Donnerstag, 23. Januar 2020

Top Ten Thursday ~ ❄ Schneegestöber ❄

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher, deren Handlung im Winter oder im Hohen Norden stattfindet



Winterzeit :D Aber von Schnee ist zumindest bei uns nichts in Sicht ... es wird zwar kälter, also keine Frühlingstemperaturen mehr, aber außer ein paar vereinzelte Flöckchen oder Eis auf den Autos ist nichts weiß ... Ist das bei euch ähnlich?
Zumindest wirds heute beim TTT winterlich und schneereich, denke ich mal, denn ihr habt sicher auch genug Bücher gefunden, die zum Thema passen :)



Winterhof von Sameena Jehanzeb

Von klein auf liebt Kora den Schnee und den Winter. Seine eisige Umarmung gibt ihrem kranken Herzen das Gefühl, im richtigen Takt zu schlagen. Je älter Kora wird, desto weniger Schnee gibt es in ihrem Leben. Die Welt wird wärmer, die Umweltkatastrophen verheerender und schon bald muss Kora den Winter suchen. Schließlich findet sie ihn in einem kleinen Dorf, in dem der Legende nach die Schneekönigin wohnt. Als sie tatsächlich auf diese trifft, stellt die Königin des Winters sie vor eine Entscheidung, bei der Kora nur verlieren kann – ganz gleich, welche Wahl sie trifft.






Das Schneemädchen von Eowyn Ivey

Alaska in den 1920er Jahren: In dem Wunsch, neu anzufangen, zieht das kinderlose Paar Mabel und Jack nach Alaska. Das harte Leben in der Wildnis setzt den unerfahrenen Neusiedlern sehr zu. Mit dem ersten Schneefall überkommt die beiden jedoch ein schon verloren geglaubter Übermut, und sie bauen zusammen ein Kind aus Schnee. Tags darauf entdecken sie zum ersten Mal das feenhafte blonde Mädchen zwischen den Bäumen am Waldrand. Woher kommt das Kind? Wie kann es allein in der Wildnis überleben? Und was hat es mit den kleinen Fußspuren auf sich, die von Mabels und Jacks Blockhaus wegführen?  






Snowblind von Christopher Golden

Menschen gingen in das weiße Gestöber und kamen nie mehr zuruck. Jetzt, zwölf Jahre später, zieht ein weiterer Sturm auf und die Bewohner von Coventry erinnern sich an diejenigen, die sie im Schnee verloren haben. Ein Fotograf trauert um seinen kleinen Bruder. Der Tod seiner Frau hat tiefe Narben im Leben eines Gelegenheitsdiebs hinterlassen. Und auf der anderen Seite des Landes erhält eine Frau einen Anruf … von einem Mann, der seit zwölf Jahren tot ist.
Der neue Sturm wird noch schrecklicher als der Letzte werden und die Erkenntnis bringen, dass der Albtraum gerade erst anfängt.






Weißzeit von Christoffer Carlsson

Rasiermesserscharf und atemberaubend: Vega Gillberg ist 16 Jahre alt, als die Polizei an ihre Tür klopft. Sie ist auf der Suche nach Vegas Bruder Jakob, der des Mordes verdächtigt wird. Doch Jakob ist verschwunden, Vega hat seit Tagen nichts mehr von ihm gehört. Hat er wirklich etwas mit dem Verbrechen zu tun? Vega macht sich in der harten Wildnis Schwedens auf die Suche, taucht immer tiefer in die Geschichten der Menschen um sie herum ein, die alle miteinander verbunden sind, und entdeckt ein dunkles Geheimnis.








Still von Zoran Drvenkar
- meine Rezension -

Unterwegs inEin Mann, der seine Tochter sucht und dabei seine Identität verliert. Ein Mädchen, das seit sechs Jahren reglos aus dem Fenster schaut und darauf wartet, dass ihr jemand den Schlüssel zu ihrer Erinnerung bringt. Vier Männer und eine Mission, die aus Hunger und Disziplin besteht und keine Opfer scheut. Ein Winter in Deutschland, ein See im Wald und Schatten, die sich unter dem Eis bewegen.









Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod von Gerhard Jäger
- meine Rezension -

Im Herbst 1950 kommt der junge Wiener Historiker Max Schreiber in ein Tiroler Bergdorf, um einem alten Geheimnis auf den Grund zu gehen. Konfrontiert mit der archaischen Bergwelt und der misstrauischen Dorfgemeinschaft , fühlt er sich mehr und mehr isoliert. In seiner Einsamkeit verliert er sich in der Liebe zu einer jungen Frau, um die jedoch auch ein anderer wirbt. Als ein Bauer unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, ein Stall lichterloh brennt und der Winter mit ungeheurer Wucht und tödlichen Lawinen über das Dorf hereinbricht, spitzt sich die Situation dramatisch zu. Schreiber gerät unter Mordverdacht und verschwindet spurlos – nur seine Aufzeichnungen bleiben zurück.

