Dienstag, 29. Dezember 2020

Highlight: Krampus von Brom

Brom
Krampus von Brom



Seit Krampus, der Herr des alten Julfestes, vor über 500 Jahren vom Nikolaus entmachtet und in die neue Welt verbannt wurde, sitzt er angekettet in einer dunklen Höhle fest und schmiedet finstere Rachepläne. Denn nach seinem Sturz erhob der Nikolaus das Weihnachtsfest zum neuen Jahreshöhepunkt im Dezember. Jetzt, nach all den Jahrhunderten, gelingt es Krampus endlich, sich aus seinen Fesseln zu befreien. Und er kennt nur noch einen Gedanken: Der Nikolaus muss sterben! 
 
 
 
 
 
 
 
Meine Meinung
 ✭ ✭ ✭ ✭ ✭ ✭ ✭ ✭ ✭ ✭

Das Buch hab ich 2013, als es rauskam, schon mal gelesen und in den letzten Jahren wollte ich immer zu Weihnachten nochmal in die Geschichte eintauchen - jetzt endlich hatte ich Zeit und Lust: und es ist ein wirklich geniales Highlight gewesen!
 
Wir befinden uns in Boone County in West Virginia am Weihnachtsmorgen. Jesse Walker lebt nach seiner Trennung von seiner Frau in einer Wohnwagensiedlung und bekommt sein Leben nicht so wirklich in den Griff. Sein Traum, Musiker zu werden, platzt an seinen Selbstzweifeln - bis ihm an diesem Morgen der Sack vom Nikolaus durch sein Wohnwagendach kracht. 
Gleichzeitig beobachtet er, wie seltsame Gestalten den fliegenden Schlitten des Geschenkebringers attackieren und schon ist er mittendrin im Kampf uralter Götter. 
 
Jesse erhaschte einen Blick auf aufblitzenden Stahl und sah, dass Nägel aus den Knüppeln ragten und dass die Stöcke an den Spitzen mit tödlichen Klingen versehen waren. Er spürte ein Kribbeln auf der Haut - die orangefarbenen Augen der Verfolger leuchteten, ihre fleckige Haut glänzte blauschwarz, und Hörner sprossen ihnen aus den Schläfen.
Zitat S. 19
 
Denn wer hinter der Gestalt vom Nikolaus steckt und warum dieser den Herrn der Julzeit, Krampus, seit 500 Jahren in einer Höhle gefangenhält, kommt schließlich nach und nach ans Licht: nach seiner Befreiung hat Krampus nämlich vor allem ein Ziel, Rache nehmen. Er fühlt sich um das Julfest betrogen, dass Nikolaus bzw. der Weihnachtsmann mit seinen „neuen“ Bräuchen an sich gerissen hat und nach seiner Befreiung steigt dieser nun buchstäblich über Leichen, um seinen Platz als Herr des Julfestes wieder einzunehmen.

Ein grandioses Weihnachtsabenteuer, dass sich zeitweise wie ein Action-Thriller liest und es gibt auch einige sehr brutale Szenen und derbe Wortgefechte, da in die Handlung auch die örtliche Gangsterbande involviert ist. Deren Oberhaupt, der "General", lässt nicht mit sich spaßen und hat zudem Rückendeckung durch den Polizeichef Dillard Deaton. 

Wie das alles zusammenhängt, müsst ihr selbst lesen, jedenfalls entwickelt sich das ganze zu einem spannenden und perfekt aufgebauten Fantasymärchen. Allerdings gibt es auch ruhige Momente und hintergründige Gedankenspielereien, was die Herkunft der Bräuche rund um das Weihnachtsfest anbelangt. Berührende Botschaften über das Julfest und die Wintersonnenwende, die ja schon eine viel längere Tradition haben. Heutzutage teilweise vermischt mit dem alten Kult der Perchten, die den Winter austreiben sollen, um das Frühjahr einzuläuten. 
 
"Hast du dich jemals gefragt, warum ihr mit solchem Eifer überall nach dem Teufel sucht? Ich will es dir sagen: weil ihr eurer eigenen Verderbtheit nicht ins Antlitz blicken wollt. [...] "
Zitat Seite 399
 
Während  Krampus hier teilweise teuflische Züge hat, nicht nur vom Aussehen sondern von seiner Lust, Schrecken zu verbreiten, hat er doch ein sehr lebensbejahendes und -frohes Wesen, der mit Tanz und Freude die Mutter Natur feiert. Dazu kommen aber auch seine sensiblen Momente, durch die er sich in mein Herz gestohlen hat und so wirklich kann man bei ihm gut und böse nicht trennen. 
Witzig sind auch die Belznickel, seine (teilweise unfreiwilligen) Begleiter und Helfershelfer. Mehr möchte ich zu ihnen aber nicht verraten, sie spielen jedenfalls eine wichtige Rolle!

Den Hintergrund der Handlung mit den Parallelen zur nordischen Mythologie fand ich klasse. Ich selbst kenne es noch aus der Kindheit, dass Krampus der böse Geselle vom Nikolaus ist und die unartigen Kinder in seinen Sack steckt. Aber natürlich ranken sich noch mehr Sagen um diese mystischen Gestalten und der Autor hat sich hier bestens ihrer bedient.

