Donnerstag, 9. Juli 2020

Top Ten Thursday ~ Bücher haben kein Verfallsdatum

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 deiner liebsten Bücher, deren ET schon über 10 Jahre zurückliegt (ohne Klassiker)




Ich wollte nicht so weit zurückgehen, dass Klassiker heute die Liste dominieren, sondern ich wollte wirklich in die 90er bzw. Anfang 2000er gehen, denn auch da gab es viele tolle Bücher, mit denen ich wunderschöne Lesestunden hatte :)

Vor allem hab ich beim Stöbern viele tolle Titel entdeckt, die ich selbst schon vergessen hatte und die euch aber unbedingt auch mal zeigen muss!



Von Sidney Sheldon hab ich früher ein paar Bücher gelesen, die ich mega spannend fand und am meisten ist mir Kalte Glut im Gedächtnis geblieben - vielleicht auch weil ich die Serienverfilmung Rache ist ein süßes Wort auch toll fand :D 

Sie ist jung, bildhübsch, intelligent und mit einem Mann aus bestem Haus verlobt. Tracy Whitney hat alles, was man sich nur wünschen kann. Doch dann tappt sie, Opfer ihrer eigenen Gutgläubigkeit, in eine raffinierte Falle des Syndikats und landet wegen eines angeblichen Bilderdiebstahls hinter Gittern. Das Hochsicherheitsgefängnis wird für Tracy zur brutalen Lebensschule, und als sie ein paar Monate später das Gefängnis verläßt, ist sie eine andere Frau geworden: desillusioniert und besessen von dem Gedanken an Rache. 

Erschienen: 1985




Früher hab ich auch mehr historische Romane gelesen, unter anderem Die Asche meiner Mutter von Frank McCourt, ein super interessanter "Lebensbericht" des Autors über (s)eine Kindheit in Irland

Natürlich hatte ich eine unglückliche Kindheit; eine glückliche lohnt sich ja kaum. Schlimmer als die normale unglückliche Kindheit ist die unglückliche irische Kindheit, und noch schlimmer ist die unglückliche irische katholische Kindheit", so beginnt Frank McCourt seine Erinnerungen an die armseligen Kinder- und Jugendjahre in den Slums von Limerick. In seinem Buch, geschrieben mit Humor und Sprachwitz, verbinden sich erschütternde Begebenheiten, skurrile Charaktere, tiefstes Elend und höchste Lebenslust.

Erschienen: 1996





Ob ich das Buch heute noch mögen würde weiß ich nicht - ich trau mich nicht so recht, es wieder zu lesen ... damals jedenfalls hat es an die "Philosphie" und Gedankenspiele herangebracht :) Sofies Welt von Jostein Gaarder

Sofie ist ein junges Mädchen, das im Sommer seinen 15. Geburtstag feiert und aus heiterem Himmel merkwürdige Briefe erhält, mit so komischen Fragen wie zum Beispiel: "Wer bist du?", "Woher kommt die Welt?" oder "Gibt es ein Leben nach dem Leben?". Aber es kommen auch Briefe an ein anderes Mädchen namens Hilde, das bei Sofie wohnen soll.
Sofie macht sich auf, Hilde zu suchen und begegnet dabei Alberto Knox, der ihr einen Philosophiekurs anbietet. Dabei lernt Sofie in kürzester Zeit mehr, als in einem Jahr an der Schule.
Noch dazu ist es hochinteressant, was Alberto über die Zeit der Mythen zu berichten weiß. Er erzählt von den Griechen, legt einen rasanten Streifzug durchs Mittelalter ein, beschreibt Renaissance, Barock und die wichtigsten Denker der Aufklärung und arbeitet sich an exemplarischen Beispielen wie Freud und Sartre bis zur Gegenwart durch.