Mehr als ein halbes Jahrhundert später will ein alter Mann endlich die Wahrheit wissen. Von seinen eigenen Schatten verfolgt, begibt er sich auf Spurensuche in die Vergangenheit.



Das finstere Tal von Thomas Willmann

Die Alpen, Ende des 19. Jhd
Es geht um ein Tal in den Bergen, eine kleine, verschworene Dorfgemeinschaft und ein Geheimnis, das in den finsteren Winkeln dieses Dorfes kauert.
Doch dann wagt sich ein Fremder ins Tal, Greider, der Maler und will ein Quartier über den Winter. Erst ein Säckchen mit klimpernden Münzen stimmt die Dorfoberen, die sechs Söhne des Brenner-Bauern, um und Greider findet bei der Witwe Gaderer und ihrer Tochter Luzi ein Zimmer.
Der Winter kommt über das Tal und schließt es von der Außenwelt ab. Das Dorfleben zieht seine Bahnen und Greider wandert umher, skizziert und zeichnet, bis seine Anwesenheit den Dörflern mehr und mehr zur Gewohnheit wird.

Plötzlich geschieht ein Unfall, die Totenglocke läutet und die Geschichte nimmt Fahrt auf. Ein zweiter Unfall, eine bevorstehende Hochzeit und Rückblicke über das Leben des "Fremden" lassen erahnen, welch grausiges Geheimnis in diesem stillen Winkel seit Jahrzehnten gehütet wird. Eine gnadenlose Rache bricht sich Bahn, um der Gerechtigkeit endlich Genüge zu tun.



Das Frostmädchen von Stefanie Lasthaus

Lauri sucht die Einsamkeit inmitten der unberührten Natur der Wälder Kanadas. In der Hütte von den Eltern seines Freundes. Die Abgeschiedenheit soll ihn inspirieren - er ist Maler, illustriert Kinderbücher und ein sehr zurückgezogener Mensch.
Zur gleichen Zeit hat die 21jährige Neve Streit mit ihrem Freund Gideon. Der Kurzurlaub in Longtree sollte die Beziehung wieder kitten, doch die Situation eskaliert. Mit nichts als dem, was sie an sich trägt läuft sie in den verschneiten Wald und wird dort von Lauri gefunden. Fast erfroren glaubt er schon, sie zu verlieren, aber sie scheint sich zu erholen.
Neve genießt die Fürsorge in der heimeligen Hütte, doch es ist die Zeit der Rauhnächte und nicht nur die Kälte droht das Schicksal der beiden in andere Bahnen zu lenken ...



Schneewanderer von Catherine Fisher

Aus den undurchdringlichen Nebeln und den eisigen Gebieten jenseits der Grenze der Welt kam einst die geheimnisumwitterte Schneehexe, um mit der Macht der Runen die Völker des Jarls zu unterwerfen. Ihre Zauberkraft scheint ungebrochen – bis zwei unerschrockene Kinder, Jessa und Thorkil, in die Welten des immerwährenden Schnees aufbrechen, um die Schreckensherrschaft zu beenden.

„Schneewanderer“ bezaubert durch eine wunderbar märchenhafte Atmosphäre und eine fesselnde Abenteuergeschichte, in der zwei mutige Kinder gegen Eiswesen, Seelenfresser und nicht zuletzt gegen ihre eigenen Ängste ankämpfen.




Nacht über Frost Hollow Hall von Emma Carroll

England, 1881 
Beim Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen See bricht die zwölfjährige Tilly ein und ertrinkt fast. Seit diesem Vorfall erscheint ihr immer wieder ein Junge: Kit Barrington, verstorbener Erbe von Forst Hollow Hall, der auf den Tag genau vor zehn Jahren ums Leben kam – beim Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen See. Tilly ist sich sicher: Das kann kein Zufall sein. Bei ihren Nachforschungen wird schnell klar, dass auf Frost Hollow Hall seltsame Dinge vor sich gehen ...







