Donnerstag, 18. November 2021

Top Ten Thursday ~ Englische Buchtitel deutscher Autoren

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher von deutschsprachigen Autoren, die einen englischen Titel haben



 
Also ich mags ja nicht ... wenn ich ein Buch eines deutschen Autors oder einer deutschen Autorin lese - wieso muss dann der Titel auf englisch sein? Da entzieht sich mir der Sinn. 
Ich sehe es aber immer wieder, vor allem im Romantik und New Adult Bereich, den ich ja selten lese. Deshalb war ich gespannt, ob ich in meinen Leselisten überhaupt fündig werde ^^
 
Pearl von Julie Heiland hätte ich gerne genannt, das Buch ist sooo toll, aber der Titel ist der Name der Protagonistin, also nicht unbedingt das, was ich gemeint hatte mit dem Thema... 
Auch wenn "Black Out" oder "Quest" auch schon eingedeutschte Begriffe sind oder wie man das auch immer nennt. Aber obwohl ich solche englischen Titel bei anderen oft sehe, bin ich in meinem Regal nicht so wirklich fündig geworden.
 
Ich hab die Liste grade noch so voll bekommen und musste auch Titel nehmen, die mir nicht so gut gefallen haben.


Black Out von Andreas Eschbach ★★★★
Time Out / Hide Out (Bd 2 und 3)

Christopher ist auf der Flucht. Gemeinsam mit der gleichaltrigen Serenity ist er unterwegs in der Wüste Nevadas. Irgendwo dort draußen muss Serenitys Vater leben, der Visionär und Vordenker Jeremiah Jones, der sämtlicher Technik abgeschworen hat, nachdem er erkennen musste, welche Gefahren die weltweite Vernetzung mit sich bringen kann. Doch eine Flucht vor der Technik – ist das heute überhaupt möglich? Serenity ahnt bald, auf was und vor allem auf wen sie sich eingelassen hat. Denn der schwer durchschaubare Christopher ist nicht irgendjemand. Christopher hat einst den berühmtesten Hack der Geschichte getätigt. Und nun ist er im Besitz eines Geheimnisses, das dramatischer nicht sein könnte: Die Tage der Menschheit, wie wir sie kennen, sind gezählt. 
 
 
 
Blind Walk von Patricia Schröder ★★★★
 
Als die 17-jährige Lida Donelley zusammen mit ihrem Freund Jesper an einem sogenannten „Blind Walk", einem Event aus dem Internet, teilnimmt, rechnet sie mit nicht mehr als ein bisschen Nervenkitzel. 
Zusammen mit fünf anderen Jugendlichen werden Lida und Jesper mit verbundenen Augen in der Wildnis ausgesetzt, ausgestattet mit einem Kompass und ein paar wenigen Gegenständen. Doch von Anfang an ist die Stimmung in der Gruppe hochexplosiv. Die Situation droht zu eskalieren, als die Jugendlichen nach kurzer Zeit die Leiche einer der Männer finden, die sie in den Wald gebracht haben. 
Lida beschleicht das unheimliche Gefühl, dass sie beobachtet werden. Schon bald wird dieser erste Verdacht zur bösen Gewissheit: Irgendjemand da draußen macht Jagd auf sie. Und der Jäger scheint es dabei vor allem auf sie, Lida, abgesehen zu haben.
 
 
 
Blood & Gold
von Laura Kneidl ★★★★
 
Evanstone, 2014: Auch wenn sie sich der Menschheit nicht zu erkennen geben, weilen sie doch unter uns: Geister, Dämonen, Vampire und andere Kreaturen der Nacht. Nur wenige Menschen wissen von ihrer Existenz und noch weniger haben die Fähigkeit, gegen sie anzutreten. Dass Cain eine von ihnen ist, erfährt sie erst mit ihrer Volljährigkeit – wie ihre Mutter soll sie nun als Blood Huntress Vampire jagen. Dies wäre jedoch so viel einfacher, wenn man ihr nicht gerade den unnahbaren Krieger Warden an die Seite gestellt hätte, der furchteinflößender sein kann als die Vampire selbst …
 
