Montag, 15. Oktober 2018

Rezension: Der Pakt der Bücher von Kai Meyer

Die Fortsetzung zu "Die Spur der Bücher"

Londons Straße der Buchhändler – Labyrinthe aus Regalen, Läden voller Geschichten auf vergilbtem Papier. Mercy Amberdale führt hier das Antiquariat ihres Stiefvaters und praktiziert die Magie der Bücher.
Als man sie zwingt, das letzte Kapitel des verschollenen Flaschenpostbuchs an den undurchsichtigen Mister Sedgwick zu übermitteln, gerät das Reich der Bibliomantik aus den Fugen. Vergiftete Bücher und nächtliche Rituale, ein magisches Luftschiff und ein mysteriöser Marquis reißen Mercy in einen Strudel tödlicher Intrigen. Denn wer alle Kapitel des Flaschenpostbuchs vereint, kann die Grenze zwischen Wirklichkeit und Fiktion niederreißen. Wenn Mercy ihre Gegner nicht aufhält, droht ihrer Welt der Untergang – und die Invasion der Antagonisten.



__________________________________________________________________

Der Pakt der Bücher 

von Kai Meyer

Die Vorgeschichte zu "Die Seiten der Welt" Band 2 der Dilogie
Genre: Urban Fantasy // Setting im viktorianischen London

Verlag: Fischer // Seitenzahl: 400
Hardcover: 19,99 € // Ebook: 14,99 €
1. Auflage: Sept 2018

 __________________________________________________________________



"In der Straße der Buchhandlungen, einer schmalen Schlucht aus Schaufenstern,
hinter denen die Wunder aller Welten auf Entdecker warteten, drang der Duft von Papier
bei Tag und Nacht unter den Türen hervor." Erster Satz


Meine Meinung

Schon den ersten Satz kann man sich auf der Zunge zergehen lassen, denn er stimmt wunderschön ein auf diese magische Welt der Bibliomantik, der Magie der Bücher an sich und den Zauber, den Kai Meyer hier wieder mit einer wunderbaren Atmosphäre entstehen lässt. 
Die Fortsetzung setzt eine Weile nach den Ereignissen aus "Die Spur der Bücher" ein und während sich in der ersten Hälfte alles entwickelt viele Entscheidungen anfallen, zieht in der zweiten Hälfte das Tempo an und die Spannung wird immer wieder gesteigert. 

Die Sichtweisen wechseln sich ab, was auch gut so ist, denn obwohl sich scheinbar der Aufruhr gelegt hat, gibt es im Hintergrund natürlich immer jemanden, der nach mehr Macht strebt und der versucht, die Figuren nach seiner Melodie tanzen zu lassen. 
Mercy Amberdale hat kaum eine Chance, sich dem zu entziehen - sie muss harte Entscheidungen treffen und wieder stehen Menschenleben auf dem Spiel. Aber auch Cedric de Astarac, gefangen in seiner Verpflichtung gegenüber der Adamistischen Akademie, muss einen Weg wählen, den er mit seinem Gewissen vereinbaren kann. 
Ich mag die beiden wie auch die anderen Figuren sehr gerne. Der Fokus liegt aber hier eher auf der Handlung, den Intrigen und Verwicklungen, den Abenteuern und der Magie der Geschichten und hier beweist der Autor wieder seine unerschöpfliche Quelle an Ideen. In anderen Rezensionen hab ich gelesen dass es zuviel war, zuviel Action, zuviel Gewalt, aber das hab ich gar nicht so empfunden. Es war ein gutes Gleichgewicht zwischen dieser berührenden, faszinierenden Ausstrahlung, die wohl jeder Leser in einem Raum voller Bücher empfindet. Ich kann das nicht in Worte in fassen, denn schon das Gefühl alleine ist schwer zu beschreiben, aber hier durchzieht diese Stimmung jede Zeile und jedes Kapitel.
Dazu kommen die vielen genialen Erfindungen wie die bibliomantische Lupe, mit der man die Intentionen des Autors herausfinden kann, die bibliomantischen Seidenhandschuhe, mit denen man jeden Inhalt jedes Buches verinnerlicht, das man jemals gelesen hat oder die riesigen Refugien, geheime Orte geschaffen mit Buchmagie, die nur Auserwählte betreten dürfen. Das ist nur eine Auswahl aber zeigt sehr schön, mit wie viel Liebe zum Detail die Buchwelt zum Leben erwacht. 

