Dienstag, 13. Oktober 2020

Unterwegs im Wilden Westen: Hexenjagd am Salish Lake von Anton Serkalow

 Nighthunter von Anton Serkalow


Es war einmal im Wilden Westen ...
 
Hier draußen gibt es nicht nur Indianer und Cowboys. Ghule, Zombies, Wendigos, Hexer und andere Diener des Bösen schwärmen über die Grenzlande aus und es mehren sich die Anzeichen für die bevorstehende Apokalypse. Nur der adlige Vampir Louis Royaume und sein indianischer Gefährte der Gestaltwandler Geistwolf stellen sich gegen das drohende Unheil. Die »Nighthunter«.
Selbst zwischen der Tag- und der Nachtwelt wandelnd, sind sie die letzte Hoffnung der Menschheit.

»Nighthunter« – die neue Serie. John Sinclair trifft Lassiter. Eine spannende Mischung aus Horror und Western, mit einem Hauch Fantasy. Garantiert ohne »Romance«! 

Jeder Teil ist in sich abgeschlossen und endet ohne Cliffhanger. Quereinsteigen ist also möglich. Da die Geschichten aber auf einander aufbauen, macht es mehr Spaß, sie in der erschienenen Reihenfolge zu lesen.
 
 
"Gibt es bei euch einen Arzt?", fragte der Indianer.
Hollie war die Erste, die sich wieder fasste. "Lebt der Kerl noch?"
"Wenn er tot wäre, könnte ich ihn selbst heilen", lautete die kryptische Antwort ...
Zitat

 

Weiter gehts mit dem 8. Band der Serie: Hexenjagd am Salish Lake

 
Nachdem es im siebten Teil um die Hintergrundgeschichte zu Geistwolf ging, steht jetzt eine Frau im Mittelpunkt, die magische Fähigkeiten besitzt. Als "Hexe" verschrien zu werden liegt aber nicht in ihrem Interesse, vor allem, da sie grausame Erinnerungen in sich trägt, durch die sie ihre Gabe mehr als Fluch denn als Segen sieht. 
Um sich durchzuschlagen hat sie sich anderweitige Fähigkeiten angeeignet und ihre Schießkunst kann sich mit den besten des Landes messen. 
Ich hatte recht schnell eine bestimmte Western-Frauen-Figur im Kopf, was der Autor allerdings erst recht spät in einer Fußnote aufgeklärt hat. Das war auch gut so, um das leise Rätselraten im Hinterkopf aufrecht zu erhalten.

Jedenfalls war ich hier von der ersten Seite an gefesselt und mitten im Geschehen. Die Figuren sind lebendig beschrieben, die Schauplätze lassen einen direkt mit dabei sein und die Atmosphäre fängt einen komplett ein, während man mit Annie Oaks vor ihren Verfolgern flüchtet. 
Besonders der Hexenjäger, dessen besondere Talente einen unbeugsamen Jäger aus ihm gemacht haben, ist ihr stets auf den Fersen, doch der Grund dafür ist dieses Mal kein Kopfgeld.
 
Sehr gelungen ist auch die Verbindung zum vorherigen Band, die zwar nur kurz angesprochen wird, aber einen treffenden Bogen schlägt und den roten Faden wieder aufnimmt, der sich durch die ganze Reihe zieht. 
Man kann die Bände tatsächlich auch einzeln lesen, da sie jedes Mal abgeschlossen werden, dennoch bekommt man einen besseren Einblick auf die Protagonisten Geistwolf und Royaume, wenn man sie chronologisch liest und so immer mehr eintaucht in ihre persönliche Geschichte und wie die Ereignisse sie beeinflussen und ihren Weg bahnen.

Es geht flott voran ohne langatmige Passagen. Wechselnde Perspektiven erhöhen die Spannung der Jagd und man kann perfekt mitfiebern, grade auch weil manche Kapitel abrupt und offen enden. Danach setzt der Autor dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder ein, wodurch unnötige Details erspart bleiben und man trotzdem genau weiß, was passiert ist und sofort der nächste Zug gesetzt wird. 
Eine perfekte Mischung an Abenteuer, Mystery, Tragik und Action im alten Wilden Westen, mit einer taffen Frau, die ihren Weg sucht und mitreißender Dramatik, wodurch ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte...

Interessant finde ich auch jedes Mal die Fußnoten, mit denen Begriffe erläutert werden, historische Hintergründe aufgeklärt und Namen ihre Bedeutung gegeben werden. Hier sieht man sehr schön, wie sich der Autor mit den Themen auseinandersetzt und wie sehr ihm diese Reihe und ihre Authenzität am Herzen liegt! Bin von diesem Band wirklich sehr begeistert!!!


Meine Bewertung




Vielen Dank an den Autor für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.


 

Hexenjagd am Salish Lake von Anton Serkalow


Band 8 der Weird Western Serie Nighthunter
Selfpublisher --- Seitenzahl 198
1. Auflage August 2020


 

Nighthunter Serie

8 - Hexenjagd am Salish Lake
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com