Erschienen: 1991



Nicht mein Einstieg in das historische Genre, aber das erste Buch der Autorin: Das Lächeln der Fortuna von Rebecca Gablé, danach hab ich jedes von ihr verschlungen :)

Nach dem Tod seines Vaters, des ehemaligen Earl of Walsingham, reißt der zwölfjährige Robin aus der Klosterschule aus und verdingt sich als Stallknecht auf dem Gut, das einst seiner Familie gehörte. Als Sohn eines angeblichen Hochverräters zählt er zu den Besitzlosen und ist der Willkür der Obrigkeit ausgesetzt. Besonders Mortimer, der Sohn des neuen Earl, schikaniert Robert, wo er kann. Zwischen den Jungen wächst eine tödliche Feindschaft. Aber Robin geht seinen Weg, der ihn schließlich zurück in die Welt von Hof, Adel und Ritterschaft führt. An der Seite des charismatischen Duke of Lancaster erlebt er Feldzüge, Aufstände und politische Triumphe - begegnet Frauen, die ebenso schön wie gefährlich sind. Doch das Rad der Fortuna dreht sich unaufhörlich, und während ein junger, unfähiger König England ins Verderben zu reißen droht, steht Robin plötzlich wieder seinem alten Todfeind gegenüber.

Erschienen: 1997



Ich glaube, das war eine der ersten High Fantasy Reihen die ich gelesen habe ... leider bin ich damals nur bis Band 5 oder 6 gekommen, da dann meine Kids dazwischen gekommen sind und als sie klein waren hatte ich einige Jahre sehr wenig gelesen ... Das erste Gesetz der Magie heißt Band 1 der Reihe Das Schwert der Wahrheit von Terry Goodkind - möchte ich bald nochmal von vorne anfangen und dann auch bis zum Ende lesen :D

3267279Als der Waldläufer Richard Cypher eine junge Frau vor ihren unheimlichen Verfolgern rettet, kann er noch nicht ahnen, dass sich sein beschauliches Leben tiefgreifend verändern wird. Kahlan stammt aus den Midlands, einem sagenhaften Reich, das durch eine magische Barriere von Westland getrennt ist. Und sie hat den Auftrag, den Tyrannen Darken Rahl aufzuhalten, der die Welt mit seinen dunklen Kräften ins Chaos zu stürzen droht...

Erschienen: 1994





Mit dem nächsten Buch gehe ich etwas weiter zurück: Sieben Jahre in Tibet von Heinrich Harrer. Ich bin durch den Film mit Brad Pitt auf das Buch aufmerksam geworden und ich mochte es damals sehr!

4185721944 gelangt der Forschungsreisende Heinrich Harrer auf seiner abenteuerlichen Flucht aus einem indischen Gefangenenlager nach Tibet, dem geheimnisvollen Land im Himalaja. In Lhasa steigt er bald zum Freund und Lehrer des jungen Dalai Lama auf. Erst als die Chinesen in Tibet einmarschieren, verlässt Harrer das Land - wenig später muss auch der Dalai Lama fliehen.

Harrers faszinierender Bericht wurde in mehr als 40 Sprachen übersetzt, millionenfach verkauft und in Hollywood verfilmt.


Erschienen: 1953



Ebenfalls durch die Verfilmung kennengelernt: Schindlers Liste von Thomas Keneally. Ich hab noch bestimmte Filmszenen im Kopf, an das Buch selbst kann ich mich kaum noch erinnern - sollte ich mal wieder lesen ...

Oskar Schindler, Bonvivant, Spekulant und Charmeur, ein Industriellensohn aus Mähren, Liebhaber schöner Frauen, brillanter Geschäftsmann, gutaussehender blonder Deutscher - dieser Mann übernimmt 1939 in Krakau eine "arisierte" Emailfabrik. Seine Arbeiter sind Juden, sie haben es gut bei ihm. Binnen kurzem ist Schindler mit jedem wichtigen Nazi in Krakau "befreundet", er macht grosszügige Geschenke, arrangiert ausschweifende Feste, besticht, wo es sich lohnt. 1942, bei der Auflösung des Krakauer Ghettos, sieht er mit an, wie Juden zusammengetrieben und auf der Strasse erschossen werden. Er sagt später dazu: "Seit damals musste jedem denkenden Menschen klar sein, was geschehen würde. Und ich nahm mir fest vor, das zu verhindern."

