Freitag, 13. April 2018

Rezension: Ein Meer aus Tinte und Gold von Traci Chee

Ein Meer aus Tinte und Gold

von Traci Chee

Band 1 der Reihe "Das Buch von Kelanna"
Genre: Low Fantasy, empfohlen ab 14 Jahren
Im Original: The Reader - Sea of Ink and Gold
übersetzt von Sylke Hachmeister

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 480
Hardcover: 17,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
Ebook: 9,99 €
1. Auflage: Nov 2016



Klappentext
 

Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Sie führen sie nicht nur auf eine gefährliche Reise, sondern auch an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Gemeinsam wollen sie Nin finden – und den Tod von Sefias Vater rächen.



Meine Meinung
 

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wo ich anfangen soll, denn vom Cover, von den zahlreichen visuellen Details und dem außergewöhnlichen Inhalt hat mich hier alles total begeistert!

Das Cover ist auf jeden Fall ein Hingucker und das Gold glänzt wunderschön, wenn man es gegen das Licht hält! Aber auch der Titel ist perfekt gewählt, eigentlich der Reihentitel aus dem Original, der treffend umschreibt, worum es in der Geschichte geht.

Macht man den Schutzumschlag ab, zeigt sich ein einfacher brauner Umschlag mit einem goldenen Symbol - eigentlich recht banal, aber gerade durch die Einfachheit sehr schön: vor allem, da sich genau dieses Zeichen durch die ganze Handlung zieht! 

Die 15jährige Sefia ist nach dem Tod ihrer Eltern mit ihrer "Tante" Nin immer auf der Flucht. Vor wem? Das weiß sie nicht genau, nur dass es um Leben und Tod geht und alles scheinbar von diesem wundersamen Gegenstand abhängt, den sie wie ihren Augapfel hütet. Das einzige, das ihr von ihren Eltern geblieben ist: Ein Buch, mit genau diesem Symbol auf dem Einband.

Als Nin schließlich entführt wird, hat Sefia nur noch ein Ziel: Nin wiederzufinden und Rache zu üben. Sie hat nur dieses Symbol als Hinweis und den Namen "Sarakeen", der ein übler Kriegstreiber sein soll, und der mit seinen dunklen Machenschaften alle Länder der Inselstaaten in Atem hält. 
Allein der Bezug auf diese Welt der fünf Inseln, die sich in einem scheinbar endlosen Meer erstrecken zu dem Cover finde ich super. Ebenfalls dass noch kein Seefahrer den Rand des Weltmeers erreicht hat, was wieder einen Bezug zur Geschichte hat: denn ist es wirklich nur eine Geschichte? Ein Buch? Und findet sich Sefia ebenfalls als Teil einer Geschichte, die schon längst niedergeschrieben wurde? Das klingt etwas wirr, aber wenn ihr es lest, werdet ihr es verstehen. Ein bisschen erinnert die Idee an die Tintenwelt von Cornelia Funke, aber es wurde ganz anders umgesetzt und man entdeckt nur nach und nach, wie das ganze zusammenhängt. 

Es ist tatsächlich nicht ganz so einfach zu durchschauen und man muss sich darauf einlassen können - denn man weiß lange nicht, wo das ganze hinführen wird. Gerade das fand ich sehr genial, weil man ständig am Rätseln ist. Nicht jeder Abschnitt wird aus Sefias Sicht erzählt und wie die anderen Figuren mit der Handlung zusammenhängen, erfährt man erst am Schluss. 

Die Geschichte von Käpt´n Lees zum Beispiel wird auf hervorgehobenen Seiten erzählt, was aber nicht die einzige Besonderheit ist.
Im ganzen Buch findet man Kennzeichnungen, die ich euch aber noch nicht verraten möchte.

Etwas irritiert hat mich ganz am Anfang ein Abschnitt, der geschwärzt wurde und der erst später eine überaus gelungene Überraschung in sich birgt, die einen großen Wow-Effekt hatte!




Ebenfalls gelungen ist ein Satz, der sich durch das ganze Buch zieht und mit diesen unverfänglichen Worten beginnt:



Wie dieser Satz weitergeht müsst ihr aber selber rausfinden - übirgens ein sehr poetischer, stimmungsvoller Text, wie auch die ganze Geschichte geschrieben ist. Erwartet keine temporeiche Aktion oder große Spannungselemente, denn die Handlung wird getragen durch die wunderbare Sprache, mit der Traci Chee mich komplett gefangen genommen hat! 


