Mittwoch, 9. Dezember 2020

Spannung pur: Todesurteil von Andreas Gruber

Todesurteil von Andreas Gruber


Sneijder und Nemez ermitteln wieder
 
In Wien verschwindet die zehnjährige Clara. Ein Jahr später taucht sie völlig verstört am nahen Waldrand wieder auf. Ihr gesamter Rücken ist mit Motiven aus Dantes "Inferno" tätowiert – und sie spricht kein Wort. Indessen nimmt der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder an der Akademie des BKA für hochbegabten Nachwuchs mit seinen Studenten ungelöste Mordfälle durch. Seine beste Schülerin Sabine Nemez entdeckt einen Zusammenhang zwischen mehreren Fällen – aber das Werk des raffinierten Killers ist noch lange nicht beendet. Seine Spur führt nach Wien – wo Clara die einzige ist, die den Mörder je zu Gesicht bekommen hat … 
 
 
 
 
Mein Fazit: Der erste Band hatte mir ja schon gut gefallen, aber Band 2 hat hier noch einen drauf gesetzt! Die Protagonisten hat man ja schon ein wenig kennengelernt und jetzt bekam ich auch ein noch besseres Gespür für die beiden.
 
Obwohl Maarten S. Sneijder ja ein sehr kauziger und unnahbarer Kerl ist, hat er sich Sabine Nemez durch die gute Zusammenarbeit angenommen und ihr ermöglicht, beim BKA endlich ihr Studium für die Fallanalyse zu absolvieren. Nur wenige sind für diese besondere Ausbildung prädestiniert und das schürt natürlich Konflikte. Der Sonderstatus von Nemez ist einigen ein Dorn im Auge und beschert ihr einige Schwierigkeiten. 

Die Fälle, die Sneijder mit seinen Kommilitonen durchnimmt, sind ungeklärte Fälle und die haben es ganz schön in sich. Der Autor spart hier nicht an grausigen Details und treibt die Spannung gut voran.
Die Sichtweisen wechseln zwischen Nemez, die hinter die Zusammenhänge der ad acta gelegten Mordfälle kommen möchte und der Staatsanwältin Melanie Dietz, die mit einer aktuellen Entführung und Todesfällen junger Mädchen zu kämpfen hat. 

Wie das alles zusammenhäng erfährt man nur nach und nach und der Aufbau ist wirklich grandios gemacht. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, das war wirklich sehr gekonnt und mit einigen Überraschungen durchdacht. 

Im ersten Band hatte mich ja die Umschreibung etwas gestört, dass so viele als Reaktion ihre "Wangen aufblähen", das hat Andreas Gruber hier zum Glück weggelassen :D
Witzig fand ich, dass Sabine Nemez als Navi-Stimme Klaus Kinski gewählt hat O.O Den würde ich ja wirklich nicht ständig hören wollen! ^^

Eine rundum gelungene Fortsetzung!
 
Meine Bewertung
 



 Todesurteil von Andreas Gruber


Band 2 der "Todes" Reihe
Genre Thriller
Schauplatz Deutschland und Österreich

Verlag Goldmann - Seitenzahl 573
1. Auflage Februar 2015

 

Die Reihe

2 - Todesurteil
3 - Todesmärchen
4 - Todesreigen
5 - Todesmal
7 - Todesrache


2 Kommentare:

  1. Ich bin gerade dabei das Buch zu lesen und finde es klasse :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schön! Dann wünsch ich dir noch viel Spaß damit! :D

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com