Das Thema für nächste Woche

 10 Bücher, die eine Farbe im Titel haben (z. B. Der blaue Planet)




Eine kleine Anmerkung noch von mir:
Ich mache diese Aktion ja, um den Austausch zu fördern.
Ich kommentiere viel bei denen, die teilnehmen und ich schaue auch
2-3 Tage später nochmal vorbei, um eure Antworten auf meine 
Kommentare zu sehen. Natürlich fällt mir nicht bei jedem gleich viel 
zu den Büchern ein, aber ich nehme mir gerne Zeit für die Kommentare und ich finde 
es immer etwas schade, wenn keine Antwort kommt. Ich weiß, dass viele nicht
noch ein zweites Mal nachschauen, aber ich würde mich echt freuen,
wenn ab und an auch auf die Kommentaren geantwortet wird :)

Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,
    heute stelle ich nur Bücher von meiner Wunschliste vor. Ich habe tatsächlich kaum passende Bücher gefunden, die ich gelesen habe. Und die ich gelesen habe, habe ich gefühlt schon 100x vorgestellt. Dafür hätte ich die Liste mit Wunschlisten-Büchern 5x füllen können. :-)
    Das Schneemädchen hatte ich Weihnachten 2018 gelesen. Es hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch hatte ich ja auch erst bei dir entdeckt. Also danke für den Tipp. :-)
    Das Frostmädchen habe ich im Januar 2019 gelesen. Es hat mir gut gefallen. Nur die Mitte hat sich etwas gezogen.
    Winterhof, Schneewanderer und Nacht über Frost Hollow Hall hören sich alle drei nach interessanten Geschichten an. Ich muss mir die Titel mal notieren, sonst vergesse ich sie wieder. :-)
    Liebe Grüße
    Tinette
    Meine Liste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab die meisten wohl auch schon vorgestellt beim ttt, aber bei einigen bin ich mir nicht sicher ^^
      Frost Hollow Hall hab ich ja erst kürzlich gelesen, übrigens eine wirklich tolle und spannende Geschichte!
      Das Frostmädchen mochten tatsächlich nicht viele, aber ich hab es sehr geliebt <3

      Ob ich auf der Wunschliste etwas passendes gefunden hätte weiß ich gar nicht, aber auf dem SuB wären wahrscheinlich 1-2 Bücher dabei gewesen ^^

      Löschen
  2. Guten Morgen Aleshanee,

    also ich hatte heute auch deutlich mehr Probleme als gedacht, besonders da ich nicht wieder die selben Bücher von dem TTT am 05.12. nehmen wollte, aber 10 habe ich dennoch zusammenbekommen.

    Und wir haben mir Das Schneemädchen sogar eine Gemeinsamkeit, ich glaub das ist auch noch nie vorgekommen ;)

    Hier ist mein heutiger Beitrag

    Liebste Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,

    diese Woche habe ich mich mit der Liste etwas schwer getan und auch keine 10 zusammen bekommen...

    Deine Bücher sagen mir auch alle nix. Den Titel von "Das Frostmädchen" hab ich allerdings schon mal irgendwo gelesen. Schon mal was. :D


    Hier ist mein Beitrag

    Hab einen tollen Tag.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Frostmädchen wurde "damals" sehr gepusht als es rauskam, allerdings hat es sehr vielen nicht gefallen. Ich war da ziemlich die Ausnahme, denn ich war begeistert von der Geschichte :D

      Löschen
  4. Guten Morgen Aleshanee :)

    Ich finde das Thema toll, vor allem weil es ja draußen so gar nicht nach Winter aussieht :(

    Von deinen Büchern kenne die meisten vom sehen her, meine aber noch keins davon gelesen zu haben.
    Bei dem Buch von Catherine Fisher bin ich mir gerade nicht sicher. Ich weiß, ich hatte von ihr die Dilogie gelesen, aber bei dem hier bin ich mir einfach nicht einig^^ aber es klingt gut, als könnte man es notfalls auch ein zweites Mal lesen ;)

    Hier gehts zu meinem Beitrag

    Lieben Gruß und einen schönen Donnerstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du die Dilogie mit den Nebelgängern oder "Incarceron / Sapphique"? Die kenne ich nämlich auch beide :D

      Löschen
    2. Dann die mit den Nebelgängern. Da klingelt was in meinem Kopf :) der Einzelband hier sah den Covern von der Dilogie so ähnlich, deswegen verwechsel ich das irgendwie ständig, ob ich schon kenne oder nicht.

      Löschen
    3. Jap, die sehen auch so ähnlich aus, das erste nur in grün und das zweite in rot... aber in der gleichen Schrift und ähnlicher Aufmachung :)

      Löschen
    4. Ja, so habe ich sie auch in Erinnerung :)
      Den Einzelband werde ich jetzt hoffentlich auch mal im Kopf behalten und dann auch mal lesen ;)

      Löschen
  5. Guten Morgen,

    gar kein so leichtes Thema, auch wenn ich die 10 gut vollbekommen hab und Bücher, die ich sonst schon so oft bei so nem Thema dabei hatte, auch weglassen konnte. Sonst hätten wir auf jeden Fall Das Schneemädchen gemeinsam gehabt.

