Freitag, 22. April 2022

[High-Fantasy] Die schwebende Zitadelle von David Hair

Ein finsteres Imperium. Unberechenbare Magie.
Und das Erbe eines legendären Volks, dessen Artefakte im Verborgenen lauern.

Dash Cowley, einst Imperialer Magier, muss aus dem Reich der Bolgravianer fliehen, als seine Familie in Ungnade fällt. Doch das tyrannische Imperium sucht ihn unablässig. 
Als Dash eine mysteriöse Karte in die Hände fällt, die einen magischen Ort außerhalb der bekannten Länder zeigt, sieht er seine Chance, sich dem Imperium entgegenzustellen. Die Karte zeigt eine Mine, in der sich Istariol verbirgt – ein seltenes Mineral, das ganze Städte zum Schweben bringen kann. Doch der Weg dorthin ist unerbittlich …
 
 
 
 
 


Die schwebende Zitadelle von David Hair

 
Das Erbe der Aldar Trilogie - Band 1 - High Fantasy 
Im Original Map´s Edge - The Tethered Citadel 1 -- übersetzt von Andreas Decker

Verlag Piper --- Seitenzahl 480
1. Auflage April 2022



Meine Meinung
✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰

Die ersten Rezensionen zu dem Buch haben mich ja ein bisschen zweifeln lassen, was hier auf mich zukommt und ich wundere mich jetzt wirklich, warum es bei manchen nicht gut ankam... Mich hat es jedenfalls von der ersten Seite an gefesselt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen!

Dash Cowley flieht mit seiner Tochter Zar (Zarelda) vor dem imperialen Staatsstreich nach Teshveld, einem Randbezirk, in den sich viele Flüchtlinge zurückgezogen haben, um den drakonischen Strafen zu entgehen. 
Durch einen Zufall gerät er in den Besitz einer Karte, auf der eine Istariol-Ader eingezeichnet ist - ein sehr seltenes und äußerst kostbares magisches Mineral, mit dessen Verkauf er hofft, das neue Regime wieder in seine Schranken zu weisen. 
Doch der Weg ist weit, gefährlich und die ganze Unternehmung ein zu großer Aufwand, um ihn allein bewerkstelligen zu können...

Heldenreisen sind im High Fantasy Genre ja sehr oft vertreten - diese Reise hier ist aber völlig anders und die Entwicklung hat mich sehr überrascht. Ich lese ja schon länger keine Klappentexte mehr und werde deshalb völlig ahnungslos in die Geschichten geworfen, was mir zusehends gefällt. Obwohl ich jetzt im Rückblick nicht sagen könnte, dass die Handlung viele Facetten aufweist, bin ich durchgehend durch die Seiten geflogen - auch weil immer wieder kleine Spannungsbögen aufgebaut werden. 

Aber grade auch die Welt wird sehr gut beschrieben, wenn wir hier auch nur einen kleinen Ausschnitt "sehen" können. Dafür gibt es eine Menge Anspielungen, grade was die Vergangenheit betrifft, die Herrschaft der Aldar, die ausgestorben sind und eine vernichtende Art von Magie besessen haben. Auch der Aufstieg der Kirche nach dem Fall der heidnischen Aldar ist präsent, mit all den kleinen Zweifeln und Fragen, wie glaubhaft Überlieferungen sind und ob nicht doch in diesen alten Mythen und Sagen ein wahrer Kern steckt. 

Besonders mochte ich auch die Charaktere. 
Über Dash möchte ich gar nicht zu viel verraten, um nicht zu spoilern, aber er ist mir sehr sympathisch in seinem Willen, sich nicht unterkriegen zu lassen. Ebenso in der Rolle als Vater seiner 15jährigen Tochter Zar, die aus seinen beschützenden Regeln ausbrechen will und das Erwachsensein ansteuert. 
Dann gibt es noch einen "Bärenmann", der Spitzname spricht für sich, denke ich mal - und im Kampf ist er definitiv sein Geld wert, wie man so schön sagt. 
Jesco, ein charmanter Abenteuer, immer auf einen guten Kampf aus und mit seiner guten Laune ein guter und verlässlicher Gefährte. 
Im Gegensatz zu Kemara, eine Heilerin, die sich mit ihrer mürrischen und verbitterten Art keine Freunde macht. Was hinter ihrer harten Schale steckt wird nach und nach offenbart und birgt einige Überraschungen!
Die Reisegesellschaft ist jedoch größer als man denkt, was für mich einen besonderen Reiz ausgemacht hat, weil ich das in dieser Art bisher noch nie gelesen habe.

Während Dash Cowley also seinem Ziel entgegenstrebt, ist ihm (natürlich) das Imperium dicht auf den Fersen, was zusätzlich für Aufregung sorgt, da auch noch ein Zeitdruck entsteht und die vielen Hindernisse auf dem Weg nicht leichter zu umgehen macht. Die vielen Strapazen, Ängste und Unstimmigkeiten schüren immer wieder Streit und Handgreiflichkeiten - dazu die Gier auf die Reichtümer, auf die jedermann hofft und natürlich die Quertreiber, die am liebsten alles für sich alleine beanspruchen wollen. 