 
 
 
Bookless - Trilogie von Marah Woolf ★★★
 
Das magische Flüstern! Sie trägt ein mysteriöses Mal in Form eines Buches am Handgelenk und kann hören, was die Bücher ihr zuflüstern. Als die 17-jährige Lucy ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek beginnt, entdeckt sie Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnern scheint. Als die Bücher sie immer eindringlicher um Hilfe bitten, versucht Lucy dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Und Nathan, von dem sich Lucy unwiderstehlich angezogen fühlt, scheint darin verwickelt zu sein.
 
 
 
 
 
Dark Canopy
von Jennifer Benkau ★★★★
Dark Destiny (Bd 2)
 
Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …
 
 
 
 
 
Doors - Reihe von Markus Heitz ★★★
 
Der schwerreiche Vater der vermissten Anna-Lena van Dam schickt ein sechsköpfiges Team aus, um seine Tochter zu finden – darunter einen Ex-Militär, eine Höhlenkletterin und einen Parapsychologen. Jeder der sechs ist ein Experte auf seinem Gebiet, jeder von ihnen hat etwas zu verbergen. Und keiner von ihnen wird das gigantische Höhlensystem unter dem Anwesen der van Dams unverändert verlassen.
Denn in der Dunkelheit entdeckt das Team geheimnisvolle Türen, und muss sich dahinter auf Pfade jenseits aller Wissenschaft und Vernunft einlassen, um Anna-Lena zu retten.

Am Ende der Pilotfolge wirst du vor die Wahl gestellt: drei Türen, drei Bücher - durch welche Tür sollen die Helden treten?
 
 

Kings & Fools Reihe von Natalie Matt und Silas Matthes ★★
 
Ein teuflischer König. Ein Reich voller Schatten. Vier Jugendliche - ein Schicksal.
Leuchtend rote Farbe an der Hüttentür: das Symbol der verhüllten Männer! Um Mitternacht werden sie Lucas holen. Wer sie sind und wohin sie ihn bringen, weiß niemand. Nur, dass noch nie jemand zurückgekommen ist, um davon zu berichten.
 
 
 
 
 
Nighthunter
- Serie von Anton Serkalow ★★★★
 
Dark Fantasy–Horror–Western.
Es war einmal im Wilden Westen … Hier draußen gibt es nicht nur Indianer und Cowboys. Ghule, Zombies, Wendigos, Hexer und andere Diener des Bösen schwärmen über die Grenzlande aus, und es mehren sich die Anzeichen für die bevorstehende Apokalypse. Nur der adlige Vampir Louis Royaume und sein indianischer Gefährte, der Gestaltwandler Geistwolf, stellen sich gegen das drohende Unheil. Die »Nighthunter«. Selbst zwischen der Tag- und der Nachtwelt wandelnd, sind sie die letzte Hoffnung der Menschheit.
 
 
 
Queen of Clouds von Susanne Gerdom ★★★★

Ihr Leben könnte gegensätzlicher nicht sein: Der junge Adelige Valentin wächst im Prunk und im Luxus der Wolkentürme auf, von Kindesbeinen an dazu erzogen, einmal seinen Vater, den mächtigen Panarchen, zu beerben. Elster ist ein Kind der Schluchten – groß geworden in den endlosen Wäldern und seit ihrer Geburt dazu verpflichtet Frondienste zu leisten und den Türmen zu dienen. Was bewegt Om, das allwissende Prinzip und Oberhaupt der Schluchter, und den Panarchen, den Herrscher der Türme, dazu, ausgerechnet diese beiden gemeinsam auf eine riskante Mission zu schicken? Zumal das Schicksal ihrer beider Völker vom erfolgreichen Ausgang dieser Aufgabe abhängt …  

 

Quest Andreas Eschbach ★★★★

Das Reich Gheera steht vor dem Untergang. Die Verteidigungskräfte haben keine Chance gegen die übermächtigen Legionen des sagenhaften Sternenkaisers, dessen Machtgier keine Grenzen kennt. Der endgültige Fall ist nur noch eine Frage der Zeit. In dieser Situation begibt sich der Kommandant Eftalan Quest, ein ehrgeiziger Mann, der sein Schiff mit harter Hand führt, auf eine schier aussichtslose Expedition: Er will den sagenhaften Planeten des Ursprungs finden - die Welt, von der angeblich alles Leben im Universum stammt. Doch es gibt noch andere Legenden um diese Welt ...
 
