Dienstag, 16. Februar 2021

Die Märchen von Beedle dem Barden von Joanne K. Rowling



Die Märchen von Beedle dem Barden von Joanne K. Rowling


Märchensammlung aus der Zaubererwelt von Harry Potter
gehört zu den 3 Schulbüchern aus Hogwarts

Im Original The Tales of Beedle the Bard - übersetzt von Klaus Fritz

Verlag Carlsen --- Seiten 110
1. Auflage 2008, Ausgabe links März 2017




Welcher ordentliche Zauberer kennt sie nicht: die großartigen alten Märchen, die Beedle der Barde für die magische Gemeinschaft gesammelt hat? Jedem Zaubererkind werden sie abends vorgelesen. Nur Harry Potter hätte fast zu spät von ihnen gehört. Fast. Doch dann rettete ein wertvoller Hinweis daraus ihm das Leben – im Kampf gegen Voldemort, dem grausamsten schwarzen Magier aller Zeiten.
Nun endlich haben auch Muggel die Gelegenheit, fünf der Märchen kennenzulernen. Eine Sternstunde für Potter-Fans. Und für alle, die zauberhafte Geschichten lieben. (Klappentext)
 
 
 
Meine Meinung
✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰
 
Das Buch hab ich ja vor längerer Zeit schonmal gelesen, auch mit der älteren Ausgabe aus dem Jahr 2008. Allerdings hab ich letztes Jahr die Schulbücher von Hogwarts von meinem Sohn zu Weihnachten bekommen und natürlich möchte ich diese schönen Ausgaben nochmal genießen :)
 

Es gibt eine wunderschöne Einleitung und Erklärung zur Einstimmung dieser kleinen Märchensammlung aus der Zaubererwelt von Harry Potter, die sinngemäß ähnliche Botschaften in sich tragen, wie sie man sie kennt. Mit der Ausnahme, dass hier nicht unbedingt warzige Hexen oder grimmige Zauberer die "Bösen" sind, da es ja neben den Muggeln viele andere magisch begabte Menschen gibt. 
Zu jedem Märchen gibt es übrigens im Anschluss Erläuterungen dazu von Albus Dumbledore - mit einigen interessanten zusätzlichen Infos, das dem ganzen einen authentischen und liebevollen Charme gibt.

1 ~ Der Zauberer und der hüpfende Topf

Ein einfaches, sehr typisches Märchen mit der moralischen Botschaft, Hilfe zu leisten wenn es einem möglich ist, und nicht immer nur an sich selbst zu denken.

Dumbledores Worte hierzu sind allerdings auch interessant, weil sie den Aspekt zwischen den Fähigkeiten der Zauberer, die ja sozusagen "mit einem Spruch alle Probleme lösen können" und den nicht-magischen Menschen zum Ausdruck bringt.
Dazu nimmt er das Beispiel der Hexenverfolgung, das den Argwohn vor allem zeigt, was "anders" ist, aber andererseits dann auch die Überheblichkeit der Zauberer gegenüber denen, die nicht zur Magie fähig sind. 
Extrem also in beiden Richtungen und mit dem Wink, dass es immer besser ist, eine gemeinschaftliche Mitte zu finden.


2 ~ Der Brunnen des wahren Glücks

Ein sehr schönes Märchen, in dem es um den Wunsch nach Glück geht, der natürlich für jeden anders aussieht, der aber nicht so einfach zu erfüllen ist. Vor allem, wenn man es "von außerhalb" erhofft. Mit ein wenig Mühe hält der (Lebens)Weg, wie es hier beschrieben ist, aber genau das bereit: sein Glück zu finden.

Dieses Märchen hat bei einigen Zauberern Unmut hervorgebracht, wie Dumbledore beschreibt, weil hier 3 Hexen und ein Menschen-Ritter sich vereint einer schwierigen Aufgabe stellen. Aus Harry Potter kennt man ja die Rassendiskriminierung der "Reinblüter", was überhaupt ein wichtiger Bestandteil in Rowlings Reihe ist. Ein sehr schönes Statement, dass es eben keine Rassen gibt, sondern einfach "nur" Menschen.