Erschienen: 1982


Ein Buch von Kai Meyer, dass ich euch noch gar nicht gezeigt habe, das mir aber auch wieder sehr gut gefallen hatte: Das Buch von Eden. Keine Jugend-Fantasy, sondern ein historischer Roman mit leicht angehauchter Mystik.

4543131Winter 1257. Zwei Reisende kämpfen sich durch Eis und Schnee bis zu einem einsamen Kloster in der Eifel. Der Novize Aelvin erkennt in einem der Fremden den berühmten Albertus Magnus, begleitet von dem todkranken Mädchen Favola. Sie trägt ein begehrtes Gut bei sich: die sagenumwobene Lumina, die letzte Pflanze aus dem Garten Eden. Während Favola das geheimnisvolle Gewächs zurück an seinen rätselhaften Ursprungsort bringen will, hat ein machtgieriger Erzbischof andere Pläne. Seine Krieger sind den Fliehenden dicht auf den Fersen. Aelvin schließt sich den beiden an – und ahnt nicht, dass damit eine Odyssee bis ans Ende der bekannten Welt beginnt.

Erschienen: 2004



Band 31 aus den Scheibenweltromanen von Terry Pratchett und lt. meiner Erinnerung einer der besten! Ich lese die Reihe ja grade nochmal, bin aber noch nicht bis zum Weiberregiment gekommen, freu mich aber schon sehr drauf :D

Das bettelarme Borograwien bringt die einzige Großmacht der Scheibenwelt gegen sich auf, das ferne Ankh-Morpork. Im Tal des Kneck stehen sich die Heere gegenüber, Flüchtlingsströme sind unterwegs, und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Allianz der Feinde den Sieg über Borograwien erringt. Da entschließt sich die junge Polly Perks, heimlich Soldat zu werden, um ihren Bruder Paul aus dem Militär heimzuholen. Und obwohl es in Borograwien streng verboten ist, dass Frauen sich wie Männer kleiden, argwöhnt Polly bald, dass sie nicht der einzige weibliche Soldat ist …

Erschienen: 2003




Zum Abschluss eine Reihe von V. C. Andrews, an die ich mich gar nicht mehr erinnern kann - ich weiß nur noch, dass sie mich als Teenager gefesselt und auch verstört hat. Auf welchem Blog ich sie kürzlich entdeckt habe ist mir leider schon wieder entfallen, jedenfalls möchte ich sie nochmal lesen, da ich neugierig bin, was mich damals so aufgewühlt hat ^^ Blumen der Nacht ist der erste der  Foxworth Saga (4 Bände in deutsch und soweit ich weiß auch abgeschlossen, im englischen kamen aber noch "Nachfolger") Die Vorgeschichte "Gärten der Nacht" wurde nach Abschluss der Reihe im Jahr 1987 geschrieben.

Als der geliebte Vater der vier Dollanganger-Kinder ums Leben kommt, steht die Familie vor dem Nichts. Notgedrungen beschließt Mutter Corinna, eine geborene Foxworth, die Rückkehr in den Schoß der Familie. Foxworth Hall in Virginia ist ein Ort des Reichtums, aber auch ein Ort fundamentaler Glaubensstrenge. Das riesige Anwesen wird von der Großmutter beherrscht, die ein unerbittliches Regiment führt. Sie verbannt die Kinder auf den dunklen Dachboden eines Seitenflügels, denn Corinna wird nicht erben, wenn der kranke Großvater von der Existenz seiner Enkel erfährt...