 



Das Thema für nächste Woche

10 Bücher, deren Cover dir gar nicht gefällt, der Inhalt dich aber begeistern konnten

 

29 Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    dass wir Nighthunter gemeinsam haben werden, war mir klar. Aber ich habe sogar auch Quest von Andreas Eschbach genommen. Zwei Treffer zusammen haben wir selten. Ich hatte auch einige Mühe, die zehn Titel voll zu bekommen. Ich muss aber sagen, dass ich mir über Titel kaum Gedanken mache. Doors von Heitz habe ich vergessen. ich gehe morgen Abend auf eine Lesung von Markus Heitz in Stuttgart, sofern sie nicht noch kurzfristig abgesagt wird. Drück mal die Daumen. Ich kann leider wieder erst am Wochenende kommentieren, da ich heute länger arbeite um morgen früher zu gehen :)) Euch allen einen schönen Tag:

    https://phantastische-fluchten.blogspot.com/2021/11/top-ten-thursday-18112021-bucher-von.html#more

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es auch nicht einfach und ich bin gespannt, ob heute auch diejenigen mitmachen, die öfter in den Genren unterwegs sind, wo solche Titel gefühlt ständig vorkommen :D

      Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen und wünsch euch einen ganz tollen Abend auf der Lesung! <3

      Löschen
  2. Guten Morgen Aleshanee,

    ja, so ein großer Fan davon bin ich jetzt auch nicht. Aber zumindest hab ich das Gefühl, dass jetzt zumindest meistens ein deutscher Untertitel dabei ist. Als ich vor ein paar Jahren für das Thema gesucht hatte, hatte ich sehr viele ohne Untertitel, dieses Mal nur ein paar wenige. Bei dir haben ja auch einige einen und das finde ich zumindest einen Kompromis.

    Von deinen Büchern hab ich auch ein paar gelesen, Dark Canopy hatte ich bei der letzten Liste dabei, ich mochte es ganz gern.
    Blind Walk war hingegen eine riesen Enttäuschung für mich.
    Und King of Fools hat mich auch nicht ganz abgeholt, weshalb ich nach Teil 1 nicht mehr weitergelesen habe.

    Doors haben wir gemeinsam, wenn ich auch eine andere Ausgabe gewählt habe.
    Aber auch die meisten anderen kenn ich vom Sehen, einige wollte ich auch schon mal lesen, so wie Queen of Clouds.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die deutschen Untertitel nehmen zu, das hab ich auch bemerkt. Trotzdem finde ich dass die deutsche Sprache genug Auswahl bietet, um auch hier außergewöhnliche Titel zusammen zu kriegen. Ich finde, dass der Titel in der Sprache sein sollte, wie es auch der Inhalt ist ^^

      Löschen
  3. Guten Morgen Aleshanee :)

    Ich hab zu dem Thema eigentlich gar keine richtige Meinung. Mir ist es egal, wie der Titel heißt, solange er nicht allzu exotisch ist^^ da stören mich die Standarduntertitel (z.B. der/die Erwählte) zu einem englischen Titel doch deutlich mehr.