    Aber prinzipiell merke ich mir eher weniger wo oder zu welcher Jahreszeit ein Buch spielt, außer es ist für die Handlung wirklich wichtig.
    Sonst kenn ich von deinen Büchern noch Weißzeit näher, das wollte ich nämlich auch mal lesen, aber es kam dann irgendwie nicht dazu.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  6. GUten Morgen, tatsächlich hatte ich letztendlich 15 Bücher zu dem Thema aber die meisten habe ich schon oft genannt, daher habe ich versucht, einige neue Titel einzubringen. Ich kenne tatsächlich mal keines der von Dir genannten Bücher, was bisher kaum vorgekommen ist. Aber das Buch von Christopher Golden schaue ich mir an. Ich habe den Fährmann von ihm gelesen und er hat ja bei einigen TV Serien die Finger im Spiel, daher macht mich der Titel neugierig. Vor 2 Jahren gab es auf der LBM ein Live Interview via Satellit mit ihm, war sehr spannend. Hab einen schönen Tag. Das mit den Kommentaren habe ich gelesen. Leider komme ich unter der Woche kaum online. Heute habe ich frei und kann mich in Ruhe mal dem Thema widmen. Sonst stehe ich früher auf und mache das vor der Arbeit und wundere mich immer, wir früh andere ihren Beitrag einstellen. LG Petra

    https://phantastische-fluchten.blogspot.com/2020/01/top-ten-thursday-23012020-bucher-die-im.html#more

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was mir noch eingefallen ist, was ich immer einmal anmerken wollte. ich kommentiere ja morgens und schreibe dann zu allen Blogs, die hier schon geschrieben haben. Meistens schaue ich am Wochenende dann nochmals und kommentiere dann den Rest. Da sind dann teilweise Blog dabei, die haben für den TTT Beitrag keinen einzigen Kommentar, was ich sehr schade finde. Wenn man also hier Abends oder erst Freitags kommentiert, findet der Beitrag kaum noch Resonanz. Mir tut das immer weh und die SchreiberInnen mir sehr leid. Immerhin macht so ein Beitrag ja wirklich etwas Mühe.

      Löschen
    2. Ja, das ist richtig ... an sich hat man ja eine Zeit für den Beitrag, aber kommentiert wird meistens nur donnerstags und freitags. Natürlich schade, aber entweder bereitet man den Beitrag früher vor - oder kommentiert eben auch bei den anderen. Denn ich denke wenn man bei anderen kommentiert, schauen diese dann auch vorbei :)
      Bei manchen müssen die Kommentare aber auch erst freigeschalten werden, das passiert zum Beispiel auch nicht immer schon am Donnerstag. Wenn ich dann am Samstag nachguck, sind doch schon mehr da.

      Ich denke das muss dann jeder für sich selber rausfinden, wie er es am besten machen möchte.

      Löschen
    3. das mit dem Beitrag früher schreiben ist nicht so einfach. Normalerweise mache ich das am Wochenende aber letztes Wochenende war ich nur unterwegs und musste noch 2 Rezensionen nachliefern. Dann wollte ich gestern früher Feierabend machen, was leider nicht ging, also habe ich um 20 Uhr noch den Beitrag verfasst, was ich als ganz schön stressig empfand. Ich hasse es, Abends am PC zu sitzen, das mache ich ja schon den ganzen Tag. Wenn man jeden Tag 12 Stunden außer Haus ist, hat man leider eben oft nur am Wochenende Zeit und ich denke, das geht einigen so. Aber Du hast recht, ich kommentiere auch nach. Aber von den Blogs, auf denen ich am Wochenende kommentiert habe, gab e nur drei Gegenkommentare. Nicht als Vorwurf gemeint, vielen ist der Beitrag von Donnersttag dann eben schon aus dem Sinn.

      Löschen
    4. Nein, also in Stress ausarten soll es natürlich auf keinen Fall!
      Aber ich hab zum Beispiel die Posts für die nächsten drei Wochen schon fertig, falls dazwischen ein anderes gelesenen Buch noch kommt was passt, füge ich das halt noch ein ;)
      Genau aus dem Grund sind die Themen ja auch schon längere Zeit vorher bekannt.

      Löschen
    5. Mein Senf zur Thematik: Normalerweise ist mein Beitrag Donnerstag früh online, im Laufe des Tages schaue ich dann was neu hinzukommt... das geht dann bis Freitag früh und manchmal auch übers Wochenende. Am Montag ist mir der TTT aber schon wieder egal und ich schaue nur noch zu den Blogs bei denen ich kommentiert habe.
      Ich schaue mir zwar jeden Beitrag an, der zumindest bis Freitag früh online gestellt wurde, aber ich kommentiere nicht immer, weil ich oft nichts zu sagen habe (und Kommentare wie Kenne ich nicht, interessiert mich nicht kann ich mir auch sparen wenn ich sonst nichts zu sagen habe .... Ausnahmen bestehen nur dann, wenn jemand meinen Beitrag kommentiert hat, dann hinterlasse ich auch etwas)... und eigentlich wollte ich soviel gar nicht schreiben ... man muss mir langweilig sein...

