Freitag, 8. Oktober 2021

Wächter der Drachen von Robin Hobb

Sie versprachen, die Drachen zu schützen – doch sie brachen ihr Wort!
Unverzichtbar für echte Fantasy-Fans: das berühmte Spin-off der Weitseher-Saga!


Die große Drachin Tintaglia rettete einst die Händler von Bingstadt. Dafür schworen ihr diese, ihre Brut zu beschützen. Doch die Dankbarkeit der Menschen währte nur so lange, wie sie sich davon einen Vorteil erhofften. Und als sich die Drachenbrut als missgestaltet und schwach erwies, zogen die Händler ihren Schutz zurück. Nun benötigen die jungen Drachen eine neue Heimat. Ihre verbliebenen menschlichen Freunde sehen nur eine Möglichkeit: Kelsingra, die verlorene Stadt der Drachen inmitten der Regenwildnis. Doch der Weg dorthin ist mühsam. Niemand weiß, ob alle Drachen die Reise überstehen werden – und ob Kelsingra überhaupt noch existiert. (Verlagsinfo)





Wächter der Drachen von Robin Hobb


Band 1 der neu aufgelegen Reihe Die Regenwildnis Chroniken
Im Original Dragon Keeper (Rain Wilds Chronicles Book 1)
übersetzt von Simon Weinert
 
Verlag Penhaligon -- Seitenzahl 608
1. (Neu)Auflage August 2021





Meine Meinung
⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉

Die Reihe von Robin Hobb ist ja schon etwas älter und ich bin echt froh, dass ich endlich den Weg in ihre phantastischen Welten gefunden habe, denn ihre bisherigen Bücher aus dieser Welt sind einfach grandios! Umso mehr hat es mich gefreut, dass jetzt endlich auch die Regenwildnis Chroniken komplett ins deutsche übersetzt werden, da fehlte nämlich bisher noch der letzte Band.

Man sollte hier meiner Meinung nach unbedingt die Reihenfolge einhalten beim lesen, so wie ich sie euch unten aufgelistet habe. Es handelt sich hier zwar um eine eigenständige Reihe mit neuen Charakteren, aber man trifft auch auf Figuren aus den vorherigen Reihen und vor allem erfasst man die Zusammenhänge und Weiterentwicklungen besser, wenn man die Vorgänger kennt. Für diejenigen, die sie nicht kennen, könnten hier SPOILER enthalten sein!

Wie in der Seelenschiff Trilogie erzählt Robin Hobb aus mehreren Sichtweisen. 
Alise ist eine Händlerstochter aus Bingstadt, die sich nicht viel vom Leben erhofft und ihre ganze Energie in die Erforschung der wenigen Schriften über die Uralten und die Drachen steckt. Als sich ihr dann doch die Chance bietet, den gesellschaftlichen Konventionen zu genügen, ahnt sie nicht, welche Auswirkungen das haben wird. 
Dann haben wir Thymara. Ein Mädchen aus der Regenwildnis, die schwer gezeichnet ist. Die Menschen aus der Region haben ja oft körperliche "Makel", die sich mit zunehmendem Alter verschlimmern. Sie bekommen Schuppen, krallenähnliche Nägel, echsenartige Auswüchse und dgl. Es gibt nur Mutmaßungen, warum das so ist, aber man erkennt die Zusammenhänge, wenn man mehr über die Geschichte der Drachen weiß. 
Thymara jedenfalls dürfte eigentlich gar nicht mehr am Leben sein, denn schon als Neugeborenes konnte man ihre Andersartigkeit erkennen, was sonst erst später zum Vorschein kommt - und diese Babys werden normalerweise rigoros ausgesetzt, da sie für die Gesellschaft wenig von Nutzen sind. Ihr bisheriges Leben war deshalb wenig von Mitgefühl geprägt und deshalb sieht sie in einem speziellen Auftrag endlich ihre Chance, sich selbst zu beweisen. 

Außerdem gibt es noch den Schiffskapitän Leftrin. Ein rauer, aber irgendwie auch liebenswerter Bursche, der auf dem schwer befahrbaren Regenfluss für die Händler Waren befördert. 

Die Charaktere sind wieder sehr interessant gezeichnet und die Autorin versteht es gekonnt, die Lebenswege dieser unterschiedlichen Menschen miteinander zu verknüpfen. Ich muss allerdings zugeben, dass ich dieses Mal nicht ganz so gefesselt war von der Handlung, weil es mir in manchen Abschnitten etwas zu zäh voranging. Komischerweise - oder leider - grade in Bezug auf die Drachen.

Denn diese spielen hier eine große Rolle und wir lernen auch hier verschiedene Charaktere kennen. Die Drachenkönigin Tintaglia hat den Menschen ja das Versprechen abgenommen, sich um die "frisch geschlüpften" Drachen zu kümmern, da sie alleine kaum überlebensfähig sind, doch es scheint ein aussichtsloses Unterfangen zu sein. 