    Vom sehen her kenne ich die meisten Bücher, gelesen habe ich bisher nur Doors. Was mir eigentlich gut gefallen hatte, aber auf die 2. Staffel hatte ich dann bisher doch keine Lust. Mit Laura Kneidl haben wir irgendwie eine halbe Gemeinsamkeit, sie ist mit einem anderen Buch auf meiner Liste vertreten.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja die "Standard" Titel finde ich auch ein bisschen nervig. Die deutsche Sprache ist ja jetzt nicht so einseitig, dass man da nicht mal was außergewöhnliches finden könnte. Das würde sich dann auch mal etwas mehr abheben von den üblichen...
      Von Laura Kneidl hab ich ja doch ein paar gelesen, die Titel waren ALLE auf englisch xD

      Löschen
  4. Hallo liebe Aleshanee,

    hm, ich persönlich finde es eine "Unsitte" englische Titel auf deutsch übersetzen Romanen.
    Irgendwie finde ich mich da auch nicht mitgenommen/als Leser anerkannt.

    Denn ich kann mir in anderen Ländern soll eine Vorgehensweise nur schlecht vorstellen....

    So haben wir dieses Mal einige Gemeinsamkeiten...wie Queen of Clouds von Susanne Gerdom.
    Die Autorin mag ich sehr gerne, aber die Sache mit dem Titel geht gar nicht für meinen Geschmack....

    LG...Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzte Bücher finde ich auch, dass sie einen Titel in der Sprache haben sollten, wie ich es auch vom Inhalt her lese...
      Noch abstruser finde ich aber eben, wenn deutschsprachige Autoren englische Titel für ihre Bücher wählen, ich verstehe den Sinn davon einfach nicht.

      Löschen
  5. Guten Morgen Aleshanee,
    ich verstehe es ehrlich gesagt auch nicht, wieso man als deutschsprachiger Autor unbedingt einen englischen Titel wählen muss.
    Schade eigentlich, dass man sich nicht ein paar kreative deutsche Titel einfallen lässt. Dabei hat unsere Sprache so viele schöne Wörter ^^

    Oh an Doors habe ich gar nicht gedacht. Dabei läuft mir das Buch gefühlt ständig über den Weg :D

    Liebe Grüße
    Sarah

    Meine Liste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sehe ich das auch!
      Auch in unserer Sprache gibt es so tolle außergewöhnliche Wörter - und selbst bei deutschen Titeln werden oft so Standard-Phrasen benutzt. Echt schade!

      Löschen
  6. Einen schönen guten Morgen,

    ich dachte auch zuerst, die Aufgabe wird nix und dann hab ich doch 10 Bücher gefunden. Und ja, stimmt schon, wenn es deutschsprachige Autoren sind, dann sollten es auch die Titel sein. Vielleicht ziehen solche internationalen Titel eventuell besser bei jungen Leuten?
    Gemeinsamkeiten haben wir nicht, ich kenne tatsächlich auch keines davon. Blackout von Marc Elsberg fällt mir da spontan gerade noch ein :-) und von Eschbach hab ich glaube ich noch gar nie was gelesen.
    Hier ist meine Auswahl:
    https://seehases-lesewelt.blogspot.com/2021/11/ttt-top-ten-thursday-18-november-2021.html

    Einen schönen Donnerstag und liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann gut sein dass junge Leute sich davon angezogen fühlen - aber ich finde trotzdem, dass die Titel in der Sprache sein sollten, wie es auch der Inhalt ist. Da muss man halt mal etwas kreativ werden und sich was cooles ausdenken - ich finde, das geht auch gut mit unserer Sprache :)

      Eschbach schreibt so geniale Bücher, von ihm hab ich ja sogar zwei dabei.

      Löschen
    2. Da hast du recht! Wir haben so eine schöne Sprache!

      Löschen
  7. Guten Morgen Alex,
    also ich muss gestehen, mir ist das relativ egal in welcher Sprache der Titel ist ;) Wenn man englischsprachige Titel hat, weiß man aber manchmal dann vielleicht gar nicht, dass ein deutscher Autor oder eine utorin dahinter steckt, da geb ich dir recht. Das haben wir beim Stöbern jetzt auch nicht bei allen nachgeschaut. Ich find es aber auch nicht dramatisch, wenn eben englische Titel genutzt werden. Manchmal hat es ja auch was damit zu tun, wo die Handlung spielt.
    Da wir regelmäßig im New Adult Bereich unterwegs sind, gab es da auch genug Auswahl ;) Wobei die Bücher nicht ausschließlich dort hin gehören. Aber schon einige oder eben Liebgestschichten. Die CyberWorld fällt da etwas aus der Reihe, das ist ja eine Dystopie mit CyberGames usw, da gibts zwar auch Liebe, aber nicht so, wie in den anderen ;)

