Samstag, 27. Oktober 2018

Rezension: Die Sprache der Dornen von Leigh Bardugo

Mitternachtsgeschichten
Sechs Winternachtgeschichten aus der Welt der »Krähen« von SPIEGEL-Bestsellerautorin Leigh Bardugo

Hungrige Wälder, magische Künste und schreckliche Geheimnisse: In der Welt von Kaz Brekker und seinen »Krähen« erzählt man sich in langen Winternächten gern Geschichten voller dunkler Versprechungen. Sechs davon sind hier zusammengetragen und werden von aufwendigen Illustrationen zum Leben erweckt. Von der Meerjungfrau, deren Stimme furchtbare Stürme heraufbeschwört, über eine alte Kräuterfrau, die viel mehr ist als sie scheint, bis zum hässlichen Fuchs, der sich beim falschen Mädchen einschmeichelt: Diese märchenhaften Erzählungen sind ein Muss für alle Fans der »Krähen« und Grisha.

Düster, magisch und wunderschön: Der eindrucksvoll illustrierte Erzählungsband ist perfekt für Fans der »Glory or Grave«-Reihe und der Spiegel-Bestseller-Autorin Leigh Bardugo ("Das Lied der Krähen" und "Das Gold der Krähen")


_____________________________________________________________________

Die Sprache der Dornen

von Leigh Bardugo
Illustrationen von Sarah Kipins

Im Original The Language Of Thorns // übersetzt von Michelle Gyo 
Sechs Kurzgeschichten aus der Grischa Welt ~ Grischa Verse ~
Genre Fantasy - Märchen

Verlag Knaur // Seitenzahl 288
Hardcover 16 € // Ebook 13,99 €

1. Auflage: Okt 2018

 _____________________________________________________________________




Meine Meinung

Da ich ein großer Fan der Bücher aus der Grischa Welt von Leigh Bardugo bin, war ich natürlich sehr gespannt auf die Märchenreihe. Schon der Einband ist ein richtiger Hingucker mit der glänzenden goldenen Schrift, aber auch die Innengestaltung ist großartig gelungen! 
Jedes der sechs Märchen ist in einer anderen Schriftfarbe, was ja schon ungewöhnlich ist, aber ganz besonders sind die Illustrationen an den Seiten, die am Anfang der Geschichten noch klein sind und sich im Laufe der Seiten mehr und mehr vergrößern und sich am Ende zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Wirklich großes Kompliment an diese tolle Idee und die großartige Umsetzung!

Der Stil ist ganz besonders, denn man fühlt sich tatsächlich an Märchen erinnert, nicht nur durch die Art wie man sie von den Gebrüdern Grimm kennt, sondern es gibt auch kleine, indirekte Anspielungen, die ich verbunden habe mit z. B. Die Schöne und das Biest, Hänsel und Gretel, Der standhafte Zinnsoldat oder Die kleine Meerjungfrau. Wobei das wirklich weit hergeholt ist, denn die Geschichten haben eine ganz eigene Melodie, eigene Ideen und die unterschiedlichsten Botschaften, die sich verstecken - natürlich mit einer Moral am Ende, wie es sein sollte.
Wobei ich bei jeder von ihnen vor allem ein Thema herausgelesen habe: die Ausgrenzung, wenn man anders ist, die Angst vor dem Fremden, dem Unerklärlichen und die Einsamkeit, die auf verschiedensten Wegen versucht, ihr Alleinsein zu überwinden.

"... dass die, die uns am meisten lieben sollten,
nicht immer die sind, die es tun." Seite 38

Nicht alle Märchen haben mir gleich gut gefallen, aber jedes von ihnen hat etwas besonderes, so dass ich immer fasziniert war von der Originalität und der Stimmung, die sie bei mir ausgelöst haben. Geschrieben sind sie wirklich wundervoll und auch wenn sie teilweise grausam und beängstigend sind, zeigen sie sehr klar, was die Menschen bewegt und aus welchen Fehlern wir lernen können.

Selbst in diesen kurzen Geschichten erhält man einen direkten Einblick auf den Schauplatz, die Gefühle und Beweggründe der Charaktere und bangt mit ihnen um ein gutes Ende "... und wenn sie nicht gestorben sind." Doch Märchen gehen nicht immer gut aus und da hat  Leigh Bardugo einige Überraschungen parat, denn nicht alles entwickelt sich so, wie man es sich als Leser erhofft hätte. 


Eine wunderschöne Sammlung, die durch die phantastische Aufmachung nochmal besonders aufgewertet wird und mir wirklich schöne Lesestunden bereitet hat. Ich kann es nur jedem ans Herz legen und man braucht auch vorher die anderen Büchern nicht zu kennen - wobei ich euch auch hier nur raten kann: Lest sie! ;)


Meine Bewertung
 

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/5%20Sonnen
 

© Aleshanee

Vielen  Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.




Über die Autorin: Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.
Quelle: Knaur Verlag

Die Reihen aus der Grischa Welt


Die Grischa Trilogie

Meine Rezension zu Band 1 - Goldene Flammen 
Meine Rezension zu Band 2 - Eisige Wellen
Meine Rezension zu Band 3 - Lodernde Schwingen

   


Die Glory or Grave Dilogie 

Meine Rezension zu Band 1 - Das Lied der Krähen
Meine Rezension zu Band 2 - Das Gold der Krähen


 


Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,

    eine schöne Rezension, die mich nun noch neugieriger auf das Buch macht. Ich habe schon mit Begeisterung die Krähen-Saga gelesen (Die Grisha-Romane kenne ich noch nicht) und habe dieses Buch schon seit einiger Zeit auf der Wunschliste. Die Illustrationen scheinen ja auch wunderschön zu sein. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Ja, die Krähen Reihe war wirklich super!!! Die haben mir noch besser gefallen als die Grischa Bände! Aber die Märchen hier sind auch großartig geworden, schon alleine auch durch die Aufmachung und Illustrationen ist das Buch was ganz besonderes *.*

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,

    das Buch ist auch vor kurzer Zeit bei mir eingezogen und es konnte mich begeistern! Die Gestaltung ist echt wunderschön. Die kleinen Anspielungen auf berühmte Märchen sind mir nicht auf Anhieb aufgefallen, aber jetzt kann ich dir total zustimmen. Leigh Bardugo hat immer einen speziellen Schreibstil, der mich total verzaubern kann. Du merkst, ich habe dem Buch auch 5 Sterne gegeben ;)

    Dir noch ein schönes Wochenende!
    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat! Ich fand auch die Illustrationen grandios, da hatte jemand echt eine wirklich tolle Idee, das macht das ganze alleine schon zu etwas besonderem.
      Aber auch die Märchen waren klasse, so leicht düster angehaucht und mit dem typischen Charakter im alten Stil *.*

      Löschen
  3. Tolle Rezension! Ich muss echt endlich mal SPRACHE DER DORNEN lesen; vor allem, da ich ein großer Fan von DAS LIED DER KRÄHEN und DAS GOLD DER KRÄHEN bin. Ich habe bis jetzt nur Gutes gehört und bin dadurch umso gespannter. Vielleicht gönne ich mir den Märchenband zu Weihnachten und schenke mir SPRACHE DER DORNEN selber. c:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall! Es sind halt Märchen, was man mögen muss. Mit der Grischa Reihe oder Six of Crows haben sie gar nichts zu tun, aber spielen eben in der Welt und es steht auch immer dabei, aus welchem Land von dort die Märchen kommen. Ich fands wirklich großartig und alleine die Illustrationen sind super geworden und runden das ganze perfekt ab <3

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com