
  6. Juhuuuuu, du hast es gelesen!!! :-)
    Tolle Rezi, auf den Punkt gebracht! Genau so habe ich das Buch auch erlebt. Wortgewaltig, philosophisch, herausfordernd. "Mein Denken musste sich hier ein paarmal etwas verbiegen und verdrehen um zu verstehen, wie das alles zusammenhängt", das liebe ich auch sehr.
    Liebe Grüße
    loralee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, da muss man schon ganz schön einen Gehirn Spagat machen *lach* Aber sowas liebe ich auch sehr, das fordert einen so schön zum Denken raus ;)

      Löschen
  7. Hey meine Liebe,

    ich habe das Ebook auf meinem Kindle, aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen es zu lesen. Aber ich bin schon sehr gespannt, denn ich habe schon so viel gutes drüber gehört. ;)
    Deine Rezi ist auch sehr vielversprechend.

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich :)
      Ja, es ist schon wirklich ein Mammutwerk, vor allem wenn man bedenkt, wie viel da noch kommt ... Ich hoffe, dich packt bald die Lust und du versuchst dich daran, es hat auf jeden Fall was ganz besonderes!

      Löschen
  8. Hi Alex,

    endlich komme ich dazu deine Rezi zu lesen und muss sagen, du machst mich richtig neugierig :) Zwar mag ich verschachtelte und zu lange Sätze nicht unbedingt lesen, aber warten wir es mal ab. Ich hoffe, dass ich es im November lesen kann.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, na dann hoffe ich, dass dich das Buch trotzdem überzeugen kann ^^ Aber ich denke mal, dass dich der Hintergrund so fesseln wird, dass dir das gar nicht mehr so auffällt :D

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________