Samstag, 3. Oktober 2020

Rezension zu In den Fängen des Kraken von Robert McCammon

Rezension zu In den Fängen des Kraken von Robert McCammon

 

Wir befinden uns im Winter des Jahres 1703 und Matthew Corbett wird noch immer von den Schatten seines Aufeinandertreffens mit dem berüchtigten Massenmörder Tyranthus Slaughter verfolgt. Als eine Reihe unerklärlicher Explosionen Manhattan erschüttert, sieht sich Matthew mit einem neuen Problem konfrontiert. Irgendwer versucht offenbar sehr nachdrücklich, seine Aufmerksamkeit zu erregen …
Hinter diesen Explosionen steckt eine geheimnisvolle Person aus Matthew Corbetts Vergangenheit: der betrügerische Professor Fell. Nicht ohne Grund hat der Professor doch mit einem ganz eigenen Problem zu kämpfen und benötigt Matthews Hilfe. Auf seiner abenteuerlichen Reise zu den abgelegenen Bermudainseln begegnet Matthew Corbett skurrilen Charakteren, wie sie auch einem Roman von Charles Dickens entsprungen sein könnten – dem Riesen Sirki, einem flüsternden indischen Mörder, einem Experten für exotische Tinkturen mit einem Suchtproblem, der wunderschönen wie gefährlichen Aria Chillany und natürlich dem meisterhaften Manipulator Professor Fell höchstpersönlich. 
 
 
 
"... du musst wissen, was es bedeutet, frei zu sein. Ich treffe meine eigenen Entscheidungen."
"Es ist die falsche."
"Aber es ist meine", sagte sie.
Seite 420
 
 
 
Meine Meinung
 ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ 
 
Auf diese Fortsetzung habe ich schon sehr gespannt gewartet - zum einen gefallen mir die Vorgänger sehr - zum anderen hab ich letztens den Einzelband "Boy´s Life" von Robert McCammon gelesen, der mich außergewöhnlich begeistert hat!

Auch hier ist der Einstieg auf den ersten Seiten sehr genial in Szene gesetzt - "In den Fängen des Kraken" bedeutet hier ja, sich in den Armen des größten Verbrechers zu verfangen, dessen Todesdrohung Matthew Corbett bisher gekonnt entwischt ist. Die Verbindung zum Meer bleibt aber durchweg in Metaphern und Wortspielereien, die der Autor sehr gekonnt eingebracht hat! 
 
Bis es allerdings zu der Schiffsreise kommt dauert etwas und ich empfand die ersten 100 Seiten etwas zu umständlich erzählt. Grade Matthews Hadern mit seinem Gewissen wird ständig wiederholt. Wobei ich es schon gut finde, dass es ihn beschäftigt, einen Mord begangen zu haben. Auch wenn es in Notwehr passiert ist, ist für ihn der Umstand, ein Leben auszulöschen, nicht so einfach zu verarbeiten. Sowas liest man ja tatsächlich recht selten, denn die meisten Buchhelden stecken sowas ja einfach weg
Natürlich hat er auch Angst, seine Freunde in eine gefährliche Situation zu bringen, wenn er sie zu nah an sich heranlässt oder ihnen sagt, welche Verdächtigungen ihn im Kopf herum spuken, trotzdem hätte man das etwas kürzen können.

Dann aber! Als es so richtig los ging konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen, denn die Spannung wird immer mehr aufgebaut. Dazu kommt ein Ortswechsel, neue und äußerst abgründige Figuren und eine Aufgabe, die für Matthew Corbett ein waghalsiges Balancieren auf einem schmalen Grat bedeutet. 
 
Mit Liebesgeschichten hält sich der Autor ja dezent zurück, auch wenn es an manchen Stellen knistert. Dafür hält er sich nicht mit eindeutigen Bemerkungen zurück was Sex oder auch gewalttätige Szenen betrifft, allerdings wohl dosiert und immer in Zusammenhang mit den üblen Machenschaften der Bösewichte, also passend und ohne überborderte Dramatik.

Der Widersacher, Dr. Fell, dem Matthew ja immer wieder in die Quere kommt, wird hier in den Mittelpunkt des Geschehens gestellt und endlich erfahren wir auch mehr über sein verbrecherisches Netzwerk. Seine "Tentakeln" reichen weit und Matthew fühlt sich wie ein Fisch am Haken, dem kaum eine Fluchtmöglichkeit bleibt. 
Durch das Setting und die Charaktere gibt es viel Abwechslung und es kommt keine Langeweile auf, grade gegen Ende erhöht sich die Spannung nochmal immens und es gibt einen aufregenden Showdown! 

Wieder eine grandiose Geschichte mehr von Robert McCammon und ich hoffe, dass auch der nächste Band bald ins Deutsche übersetzt wird! 

 
Meine Bewertung
 ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ ⚙ 
 
 

 
 
 
 
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.
 
 
 

 

In den Fängen des Kraken von Robert McCammon

 
Band 4 der Reihe um Matthew Corbett
Genre Historischer Spannungsroman
Schauplatz New York / Bermuda 1703 
Im Original The Providence Rider -- übersetzt von Nicole Lischewski
 
Verlag Luzifer --- Seitenzahl 515
1. Auflage September 2020 (original Mai 2012)
 

  

 Matthew Corbett Reihe
 
 1.1 - Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal
1.2 - Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal
2.1 - Matthew Corbett und die Königin der Verdammten
2.2 - Matthew Corbett und die Königin der Verdammten
3 - Matthew Corbett und die Jagd nach Mister Slaughter
4 - Matthew Corbett in den Fängen des Kraken 


Kommentare:

  1. Hi Aleshanee,
    das erinnert mich daran, dass ich die Corbett-Bücher ja auch irgendwann fortsetzen wollte. Dafür habe ich Boy’s Life gelesen. Ist zwar nicht mein Highlight des Jahres, aber dennoch ein sehr lesenswertes Buch.
    Viele Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Highlight des Jahres wird es bei mir auch nicht, aber ich fand es sehr beeindruckend!
      Und diese Reihe hier gefällt mir auch sehr, vor allem ändert sich immer wieder der Schauplatz von Band zu Band und ist wieder ein bisschen neu und anders, das find ich echt gut! :)

      Löschen
    2. ... wenn da nicht die anderen Bücher warten würden, wie Hennens Elfen und die Fortsetzungen von "Die Getreuen und die Gefallenen" ... gemein is' sowas :D

      Löschen
    3. Haha, mir gehts doch auch nicht anders :D
      Hennens Elfenreihe, also die nächste, wartet auch schon wieder seit Wochen ... aber ich hoffe, dass ich damit zumindest noch anfangen kann in diesem Jahr!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com