Montag, 22. August 2016

Rezension: Das Buch der Nacht von Oliver Pötzsch

Das Buch der Nacht 
von Oliver Pötzsch

Band 1 der Reihe "Die schwarzen Musketiere"
empfohlen ab 10 Jahren

Genre: Historischer Abenteuerroman

Verlag: Bloomoon
Seitenzahl: 320
Hardcover: 14,99 €
ebook: 12,99 €

1. Auflage: Sept 2015



"Einer für alle
und alle für einen!"




1631 ~ Burg Lohenstein ~ Heidelberg

Der 13jährige Lukas führt als Grafensohn ein unbeschwertes Leben. Reiten und Fechten gehören zu seiner Leidenschaft, während lateinische Vokabeln eher in das Gebiet seiner jüngeren Schwester Elsa fallen. 
Doch dem wird ein jähes Ende gesetzt, als der Inquisitor von Schönborn mit spanischen Söldnern in der Burg auftaucht. Lukas Mutter wird der Hexerei angeklagt und während die Situation im Burghof eskaliert ist Lukas der einzige, der flüchten kann. Völlig auf sich allein gestellt muss er in den Wirren des 30jährigen Krieges versuchen zu überleben und schwört, sich an dem Inquisitor zu rächen.

Meine Meinung
 

Also das Cover ist ja hier wirklich großartig und deshalb muss das auch als erstes erwähnt werden: als ich das gesehen habe, war ich sofort neugierig! Die vier Charaktere sind besonders gut getroffen und es strahlt soviel Charme und Abenteuer aus und erinnert mich an die früheren Mantel-und-Degen Filme, die ich sehr geliebt habe!

Es ist ein Kinderbuch und darum recht einfach und sehr flüssig zu lesen. Trotzdem hat der Autor eine schöne Balance gefunden, den Schreibstil an die Zeit anzupassen und sehr bildhaft zu beschreiben, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. 
Das gilt auch für die "brutalen" Szenen, die hier anscheinend angeprangert wurden, weil sie für das Lesealter zu grausam wären ... das finde ich überhaupt nicht! Natürlich gerät Lukas in schlimme Situationen, das Leben war damals eben nicht einfach und das dürfen Kinder auch ruhig erfahren, man muss sie nicht immer in Watte packen! Oliver Pötzsch umschifft das super, denn er geht nicht explizit darauf ein und junge Leser haben sowieso eine ganz andere Vorstellung als wir Erwachsenen. Sie interpretieren da viel weniger rein und sie ertragen es auch mal, mit ihren Helden mitzuleiden oder mitzufiebern. 
Jeder, der sich darüber aufregt, sollte mal ins Fernsehprogramm oder auf den PC schauen, mit was sich die Kinder in diesem Alter so beschäftigen, das ist mit Sicherheit schlimmer ;)

Die Handlung geht auch schon recht schnell los ohne viel Vorgeplänkel und ich war sofort mittendrin. Die Spannung wurde immer wieder hoch gehalten durch die vielen überraschenden Wendungen, was mir sehr gut gefallen hat. Auch wenn natürlich alles auf einen Showdown mit dem Inquisitor hinweist, ist Lukas Weg bis dahin mit vielen Erfahrungen gepflastert, die ihn reifen lassen. Außerdem lernt er ja seine drei Freunde kennen, die auch auf dem Cover zu sehen sind und da finde ich natürlich den Bezug zu D´Artagnan und den drei Musketieren total schön :)  
Trotz der düsteren Zeit und den schwierigen Umständen gibts auch kleine witzige Einlagen vor allem in den Dialogen, es ist also wirklich ein rundum unterhaltsamer Auftakt, der Lust auf mehr macht!

Natürlich gibts kleine Details, die ich jetzt bei einem "Erwachsenen-Buch" so nicht wirklich nachvollziehen hätte können, die für den Verlauf aber wichtig waren. Aber da muss man eben differenzieren und das tut dem Lesespaß überhaupt keinen Abbruch!

Aber auch die Themen möchte ich noch kurz erwähnen, die der Autor hier aufgreift: nämlich den Mut, zu seiner Überzeugung zu stehen und nicht lockerzulassen. Sein Ziel im Auge zu behalten und nicht aufzugeben, egal, welche Steine einem in den Weg gelegt werden. Außerdem die Freundschaft und dass man sich in jeder Situation auf seine Freunde verlassen kann; zumindest sollte es so sein.

Fazit
 

Ein abwechslungsreicher und spannender Ausflug in die kriegerische Vergangenheit, die gerade auch junge Leser sehr gut unterhalten wird und mir sehr viel Spaß gemacht hat. Ganz viel Abenteuer mit dem Charme der Musketiere, die durch Humor und Zusammenhalt einfach nur überzeugen können!

Bewertung
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen


© Aleshanee



Auch rezensiert von



Über den Autor: Oliver Pötzsch, geboren 1970, war jahrelang als Filmautor für den Bayerischen Rundfunk tätig. Heute widmet er sich ganz dem Schreiben. Er lebt in München. Seine historischen Romane um den Schongauer Henker Jakob Kuisl haben ihn weit über die Grenzen Deutschlands bekannt gemacht. 2015 erschien sein erstes Jugendbuch im bloomoon Verlag.
Quelle: Bloomoon Verlag

Die schwarzen Musketiere

1 - Das Buch der Nacht
2 - Das Schwert der Macht
3 - ?

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Das klingt ja wirklich nach einem spannenden Buch! Das landet direkt mal auf meiner Wunschliste. Bin schon gespannt!

    Vielen Dank für die schöne Rezension :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend,

    ich glaube, ich habe das Buch auch irgendwo - ich muss mal stöbern gehen, deine Rezension weckt meine Neugierde auf das Buch.

    Liebe Grüße
    Kerry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau der richtige Zeitpunkt, denn Band 2 erscheint ... in ca. 3 Wochen, glaub ich ;)
      Es macht auf jeden Fall richtig viel Spaß und ich hoffe, dir gefällt es auch so gut!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.