      Löschen
    6. Hihi, trotzdem danke für deine Meinung :)

      Ich hab auch nicht immer viel zu sagen - aber schon alleine weil die Aktion auf meinem Blog läuft versuche ich, bei jedem zu kommentieren.
      Bei manchen fällt mir zu den Büchern auch nicht viel ein, bei anderen dafür wieder mehr, je nachdem :)
      Ich fände es halt schön, wenn dann auf meinen Kommentar geantwortet wird, zumindest wenn er länger ausfällt oder ich manchmal auch Fragen stelle. Du machst das ja, Martin :)

      Löschen
  7. Guten Morgen Aleshanee,
    wir haben heute Winterhof gemeinsam. Ich mochte diese Werk sehr gerne, das ich die Umsetzung interessant fand und es auch mal schön ist ein düsteres Märchen zu lesen.

    Woe fandest du den Winterhof?

    Den Rest deiner Bücher kenne ich leider nicht .

    Hier geht es zu meinem Beitrag:
    https://cubemanga.blogspot.com/2020/01/interaktives-top-ten-thusday-10-bucher.html?m=1

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte Winterhof auch gerne! Es ist ja relativ kurz, was ich eigentlich nicht so mag, etwas mehr hätte mir noch besser gefallen. Aber dafür war es wirklich gut und überraschend düster :)

      Löschen
    2. Stimmt es war schon recht kurz und ich hätte es auch gerne ein kleines bisschen länger gehabt.

      Irgendwie fand ich hatte das düstere auch einen sehr schönen Charme und war auch mal was innovatives. :)

      Löschen
    3. Immer wenn ich meine Bücher irgendwo auf einer Liste entdecke oder Unterhaltungen dazu lese, geht das bei mir so:

      Hihi!
      Hihihihihi!

      In diesem Sinne: frohen Donnerstag. Ich kichere noch ein bisschen glücklich vor mich hin. :D

      Liebe Grüße
      Sam

      Löschen
    4. Das ist schön Sam <3 Ist ja auch eine tolle Geschichte :)

      Löschen
    5. Ich finde das auch schön Sam. Und ich glaube mir würde es auch genauso gehen, da kann man die Freude einfach nicht zurück halten.

      Die Geschichte war aber auch einfach toll <3

      Löschen
    6. Ich danke euch. :-*
      Und ja, ich werde da wirklich immer zum Kleinkind. ^^

      Löschen
  8. Guten Morgen Aleshanee,

    ich fand das Thema heute ein wenig schwieriger. Bei vielen meiner gelesenen Bücher hat der Winter nicht so eine präsente Rolle, dass es mir im Kopf geblieben wäre.
    Das Frostmädchen wollte ich ursprünglich noch auswählen, weil es perfekt passt. Hatte es dann allerdings total vergessen. Der Winterhof klingt echt toll und auch Frost Hollow Hall hat meine Neugierde geweckt. Das gucke ich mir mal genauer an.

    Hier kommt mein Beitrag.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Winterhof ist eine tolle Geschichte, nicht sehr lang, aber eben ein bisschen wie ein Wintermärchen mit der grausamen Eiskönigin. Ich finde es gut gelungen!
      Und Frost Hollow Hall ist auch wirklich toll. Es hat eine sehr intensive Atmopshäre, leichten Grusel und eine perfekte Winterstimmung. Kann ich beide sehr empfehlen :)

      Löschen
  9. Guten Morgen Aleshanee,
    wie es mit Winter und so bei mir aussieht, weißt du ja...ist ja nicht anders als bei dir.
    Langsam wünsche ich mir aber Schnee herbei denn im März will ich den nicht mehr sehen.
    Von deiner Liste habe ich kein Buch gelesen, einige kenne ich vom Sehen konnten aber mein Interesse noch nicht wecken.
    NACHT ÜBER FROST HOLLOW HALL steht jetzt auf meiner Wunschliste.
    Ich hab mir bei meinem Beitrag erstaunlich schwer getan und musste tricksen um überhaupt 10 Bücher zusammen zu kriegen. Das hat mich selbst etwas überrascht.
    Hier sind sie: https://bit.ly/2NTUiQ1
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, wahrscheinlich wird sich der Schnee dann wieder bis Ostern ziehen, das mag ich auch überhaupt nicht... lieber im November / Dezember Schnee, damit wir weiße Weihnachten haben *.* Nach Februar kann dann gerne der Frühling anfangen :)

      Löschen
    2. Gerade gesehen ... von Christopher Golden habe ich sogar schon ein Buch gelesen: Something she lost. War teilweise ganz unterhaltsam (passt aber nicht zum Winterthema)

      Löschen
    3. Weiße Weihnacht! Hahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahaha

      Löschen
    4. :P Man kann ja noch träumen *g*

      Löschen
    5. Hallo Martin

      Ich habe dir auf meinem Blog kommentiert ;-)

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
    6. vor 2 Jahren hatten wir auf der LBM das Schneechaos, mal sehen, ob es dieses Jahr auch wieder so wird.