Erschienen: 1979





Das Thema für nächste Woche

10 passende Bücher für den Sommer

Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,
    heute haben wir keine Gemeinsamkeiten. Die Bücher, die ich ausgewählt habe, sind auch vergleichsweise "neu". Mein ältestes stammt aus 91. Ich wollte nicht schon wieder Mary Higgins Clark und Sarah Dessen nennen.
    Von deiner Liste habe ich nur Das Lächeln der Fortuna gelesen. Ich glaube, das war mein bisher dickstes Buch.
    Vom Sehen her kenne ich Die Asche meiner Mutter, Sofies Welt, Sieben Jahre in Tibet und Schindlers Liste. Die Trailer der Verfilmungen zu den letzten beiden Büchern habe ich schon öfter gesehen, aber ich muss gestehen, dass ich die Filme noch nie geschaut habe. Ich wollte es immer nachholen, aber bis heute habe ich es nicht getan.
    Liebe Grüße
    Tinette
    Meine heutige Liste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Lächeln der Fortuna - ein großartiges Buch wie auch all ihre anderen historischen Romane! Trotz der Dicke fliegen die Seiten immer wieder viel zu schnell dahin :D

      Witzigerweise wurden alle vier verfilmt, die du genannt hast. Hab ich auch alle gesehen, bis auf "Die Asche meiner Mutter", aber das hab ich auch noch vor. Von den anderen fand ich Sofies Welt nicht gut gemacht, aber die anderen beiden sind auch als Film super gemacht!

      Löschen
  2. Guten Morgen Aleshanee,

    ja, 10 Jahre war ein gutes Zeitfenster :D Bei 20 oder so wärs bei mir schon sehr eng geworden. Da ich nicht so der Klassiker-Fan bin, hätte ich wahrscheinlich eh nicht so viel davon in der Liste gehabt.

    Von deinen Büchern habe ich Sofies Welt gelesen und deine Gedanken dazu teile ist. Ich glaube, heute würde es mir auch nicht mehr gefallen, bzw. bin ich da auch eher unsicher.

    Die anderen Bücher kenn ich kaum, bis gar nicht. Schindlers Liste natürlich, aber nur als Film und Die Asche meiner Mutter kenn ich vom Sehen, aber das ist nichts für mich.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, öhm, Klassiker sind bei mir dann doch schon etwas länger her oder? Vor 20 Jahren war ich Mitte 20 *lach* Da hab ich noch keine Klassiker gelesen *g* Aber ich weiß was du meinst ;)

      Ja, bei Sofies Welt kann ich es auch gar nicht einschätzen ... damals war ich wirklich sehr begeistert und ich trau mich es nicht nochmal lesen weil ich glaube, dass diese Begeisterung heute nicht mehr da wäre.

      Löschen
    2. Hm, also ein Klassiker wäre für mich Dracula, Frankenstein oder etwas von Jane Austen... :-)

      Löschen
    3. @Blackfairy: Ja, das sind dann schon eher Klassiker für mich ;)

      Löschen
  3. Guten Morgen, ich habe aus Langeweile auf der Arbeit schon 6 Beiträge vorgeschrieben, dass ich erst einmal schauen musste, was das Thema heute ist :) Von Deinen Büchern habe ich Rebecca Gable gelesen und das Buch von Eden. Das war aber noch, bevor ich mit dem Schreiben von Rezensionen für diverse Seiten begonnen hatte und lange vor meinem Blog. Kai Mayer mag ich, da habe ich sehr viele Bücher von. Damals gehörte noch Jör Kastner zu einen Favoriten, der aber irgendwie untergegangen ist. Dabei schreibt er auch ähnlich gut. Ich hatte natürlich keine Probleme, die Liste zu füllen, da meine Bücher ja oft alt sind und sie daher kaum jemand von euch kennt. Hier meine Liste. Ich wünsche einen schönen Donnerstag.

    https://phantastische-fluchten.blogspot.com/2020/07/top-ten-thursday-09072020-10.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das ist ja eine coole Arbeit wenn du da für den Blog vorarbeiten kannst :D

      Löschen
  4. Guten Morgen Aleshanee,

    also ich hatte heute wirklich zu tun 10 Bücher zusammenzubekommen. Die meisten meiner Lieblingsbücher sind doch eher neueren Datums. Aber mit etwas Suchen ging es...