Auch das Flaschenpostbuch spielt eine wichtige Rolle - der Comissioner Sedgwick hatte im ersten Band schon nach den Kapiteln gesucht und Mercy soll ihm nun endlich auch das letzte besorgen. Welches Geheimnis sich dahinter verbirgt und welches Experiment Sedgwick damit plant, könnte einigen zum Verhängnis werden und es kommt auch zu einem spannungsgeladenen Showdown.

Eine kleine, aber wichtige Rolle hat auch ein Mitglied der Faerfax Familie. In "Die Seiten der Welt", der Trilogie die zu einer späteren Zeit spielt, lange nach diesen Ereignissen, steht diese Familie im Mittelpunkt und ich bin schon gespannt, welche Verbindungen es hier geben wird. Genauso wie die Anfänge der Auflehnung gegen die Adamitische Akademie beschrieben werden, die in der Zukunft entscheidend sind. Ich bin ja eine der wenigen - wahrscheinlich - die "Die Seiten der Welt" noch nicht kennt, aber ich wollte erst die beiden Bände zur Vorgeschichte lesen. Und jetzt freu ich mich schon sehr auf die Trilogie und wie es in der Bibliomantischen Welt weitergeht.



Meine  Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/5%20Sonnen


© Aleshanee

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.


Ebenfalls rezensiert von

Booknaerrisch 3/5
Golden Letters 4/5



Über den Autor: Kai Meyer, geboren 1969, ist einer der wichtigsten deutschen Phantastik-Autoren. Er hat über fünfzig Romane veröffentlicht, Übersetzungen erscheinen in dreißig Sprachen. Seine Geschichten wurden als Film, Hörspiel und Graphic Novel adaptiert und mit Preisen im In- und Ausland ausgezeichnet.
www.kaimeyer.com
www.facebook.com/KaiMeyerFanpage

Quelle: Fischer Verlage

Meine Rezension zu Band 1 Die Spur der Bücher

Diese beiden Bände sind die Vorgeschichte zur Trilogie "Die Seiten der Welt"


Kommentare:

  1. Hey Aleshanee,

    schön das dir dieser zweite Band auch so gut gefallen hat. Ich habe ihn auch gerade beendet und fand ihn ebenfalls super. Er war zwar anders als der Erste, aber keinesfalls schlechter!
    Und ich bin gespannt was du dann zu den Seiten der Welt sagen wirst. :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war definitiv ein bisschen anders, aber ich mochte dass es viel Abwechlsung und "Action" gab. Andere haben das ja ein bisschen bemängelt, dass zuviel passiert ist, aber ich hab das ehrlich gesagt nicht so empfunden.
      Auf die Seiten der Welt freue ich mich jetzt schon sehr :)

      Löschen
    2. Ich sehe das genauso wie du. Ja, es gab dieses Mal keinen Krimifall, der nebenher gelaufen ist, aber wenn Kai Meyer das auch in diesem Buch gemacht hätte, wäre es glaube ich auch ein wenig langweilig geworden.

      Löschen
  2. Liebe Aleshanee,

    eine schöne Rezension! Das freut mich, dass dir das Buch auch gut gefallen hat. Ich bin ganz deiner Meinung. :)
    Vielen lieben Dank fürs verlinken - ich habe dich ebenfalls verlinkt.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Nicole! Das waren wirklich zwei ganz tolle Bände, jetzt freu ich mich sehr auf die Trilogie und hoffe, im zweiten Anlauf hab ich die richtige Stimmung dafür ^^

      Und danke natürlich auch fürs verlinken ;)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com