Dienstag, 3. November 2020

Rezension zu Das goldene Garn von Cornelia Funke

Rezension zu Das goldene Garn von Cornelia Funke

 
Baba Jagas, Kosaken, Spione und ein Zar, der zu Audienzen in Begleitung eines Bären kommt. Diesmal führt die Reise hinter dem Spiegel Fuchs und Jacob weit nach Osten. Auch Will kehrt zurück in die Welt, die ihm eine Haut aus Jade gab - auf der Spur der Dunklen Fee. Aber den Zweck der Reise bestimmt ein anderer: Johann Norebo Earlking hat den Handel nicht vergessen, den Jacob im Labyrinth des Blaubarts mit ihm geschlossen hat, und er lehrt Jacob und Fuchs mehr über Erlelfen, als sie je erfahren wollten. Russische Märchen, goldene Türme, düstere Wälder - Cornelia Funkes Sprachzauber ist wieder entflammt.

 
 
 
 
 Meine Meinung
 ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦
 
Erstmal muss ich zum Cover sagen, dass es mir mit den dieses Mal sanften Farben wieder sehr gut gefällt. Vor allem liebe ich es ja, wenn man den Schutzumschlag abmacht und kein "nacktes" Buch in Händen hält - hier wiederholt sich das Bild auf dem Einband. Aber auch innen sind die Kapitelanfänge wieder mit den liebevollen schwarz/weiß Zeichnungen der Autorin illustriert, was mir einen intensiveren Bezug zu den Charakteren geschenkt hat.

Obwohl ich das Buch nun zum zweiten Mal gelesen habe, war der Anfang etwas überfüllt von vielen neuen Ereignissen und Wegen, die beschritten werden. Kleine Anspielungen auf die Vorgeschichte helfen, alles wieder ins Gedächtnis zu rufen und haben mich recht schnell wieder in der Spiegelwelt heimisch fühlen lassen. Das ist so ein Buch, das ich langsam lesen musste. Der Schreibstil von Cornelia Funke ist so malerisch bezaubernd, dass man kein Wort einfach nur überfliegen will. Wortspielereien, Schnipsel aus Mythen und Märchen und ein Netz aus Metaphern haben mich von Anfang an gefangen genommen.

Jedes Kapitel ist aus einer anderen Perspektive geschrieben und es gibt viele davon. Das ist aber nicht verwirrend, sondern zeigt die verschiedenen Persönlichkeiten, die in die Suche von Jacob Reckless verstrickt sind, denn seine Suche hört scheinbar niemals auf, sein immerwährendes Schicksal. 
Man hat Jacob als Schatzjäger kennengelernt, immer in Begleitung von Fuchs, dem kleinen Mädchen, das ihm nie von der Seite weicht. Doch aus ihr ist eine Frau geworden und auch sie trägt eine Sehnsucht in sich, die es Jacob nicht leicht macht, seinen Weg zu gehen. Denn wonach er auch immer sucht, er muss sich erst einmal bewusst werden, was er sich zu finden erhofft.
 
 
Ob Pflanze, Tier oder Mensch - das Leben zwang jeden, zu lernen und zu wachsen. Je öfter man davor davonlief, desto schwerer wurde der Weg. Und gehen musste man ihn trotzdem. Zitat S. 144

Man erfährt einiges über Jacobs Vergangenheit, Hintergründe kristallisieren sich heraus und enthüllen, wer die Fäden zieht. Cornelia Funke versteht es, alles perfekt miteinander zu verbinden und mich mit jeder Seite tiefer in diese Welt hinein zu ziehen. Vor allem auch die Verbindungen zu alten Märchen und Legenden lassen eine ganz besondere Atmosphäre entstehen, die mich fasziniert und berührt hat. Gerade auch die Beziehung zwischen Jacob und Fuchs, so einfach und doch so kompliziert hat mich sehr bewegt.
 