"Magie. Ihr war, als spähte sie an den Rändern der Sterne vorbei 
und sähe, was dahinter lag." S. 53

Die Magie der Worte, die Magie des geschriebenen Wortes, die Magie eines Buches, eine starke Kraft, derer wir uns gar nicht bewusst sind. Gerade Sefia, die in einer Welt ohne Bücher aufwächst, in der Geschichten nur von Mund zu Mund weitergetragen werden und nur die Erinnerung behält, was gewesen ist. Die Magie steckt hier zwischen den Zeilen, aber Sefia hat ein besonderes Talent, diese Magie zu "lesen" und diese Idee dahinter fand ich einfach nur großartig!
Es ist eine eher düstere Geschichte, vor allem auch durch das Schicksal des "stummen Jungen", auf den Sefia trifft. Gewalt und Angst haben sein Leben geprägt, in einem Ausmaß, welches man sich gar nicht vorstellen mag, aber es wird in einem Rahmen präsentiert, der es auch für die jugendlichen Leser vertretbar macht. 

Ich kann meinen Eindruck gar nicht so recht in Worte fassen, weil es vor allem das Gefühl war, das ich beim Lesen hatte, das mich total für das Schicksal der Figuren eingenommen hat. Obwohl die Charaktere im Mittelpunkt stehen und manchem vielleicht etwas blass erscheinen, sind es die kleinen Details, die mich ein Gespür für sie entwickeln ließen und vor allem der nebulöse Hintergrund, dessen Nebel sich Seite für Seite mehr gelichtet hat. Das Bild rundet sich immer mehr und zeigt eine absolut originelle Idee in einer wunderschön verpackten Geschichte.

Während dem Lesen, muss ich gestehen, war ich mir noch nicht sicher, ob es ein Highlight werden wird, weil es daran lag, wie die Autorin diese vielen Fäden zusammenstricken wird und ob es am Ende dann tatsächlich das hält, worauf ich die ganze Zeit gewartet hatte: und ja, absolut! Der verschlungene Aufbau und die originelle Idee die dahintersteckt konnten mich vollauf überzeugen und ich freu mich jetzt schon sehr auf die Fortsetzung!


Bewertung
 


http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/5%20Sonnen

*Highlight*



© Aleshanee
 

 Ebenfalls rezensiert von





Über die Autorin: Traci Chee studierte Literatur und Kreatives Schreiben in Santa Cruz und San Francisco. Sie liebt Buchkunst, Kunstbücher und Gedichte, versucht sich aber auch im Klavierspielen und der Eiermalerei. Mit ihrem blitzschnellen Hund lebt sie in Kalifornien.
Quelle: Carlsen Verlag

Das Buch von Kelanna

1 - Ein Meer aus Tinte und Gold
2 - Ein Schatz aus Papier und Magie - erscheint am 31. Mai 2018
3 - Im Original "The Storyteller" noch nicht auf deutsch erschienen



Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,
    ich weiss noch, dass ich dieses Buch Ende 2016 unbedingt haben musste.
    Seither steht es ungelesen im Regal und der anfängliche Reiz ist irgendwie verloren gegangen.
    Die Meinungen dazu gehen so weit auseinander, dass Verunsicherung bei mir aufgekommen ist. Wie es auf mich wirkt, werde ich wohl nur herausfinden, wenn ich es endlich lese.
    Es freut mich aber, dass dich dich Geschichte so mitnehmen konnte.
    Tolle Rezi. Danke dafür.
    Liebste Grüße und die besten Wünsche für ein entspanntes WE. <3
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ging mir ähnlich. Durch die Meinungen war ich auch unsicher, wobei mich ja negative Kritik auch oft anstachelt zum Lesen :)

      Diese Geschichte ist sicher nicht für jeden was, da muss man sich wirklich drauf einlassen können und es hat eben eine Art, die sehr eigen ist. Ich hoffe sehr dass es dich auch so begeistern kann!

      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,

    eine super Rezi und dann endlich auch mal eine durchweg positive für dieses Buch. Ich bin bisher immer darum herumgeschlichen, da ich einerseits die Gestaltung so schön finde, andererseits aber auch schon viele negative Stimmen gehört habe. Ich denke, bei diesem Buch ist es gut, wenn man vorher weiß, worauf man sich einlässt und dass es eine gewisse Aufmerksamkeit beim Lesen fordert. Das hast du sehr schön in Worte gefasst. 🤓

    Liebe Grüße,
    Rubine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die negatien Stimmen haben mich auch abwarten lassen, aber da ja jetzt bald der zweite erscheint, wollte ich mich endlich dran wagen: zum Glück! :)
      Vielen Dank, denn es war wirklich nicht einfach in Worte zu fassen, da hat so viel Gefühl mitgespielt, das man schwer ausdrücken kann!

      Löschen
  3. Und schon wieder ein Buch für die Wunschliste. Ich werde noch arm! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön :D
      Da bin ich sehr gespannt was du dazu sagst, denn man sieht ja an den unterschiedlichen Meinungen dass es sehr verschieden auf jeden wirkt.