    Die meisten Bücher aus deiner Auswahl kenne ich vom Sehen, ein paar hat Anja auch gelesen. :)
    Blind Walk subbt bei mir noch, ich glaube aber, Anja hat das gelesen. Blood&Gold hatten wir auch mit in der Vorauswahl, es ist dann aber wieder rausgeflogen, weil wir so viel Auswahl hatten. Das hat Anja auch gelesen.
    Kings& Fools hab ich bis einschließlich Band 6 gelesen, Band 7 und 8 warten noch, die waren ja so "Nachzügler", da waren erst ja nur 6 angekündigt. Hast du vermutlich nicht verfolgt, wenn du den Auftakt nicht mochtest ;) Ich mochte die Bücher eigentlich ganz gern.
    Von Marah Woolf und Jennifer Benkau kenne ich andere Bücher, die von dir aufgelisteten hab ich mir aber auch schon mal angesehen :)

    Nächste Woche werden wir vermutlich aussetzen.
    Jetzt werd ich erst mal schlafen, ich bin gerade vom Nachtdienst gekommen und stöber dann später bei den anderen
    Unsere heutige Auswahl
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo die Handlung spielt mag ein Faktor sein, aber ich finde einfach, der Titel sollte in der Sprache sein wie es auch der Inhalt ist ... :)

      Jaaa, im New und Young Adult Bereich gibts da wirklich viele, jemand hat auch geschrieben, die englischen Titel würden das "jüngere Leser-Publikum" mehr ansprechen. Aber wenn es ganz einfach nur deutsche Buchtitel gäbe, würde sich das ja relativieren ^^

      Da kennst du ja heute bei mir zumindest einige vom sehen! Blind Walk fand ich toll, aber da gabs auch viele, die nicht so begeistert davon waren.
      Dafür hat mir Kings & Fools nicht so zugesagt damals, da waren ja eher viele begeistert davon.

      Löschen
  8. Guten Morgen Aleshanee
    für die heutige Frage lese ich die falschen Genres. Ich hätte nur drei Titel (die erst noch von derselben britischen Autorin stammen - bei ihr machen die englischen Titel Sinn, übersetzt wäre das nix geworden, z.B. Drive me crazy oder Up to date) zusammen gebracht, deshalb setze ich aus.

    Einen schönen Tag und liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs vorbeischauen Anya! Ich hatte auch Schwierigkeiten mit meinen Genres in der Richtung was zu finden und hab meine Liste gerade noch so voll bekommen ^^

      Löschen
  9. Huhu,

    Dark Canopy hab ich gelesen, aber es war nicht so meins. Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2021/11/18/ttt-117/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Aleshanee,
    heute muss ich mal wieder passen, denn dazu habe ich kaum etwas gefunden.
    Ich kann mich der allgemeinen Meinung nur anschließen, dass ich es (mit wenigen Ausnahmen) nicht gut finde, wenn deutschsprachige Bücher englische Titel haben. In meinem Lieblingsgenre (bei den Histos) gibt es das logischerweise überhaupt nicht.
    Vielleicht hätte ich mit viel Mühe vier oder fünf Titel gefunden, aber da setze ich heute halt mal wieder aus.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schade, aber ich hab damit gerechnet dass heute einige an ihre Grenzen stoßen, grade wenn man nicht in diesen typischen Genres unterwegs ist, wo das wirklich sehr häufig der Fall ist.
      Im historischen Bereich muss ich zugeben hab ich sowas tatsächlich noch nie gesehen :)

      Löschen
  11. Hallo Aleshanee,

    hm, mir wurde mal von einer Mitarbeiterin eines Verlages dazu gesagt...gerade die jugendliche Leserschaft fühlt sich von solchen Titeln eher angezogen/Kaufbereitschaft...

