Mittwoch, 3. Oktober 2018

Gelesen: Drei Schatten von Cyril Pedrosa

Drei Schatten

von Cyril Pedrosa

Comic - im Original: Trois Ombres
übersetzt von Annette von der Weppen

Verlag: Reprodukt
Seitenzahl: 272
1. Auflage: 2007

Meine Bewertung http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen


Ich lese ja sehr selten Comics, aber hier hat mich das Cover so verzaubert, das MUSSTE ich einfach lesen! An den Zeichenstil musste ich mich allerdings erst gewöhnen, er ist teilweise recht simpel, wirkt aber dann doch wieder sehr intensiv durch die Perspektiven, das "rein und raus zoomen" aus dem Geschehen. 
Die Geschichte an sich hat einen traurigen Hintergrund, übermittelt aber auch eine schöne Botschaft: Der Vater, der mit seinem Sohn vor den drei Schatten flieht und am Ende doch merkt, dass dem Schicksal keiner entkommen kann. 
Leider hab ich paar Stellen nicht so ganz verstanden - wahrscheinlich lag das an mir, ich weiß es nicht ... aber ich fands etwas doof. Aber die Umsetzung insgesamt fand ich sehr toll gemacht!

Verlagsinfo

Lise und Louis führen mit ihrem Sohn Joachim ein einfaches aber glückliches Leben an einem abgeschiedenen Ort inmitten von Hügeln und Wäldern. Als Joachim eines Abends nicht einschlafen kann, entdeckt er in der Ferne drei Schatten, die das Haus beobachten. Diese Schatten entpuppen sich als drei geheimnisvolle Reiter, die dem Haus schon bald bedrohlich nahe kommen. Louis versucht die mysteriösen Schatten zu vertreiben, doch sie scheinen sich in Luft aufzulösen, sobald er sich ihnen nähert. Allmählich wird den Eltern klar, dass die Reiter gekommen sind, um ihren Sohn zu holen. Schweren Herzens fällt der Vater den Entschluss, sich mit ihm auf die Flucht zu begeben - aber kann man seinem Schicksal entfliehen? "Drei Schatten" ist die bislang dichteste und gleichermaßen persönlichste Arbeit von Cyril Pedrosa. Zurecht wurde dieser Comic auf dem Comicfestival Angoulême 2008 für die Auszeichnung als "Bestes Album" nominiert.

Kommentare:

  1. Die Idee hinter dem Comic mit den Schatten klingt sehr spannend und es nimmt mich jetzt wirklich Wunder, wie er eingesehen hat, dass man dem Schicksal nicht entkommen kann ! :D Liebe Grüsse
    Janine von vivarubia.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee war wirklich toll und meistens wirklich gut rübergebracht. Nur manche Zeichnungen an einigen Stellen hab ich wohl nicht so richtig verstanden oder interpretieren können ...
      Es ist eher ernst und traurig, trotzdem wirklich schön zu lesen <3

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com