      Löschen
  4. Hey Aleshanee,
    genauso ging es mir auch! Anfangs fand ich den Schreibstil zwar toll, war aber verwirrt, was das alles zu bdeuten hat. Aber am Ende hat sich einiges zusammengefunden und auch wenn man noch nicht alles weiß, bin ich beeindruckt von der Geschichte und freu mich deshalb noch mehr auf den zweiten Teil.
    Beim Rezischreiben hab ich aber auch das Problem, das alles in Worte zu fassen :D
    lg, Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war wirklich schwierig, denn ich wusste auch nicht so recht, wie ich meine Begeisterung rüberbringen soll.
      Wenn es rätselhaft ist und man nicht weiß wo es hinführt, das mag ich eigentlich schon gerne. Die Frage ist halt während dem Lesen immer gewesen: kriegt sie es tatsächlich hin am Ende alles richtig gut aufzuklären. Und das ist ihr definitiv gelungen <3

      Löschen
  5. Hey meine Liebe,

    das ist mal ein Buch, welches ich unbedingt lesen wollte. Dann haben sich doch einige kritisch dazu geäußert und ich war mir nicht mehr ganz so sicher. Nach deiner Rezension habe ich jetzt jedoch schon wieder Lust doch dazu zugreifen und einzutauchen. Ich denke, ich werde es mal mit der Leseprobe probieren. *g*

    Mit den kleinen Rätseln und Geheimnissen im Buch finde ich ganz spannend. Es ist bestimmt mal eine andere Art zu lesen. ;)

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist immer so eine Sache mit den "negativen" Rezis. Einerseits halten sie einen ab, andererseits stacheln sie aber auch an, zumindest ist es bei mir so.
      Ich hab es zwar vor mir hergeschoben, aber der Wunsch es zu lesen war auf jeden Fall da! Zum Glück hab ich das jetzt endlich gemacht und in zwei Wochen kommt ja schon die Fortsetzung! *.* Ich freu mich schon sehr drauf!

      Ja, das Buch platzt nur so vor Rätseln! *lach* Die Handlung ist voll davon und die kleinen optischen Details machen noch was ganz besonderes draus ♥

      Löschen
    2. Ja das stimmt. Manchmal bekommt bei zu vielen negativen Rezensionen so einen regelrechten Drang es unbedingt auch lesen zu wollen. :D
      Umso schöner, wenn man dann mit einer tollen Geschichte belohnt wird, die einen komplett überzeugen konnte. *g*

      Mich schrecken die Rätsel ja so ein kleines bisschen ab. Ich glaube, dass es total klasse ist. Allerdings bin ich nicht so begabt darin Rätsel zu lösen. ^^°

      Löschen
    3. Rätsel lösen musst du ja nicht! Das Rätsel liegt alleine in der Handlung, da sollte man nicht ungeduldig werden. Denn es klärt sich sehr viel auf! Und lässt noch genug übrig für die Fortsetzung ;)

      Löschen
  6. Hallo Aleshanee,

    ich freu mich, dass es Dir so gefallen hat.
    Ich kam in die Geschichte irgendwie nicht rein und habe es dann abgebrochen, weil ich es in der Bücherei zurück geben musste.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist schade! Da braucht man aber auch viel Geduld weil sich wirklich alles erst nach und nach auflöst und man die Zusammenhänge erst so richtig gegen Ende versteht.

      Löschen
  7. Huhu Alex :D

    das Buch liegt nun auch schon eine ganze Weile auf meinem SuB... Es gibt ja auch einige kritische Rezensionen zu dem Buch und die verunsichern mich irgendwie sehr. Ich hoffe trotzdem, dass ich mit dem Einstieg klar kommen werde und die nötige Geduld aufbringen kann. Versuchen werde ich es auf jeden Fall, vor allem jetzt nach deiner begeisterten Rezension :).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, einige Rezis haben mich schon auch verunsichert - ich dachte das wäre "wieder" so ein typisches Jugendbuch, mit typischer Handlung und relativ nichtssagend ... aber so kann man sich täuschen :D
      Man muss schon etwas durchhalten, weil es schon länger dauert bis man durchblickt - zumindest ich *lach* aber dann hat es eine ganz eigene Magie <3

      Löschen
  8. Hallo Aleshanee,
    das Buch habe ich als Taschenbuch vorbestellt. Es erscheint ja erst am 30. April. Aber deine Rezension hat mich richtig neugierig gemacht. Ich freue mich schon richtig auf das Buch und werde mir notieren, es nicht zu lange auf meinem SuB liegen zu lassen. :-)
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du und bist einverstanden, dass deine Daten (Name, Email, IP-Adresse) gespeichert werden, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.