      Löschen
  10. Guten Morgen liebe Aleshanee,
    eigentlich dachte ich, dass mir dieser TT keine Probleme bereiten wird, doch falsch gedacht. Die ersten Bücher, die mir einfielen (zwei dabon hast du auf deiner Liste) liegen noch auf dem SuB und ich wollte doch nur gelesene Bücher einstellen. Tja, es sind schlussendlich die 10 geworde. =)


    Bei uns hat es am Wochenende geschneit, aber der Schnee war nach 2 Tagen wieder weg. So einen Winter hatten wir noch nie! Ich wohne zwar nicht in den Bergen Österreichs, sondern im Alpenvorland, aber im Januar haben wir fast immer Schnee und letztes Jahr war es lange weiß. Da ich ein Winterkind bin, vermisse ich den Schnee sehr und ich hasse diesen grauen und finsteren Tage, die wir im Moment haben.

    Hier geht es zu meinem Beitrag:
    https://martinasbuchwelten.blogspot.com/2020/01/ttt452-10-bucher-deren-handlung-im.html

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin jetzt ehrlich gesagt überhaupt kein Fan von Kälte, aber ich liebe weiße Weihnachten und den Schnee in der Vorweihnachtszeit, wenn die richtig dicken Flocken runterkommen :) Aber leider gibt es das ja kaum noch und der Winter verschiebt sich immer weiter nach hinten ... Ich find das echt doof, denn ab März mag ich eigentlich keinen Schnee mehr, da fühlt es sich für mich zeitlich einfach schon zu sehr nach Frühling an.
      Aber ich glaube, dass uns noch recht kalte Wochen bevorstehen.

      Löschen
    2. Ich bin auch ein Winterkind, geboren im Februar. Und ich habe lieber 10 Grad minus als 30 Grad plus. Hitze kann ich gar nicht leiden, bäääh! Weihnachten mit Schnee wäre wirklich mal wieder fällig, aber die Chancen sind gering, denn eigentlich ist Weihnachten dafür ja auch viel zu früh, quasi erst bei Winterbeginn. Januar oder Februar sind viel besser für Schnee geeignet. Also vielleicht kommt ja noch was. :-)

      Löschen
    3. Ahhh neeee :D Auch wenn mir immer viele "Meteorologen" was anderes sagen: als Kind hats bei mir immer schon VOR Weihnachten geschneit, oft auch schon im November! Das gibts ja mittlerweile so gut wie gar nicht mehr ... deshalb hab ich den Schnee auch immer VOR Weihnachten im Kopf - allerdings gabs früher auch schon oft mal Ostern im Schnee ^^

      Löschen
    4. Ich bin auch im Februar geboren und mag -10 Grad lieber als alles über 30 plus.
      Aber es stimmt...früher hat es noch oft vor Weihnachten geschneit, jetzt kaum mehr :( Dabei gehört der Schnee doch zu Weihnachten dazu...
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
  11. Guten Morgen,

    bisher kein richtiger Winter in Sicht, was grundsätzlich für mich auch ok ist, da ich den Winter nicht mag. Dass die Temperaturen ständig zwischen 2 und 12 Grad schwanken, müsste dennoch nicht sein, auch wenn ich Schnee überhaupt nicht mag. Dafür empfinde ich diesen Winter als unglaublich dunkel - oft wolkig und trüb. Klirrend kalt und sonnig mag ich lieber.

    Ich habe von deinen Büchern keins gelesen, manche sehe ich heute sogar zum ersten Mal.

    über das Schneemädchen bin ich bei dir schon mehrfach gestolpert. Jedes Mal denke ich wieder, dass die Handlung spannend klingt.
    Winterhof und Frostmädchen sind Bücher, die mir schon früher ins Auge gefallen sind und grundsätzlich in mein Beuteschema passen.

    Snowblind und Schneewanderer kannte ich vorher nicht, sehen aber beide gut aus (und klingen auch gut). Landen auf der Merkliste.