Ich hab jedenfalls auf dieser Reise pure Unterhaltung gehabt mit vielen Entdeckungen über die Geheimnisse der Figuren, der Religionen und dieser Welt im Allgemeinen und vor allem auch der Magie, die hier übrigens anschaulich beschrieben wird und sehr interessante Facetten hat!
Von Logiklöchern oder blassen Charakteren, wie es in anderen Rezensionen heißt, konnte ich hier nichts entdecken. Einziger kleiner Schwachpunkt ist die Übersetzung, die an manchen Stellen wirklich holprig und für mich nicht so recht gelungen ist. Da kann aber der Autor nichts dafür :)
 
Am Ende gibts noch ein paar aufregende Überraschungen, mit denen ich jetzt gar nicht gerechnet hätte und darum bin ich umso gespannter auf die Fortsetzung, die hoffentlich bald in deutsch erscheint!


Meine Bewertung
✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰


 
 
Vielen Dank an netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider. 


Ebenfalls rezensiert von



Sehr genial fand ich die 8teilige Reihe "Die Brücke der Gezeiten"
Band 1 hatte noch kleine Schwächen, das war sozusagen die Einstimmung auf das ganze, passend zum Titel "Ein Sturm zieht auf" :D 
Aber es steigert sich sehr und die Reihe ist für High Fantasy Fans ein Muss!

Hier gehts zu meiner Rezension *klick*


Die Mondflutbrücke liegt tief unter der Ozeanoberfläche. Aber alle zwölf Jahre erhebt sie sich aus den Fluten und verbindet die beiden Kontinente Yuros und Antiopia. Zweimal schon hat Yuros seine Armeen von Kriegern und Magiern über die Brücke geführt, um das Nachbarreich zu unterwerfen. Jetzt naht die dritte Mondflut, und der Westen rüstet sich zum finalen Schlag. Aber es sind drei unscheinbare Menschen – ein gescheiterter Magie-Schüler, eine Spionin und Mörderin, die ihr Gewissen entdeckt, und ein einfaches Marktmädchen –, die über das Schicksal der Welt entscheiden werden …
 
 

8 Kommentare:

  1. Liebe Aleshanee,
    Melli und ich haben uns überlegt, dass wir zur Feier des Welttag des Buches gerne mal wieder einen TAG gestalten würden. Es geht um unsere geliebten SuBs und es gibt 15 Fragen zu beantworten, um unsere SuBs mal wieder ein bisschen ausführlicher vorzustellen. Ich habe dich getaggt und würde mich freuen, wenn du Zeit und Lust hättest in den nächsten Tagen teilzunehmen.
    Hier noch der Link zum TAG:
    https://vanessas-literaturblog.de/2022/04/23/sub-tag-zum-welttag-des-buches/
    Liebe Grüße
    Vanessa von Vanessas Literaturblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Vanessa! Den TAG hatte ich schon entdeckt, aber es freut mich natürlich, dass du "persönlich" vorschaust :) Ich werde mich auch noch genauer mit euren Antworten beschäftigen - aber ob und wann ich den tag machen kann, steht noch sozusagen in den Sternen. Es sind schon ganz schön viele und knifflige Fragen. Ich versuche, mich zeitnah darum zu kümmern!

      Löschen
  2. Uh-ha, da hast Du mich jetzt aber angefuchst. Habs mal gleich auf meine Leseliste gesetzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah sehr cool! Das freut mich!
      Die Brücke der Gezeiten - das hattest du ja auch gelesen oder?

      Löschen
  3. Hi Aleshanee,
    um dieses Buch schleiche ich ja noch herum und war daher gespannt auf deine Rezension. :)
    Danke für deine ausführliche Meinung, du hast mich nun sehr neugierig auf das Buch gemacht.

    "Die Brücke der Gezeiten" möchte ich auch irgendwann noch lesen. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war echt etwas verunsichert, da die englischen Rezensionen auf goodreads ja eher gemischt sind ... aber für mich war es einfach nur fesselnd - und zwar von Anfang an :D

      Löschen
  4. Hey Alex,
    da wären wir wohl wieder bei dem Thema "Geschmack ist verschieden" ;)
    Was du schreibst, klingt auf jeden Fall richtig toll und man spürt, dass dich die Geschichte begeistert und mitgenommen hat. Besonders interessant finde ich ja die Charaktere, die du da beschrieben hast. Zum einen scheint es eine gute Mischung zu sein, aber auch so hast du mich mit ihnen einfach sehr neugierig gemacht.
    (Leider) schon wieder ein Buch für die Merkliste ;)
    Danke für deine Meinung! :)
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das freut mich, Dana! Da hätte ich jetzt gar nicht vermutet, dass dich das anspricht ... so typische High Fantasy Geschichten liest du ja nicht so oft oder?

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com