Dienstag, 30. August 2016

Rezension: Der Quantenzauberer von Eoin Colfer

Der Quantenzauberer
von Eoin Colfer

Band 1 der Trilogie "W.A.R.P."
Genre: Zeitreise - Agententhriller
empfohlen ab 14 Jahren
Im Original: The Reluctant
übersetzt von Claudia Feldmann

Verlag: Loewe
Seitenzahl: 352
Hardcover: 16,95 €
ebook: 8,99 €

1. Auflage: Feb 2014



Zum Inhalt

London, 1898
Während der Auftragsmörder Garrick aus seinem blutjungen Lehrling Riley endlich einen gestandenen Mörder machen möchte, geschieht das unglaubliche: Das betagte Opfer verschwindet vor ihren Augen in einem pulverisierenden Licht und mit ihm der Junge, der damit in ein zeitloses Abenteuer eintaucht.

London, heute
Zeitgleich ist die 16jährige Chevron Savano mit einem äußerst langweiligen Überwachungsauftrag beschäftigt. Sie gehörte zu einer Spezialeinheit des FBI, die allerdings durch einen unglücklichen Auftritt von Chevron aufgeflogen ist. Seit Monaten ist sie jetzt in London dazu verdammt unterzutauchen und in einem Haus eine ultra geheime Spezialkapsel zu bewachen. Als an diesem Abend tatsächlich jemand aus der Kapsel auftaucht ahnt Chevie nicht,  in welchem Ausmaß sich ihr Auftrag auf ihre Zukunft auswirken wird. 




Meine Meinung
 

Als das Buch 2014 rauskam war ich sofort neugierig, denn die Artemis Fowl Reihe von Eoin Colfer hatte ich mit viel Begeisterung gelesen. Das Cover von WARP, der Klappentext und der Buchtrailer haben mich sofort neugierig gemacht - vor allem den Trailer finde ich ja extrem gut gelungen!

Der Autor entführt uns in ein spannendes Agenten Abenteuer mit viel Action um Zeitreisen ins London des 19. Jahrhunderts, bei dem wenig Zeit blieb, um zu verschnaufen. Es gibt natürlich einige Zeitsprünge, die aber nicht verwirren, sondern viel Abwechslung bieten. Die Unterschiede zu damals und heute sind hier äußerst lebendig und lassen die Geschichte aufleben, wobei sich die ganze Handlung hauptsächlich auf die Flucht vor einem grausamen Gegenspieler fixiert. 
Manches konnte ich nicht so ganz nachvollziehen, ist aber wohl dem Alter des Genres geschuldet und war für die weitere Entwicklung zweckmäßig.

Der Schreibstil ist klar, für das Alter entsprechend und hat auch einige witzige Passagen. Der „Slang“ aus der Vergangenheit wurde sehr schön umgesetzt und die Szenen anschaulich beschrieben.
Erzählt wird aus mehreren Perspektiven, wodurch man über alle Vorgänge den Überblick behält.

Den Charakteren bin ich leider nicht so nahe gekommen, wie ich es mir gewünscht hätte; wobei ich nicht so genau sagen kann. woran das jetzt genau lag. Sie sind alle sehr gut getroffen und klar umrissen; auch mit kleinen Rückblicken aus ihrer Vergangenheit, wodurch man ihre Persönlichkeit immer besser kennengelernt hat.
Vor allem Riley hab ich sehr ins Herz geschlossen!

Spannung war von Anfang an vorhanden und hat sich aus den zahlreichen, ausweglosen Situationen ergeben, die Chevron und Riley meistern mussten. Durch das kontinuierliche Tempo bin ich recht flott vorwärtsgekommen und es gab immer wieder überraschende Wendungen.
Als London Fan haben mich vor allem die Passagen aus der Vergangenheit angesprochen, denn trotz - oder gerade wegen - der fiesen Schurken und den vielen verschiedenen Eindrücken hat die Stadt wieder mal ihren ursprünglichen Charme versprüht. 

Fazit
 

Nachdem ich die Artemis Fowl Reihe von Eoin Colfer mit großer Begeisterung gelesen habe, war ich ein kleines bisschen ernüchtert. Trotz viel Action, einer eindrucksvollen Bühne und liebenswerten Charakteren ist der letzte Funke noch nicht so recht übergesprungen. Ich hoffe, dass der zweite Band mich noch ein bisschen mehr beeindrucken kann!


Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/3%2F4%20Sonnen

© Aleshanee


Ebenfalls rezensiert von


Über den Autor: Eoin Colfer wurde in Wexford an der irischen Südostküste geboren. Nach einem Lehramtsstudium in Dublin und einigen Jahren in Saudi-Arabien, Tunesien und Italien kehrte er nach Wexford zurück, wo seine Bücher über den Meisterdieb Artemis Fowl entstanden. Den Beruf des Lehrers hat er an den Nagel gehängt, denn er hat sich vorgenommen, so lange zu schreiben, bis ihm die Ideen ausgehen oder die Leute aufhören zu lesen.
Quelle: Loewe Verlag


WARP

1 - Der Quantenzauberer
2 - Der Klunkerfisch
3 - Die Katzenhexe

Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,

    diese Trilogie möchte ich auch so gerne noch lesen - ich hörte viel Gutes darüber. Und Band 1 liegt ja sogar schon auf dem SuB. Nun ist deine Rezension nicht so richtig schlecht, aber auch nicht total begeistert und ich bin deswegen etwas unentschlossen... :(

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht unsicher werden! Ich hab auch viel gutes darüber gehört - vielleicht ist dein Eindruck ja ganz anders als meiner!
      Ich möchte auf jeden Fall auch die Fortsetzung lesen, denn lesenswert ist es auf jeden Fall ;)

      Löschen
  2. Hey Alex,

    mir ging es ganz genauso mit dem ersten Band. Die Artemis Fowl Reihe war grandios und da konnte dieses Buch nicht mithalten. Mir hat Band 2 aber dann besser gefallen. Bin neugierig ob es dir ähnlich gehen wird. Wirst du es bald lesen?

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denke auf jeden Fall in den nächsten Wochen. Möchte ja nicht wieder so viel Zeit verstreichen lassen und die Reihe ist ja abgeschlossen mit dem dritten Band soweit ich weiß?

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________