Sonntag, 12. Dezember 2021

Ich erfülle euch euren Weihnachts-Buchwunsch ~ Aufgabe 3

 

 
Ich hab mir dieses Jahr was besonderes für euch überlegt: Einem von euch werde ich einen Weihnachtsbuchwunsch erfüllen und ich hoffe, ihr habt Spaß an den Aufgaben, die ich mir für euch ausgedacht hab!

An jedem Adventssonntag gibt es einen Post mit einer Aufgabe und jeder der bei allen vier mitgemacht hat, landet am Ende im Lostopf. Ausgelost wird dann direkt an Weihnachten, also am 24. Dezember und euer Wunschbuch wird direkt nach den Weihnachtsfeiertagen an euch verschickt :)
 
 
Für den Lostopf müsst ihr auch die Fragen von Aufgabe 1 und Aufgabe 2 beantworten!

Ich hab mich übrigens sehr über die vielen tollen Nikolausgedichte letzte Woche gefreut! Da gibts ja so viele und diese unbekannten zu entdecken hat Spaß gemacht! Vor allem auch die, die "mal schnell" selber zusammengereimt wurden. Ganz herzlichen Dank an alle dafür!

Heute geht es weiter mit der  ⭐️ Aufgabe Nr. 3 ⭐️

Jeder hat ja so seine gewissen Rituale und grade an Weihnachten sind Traditionen etwas, das man (hoffentlich) immer in guter Erinnerung behält und dieses schöne, wohlige Gefühl jedes Jahr aufs aufleben lässt ...
Ob man gemeinsam den Baum schmückt, zusammen Plätzchen backt, bestimmte Weihnachtslieder singt oder ein traditionelles Essen am Weihnachtsabend kocht ... 
 
➤ Was macht ihr denn jedes Jahr? Was ist euer schönster Weihnachtsbrauch - und wenn ihr selber nicht feiert: welchen kennt ihr?
 
➤ Ratet, aus welchem Land dieser Brauch stammt: Beim Eindecken des Weihnachts-Tisches wird ein Gedeck mehr als benötigt auf den Tisch gestellt. Dieses Gedeck ist für unerwarteten Besuch reserviert und symbolisiert die Gastfreundschaft. (Einfach raten, ihr müsst es nicht richtig lösen)

Zeit dafür habt ihr bis zum 23. Dezember





Teilnahmebedingungen
  • Jeder, der bei allen vier Aufgaben korrekt teilgenommen hat, landet im Lostopf
  • Ausgelost wird am 24. Dezember. Danach habt ihr 1 Woche Zeit, um euch mit eurer Adresse bei mir zu melden, damit sich euer Wunschbuch (im Wert bis zu 20 Euro) zu euch auf den Weg machen kann
  • Teilnehmen könnt ihr mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich - der Versand nach Österreich erfolgt über Amazon, da sich die Versandkosten dann in einem für mich bezahlbaren Rahmen bewegen
  • Du bist 18 Jahre alt oder hast die Erlaubnis deiner Eltern um mitzumachen
  • Für auf dem Postweg verloren gegangene Sendungen übernehme ich keine Haftung
  • Die Daten werden nach der Versendung von mir natürlich wieder gelöscht
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

22 Kommentare:

  1. Guten morgen Aleshanee,

    Erst einmal einen wunderschönen und besinnlichen dritten Advent für dich und deine Lieben.
    Unser schönster Weihnachtsbrauch? Bei uns hat es sich irgendwie zum Ritual gemacht, das wir an Heiligabend immer am frühen oder späten Nachmittag zusammen "Weihnachten bei Hoppenstedt" schauen und dann noch "Alle Jahre wieder Fam. Heinz Becker". Gehört schon feste dazu.
    Früher haben wir immer zusammen aus unserem weihnachtsbuch, ein paar Lieder zusammen gesungen, diese wurden aber irgendwann von den CD´s dann abgelöst.
    Auch ein weiteres Ritual, das ich mit meinem Papa an Heiligabend dann einen schönen entspannten Spaziergang mache.

    ➤ Ratet, aus welchem Land dieser Brauch stammt: Beim Eindecken des Weihnachts-Tisches wird ein Gedeck mehr als benötigt auf den Tisch gestellt. Dieses Gedeck ist für unerwarteten Besuch reserviert und symbolisiert die Gastfreundschaft.