    Und ich muss auch ehrlich sagen, dass ich zwar von deinen Büchern einige vom sehen her kenne, allerdings nicht eins davon gelesen habe.

    Hier ist mein heutiger Beitrag

    Liebste Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Aleshanee,
    die meisten deiner Bücher kenne ich nur dem Namen nach. BLUMEN DER NACHT wollte ich früher immer lesen, und wenn ich ehrlich bin, bin ich mir auch gar nicht so sicher, ob ich es nicht sogar gelesen habe, mich nur nicht mehr daran erinnern kann. Das muss wenn schon ewig her sein.
    KALTE GLUT habe ich auf jeden Fall gelesen, wie fast alles was Sidney Sheldon damals geschrieben hat weil es meine Eltern im Bücherregal hatten. Damals hat es mir auch gut gefallen, ob ich die Bücher heute noch lesen würde... ich weiß es nicht.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein TTT: https://wp.me/p9WDjt-flr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel hab ich nicht von Sidney Sheldon gelesen, aber einige waren schon dabei! Und ich mochte die damals auch sehr - an Kalte Glut erinnere ich mich noch am besten und ich hab da jetzt doch einen re-read vor; interessiert mich, wie ich es heute finde ;)

      Löschen
  6. Guten Morgen Aleshanee,

    ein wirklich spannendes, aber auch schwieriges Thema. Ich habe meine Liste heute nicht ganz voll bekommen.
    Aus deiner kenne ich ein paar Titel vom Sehen her. Sieben Jahre Tibet sagt mir aufgrund des Films natürlich etwas. Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass das Buch schon 1953 erschienen ist.

    Liebe Grüße
    Laura
    Hier gehts zu meinem Beitrag.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Aleshanee, :)
    meine Bücher stammen heute größtenteils aus den 2000ern. Viele deiner Bücher kenne ich auch gar nicht, aber es sind ein paar spannende dabei.
    Sofies Welt habe ich aber auch gelesen. Ich weiß aber noch, dass ich es damals ziemlich kompliziert bzw. es schwer fand, die Zusammenhänge zu begreifen. Daher wäre es einen Versuch wert, es heute noch einmal zu probieren.
    Das Buch von Eden habe ich von Kai Meyer noch nicht gelesen, aber stimmt, auch seine damaligen historischen Romane hätte ich heute nennen können. Daran habe ich gar nicht gedacht.^^

    Mein heutiger Beitrag.

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Aleshanee,
    Obwohl es eigentlich recht einfach war Bücher zu finden, deren ET über 10 Jahre her ist, fand ich es dann doch schwierig meine Lieblinge zu finden.

    Auf das Buch von Terry Goodkind bin ich leider nicht gekommen. Dabei habe ich die Reihe auch gelesen und sehr gemocht. Sie stand allerdings nie bei mir im Regal.

    Liebe Grüße
    Sarah

    Meine Liste

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen Aleshanee :)

    Ich fand das Thema überraschend einfach und hatte echt Probleme, mich am Ende für nur 10 zu entscheiden^^ ich bin aktuell dabei, mal alle Bücher aufzuschreiben, die ich vor dem Bloggen gelesen habe und die meisten davon passten heute einfach richtig gut. Ich schätze auch, dass ich heute kaum Gemeinsamkeiten haben werde, weil einige Bücher doch recht unbekannt sind.

