Dienstag, 23. Oktober 2018

Rezension: Hazel Wood von Melissa Albert

Geh hin, wo alles beginnt … 

Hazel Wood zieht alle in seinen Bann.

Seit Alice denken kann, wird sie vom Unheil verfolgt. Dann stirbt ihre Großmutter, die mysteriöse Märchenerzählerin Althea Proserpine, und kurz darauf verschwindet Alices Mutter spurlos. Zurück bleiben die Worte „Halt dich fern von Hazel Wood”. Alice spürt, dass sie ihre Mutter erst wiedersehen wird, wenn sie an den Anfang ihrer eigenen Geschichte geht. Schritt für Schritt entdeckt sie eine unheimliche Wahrheit. Um endlich frei zu sein, bleibt Alice nur eine Wahl: Sie muss nach Hazel Wood … Dorthin, wo alles beginnt.
 




___________________________________________________________________

Hazel Wood: Wo alles beginnt

von Meliassa Albert

Im Original The Hazel Wood // übersetzt von Fabienne Pfeiffer
Einbandgestaltung von Frauke Schneider
Band 1 der Reihe // empfohlen ab 12 Jahren
Genre Urban Fantasy - Mystery // Setting New York in der Gegenwart

Verlag Dressler // Seitenzahl 352
Hardcover 19 € // Ebook 14,99 €
1. Auflage Aug 2018


 ___________________________________________________________________



Meine Meinung


Wow! Ich bin wirklich etwas geplättet von dieser Geschichte! Ich hatte mir ja vorher einige Rezensionen dazu durchgelesen und die Meinungen waren sehr gemischt, gerade deshalb war ich gespannt, wie es auf mich wirken würde.

Erstmal hatte mich das Cover angezogen. Auf den ersten Blick mag es recht eintönig erscheinen mit den Blättern, aber es hat einen schönen 3 D Effekt, den man auf dem Foto leider nicht gut erkennen kann und es glitzert unauffällig. Auch unter dem Schutzumschlag ist das Cover mit Blättern angepasst, solche kleinen Details liebe ich ja sehr!

Als erstes bekommt man einen kurzen Zeitungsausschnitt zu lesen, der einen schon direkt in eine leicht märchenhafte Stimmung versetzt und mit den Worten endet

"Du würdest dich auf der Suche nach mir verirren", sagt sie. 
"Du bräuchtest Brotkrumen oder eine Spule Garn." Seite 9

Dann wird es aber direkt bodenständiger, denn Alice und ihre Mutter Ella versuchen, in den USA ein normales Leben zu führen. Doch Alice hatte nie ein normales Leben, denn seit sie sich erinnern kann, sind die beiden auf der Flucht. Vor was genau war nie so recht klar, nur dass das Unglück sie verfolgt und einholt, sobald sie länger an einem Ort bleiben. Als sie die Nachricht erreicht, dass die Großmutter verstorben ist, scheint endlich die Normalität zurückzukehren - aber Hazel Wood ist ihnen noch immer dicht auf den Fersen.

Ich war ja sofort von dem Schreibstil begeistert! Intensiv, dicht verwoben und mit außergewöhnlicher Symbolik versteht es die Autorin, eine märchenhaft düstere Atmosphäre zu schaffen, die aus dem geheimnisvollen Hazel Wood in Alice´ Welt eindringt. Manche scheinen mit diesem Stil nicht so recht klarzukommen, mich hat er total fasziniert und immer tiefer in die Geschichte gesogen.

"Wir stürmten durch den Park. Imm wieder erfassten uns kurz die Lichtkegel der Laternen
und tote Blätter griffen nach unseren Knöcheln. Die Luft roch silbrig mit einem Hauch von Mulch
und der kalte Wind trieb mir Tränen in die Augen." Seite 105

Alice selbst ist 17 Jahre alt und wirkt auf mich durchweg authentisch. Durch ihr Leben auf Reisen und die unkonventionelle Erziehung ihrer Mutter ist sie glaubhaft reif für ihr Alter, und auch wenn sie sich lieber auf sich selbst verlassen möchte, ist sie froh um die Hilfe eines Freundes, der ihr bei der Suche nach Ella zur Seite steht.