    Hier glaube ich Irland oder Spanien. Ich meine einer aus der Kelly Family hatte es mal erzählt , als sie nach ihren Ritualen gefragt wurden.

    Beste Adventsgrüße

    Sheena

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Seit einigen Jahren nummerieren wir die Geschenke unter dem Baum. Dann werden dementsprechend so viele Zettel mit den Ziffern beschrieben und in eine Weihnachtsmütze gesteckt. Dann darf jeder würfeln. Wer eine 6 hat, darf einen Zettel ziehen und das jeweilige Geschenk suchen. Dann packt derjenige das Geschenkt aus, egal für wen das Geschenk eigentlich war. Das alles kann natürlich dauern und vor allem zu Beginn ist man eigentlich froh, wenn man kein Geschenk suchen muss, weil es doch auch in den Rücken geht und man am Anfang bei jedem Geschenk erst einmal die Nummer suchen muss. Später wird es dann einfacher, weil die Geschenke weniger werden und man sich schon bei einigen Geschenken die Zahl merken kann. Das alles macht einfach sehr viel Spaß, natürlich vor allem dann, wenn viele Leute teilnehmen und dementsprechend mehr Geschenke unterm Baum liegen. Ich denke, dass dieser Brauch auch vielleicht für andere Familien etwas sein könnte. Man könnte z.B. auch eine Quizfrage nach erwürfeln der 6 stehlen und erst bei der richtige Beantwortung einen Zettel ziehen. Wenn Kinder (noch) dabei sind, wäre diese Tradition wahrscheinlich nicht so geeignet, diese wären sicherlich zu ungeduldig:)

    Dieser Brauch mit dem zusätzlichen Gedeck kommt, denke ich, aus Polen. Ich meine, so etwas schon gehört zu haben. Kann aber auch sein, dass es das auch in anderen Ländern gibt.

    Liebe Grüße und schönen 3. Advent
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja eine schöne Tradition!
      Ich kenne so ein ähnliches Spiel aus der Arbeit - Schrottwichteln, sagt dir das was?

      Jedenfalls eine wirklich schöne Idee! Das hätten wir früher gut machen können, mittlerweile sind es zu wenig Beteiligte/Geschenke, dass es sich rentieren würde...

      Löschen
  3. Hallo liebe Aleshanee,

    an heilige Abend ist bei uns ein Kirchgang/Krippenspiel immer Tradition gewesen

    ...denn so ein Beisammensein...mit Singen Familien/Kinder/älter Menschen bringt einfach eine schöne Stimmung für diesen Tag, der ja nicht nur aus vielen Geschenken bestehen sollte...

    Ist halt gut für Seele und Herz, finde ich zumindest mal.

    Leider seit Corona nicht mehr so möglich....schade..

    Ich glaube, die Sache mit dem zusätzlichen Gedeck wird in Polen gemacht.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Aleshanee,

    Bräuche an Weihnachten sind mir auch unglaublich wichtig. Ich pflege einige davon. Das Haus wird jedes Jahr weihnachtlich geschmückt. Ganz besonders gerne mag ich dabei Lichterketten. An Heiligabend gab es bei meinen Eltern jedes Jahr Scholle. Seit ich mit meinem Mann zusammenlebe gibt es an Heiligabend Gans, Rotkohl und Kroketten und eine Ananasspeise für danach. Erst nach dem Essen geht es zum Weihnachtsbaum. Dieser wird auch erst an Heiligabend geschmückt und auch erst dann dürfen die Lichter das erste Mal erstrahlen :o)

    Am 1. Weihnachtstag werden traditionell meine Eltern besucht und dann gibt es wieder Gans :o)))) Und natürlich gehören auch Weihnachtsfilme an den Feiertagen mit dazu.

    Wichtig ist es zur Ruhe zu kommen, sich zu entspannen und einen schönen Tag zu verleben. Alles andere ist nebensächlich.

    Pflegst du Traditionen, die dir besonders wichtig sind?

    Die Frage mit dem Gedeck ist schwierig. Ich könnte mir eines der nordischen Länder gut für diese Tradition vorstellen. Vielleicht Finnland?

    Ich wünsche dir einen wunderschönen dritten Advent.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben ziemlich lange den Weihnachtsbaum auch am heiligen Abend geschmückt, in der Früh, zusammen mit den Kindern, während nebenher Weihnachtslieder gelaufen sind. Das war immer sehr schön. Auch haben wir in den Wochen vorher viel Weihanchtsschmuck gebastelt, Plätzchen gebacken, dekoriert etc., aber je größer die Kinder wurden, desto mehr hat sich das alles leider verloren.