    Aber gerade deutschsprachige Autoren sollten doch unsere Sprache....die... der Dichter und Denker auch in unserer Zeit zu würdigen wissen.....

    Schade...LG...Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es auf dem deutschen Markt nur deutschsprachige Titel gibt, müssen sich die jugendlichen Leser wohl damit zufrieden geben - so einfach ist das :) Wäre es ... ^^

      Löschen
  12. Hallo^^

    Auch ich bin heute wieder mit dabei und mir fiel die Liste am Ende doch leichter, als ich dachte. Zu dem Thema selbst, also deutsche Bücher mit englischen Titeln, habe ich mir auch ein paar Gedanken gemacht und sie mit in mein Fazit mit aufgenommen: https://blog.kiranear.moe/2021/11/top-ten-thursday-39-deutsche-bucher-mit.html

    Von deinen Büchern kenne ich leider keins, aber der Name Andreas Eschbach sagt mir was. Aber woher genau ich den Namen kenne, kann ich leider nicht sagen.

    Lg,
    Kira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Bücher von Eschbach hab ich z. B. immer wieder in meinen TTT Listen :D Vielleicht ist er dir deshalb ein bisschen geläufig? Er ist an sich auch ein recht bekannter deutscher Autor und schreibt schon recht lange und hat viele Bücher veröffentlicht. Ich mag seine Geschichten immer sehr!

      Löschen
  13. Hallo Aleshanee,
    ich fand die Aufgabe auch ziemlich schwierig. Ich musste erst mal deutsche Autoren googlen. Und dann die passenden Titel dazu finden. Einige sind es dann doch geworden https://buchundco.blogspot.com/2021/11/top-ten-thursday-18112021-deutsches.html. Allerdings kenne ich die manche Autoren nicht einmal und die meisten Titel erst recht nicht. Waren aber interessante Sachen dabei.
    Liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So kann man natürlich auch auf coole Buchtipps stoßen :D

      Löschen
  14. Guten Abend Aleshanee,

    ich bin ganz bei dir, es leuchtet mir auch nicht ein, warum die Titel mancher deutschsprachigen Autor:innen oder generell deutschsprachige Bücher englische Titel haben. Ich lese aber die entsprechenden Genre auch nicht, sodass ich diese Woche nur eine Top 5 geschafft habe. Mehr gab meine Leseliste seit 2010 nicht her!
    Mein Link: https://smartiswelten.blogspot.com/2021/11/ttt-10-bucher-mit-englischem-titel.html

    Ein "Doors" Buch von Markus Heitz haben wir gemeinsam, auch wenn ich ein anderes gelesen habe.

    Andreas Eschbach sagt mir als Autor was, aber ich habe keins seiner Bücher gelesen.

    Die anderen kenne ich alle nicht.

    Schön, dass du eine Top 10 geschafft hast, obwohl auch du nicht die passenden Genre liest.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen,
    Ich habe mich zwar nicht am TTT beteiligt, da ich anscheinend die falschen Bücher lese und ich nur sehr wenige zum Thema gefunden habe.
    Ich habe mir zwar erlaubt mir die anderen Beiträge anzusehen, aber das hat mir auch gezeigt, wie wenig ich in dieser Hinsicht lese. Da kann ich mir dann auch das kommentieren sparen.
    Von deinen Büchern habe ich auch nur NIGHTHUNTER gelesen (das Thema haben wir ja immer wieder ...). DOORS reizt mich irgendwie gar nicht, obwohl ich MArkus Heitz gerne lese. Die anderen Bücher kenne ich nicht, bzw. sind sie mir noch nicht aufgefallen.
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du trotzdem durchgestöberst bist :)

      Das Phänomen scheint wirklich auf einige wenige Genres beschränkt zu sein, wie ich das so gesehen hab :)

      Ich lese Markus Heitz auch gerne, aber mir gefällt nicht alles. Doors war z. B. auch nicht so meins.

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com