Vor allem war ich natürlich gespannt auf die Auflösung und wie alles zusammenhängt und da war ich total überrascht!
Es entwickelt sich immer märchenhafter und unheimlicher. Alles scheint mit dem Buch zusammen zu hängen, dass Alice´ Großmutter geschrieben hat und zwei der Märchen daraus werden hier auch erzählt - Märchen, die wirklich gruselig sind und sehr deutlich machen, dass nicht jede Geschichte gut ausgeht.

"Nur diese raue, schreckliche Welt mit einem Hauch wunderschöner Magie, in der lauter
beschissene Sachen passieren. Und sie passieren nicht aus irgendeinem bestimmten Grund
oder so, dass es gerecht wirkt. Die Geschichten spielen an einem Ort, der keine Regeln kennt
und keine will." S. 113

Die Idee hinter Hazel Wood fand ich jedenfalls grandios und auch wenn es mich zwischendurch teilweise verwirrt hat - im positiven Sinn - wird am Ende alles aufgeklärt. Es gibt ja noch eine Fortsetzung und ich hoffe sehr, dass diese ebenfalls ins deutsche übersetzt wird, denn es warten sicher noch einige Geschichten, die erzählt werden wollen.



Meine Bewertung


http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen


© Aleshanee
 
  Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.




Ebenfalls rezensiert von





Über die Autorin: Melissa Albert ist Gründerin des Barnes & Nobles Teen Blog und hat unter anderem für McSweeney’s, Time Out Chicago und MTV geschrieben. Ursprünglich kommt sie aus Illinois, lebt mittlerweile aber in New York und arbeitet bereits am Folgeband von „Hazel Wood“.
Quelle: Dressler Verlag

Unter goodreads.com ist ein zweiter Teil für 2019 gelistet, ich hab aber keine Info darüber gefunden





Kommentare:

  1. Guten Morgen =)

    Um ehrlich zu sein wäre das kein Buch, zu dem ich auf Anhieb greifen würde und wahrscheinlich ist mir deshalb bisher durch die Lappen gegangen. Beim Bloggertreffen auf der FBM ist das Buch bei mir eingezogen und seitdem stalke ich Rezensionen dazu ^^. Es hört sich wirklich ganz großartig an und ich bin jetzt echt total gespannt auf die Geschichte!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat hier der Name sofort angezogen ... Hazel Wood, das klingt einfach toll :D Auch wenn ich ja für deutsche Bücher lieber deutsche Titel mag, aber da wäre eine Übersetzung auch schwierig, vor allem, da es ja schon ein Eigenname ist.
      Nicht alle sind ja begeistert, aber ich mochte den Schreibstil, der hat eine ganz tolle Atmosphäre geschaffen <3 Ich hoffe, dich kann es auch so begeistern!

      Löschen
  2. Awww das Buch steht auch noch auf meiner Wunschliste und nach deiner Rezi freue ich mich fast noch mehr darauf =)

    Liebste Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön zu hören! Ich hoffe, du liest es bald, da wünsch ich dir ganz viel Spaß! :)

      Löschen
  3. Das klingt gruselig und märchenhaft, kommt auf meine Liste!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So richtig gruselig ist es nicht, aber es hat schon so eine leicht unterschwellige, unheimliche Stimmung, das war wirklich toll! Freut mich, wenn ich dich neugierig machen konnte :D

      Löschen
  4. Hey,
    das Buch klingt ja mal richtig gut! Auch wenn es jetzt kein Buch wäre welches ich mir im Buchladen angesehen hätte werde ich es mir auf die Wunschliste setzten. Deine Rezension hat mir ausgesprochen gut gefallen. :)

    Einen schönen Abend dir noch. ;)

    LG Benedikt
    von
    https://beneaboutbooks.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr! Mich hat das Cover ja vor allem in Verbindung mit dem Titel angesprochen, ich finde "Hazel Wood" alleine klingt schon irgendwie geheimnisvoll :)