    Unser Beitrag

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin jetzt auch kein "Winterfan" *lach* Aber wenn es drinnen schön warm und gemütlich ist liebe ich es schon, wenns draußen schneit. Es wirkt dann alles so weiß, schön und ruhig - das mag ich. Allerdings eben eher im November/Dezember/Januar. Auch wenn ich weiß, dass der Winter bis März anhält, bin ich an Ostern einfach schon in Frühlingsstimmung und leider zieht sich die Kälte immer weiter ins Jahr ^^ Bzw. das Schmuddelwetter, das dunkle, das mag ich auch nicht. Zumindest nicht wenn es wochenlang andauert.
      Aber wir hatten bei uns in den letzten Wochen tatsächlich auch schöne Tage mit viel Sonne und blauem Himmel (auch wenns kalt war :D )

      Löschen
  12. Guten Morgen,

    ich bin heute auch wieder mit dabei:
    TTT

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen!
    Ein schönes Thema, leider sind mir nur 6 Bücher dafür eingefallen.
    Hier ist mein Beitrag.
    Deine Bücher kenne ich leider alle nicht, ein paar würden mich aber wohl interessieren.
    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
  14. Ein Hallo in die Runde :-)
    @Aleshanee, Wir haben wieder keine Gemeinsamkeit :-))) "Nacht über Frost Hollow Hall" klingt richtig gut. Das schaue ich mir noch genauer an."Der Schnee,das Feuer, die Schuld und der Tod" könnte mir auch gefallen. Auch "Das finstere Tal" spricht mich an. Eine schöne verschneite Auswahl hast du da.

    Ganz liebe Grüße,
    Gisela

    Meine Winterlandschaft: HIER

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Gisela! Die drei sind auch Bücher bei denen ich mir vorstellen kann, dass sie dir auch gefallen. "Das finstere Tal" wurde sogar verfilmt - vielleicht hast du davon schon gehört? Den Film fand ich auch gar nicht mal so schlecht umgesetzt :)

      Löschen
  15. Hallo Aleshanee,

    O.K. also ich werfe mal....Fräulein Smillas Gespür für Schnee....mit in den Ring.

    Klar schon älter, aber extrem gut/interessant....

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das stimmt! Das mochte ich damals auch sehr gerne :)
      Ich kann mich aber so gut wie gar nicht mehr an die Handlung erinnern, ich weiß nur noch, dass er (?) immer so ein extrem ruhiger, ja lethargischer, Autofahrer war :D

      Löschen
  16. Guten Morgen liebe Aleshanee,

    wie schön, dass du uns mit diesem TTT doch noch etwas Winterstimmung vorbeibringst. Hier ist allerhöchstens etwas Nachtfrost winterlich zu nennen.
    Eigentlich hatte ich viele Skandinavien-Thriller in meinem Regal, aber genommen habe ich mehr Bücher aus Island. Und Fräulein Smillas Gespür für Schnee habe ich völlig vergessen. Egal, die Liste ist ja voll geworden.


    https://sommerlese.blogspot.com/2020/01/top-ten-thursday-68.html

    Liebe Grüße und schon jetzt wünsche ich mal ein schönes Wochenende,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  17. Hallo, Aleshanee!

    Tolle Bücher hast Du wieder herausgesucht. Obwohl ich ja ein Skandinavienfan bin, finde ich die beiden Bücher, die in den Bergen spielen, besonders interessant. Aber auch "Nacht über Frost Hollow Hall" klingt sehr vielversprechend.

    Ich habe heute wieder auf instagram mitgemacht - zu finden unter "wolltrunken".

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  18. Huhu! Wir haben eine Gemeinsamkeit, wie ich schon erwartet habe: Das Schneemädchen ;-) Ansonsten habe ich keines deiner Bücher gelesen, aber "Nacht üder Frost Hollow Hall" klingt wirklich gut. :-) Merke ich mir mal für den nächsten Winter ;-)
    "Das finstere Tal" habe ich als Film gesehen. An sich war er gut, aber leider hatte ich arge Probleme mit dem österreichischen Dialekt. :-( Sehr schade.
    Hier ist mein Beitrag: https://blackfairys-buecher.blogspot.com/2020/01/top-ten-thursday-am-230120.html
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, den Dialekt im Film fand ich auch etwas schwer zu verstehen an manchen Stellen - aber war das österreichisch?! Das verstehe ich nämlich eigentlich schon *lach* Aber ist ja auch egal. Ich fand es jedenfalls auch schade, da man manches Genuschel echt kaum verstanden hat.

      Löschen
    2. Ich glaube ja, das spielte doch dort, oder?

      Löschen
    3. Ja, ich glaube, obwohl das nie so direkt gesagt wird ... nur "in den Alpen". Und ganz tief in den Bergen kanns gut sein, dass der Dialekt nochmal anders ist. Mir kam es einfach nicht österreichisch vor, so wie ich das kenne :D

      Löschen
    4. Natürlich spielt "Das finseter Tal" in Österreich...also echt jetzt ;)

      Löschen
    5. Hm, habe aber gerade gesehen, dass in Südtirol gedreht wurde...jetzt bin ich doch unsicher....vom Dialekt her sollte es aber tirolerisch sein.