Fuchs ist hier nicht das typisch naive Dummchen, das man aus so vielen Büchern kennt. Sie weiß ganz genau, wie Jacob fühlt und was ihn umtreibt. Es gibt keine unnötigen Missverständnisse, weil sie in ihm lesen kann wie in einem Buch. Auch sie hat schwerwiegende Entscheidungen zu treffen und selbst wenn sie auf ihr Herz hört, gibt es Zeiten, in denen sie nicht sicher ist, was es ihr zuflüstert. Alles, was sie tut ist nachvollziehbar, menschlich und ich hatte doch einige Male Tränen in den Augen, weil sie so eine zarte und doch starke Seele besitzt.

Aber auch die anderen Figuren hadern mit ihrem Schicksal. Sei es Kami´en, der König der Goyl, dem alles aus den Händen gleitet, die Dunkle Fee, der ein grausamer Verrat droht, der Bastard, der in seinen Schätzen nach Anerkennung sucht oder Will, der nicht weiß, was er wirklich will.
Gerade er ist sich nicht klar darüber, wie sehr er in die Fänge von uralten Mächten verstrickt ist, die seit Jahrhunderten ihr eigenes Spiel treiben und eine ganz neue Art von Gefahr in die Spiegelwelt bringen ... 

Und plötzlich hörte Will Worte in seinem Kopf: Hätte ich, könnte ich ... immer der gute Sohn, Bruder, Freund, Liebhaber ... Will Reckless, die Leinwand, auf der andere malen. Was ist mit dir? Wer willst du sein, Will?
Zitat S. 77


Das Stilmittel, die Gedanken der Figuren in kleinen Kursivsätzen immer wieder einzustreuen, ihre widerstreitenden Gefühle, ihre Ängste und Hoffnungen, mag ich sehr, da man dadurch ein noch besseres Gefühl für sie entwickelt und hinter ihre Maske schauen kann. Cornelia Funke trifft hier immer das richtige Gleichgewicht; direkt oder auch in Andeutungen und Gesten kann sie so viel ausdrücken, dass sich die Bilder im Kopf ganz von alleine formen. Ich hab so viele wunderschöne Kreationen gefunden, Sätze, die einem auf der Zunge zergehen, dass ich euch am liebesten das halbe Buch zitieren würde. Deshalb: Lest diese Geschichte, wenn ihr von der Magie hinter dem Spiegel verzaubert werden wollt. 
 

 Meine Bewertung
 ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦
 

 
 
Wichtige Info
Cornelia Funke hat den ersten Band inhaltlich überarbeitet!
Diese Neuerungen gibt es nur in der neuen TB Ausgabe!
(Wobei ich selber nichts bemerkt habe, kenne nur die alten)
 

Das goldene Garn

von Cornelia Funke

Band 3 der Reihe Reckless
empfohlen ab 14 Jahren
Genre Fantasy mit Märchenelementen

Verlag Dressler / Oetinger --- Seitenzahl 462
1. Auflage Februar 2015

 
 
Reckless
 

Neuauflage bei Oetinger/Dressler von Band 1 und 2 in neuem Gewand


     

Obwohl ich die alten auch sehr mag, weil sie das düstere besser widerspiegeln,
finde ich es toll, dass man bei den neuen Covern "Bilder versteckt" hat
bei Band 1 die Fee, bei Band 2 Fuchs, und bei Band 3 ein Gesicht.
Bei Band 4 wohl die Fuchsschwänze :)

Kommentare:

  1. Hey liebe Alex

    Cornelia Funke habe ich als Kind geliebt und irgendwie einfach schon seeehr lange kein Buch merh von ihr gelesen. Die Reihe sollte ich mir auf jeden Fall vormerken. Das klingt nämlich nach Fantasy, die mir gefallen könnte ;-)

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Kind kannte ich ihre Bücher noch nicht, das kam bei mir erst später - mit Tintenherz <3 Grade diese Reihe liebe ich sehr, wie auch Reckless, ihr Schreibstil hier ist einfach wunderschön!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com