    Von deinen vorgestellten Büchern kenne ich ein paar vom sehen her, hab bisher aber nichts gelesen. Von Terry Pratchatt will ich unbedingt nochmal was lesen, weil ich seinen Weltenaufbau fasznierend finde.
    Von Schindlers Liste will ich zumindest mal den Film schauen, aber bisher war nie der passende Zeitpunkt dafür.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Top Ten

    AntwortenLöschen
  10. Einen schönen guten Morgen in die Runde.

    Liebe Aleshanee, wir haben heute keine Gemeinsamkeit. Die Asche meiner Mutter habe ich zweimal gelesen. Sofies Welt habe ich mal im Flohmarkt gekauft. Schindlers Liste habe ich den Film gesehen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela! Dein Link fehlt! :-)

      Löschen
    2. Drück auf Giselas Lesehimmel. Kommst du direkt zum Beitrag.

      Löschen
  11. Liebe Aleshanee,
    ich habe heute ausgesetzt, aber "Die Asche meiner Mutter" habe ich auch gelesen und war damals sehr berührt.
    "Sieben Jahre in Tibet" und "Schindlers Liste" habe ich nur als Film gesehen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo :)
    Schon als ich das Thema gelesen habe, war mir klar, dass ich dazu nicht viel beitragen kann. Ich hab erst 2012 so richtig mit dem Lesen angefangen. Vorher waren es vielleicht 1 oder 2 Bücher im Jahr, wenn überhaupt. (Schullektüre ausgenommen)
    Ich bin gespannt, ob ich heute das eine oder andere Buch sehe, dass ich trotzdem kenne. Für Anja war das Thema allerdings sehr leicht, deswegen hat sie heute unsere Liste gefüllt:

    Anjas Auswahl

    Von deiner Auswahl kenne ich auch nur ganz wenige vom sehen, das meiste sagt mir allerdings nicht so viel. ;)
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen Aleshanee!
    Wir haben eine Gemeinsamkeit und zwar die Waringhams ;-) Außerdem habe ich damals "Kalte Glut" von Sidney Sheldon verschlungen und fand das Buch mega spannend. Die Verfilmung fand ich auch toll. Ich habe auch noch einige andere Bücher von Sheldon gelesen, wie "Diamantenfieber" und "Zorn der Engel" oder "Jenseits von Mitternacht". Ich fand alle super.
    "Blumen der Nacht" kenne ich als Verfilmung, ebenso die Reihe von Terry Goodkind (Legend of the Seeker) und "Schindlers Liste".
    Die Titel deiner Liste kenne ich alle.
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt habe ich meinen Beitrag vergessen *g*
      https://blackfairys-buecher.blogspot.com/2020/07/top-ten-thursday-am-090720.html

      Löschen
    2. Blumen der Nacht - da gabs auch eine Verfilmung?! Da muss ich mich dann schlau machen wenn ich das lese!

      Legend of the Seeker, also die Serie, hab ich recht schnell abgebrochen. Ich fand das ganz schrecklich weil es so überhaupt nicht nach den Büchern ging, die Handlung war für mich völlig anders ... da hatte ich dann leider keine Lust weiterzuschauen ...

      Löschen
    3. Ja, es gibt auch einen Film...meine ich. *grübel* Bei Legend of the Seeker war ich dann sicher im Vorteil, da ich die Bücher nicht kenne. Deswegen fand ich die Serie ganz gut gemacht.

      Löschen
    4. Ja, das kann gut sein, wenn man die Bücher nicht kennt - aber die Handlung war völlig anders und ich meine mich zu erinnern, dass mir auch die Charaktere/Atmosphäre gar nicht gepasst hat - zu meinem Gefühl von den Büchern ;)

      Löschen
  14. Hallöchen,
    ach, so einen für mich leichten Top Ten Thursday hatten wir schon lange nicht mehr. Einen mit den besten 10 Büchern aus 2019 wäre schwieriger gewesen. Ich habe mich daher auf die Jahre 2000 bis 2009 begrenzt und habe aus jedem Jahr ein Buch gewählt.