      Löschen
  5. Huhu Alexandra,

    ich hab das Buch kürzlich gewonnen und habe mich noch nicht so rangetraut, da die Bewertungen so weit auseinandergehen. Deine Rezi klingt vielversprechend, vielleicht sollte ich es doch mal rausziehen, vielleicht bekomme ich es im November ja unter. Märchenhaft düster klingt perfekt für die kalten Monate :)

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Meinungen dazu sind sehr unterschiedlich, ich denke, es kommt drauf an ob dir der Schreibstil zusagt. Aber auch die Handlung gestaltet sich ganz anders und das war das, was mir auch so gut gefallen hat - es ist nichts typisches und eben auch ein bisschen düster :D
      Einfach mal reinlesen!

      Löschen
  6. Hallo Aleshanee,

    du hast mich überzeugt. Ich werde es mit dem Buch versuchen. Meine Befürchtung war eher, dass es zu jugendlich und märchenhaft ist. Aber was du hier von schlechten Enden in den Märchen schreibst, und, wie du von der düsteren Stimmung berichtest, das könnte auf jeden Fall etwas für mich sein.

    Ab auf die WL damit!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi :D
      Es ist definitit kein Heile-Welt, rosa Wölkchen Prinzessinnen Märchen, sondern wirklich mal ganz anders und schon eher die gegenteilige Richtung. Ich denke schon dass dir das wirklich gut gefallen könnte!

      Löschen
  7. Hallo Alex,

    bei diesem Buch habe ich, wie du, die unterschiedlichsten Meinungen gelesen, weshalb ich hier immer unschlüssig war. Nun habe ich das Buch von einer Freundin ausgeliehen und möchte dies im Dezember lesen. Auf Grund deiner positiven Meinung bin ich nun noch ein wenig neugieriger, wie es mir gefallen wird. Die Idee der Geschichte reizt mich nämlich sehr.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt positiv drauf eingestellt sein und lass dich überraschen! Ich denke, dass es dir wirklich gefallen könnte. Der Schreibstil ist halt sehr eigen, den muss man mögen, und die Entwicklungen sind auch wirklich gut - ich bin also sehr gespannt, wie deine Meinung ausfallen wird :)

      Löschen
  8. Huhu Alex :D

    okay, okay, überzeugt. Das Buch kommt auf die Wunschliste. Ich finde das Cover ja auch echt traumhaft muss ich sagen. Und das was du erzählst, macht mich neugierig. Wobei das auch wieder ein Buch sein könnte, wo meine Meinung vollkommen von deiner abweicht. Es scheint ja eh die Gemüter zu spalten... Aber vielleicht probiere ich es dennoch irgendwann mal.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Cover sieht in echt vor allem so toll aus, ich hab versucht das zu fotografieren, aber da bin ich zu doof *g*
      Ich kann es gar nicht einschätzen, denn wenn wir auch sehr oft einer Meinung sind, gibts ja doch Bücher, die uns unterschiedlich begeistern. Bei Thalamus dachte ich auch, dass es dir besser gefällt.
      Wobei das hier wirklich ganz anders und außergewöhnlich ist, ich hoffe jdenfalls, du versuchst es irgendwann :)

      Löschen
  9. Hallo Alex,
    schön zu lesen, dass es dir so gut gefallen hat. Die Meinungen gehen da wirklich stark auseinander. Mich konnte es leider nicht völlig überzeugen. Ich bin einfach nicht in die Geschichte rein gekommen, ich hatte nie das Gefühl, wirklich drinnen und dabei zu sein, was ich sehr schade fand. Weil die Idee, diese düstere Märchen Atmosphäre und Kulisse einfach so genial war.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, da macht der Schreibstil viel aus, ob man damit "mitgehen" kann oder nicht. Oder wenn das schon nicht klappt, dann kommt man auch nicht wirklich rein. Zumindest könnte ich mir das hier vorstellen.
      Ich hab schon öfter gemerkt, dass bei Geschichten mit einem sehr ungewöhnlichen Schreibstil die Meinungen sehr auseinander gehen.

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com