Montag, 4. Oktober 2021

Mord im Gewächshaus von Elizabeth C. Bunce

Myrtle Hardcastle
 


Mord im Gewächshaus von Elizabeth C. Bunce

 
Band 1 der historischen Krimireihe um Myrtle Hardcastle
empfohlen ab 10 Jahren
Im Original Premeditated Myrtle -- übersetzt von Nadine Mannchen
 
Verlag Knesebeck -- Seitenzahl 320
1. Auflage September 2012


 
 
 
 
Verlagsinfo
 ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙
 
Die zwölfjährige Myrtle Hardcastle ist eine leidenschaftliche Verfechterin der Gerechtigkeit und verfügt über eine höchst unkonventionelle Besessenheit von der Kriminalwissenschaft. Bewaffnet mit den Gesetzesbüchern ihres Vaters und dem Mikroskop ihrer Mutter studiert Myrtle Toxikologie, hält sich über die neuesten Entwicklungen in der Tatortanalyse auf dem Laufenden und beobachtet ihre Nachbarn in der ruhigen Kleinstadt Swinburne in England. 
Als ihre Nachbarin, eine wohlhabende Witwe und exzentrische Züchterin seltener Blumen, unter mysteriösen Umständen stirbt, ergreift Myrtle ihre Chance. Unterstützt von Miss Ada Judson, ihrer unerschütterlichen Gouvernante, will Myrtle den Mord an Miss Wodehouse beweisen und den Mörder finden, auch wenn ihr sonst niemand glaubt – noch nicht einmal ihr Vater, der Staatsanwalt der kleinen Stadt.  
 
Die viktorianischen Regeln für junge Damen aus gutem Hause reizt sie bei ihren Ermittlungen bis zum Äußersten aus, gerät mehr als einmal in brenzlige Situationen und weiß bald kaum mehr, wem sie eigentlich noch trauen kann. Doch dank ihrer Cleverness und nicht zuletzt mithilfe der Katze der ermordeten Nachbarin findet Myrtle schließlich entscheidende Hinweise ...
 
 
Meine Meinung
  ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙
 
Kinderkrimis lese ich ja zwischendurch sehr gerne - wenn sie dann auch noch im viktorianischen London spielen zieht mich das noch mehr an! 

Myrtle Hardcastle wohnt zwar nicht direkt in London, fühlt sich aber berufen, für Scotland Yard tätig zu werden, wenn sie erwachsen ist. Ihr Interesse an Kriminalfällen und dem Finden der Wahrheit ist ihren Eltern geschuldet: ihrer früh verstorbenen Mutter, die Medizin studieren wollte und ihrem Vater, der als Staatsanwalt tätig ist. 

Myrtle ist relativ frei in ihrem Tun, denn obwohl ihr Vater eine "gute Erziehung zur jungen Dame" wünscht, hat das Mädchen in ihrer Gouvernante Miss Judson eine wahre Verbündete. 
Miss Judson unterstützt Myrtles Wissbegier und fordert sie gerne heraus, Antworten auf die vielen Fragen zu finden. Auch gegenüber ihrem Vater ergreift sie für sie Partei, der die Interessen seiner Tochter als "morbide" und unpassend empfindet.

Als in der Nachbarschaft die alte, nörglerische Miss Wodehouse tot aufgefunden wird, entdeckt Myrtle sofort einige Ungereimtheiten, die sie auf die Spur des Verbrechens bringen. Denn entgegen der Meinung des Gerichtsmediziners und der Polizei ist Myrtle überzeugt, dass es sich hier um einen Mord handelt. 