"Wie können Sie sich so sicher sein, dass es den Weihnachtsmann nicht wirklich gibt?" fragte Nikolaus.
"Gesehen hat ihn ja wohl noch keiner von uns, oder?"
"Haben Sie denn jemals Jesus gesehen?"
Der Pastor zögerte. "Jesus ist in meinem Herzen."
"Ist in Ihrem Herzen nicht Platz für beide? Sie verbreiten ein jeder die Botschaft des Friedens, der Wohltätigkeit und des Wohlwollens."
Zitat Seite 96


Regelrecht in den Bann gezogen haben mich die vielen Hinweise und mystischen Glaubensfragen, die hinter dem ganzen Spektakel den Weihnachtszauber aufleben ließen und diese Geschichte dann auch die Tiefe verleihen, die in ihr steckt. Nämlich der Glaube an das mystische, an das Wunder(bare), auf welche Art auch immer, denn wichtig ist nur, dass man diese Liebe und Überzeugung auch lebt.
Wichtig für mich war darum auch das Nachwort, in dem der Autor beschreibt, wie er auf die Konstellation dieser Geschichte kam, der Geschichte von Sankt Nikolaus und Krampus. Wie alt diese Mythen sind, welchem Glauben sie entsprangen und welche Entwicklung die Bräuche in den vielen Jahrhunderten durchgemacht haben – und die Frage, die mich das ganze Buch hindurch begleitet hat: Wer von den beiden wird am Ende der Sieger sein?

Vor jedem Kapitel gibt es ein sehr schön gezeichnetes Bild zu den Figuren und Vorkommnissen. In der Buchmitte findet man farbige Zeichnungen, die alle Hauptcharaktere sehr gut illustrieren, genauso hatte ich sie mir vorgestellt und sie sind perfekt in Szene gesetzt – ein ganz besonderes Schmankerl.
Der Autor hat übrigens auch schon viele Illustrationen für Karten/Rollenspiele, Comics, Computerspiele und Filmkonzepte entworfen.
 

Meine Bewertung
 ✭ ✭ ✭ ✭ ✭ ✭ ✭ ✭ ✭ ✭

  *Highlight*


Ebenfalls rezensiert von

 
 
 

 

Krampus von Brom

 
Genre Urban Fantasy - Mythologie - Thriller
mit Illustrationen von Brom
Im Original Krampus - The Yule Lord --- übersetzt von Jakob Schmidt
 
Verlag Knaur --- Seitenzahl 495
1. Auflage September 2013 
 

 
 
 
 
Der Kinderdieb (steht auf meiner re-read Liste)

 
Leise wie ein Schatten streift ein merkwürdiger Junge durch die Straßen von New York. Er nennt sich Peter und ist auf der Suche nach Kindern und Teenagern, die dringend Hilfe brauchen. Peter rettet sie – und bietet ihnen an, sie in sein magisches Reich zu führen, in dem niemand je erwachsen werden muss. Doch er verrät ihnen nicht, dass dieses Land im Sterben liegt und dort nicht nur magische Geschöpfe und das Abenteuer ihres Lebens auf sie warten, sondern auch größte Gefahr …
 
 
 



Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,

    "Krampus" zählt auch zu meinen liebsten Büchern überhaupt. Die Geschichte ist dermaßen abgefahren und witzig erzählt. Irgendwann werde ich das Buch wohl auch ein zweites Mal lesen.

    An "Der Kinderdieb" habe ich mich noch gar nie rangetraut. Dabei klingt es ebenfalls sehr ansprechend. Nächstes Jahr vielleicht.

    Liebe Grüße & eine gute Zeit,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Kinderdieb hab ich damals zuerst gelesen und ich fand Krampus besser. Aber den Kinderdieb werde ich nächstes Jahr auf jeden Fall nochmal lesen, bin schon gespannt, ich kann mich kaum noch erinnern. Ich weiß nur noch, dass es sehr düster war.

      Löschen
  2. Hallo Alexandra,
    ich bin gerade durch deinen facebook-Post auf diesen Beitrag aufmerksam geworden. Das Buch hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm, aber es hört sich großartig an. Vielleicht ein bisschen weniger moralisierend als das alljährliche Christmas-Carol-Lesen und mit der Andeutung "Gewalt und derbe Wortgefechte" in Kombination mit dem Weihnachtsmann hast du mich neugierig gemacht. Ich setze das Buch auf meine Wunschliste, danke für den Tipp!

    Guten Rutsch!
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön dass ich dich neugierig machen konnte! :D
      Ja, da geht es schon ganz schön hoch her, und so zwischendurch klingen auch so leise Weihnachtsbotschaften durch, auf eine ganz besondere und unaufdringliche Art. Ich kanns dir wirklich sehr ans Herz legen!

      Dir auch einen guten Rutsch! :D

      Löschen
  3. Huhu Aleshanee :D

    Dieses Buch hat mir Nicole jetzt schon ganz oft empfohlen :D Vor allem, da ich "Weißer Schrecken" von Thomas Finn auch so mochte und der Krampus allgemein ja echt eine gruselige Gestalt ist! :D

    DA werde ich das Buch wohl echt endlich mal auftreiben müssen, mit deiner Rezension hast du mir gerade so sehr Lust gemacht, dass ich am liebsten sofort dazu greifen würde :D

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das musst du wirklich unbedingt lesen! Ich bin mir sicher, dass dir dieser Mix auf jeden Fall gefallen wird! :D

      Vielen Dank und auch dir alles von Herzen Gute für das Neue Jahr <3

      Löschen
  4. Hallo Aleshanee,

    "Krampus" liegt noch auf dem SuB, davon habe ich schon viel Positives gehört. Deine Rezension hat mich nun wirklich neugierig gemacht - ich bin gespannt. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön zu hören! Ich finde das Buch so genial abgefahren!!! Ich bin sicher, dass es dir auch gefallen könnte :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com