Montag, 9. November 2020

Rezension zu Frühling, Sommer, Herbst & Tod von Stephen King

Rezension zu Frühling, Sommer, Herbst & Tod von Stephen King 

 
Diese Sammlung vereint vier längere Geschichten, von denen drei erfolgreich verfilmt wurden. Sie lassen sich nicht alle dem Horrorgenre zuordnen, enthalten jedoch Elemente jenes Grauens, in dem es King zum unbestrittenen Meister gebracht hat - vier Höhepunkte seines Schaffens. "Atemtechnik" ist die grausame Geschichte einer Frau, die ihr Kind zur Welt bringen will; ganz gleich, was geschieht. In "Der Musterschüler" erliegt ein netter, aufgeweckter Junge der Faszination des Bösen. "Pin-up" erzählt von einem ungewöhnlichen Gefängnisausbruch. Und in der stark autobiographisch gefärbten Geschichte "Die Leiche" gehen vier Großstadtjungen auf verhängnisvolle Entdeckungsreise.

Die ersten 3 Geschichten wurden verfilmt als "Der Musterschüler", "Die Verurteilten" und "Stand By Me".
 
 
 

Frühlingserwachen

 
Zur ersten Geschichte kenne ich die Verfilmung "Die Verurteilten", die übrigens sehr genial gemacht ist und es sogar Filmbilder in meiner Buchausgabe dazu gibt. 
 
Erzählt wird die Geschichte von Andy Dufresne, der 1944 wegen Mordes in Shawshank landet - einem Gefängnis, in dem viele "schwere Jungs" lebenslänglich absitzen und in dem auch von den Wärtern oder auch der Gefängnisleitung ein brutales Regiment geführt wird. 
Red sitzt ebenfalls schon einige Jahre dort ein und lernt Andy als zurückhaltenden, bedächtigen Mann kennen, der sich scheinbar durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Dass er seine Unschuld beteuert, ist natürlich nicht unüblich in diesen Kreisen, doch Red ist sich bei ihm fast sicher, dass er tatsächlich nichts mit dem Mord zu tun hatte. 
Die Freundschaft, die zwischen den beiden wächst, geht sehr tief. Was sie alles durchmachen müssen, von der Willkür und Brutalität abgesehen, hat viele Facetten und zeigt vor allem auch die kleinen Lichtblicke in einem finsteren Tal, wenn man es schafft, seine Hoffnung nicht zu verlieren.
Warum Red sich schließlich 1975 hinsetzt, um Andys Geschichte aufzuschreiben, hat einen höchst außergewöhnlichen Grund.

Eine sehr harte und doch einfühlsame Geschichte.
 
 

Sommergewitter

 
Auch die zweite Geschichte wurde verfilmt als "Der Musterschüler", die ich alledings noch nicht gesehen habe. 

Hier geht es um den jungen Burschen Todd Bowden, der ein perfides Interesse am 2. Weltkrieg hat. Als er in der Nachbarschaft einen alten Nazi auspürt, presst er aus diesem sämtliche grauenvollen Erinnerungen heraus, die seiner morbiden Faszination immer mehr Nahrung geben. 
Todd wirkt sehr kalt, fast schon unheimlich und berechnend. Trotzdem ist er "nur" ein 13jähriger Junge, dem die Qualen aus der Vergangenheit des Alten selbst bald an die Substanz gehen. 
Diese Beziehung der beiden, die Wechselwirkung und die daraus entstehenden Abhängigkeiten ergeben ein subtiles Grauen, das mich beim Lesen völlig an die Geschichte gefesselt hat!

Hinter jeder Fassade kann alles stecken - und dem Karma entkommt man trotzdem nicht.
Übrigens wurde hier der Anwalt Defresne aus der ersten Geschichte erwähnt - coole Sache :D
 
 

Herbstsonate


Den Film "Stand by me" liebe ich sehr und sicher kennen viele von auch diese tolle Verfilmung! Die Novelle selbst heißt ganz schlicht: Die Leiche

Die vier 12jährigen Jungs Gordie, Teddy, Chris und Vern leben in der Kleinstadt Castle Rock (die ja in vielen Büchern von S. King als Schauplatz genommen wird) und hören von einem Jungen, der vermisst wird und wahrscheinlich tot ist. Sie beschließen, seine Leiche zu suchen und kommen bei diesem Ausflug an ihre Grenzen. Freundschaft, Zusammenhalt und noch vieles mehr.
Grade mit Gordie hab ich sehr mitgefühlt, dessen Eltern ihn nach dem Tod seines älteren Bruders kaum mehr wahrnehmen, eine ebenso grausame Misshandlung wie körperliche Gewalt.
 