      Dieses Jahr ist die Weihnachtsstimmung leider noch nicht wirklich vorhanden. Wir wissen auch noch nicht, ob wir überhaupt einen Baum haben werden, das wäre dann das erste Mal, ohne Baum...
      Allerdings ist Weihnachten eh nicht das was ich mir gewünscht habe, wir müssen alle arbeiten, nicht alle meine Kinder können da sein - ich kann auch nicht wirklich groß was vorbereiten weil ich in der Weihnachtswoche viel arbeiten muss.
      Ich versuche grade, mich damit zu arrangieren und auf einen schönen Abend im ganz kleinen Kreis zu haben :)

      Löschen
  5. Liebe Aleshanee,

    bei meinem Mann und mir haben sich (noch) keine Weihnachtstraditionen etabliert. In meiner Familie lief das Weihnachtsfest jedes Jahr ähnlich ab - so wie in vielen Familien vermutlich auch. Der Weihnachtsbaum wurde am Morgen von Heiligabend geschmückt, nachmittags gab es Tee und Plätzchen und anschließend sind wir in die Kindermette gegangen. Als diese vorbei war, war es dann schon dämmrig und mein Bruder und ich haben geguckt, ob wir irgendwo da Christkind sehen können.
    Gegen 18 Uhr kamen meine Großeltern und dann haben wir zusammen gegessen. Häufig gab es Raclette, so dass wir zum Teil ganz schön lange auf die Folter gespannt wurden, bis endlich Bescherung war.
    Am ersten Feiertag haben wir meistens nicht viel gemacht, am zweiten Feiertag haben meine Großeltern gern zum Mittagessen eingeladen oder wir haben meine Tante im Allgäu besucht.

    Als Kind hat mir Weihnachten immer gut gefallen. Ich hatte mich immer schon den ganzen Dezember darauf gefreut. Das lag nicht unbedingt an den Geschenken, sondern an der heimeligen Stimmung und dass wir mehr Zeit mit der Familie verbracht haben, weil mein Vater dann auch Urlaub hatte.

    Ich wünsche dir einen wunderschönen dritten Advent.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Beschreibung kenne ich sehr gut aus meiner Kindheit :)
      Allerdings sind meine Kids mittlerweile schon wieder groß und teilweise aus dem Haus ... da lassen unsere Traditionen leider sehr nach. Aber ich muss zugeben, dass ich dieses JAhr auch schwer in meine Weihnachtsstimmung komme. Ich mag auch vor allem das Gefühl in dieser Zeit, das mich immer sehr berührt.

      Löschen
  6. Moin!
    heute kann ich nichts erzählen, da ich weder traditionell aufgewachsen bin noch jetzt die Möglichkeit habe, irgendwelche Traditionen fortzusetzen.
    Für mich habe ich mir aber überlegt, dass die Geschenke erst in der Heiligen Nacht kommen und am Folgetag geöffnet werden. Das hat nichts mit den Amerikanern zu tun, die in ihren XMAS-Pyjamas Geschenke auspacken, sondern schlicht damit, dass ich abends zu müde und entsprechend in keinerlei Stimmung bin, irgendwas bei Kunstlicht auszupacken. In meiner STudizeit musste ich sogar an Heiligabend den halben Tag noch arbeiten, da war Null Festtagsstimmung. Ich dekoriere die Geschenke um einen kleinen Dekoschlitten und wenn ich am nächsten Tag ausgeschlafen bin und es wieder taghell ist, macht es mir einfach viel mehr Spaß. Aber ganz entspannt, um die Wartezeit ein wenig zu verlängern, wird erstmal Kaffee gekocht und genossen.
    Das zusätzliche Gedeck kann ich mir in einer gastfreundlichen Welt vorstellen, meist, wo die Bevölkerung etwas ärmer ist und vielleicht auch, wo man Gäste nicht unbedingt wieder raus in die Kälte schicken mag. Entsprechend tippe ich auf die Gegend Skandinavien bis Russland. Mus sich mich für ein Land entscheiden? Dann Finnland.
    LG und weiterhin eine schöne Adventszeit,
    Christina P.