      Löschen
    6. Hihi :D Ok, da war ich jetzt schon etwas überfragt, aber für mich war es echt manchmal schwer zu verstehen ... ein etwas "leichterer" Dialekt wäre schon besser gewesen, auch wenns so natürlich sehr authentisch war

      Löschen
  19. Hallo Aleshanee,

    bist Du sicher, dass Du den gleich Roman meint...Fräulein Smillas Gespür für Schnee!!

    Denn einer der Schüsselszenen war doch der Junge, der schnell über das verschneite Dach läuft und dann zu Tode kommt.

    Den kennt Smilla und auch die Mutter des Jungen...wohnen beide im gleichen Haus...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, meine ich :) Da gabs einen Mann, war der chauffeur oder so? Oder musste auf sie aufpassen? Das weiß ich nicht mehr - ich kann mich nur noch an sein Gemütsruhe beim Autofahren erinnern, das hab ich dann nämlich für mich übernommen, weil ich mich beim Autofahren immer so schnell aufgeregt hab :D

      Löschen
  20. O.K. Aleshanee hm, der ist mir gar nicht in Erinnerung geblieben...aber egal. Jeder merkt sich was anders und wenn es Dir gut tut beim Autofahren um so besser....

    AntwortenLöschen
  21. Huhu,

    ich bin auch wieder mit dabei. Hier ist meine Liste:

    https://lesekasten.wordpress.com/2020/01/23/ttt-228/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu corly, ich habe kommentiert, aber ich hatte Probleme :( Ich hoffe du siehst mein Kommi :) Liebe Grüße Julia

      Löschen
  22. Hey,

    das war nicht so leicht. Bei ein paar Büchern muss mein Auge zudrücken.

    https://lynes-books.blogspot.com/2020/01/top-ten-thurday-452-schneegestober.html

    LG Lyne

    AntwortenLöschen
  23. Hallo liebe Aleshanee,
    ich musste ja tatsächlich gerade überlegen, ob mir überhaupt ein Buch einfällt, in dessen Geschichte Schnee vorkommt. Bestimmt gibt es sogar eine Menge davon in meinem Regal. Aber spontan ein paar Titel zu finden, ist gar nicht so einfach. Mit Winterhof liebäugele ich auch schon länger. Ich finde alleine das Cover ist so schön <3
    Eines meiner Lieblingswinterbücher ist "Mein Winter mit Grace". In diesem Buch fällt auch Schnee. Kennst du das?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt es sicher eine Menge Bücher, aber sowas merkt man sich nicht so, wenn es nicht prägnant war :)

      "Mein Winter mit Grace" kenne ich tatsächlich! Das fand ich auch gut und ich glaube sogar, dass ich es wegen dir gelesen hatte ^^

      Löschen
  24. Guten Abend Aleshanee,
    heute bin ich wieder dabei :) Ich habe etwas gebraucht zu suchen, denn ich hatte fast mein Repertoire am 05.12. aufgebraucht. So hab ich nun aber ein paar neue Wunschbücher entdeckt :D

    https://lesefee.blogspot.com/2020/01/ttt-10-bucher-in-denen-der-winter-tobt.html

    "Das Schneemädchen" ist ebenfalls auf meiner Liste. "Still" klingt super interessant und findet auch einen Platz auf meiner WuLi.

    Hab noch einen schönen Abend und bis nächste Woche,
    liebe Grüße
    Lesefee

    AntwortenLöschen
  25. Hallo liebe Aleshanee,
    eine tolle Auswahl hast du getroffen. Gelesen habe ich von deinen 10 Büchern lediglich STILL.
    Aber mit "Schneemädchen" und "Snowblind" liebäugel ich immer wieder.
    Und von "Frostmädchen" werde ich gleich mal einen Blick auf deine Rezi werfen, dazu habe ich bisher sehr wenige Rezensionen gesehen.

    Meine 10 winterlichen Bücher

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Frostmädchen hatte einige Rezensionen als es rauskam, das wurde ja ein klein wenig gehypt beim Erscheinen. Allerdings vielen dann viele Rezis eher negativ aus, was ich echt schade fand, denn für mich war es eine wirklich tolle Geschichte <3

      Löschen
  26. Hallöchen :) Ich schaffe es erst heute mich mal durch die anderen Beiträge zu stöbern. Ich befürchte ich finde wieder viel zu viele gute Bücher für meine Wunschliste :) Ich hätte tatsächlich erwartet, dass du Game of Thrones nimmst. Das war das einzige Buch, dass mir auf Anhieb einfiel.

    https://buechersalat.de/2020/01/top-ten-thursday-10-buecher-im-winter-oder-hohen-norden/
    Liebe Grüße Julia

    https://buechersalat.de/2020/01/top-ten-thursday-10-buecher-im-winter-oder-hohen-norden/

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com