Ich finde Myrtle sehr sympathisch und vor allem auch ihre Gouvernante, die sie in all ihren Neigungen unterstützt und fördert. Es war zwar etwas ungewohnt für ein "erwachsenes Verhalten", einfach weil man es gar nicht mehr gewohnt ist, dass Kids ermutigt werden in dem was sie tun, und nicht, wie so oft, ausgebremst. Grade wenn es nicht in die gesellschaftlichen Normen passt. 
Myrtle ist dazu auch sehr findig und hat gute Ideen, Beweise zu sammeln - und schreckt dabei auch nicht davor zurück, sich in der Leichenhalle einsperren zu lassen. Auch wenn man da schon merkt, dass sie trotz ihres Mutes natürlich auch Bammel hat, was sie aber nicht davon abhält, weiter nachzuforschen.

Gleichaltrige Freundinnen zu finden ist schwer für sie. Durch ihre untypischen Hobbys erntet sie von anderen Mädchen nur Spott und Abneigung, weiß sich aber durchaus zur Wehr zu setzen.
Hier war es schön zu beobachten, wie sich dann doch eine Art Freundschaft entwickelt, die zwar noch in den Kinderschuhen steckt, die aber sicher in den Fortsetzungen noch weiter ausgebaut wird.

Insgesamt war es sehr gut und flüssig zu lesen. Es gab einige außergewöhnliche Begriffe, die aber immer in Fußnoten näher beschrieben und erklärt wurden. Eine sehr schöne Idee, um dem jüngeren Publikum diese Namen näher zu bringen und gleichzeitig eine Erklärung dazu zu liefern. 
Auch ich hab dazu gelernt, denn ich hab vorher nicht gewusst, was ein "Vivarium" oder "Affidavit" ist :D 

Obwohl es mich gut unterhalten hat, es spannende Entwicklungen gab und auch die Charaktere gut gezeichnet waren, hat es mich nicht so mitreißen können wie andere Geschichten in dem Genre. Woran es lag kann ich nicht genau festmachen, da es eigentlich alles beinhaltet, was so ein Krimi braucht ... manchmal findet man wohl einfach nicht so rein, aber ich bin sicher, dass andere Fans des Genres damit ihren Spaß haben.
 
 
 
Meine Bewertung
  ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙
 

 
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.
 
 
Ebenfalls rezensiert von
 
 
 
Myrtle Hardcastle Reihe
 
1 - Mord im Gewächshaus
2 - How to Get Away with Myrtle 
3 - Cold-Blooded Myrtle 


8 Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,

    ich mag Scherenschnitte in der Covergestaltung!!

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mag ich auch gerne - wobei mir das hier nur mäßig gefällt. Das Original Cover trifft es besser :)

      Löschen
  2. Auf den ersten Blick erinnert alles ein wenig an Enola Holmes. War es letzten Endes dann aber wohl doch nicht ... schade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schade, Enola Holmes, oder Flavia de Luce oder Wells & Wong gefallen mir besser

      Löschen
  3. Huhu Aleshanee,

    ich muss sagen, dass das was du schreibst über das Buch, echt gut klingt. Ein Krimifall, eine kleine Miss mit ihrem Gesetzesbuch und Zuspruch von den Erwachsenen? Das klingt interessant und nach einem Wohlfühlbuch. Schade, dass es dich nicht vollends mitreißen konnte. Trotzdem werde ich das Buch im Blick behalten. Das könnte was für mich sein. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finds definitiv nicht schlecht, und ich weiß auch nicht so genau, warum es mich nicht so richtig packen konnte wie andere aus dem Genre ... kann gut sein dass es dir gefällt :)
      Wenn du es haben magst, sag Bescheid, ich schick es dir gerne zu.

      Löschen
    2. Das kann ich aber total nachempfinden. Manchmal fällt es mir auch schwer bei dem ein oder anderen Buch in Worte zu fassen, warum es mich nicht ganz packen konnte. Ich freue mich aber zu hören, dass du es trotzdem nicht schlecht findest! =)
      Auf jeden Fall reizt mich die Geschichte sehr. Ich würde mich riesig freuen, wenn du es mir zuschicken magst. Find das Angebot schon so lieb! Ich würde mir das Buch bestimmt aber auch so noch zulegen. =)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com