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen,
    wünsche erst einmal noch einen schönen 3. Advent 🎅🎄
    Wir haben keinen bestimmten Brauch, das wichtigste ist aber an Heiligabend schönen Zusammen Essen und die Zeit zusammen verbringen, und natürlich 1 Tag später zu meinen Eltern oder sie kommen zu uns. Vieles ändert sich wenn 5 Tage vorher ein geliebter Mensch stirbt dann kann sich vieles ändern.
    Ich glaube das mit dem zusätzlichen Gedeck habe ich irgendwo schon mal gehört, ich glaube Polen. Bin da aber nicht sicher.
    Lg
    Angela K.

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen und einen schönen 3. Advent :)

    Bei uns ist es immer Brauch, dass wir am 24. gemeinsam den Baum aufstellen und schmücken. Am Nachmittag kommen die Großeltern zum Kaffee und Geschenke austauschen und abends ist dann noch mit meiner einen Oma gemeinsames Abendbrot (Bratwurst mit Kartoffelbrei). Die andere Oma & Opa fahren da schon zum Rest der Familie. Und an einem der Feiertage geht dann die ganze Familie Essen.

    Von dem Brauch habe ich schon gehört, aber ich kann ihn gerade partout nicht zuordnen. Aber wenn ich raten müsste, würde ich ihn wohl in die skandinavische Ecke sortieren.

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Baum an Heiligabend aufzustellen und zu schmücken haben wir auch lange gemacht, das war immer sehr schön.

      Mittlerweile machen wir das aber schon 1-2 Wochen vorher, weil ich den Baum nach Silvester "entsorge". Wenn das neue Jahr anfängt hab ich einfach kein Faible mehr für Weihnachtsdeko :D Und sonst wäre das viel zu kurz für den Aufwand.
      Ob wir dieses Jahr einen Baum haben wissen wir allerdings noch nicht, wir sind alle nicht so in Stimmung, leider...

      Löschen
  9. Liebe Aleshanee,

    an Heiligabend geht es ganz gemütlich und geruhsam zu. Ich liebe es, wenn die Geschenke unter dem Baum (oder Strauch, ich habe nicht jedes Jahr einen Baum) liegen und mag die kribbelige Spannung und die ganzen Lichter. Besonders die bunten Lichterketten und Kerzen natürlich.
    Und Punkt 18h kommt das Christkind. xD Dann dürfen die Geschenke ausgepackt werden. Das Essen ist mal vorher, mal nachher. Ach ja und es laufen den ganzen Tag Weihnachtslieder.

    Ich meine, der schöne Brauch kommt aus Osteuropa. Vermutlich haben die anderen mit Polen recht, aber ich tippe einfach mal auf die Tschechei. Oder Russland?

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Aleshanee,
    mein Mann ist ein Grinch und er hat zusätzlich noch am 25. Dezember Geburtstag. Alles, was er will ist seine Ruhe! :(

    Als Kind war bei uns um 17 Uhr püntklichst das Christkind zur Stelle. Nachdem die Geschenke verteilt wurden, durften wir sie aber noch nicht öffnen. Es wurde gebetet und danach gegessen. Erst dann durften wir die Geschenke öffnen. Später ging es zur Christmette.

    Wir sind nicht so streng, wie meine Eltern bzw. mein Vater. Früher wurde mit den Schwiegereltern gefeiert und als meine Tochter noch klein war, ging mein Mann nachmittags mit ihr ins Kino zum Weihnachtsfilm, während ich den Christbaum schmückte und das Essen zubereitete.
    Nun als Erwachsene sitzen wir mit meiner Schwester und ihrem Mann zusammen, die für mich wie eine Mutter und für meine Tochter wie ein Oma ist (sie ist 19 jahre älter). Meistens spielen wir nach der Bescherung und dem Essen gemeinsam Brett- oder Kartensppiele und hören nebenbei Weihnachtslieder.

    Hm...von diesem Brauch habe ich auch schcn mal gehört. Ich würde ihn auch in den Norden und eher Osten vermuten...Russland? Polen?

    Einen schönen 3. Adventsonntag dir und deiner Familie.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns hat sich es auch eingeschlichen, Spiele zu spielen. In den letzten Jahren gab es dann auch für alle ein großes Paket: ein neues Brettspiel, dass wir dann direkt ausprobiert und gespielt haben :)
      Dieses Jahr läuft alles ganz anders und ich muss mich mehr oder weniger überraschen lassen, wie es ablaufen wird.