...und fragte mich, wieso Teddy so an seinem Vater hing, der ihn doch fast umgebracht hatte, während mein eigener Vater mich einen Scheißdreck interessierte, obwohl er mich zuletzt geschlagen hatte, als ich drei war und unter der Spüle ein Bleichmittel fand und es essen wollte.
Zitat S. 426
 
Alle vier Jungs haben keine einfache Kindheit und es ist alles andere als leicht für sie, sich durchzubeißen. Wenn man das heutzutage liest, wird man einiges gar nicht glauben können - aber eines hatten sie: Zeit um frei zu sein und ihre eigenen Erfahrungen zu sammeln.
 
Ohne auf die Filmbilder zurückgreifen zu können, hätte ich mich wahrscheinlich nicht so gut einfinden können muss ich gestehen. Grade auf diese Geschichte hatte ich mich sehr gefreut, aber ich hab nicht so den Zugang gefunden. Schlecht fand ich sie trotzdem nicht. 

Auch hier gibts übrigens wieder einige Anspielungen auf andere King-Bücher, wie Cujo, Jerusalem´s Lot oder auch wieder Die Verurteilten.



Ein Wintermärchen


Von der Geschichte hatte ich bisher noch nie gehört. Allerdings taucht hier wieder der "Herrenclub" auf, den ich schon in einem anderen Kurzgeschichtenband entdeckt habe. 
 
Ein etwas kurioser, mysteriöser Club, in denen sich die Männer regelmäßig treffen und dabei Geschichten erzählten.
"Atemtechnik" ist hier die letzte und kürzeste Geschichte; mit ein paar sehr guten Momenten (grade auch im Hinblick auf die Geburt, was hier durchklingt fand ich echt toll!) aber nicht übermäßig etwas besonderes für mich.

Die Geschichte zählt, nicht der Erzähler.
Zitat

 
 

Frühling, Sommer, Herbst & Tod von Stephen King

 
Vier unterschiedliche Kurzgeschichten
aus dem Horror Genre
 
Verlag Heyne --- Seitenzahl 620
1. Auflage März 1995 (im Original 1982)
 

 

Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,

    bei drei Geschichten, sehe ich deutlich die Verfilmungen vor mir...sonst da bin ich ehrlich würden mir.. Frühling, Sommer, Herbst & Tod von Stephen King auch wenig sagen....augenzwickern...

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Verfilmung vom Musterschüler kenne ich noch nicht, werde ich mir sicher aber bald anschauen :)

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,

    die Sammlung mochte ich gern. Meine Lieblingsgeschichte ist "Der Musterschüler", weil hier ein perfides Katz-und-Maus-Spiel getrieben wird. Mit "Die Verurteilten" bin ich nicht ganz so warm geworden, gefallen hat sie mir trotzdem.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Der Musterschüler hat schon seinen Reiz, das ist nimmt einen auf jeden Fall sehr ein beim Lesen und ich kann mir das auch als Film gut vorstellen. Bin gespannt, wie sie das umgesetzt haben.
      Kennst du den Film von "Die Verurteilten"? Den hatte ich beim Lesen ständig vor Augen, vielleicht konnte ich da deshalb so gut mitgehen ;)

      Löschen
  3. Hallo liebe Alex

    Das klingt doch spannend, ich habe schon länger keine Novellen/Kurzgeschichten mehr gelesen. Aktuell versuche ich aber, die eher kürzeren Bücher von meinem SuB zu befreien und zwar nicht, weil den SuB verkleinern will (das zwar schon auch ;-)), sondern vor allem deshalb, weil mich gerade kein Buch so richtig fesselt.

    Ich hoffe, das ändert sich bald wieder.
    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese "Kurz" Geschichten auch sehr selten, aber manchmal ist das eine schöne Abwechslung.

      Oh, das ist ja schade! Aber da ist die Option für kürzere Bücher sicher eine gute Wahl :) Ich drück die Daumen dass du als nächstes ganz tolle Geschichten erwischst!

      Löschen
  4. Huhu Aleshanee :D

    Jetzt komme ich endlich mal wieder dazu, bei dir zu stöbern. Das Buch hatte ich in diesem Jahr ja auch gelesen und es vereint wirklich ein paar echte Klassiker :D

    "Die Verurteilten" hatte ich als Film nie gesehen, aber die Geschichte hat mir echt gut gefallen, "Der Musterschüler" hat mich echt geschockt, genau wie "Atemtechnik", diese eine Szene hat sich echt in meinen Kopf gebrannt. :D

    "Stand by me" liebe ich ja, sowohl als Film, als auch als Buch! Eine eher ruhige Geschichte, aber irgendwie auch tolle Story einer wunderbaren Freundschaft! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jessi!!! :D
      Freut mich sehr von dir zu hören! <3

      Der Film zu "Die Verurteilten" ist wirklich mega gut gemacht, kann ich nur empfehlen!
      Die Geschichte zu "Stand by me" hat mich leider nicht ganz so packen können, das fand ich echt schade. Ich weiß auch nicht genau, woran es lag ...
      Und bei Atemtechnik, das war ein netter kleiner Happen xD

      Ganz liebe Grüße an dich und alles Gute!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com