    Von deiner Liste gelesen habe ich: "Die Asche meiner Mutter" - was mir sehr gefallen hat- und "Sofies Welt" - was mich leider nicht so abholen konnte.

    Viele Grüße

    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Aleshanee,
    wir haben diesmal sogar mal wieder eine Gemeinsamkeit: Das Lächeln der Fortuna.
    Das wundert mich nicht, weiß ich doch, dass du die Bücher von Rebecca Gablé auch sehr gerne magst.
    Liebe Grüße
    Susanne

    Meine zehn Oldies.

    AntwortenLöschen
  16. Hallöchen :)
    Ich bin diese Woche auch wieder mit dabei! Von deiner Liste kenne ich einige Bücher dem Namen nach, aber habe keins von ihnen gelesen.

    Ich wünsche dir einen schöne Restwoche!
    Susanne

    Mein Beitrag --> https://aeppelwoimeetsastra.blogspot.com/2020/07/top-ten-thursday-10-bucher-die-vor-uber.html

    AntwortenLöschen
  17. Hey :)
    Mensch, jetzt habe ich glatt vergessen, den Beitrag hier zu verlinken:
    https://mellisbuchleben.blogspot.com/2020/07/aktion-top-ten-thursday-ttt-liebste.html
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Aleshanee,

    Gott sei Dank hast du nicht noch ältere Bücher als Thema genommen. Mein Bücherregal besteht nämlich hauptsächlich aus Büchern, die 2018 erschienen sind. Scheint ein gutes Buchjahr gewesen zu sein...
    Von deiner Liste kenne ich Sofies Welt und Das Lächeln der Fortuna haben wir sogar beide. Kai Meyer mag ich als Autor auch sehr gern, aber dieses Buch von ihm kannte ich noch gar nicht.
    <a href="https://shannons-schreibstuebchen.blogspot.com/2020/07/top-ten-thursday-15-lieblinge-mit-ein.html>Hier</a> geht es zu meiner heutigen Liste. Sie ist ein wenig sehr Jugendbuch-lastig geworden...

    LG Shannon

    AntwortenLöschen
  19. Huhu,

    ich habe hiervon Schwert der Wahrheit gelesen, aber nur ein Buch. Wirklich warm wurde ich nicht damit.

    https://lesekasten.wordpress.com/2020/07/09/ttt-57/

    lG Corly

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Aleshanee,

    von deinen Büchern habe ich tatsächlich keins gelesen. "Sofies Welt" stand mal auf meiner Wunschliste, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es heute nicht mehr mein Fall wäre ...

    ~ Mein Beitrag ~

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  21. Hayy,

    wir sind heute auch mal wieder mit von der Partie!
    Ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich die meisten deiner Bücher nie gelesen habe. Von einigen wie "Schindlers Liste" oder "Das Buch von Eden" habe ich schon einmal gehört. Ich glaube einfach, dass modernere Bücher mehr meinem Geschmack entsprechen, obwohl ich Zwischendurch das ein oder andere ältere Buch lese.
    Unseren Beitrag findest du hier.

    xoxo Shade

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Aleshanee,

    hm, also mir fällt dazu ein....Krabat... von Otfried Preussler
    .....Momo....von Michael Ende...
    ....Level 4 - Die Stadt der Kinder ... von Andreas Schlüter
    ...Schattenkinder-Serie....von Margaret Peterson Haddix
    die ich persönlich immer wieder gerne lese...grins....

    LG..Karin..


    AntwortenLöschen
  23. Der Beitrag von Kristina:

    https://kristinas-lesewelt.de/top-ten-thursday-476-evergreens/

    AntwortenLöschen
  24. Hallo,
    hier kommt noch meine Liste https://buchundco.blogspot.com/2020/07/top-ten-thursday-alte-lieblinge.html
    Von deiner Liste kenne ich Sofies Welt und Schindlers Liste. Das Buch von Andrews musste ich mir gleich raussuchen. Das werde ich demnächst lesen.
    Liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com