3 ~ Des Hexers haariges Herz

Das ist ein etwas düsteres und ja, grausiges Märchen kann man schon fast sagen. Die Angst, verletzt zu werden - auf welche Art auch immer - treibt hier einen Zauberer zu einer grausamen Tat.
 
Dem kann man sich aber nicht verschließen, denn Verletzungen, ob körperlich oder emotional gehören zu unserem Leben dazu. Tiefes Leid zu empfinden ist nicht schön, umso schöner dafür, wenn der Moment reiner Freude kommt. Gefühle wegzusperren, um keine Schmerzen zu empfinden, macht immer auf gewisse Art kalt und unnahbar, gegenüber sich selbst und anderen. Auf die ein oder andere Weise. 
Das bittere Ende der Geschichte zeigt hier eine deutliche Warnung.


4 ~ Babbitty Rabbitty und der gackernde Baumstumpf

Dafür war dieses Märchen hier ein eher witziger Part über einen König, der die Magie faszinierend findet, aber weil er sie nicht beherrscht, auch Angst davor hat. 

Wieder sehr typisch gestrickt, in dem sich dem König ein "Scharlatan" an die Seite gestellt, der die Leichtgläubigkeit des Königs ausnutzt. Wie geschickt die beiden schließlich von Babbitty an der Nase herum geführt werden, müsst ihr selber lesen ;)


5 ~ Das Märchen von den drei Brüdern

Das wahrscheinlich bekannteste Märchen, da es auch in den Harry Potter Büchern vorkommt und eine äußerst wichtige Bedeutung erlangt. Es geht um drei Büder, die dem Tod begegnen und ihm sozusagen ein Schnippchen schlagen, jeder Bruder auf seine Weise und natürlich nur einer von ihnen auf eine Art, die Erfolg hat. 

Hierzu mag ich nicht zu viel verraten, weil es ansonsten Spoiler auch für die Harry Potter Reihe enthält - und alle, die die Reihe schon kennen, wissen eh Bescheid. 
Ich mag das Märchen jedenfalls wahnsinnig gerne und hatte während dem Lesen die wunderschönen Bilder vor Augen, die im Film dazu so anschaulich in Szene gesetzt wurden, während Hermine es vorliest.


Im Klappentext vorne ist übrigens die wunderschöne Aktion zu diesem Buch vermerkt über die Organisation Lumos. Mit den Einnamen aus dem Verkauf unterstützt Joanne K. Rowling die Kinder, die aus den unterschiedlichsten Gründen auf der ganzen Welt in Waisenhäusern landen. Am Ende des Buches gibt es auch ausführliche Infos dazu. Ein sehr schöner Zug!





Meine Bewertung
✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰
 

 


 Die ältere Ausgabe


Kommentare:

  1. Liebe Aleshanee

    Das ist wirklich eine sehr schöne Ausgabe und du hast sie so liebevoll vorgestellt. Ich sollte mir alle diese Zusatzbände vielleicht auch einmal gönnen, aber stehe Rowling kritisch gegenüber (obwohl "Harry Potter" mein Leben verändert hat) und möchte sie nicht mehr unterstützen. Aber vielleicht finde ich alle die Exemplare auch einmal irgendwo gebraucht und halte einfach die Augen offen.

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Livia! Manchen ihrer Aussagen stehe ich auch kritisch gegenüber, aber ich möchte sie deshalb nicht "verurteilen". Sie hat so viele positive und wichtige Botschaften in ihren Büchern - in allen Punkten kann man wohl mit anderen nie immer 100%ig übereinstimmen.
      Freut mich, dass dir meine Vorstellung trotzdem gefallen hat - vielleicht läuft dir das Buch ja eben mal gebraucht über den Weg ;)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com