Robin Hobb bringt hier viele bekannte Mythen von Drachen mit ein: ihre Selbstgefälligkeit, ihre Anziehungskraft auf Menschen, ihre Paarungsgepflogenheiten etc. und entfaltet dennoch ein ganz eigenes Bild von dieser besonderen Rasse. Jeder einzelne von ihnen hat dazu ganz eigene Charaktereigenschaften was (teilweise) zu spannenden Überlegungen führt. Denn ihre Erinnerungen an das typische Drachenleben frustriert sie zusehends, da sie alle missgestaltet sind und nicht fliegen können. Auch ihr Intellekt ist unterschiedlich ausgebildet, so dass manche an "normale" und instiktgetriebene Tiere erinnern, andere wiederum ein sehr gutes Gespür entwickeln und sich dem Leben ihrer Vorfahren entsinnen. 
Eine sehr interessante Mischung, diese Arroganz einerseits von majestätischen Gebaren, das ihnen innewohnt, im Gegensatz zu ihrer körperlichen Schwäche, die sie an den Rand der Verzweiflung und dem Tod bringen. 

Während die Weitseher Chroniken in einem ruhigen, die Seelenschiff Händler in einem temporeichen Stil erzählt werden, pendelt es sich hier in der Mitte ein. Man lernt die Charaktere alle schon sehr gut kennen und einzuschätzen - auch gibt es einige "Neben"Figuren, die interessante Entwicklungen versprechen und die Handlung selbst verknüpft die vielen losen Enden schließlich zu einem Punkt, der auf die weiteren Verwicklungen extrem neugierig macht. 
Es ist auch hier wieder ein völliges Eintauchen in diese fremde Welt, die sehr anschaulich und lebendig beschrieben wird und man sich mitten im Geschehen fühlt. 
Trotz der Komplexität gibt es immer einen roten Faden und ich bewundere wieder, wie die Autorin jedes Detail gelungen verküpft. 

Auch wenn ich hier beim Lesen an manchen Stellen kleine Durchhänger hatte, war es ein Vergnügen die neuen Charaktere kennenzulernen und endlich auch tiefer in die Regenwildnis einzudringen. Ich freu mich sehr auf die Fortsetzung!

Meine Bewertung
⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉⛉


 
 
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.



Ebenfalls rezensiert von




Etwas verwirrend, da die Reihe mehrfach mit unterschiedlichen Titeln veröffentlicht wurde
Ich hab hier die Reihen so gelistet, wie sie chronologisch gelesen werden sollten
 

Die Chronik der Weitseher
Lübbe Verlag 1999 Der Adept des Assassinen
Heyne Verlag 2009 Der Weitseher
Lübbe Verlag 1999 Des Königs Meuchelmörder
Heyne Verlag 2009 Der Schattenbote
3 - Der Erbe der Schatten
Lübbe Verlag 2000 Die Magie des Assassinen
Heyne Verlag 2010 Der Nachtmagier
 
 
Die Seelenschiff Händler
1 - Die Händlerin (Ebook enthält beide Bände)
Der Ring der Händlerin 1.1
Viviaces Erwachen 1.2
2 - Der Freibeuter (Ebook enthält beide Bände)
Der blinde Krieger 2.1
Die Stunde der Piraten 2.2
3 - Die Drachenkönigin (Ebook enthält beide Bände)
Die vergessene Stadt 3.1
Der Herrscher der drei Reiche 3.2


Das Erbe der Weitseher
1 - Diener der alten Macht
Lübbe Verlag - Der lohfarbene Mann
2 - Prophet der sechs Provinzen
Lübbe Verlag - Der goldene Narr
Lübbe Verlag 3.1 Der weiße Prophet
Lübbe Verlag 3.2 Der wahre Drache 
 
 
Die Regenwildnis Chroniken
1 - Drachenhüter
2 - Drachenkämpfer
3 - City of Dragons (nicht übersetzt)
4 - Blood of Dragons (nicht übersetzt)

erscheinen neu im Penhaligon Verlag 2021/2022
1. Wächter der Drachen
2. Stadt der Drachen
3. Kampf der Drachen
4. Blut der Drachen


Das Kind des Weitsehers
1 - Die Tochter des Drachen
2 - Die Tochter des Propheten
3 - Die Tochter des Wolfs

2 Kommentare:

  1. Hi Aleshanee,
    ja, Du hast recht, dass es hier und da etwas zu viel ist, aber ich fühle mich in dieser Welt einfach pudelwohl. Und zum Glück kommt Teil 2 in absehbarer Zeit :D Eigentlich wollte Robin Hobb 2021 ein neues Buch herausbringen, habe aber bisher noch nichts davon gehört. Das soll dann aber nicht in dieser Welt spielen. Glaube ich :)

    Dir einen schönen Wochenausklang
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Zu viel" würde ich gar nicht mal sagen ... aber die Drachenabschnitte waren oft (schon in den vorherigen Bänden) nicht meine Lieblingspassagen. Wie die Drachen hier jetzt dargestellt sind fasziniert definitiv, aber trotzdem hat irgendwas nicht gepasst, keine Ahnung ^^ Aber ich bin sicher, mit dem nächsten Band werden das wieder 5 Sterne, ich weiß ja, wie gut sie schreiben und Handlung aufbauen kann :D
      Die Charaktere insgesamt sind jedenfalls wieder total interessant!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com