      Löschen
  11. Frohen Dritten Advent! 🖤
    Wir verbringen jeden Heilig Abend mit den Schwiegereltern. Erst gibt es leckeres Essen, dann die Bescherung und dann Nachtisch! Das ist so ziemlich das einzig "traditionelle".😅
    Ich könnte mir vorstellen, dass der Brauch mit dem extra Gedeck aus Schottland kommt. Wer weiß. 😉

    Liebe Grüße
    Teja von Gwynnys Lesezauber

    AntwortenLöschen
  12. Einen schönen 3. Advent! :)

    Meine Mama und ich fahren jedes Jahr an Heilig Abend zu meiner Oma. Dort feiern wir zusammen mit meinem Onkel, meiner Tante und meinem Großonkel Weihnachten. Zuerst wird gegessen, das sind jedes Jahr Würstchen mit Sauerkraut. Danach bringt jeder seine Geschenke ins Wohnzimmer unter den Baum und dann ist Bescherung. Dann sitzen wir noch einige Stunden zusammen, essen Plätzchen und hören Weihnachtslieder.

    Woher der Brauch kommt weiß ich nicht, ich könnte mir aber vorstellen, dass er aus Osteuropa stammt, vielleicht Ungarn?

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen,
    ich hoffe, du hattest einen schönen 3. Advent.

    Als ich klein war, haben wir vormittags immer gemeinsam den Baum geschmückt. Seit ich ausgezogen bin, machen wir das nicht mehr.
    Aber "neue" Tradition ist, dass am 24.12 meine Eltern zu meinem Lebensgefährten und mir kommen, sobald es dunkel ist. Dann werden schon die Geschenke unter dem Baum gelegt. Wir essen Kekse zusammen und quatschen oder spielen was.
    Dann gibt es die Bescherung und wir sitzen alle auf dem Fußboden und machen der Reihe nach Geschenke auf.
    Danach gibt es Raclette und wir essen bis uns schlecht ist ^.^

    Am 25.12 gehen wir zum Essen zu meinen Eltern und meine Mama kocht ein 3-5 Gänge Menü. Früher haben wir das mit den Oma und Opas gemacht. Leider ist da keiner mehr bei uns, sodass wir nur noch zu 4 da sitzen. Aber an dem Tag erinnert man sich noch mehr an jene, welche nicht mehr bei uns sind und genießt das beisammen sein.

    Zu deiner Frage, woher der Brauch kommt... Keine Ahnung. Ich habe auch nicht gegoogelt, aber ich kann mir vorstellen, dass es aus einem Skandinavischen Land kommt, Dänemark oder Finnland vielleicht?

    Liebe Grüße,
    Toni

    AntwortenLöschen
  14. In den letzten Jahren wurde es mit meinem Partner Tradition, dass wir "Eine schöne Bescherung" abends schauen. Nachdem wir wieder allein sind und unsere Ruhe haben. Da wir beide eher introvertiert sind, sind wir schon ein wenig froh, wenn der Trubel, Essen usw. mit der Familie rum ist und wir allein für uns sind. Dann machen wir es uns noch gemütlich, trinken selbst gemachten Egg Nog und schauen den Film.

    Früher, bei meiner Familie haben wir z.B. immer erst an Heillig Abend den Baum geschmückt und es gab am 24. immer Kartoffelsalat mit Würstchen. Jetz als Erwachsene sagen mir diese Traditionen nicht mehr so zu, aber schön war es als Kind natürlich immer. :)

    Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Brauch auch Bosnien Herzegovina kommt. Obwohl ich mir auch ein skandinavisches Land vorstellen könnte. Ich finde diesen Brauch irgendwie sehr schön :D

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Aleshanee,

    einen richtigen Weihnachtsbrauch haben wir eigentlich nicht.
    Heiligabend ist ja bei uns immer etwas anders als bei anderen Leuten.
    Da ich Geburtstag habe feiern wir diesen bis in den frühen Abend hinein.
    Dann, wenn es dunkel und gemütlich wird, kommt dann irgendwann das Christkind :-)
    Ein Brauch ist es nicht, aber ich hatte in meinem ganzen Leben bisher bis auf einmal immer meine Mutter an meinem Geburtstag und Heiligabend bei mir. Ich hoffe, das bleibt noch lange so ..

    Der Brauch mit dem zusätzlichen Gedeck kommt meiner Meinung nach aus Polen.
    Man erinnert damit an die Verstorbenen und die, die nicht da sein können.

    Liebe Grüße

    Conny

    AntwortenLöschen
  16. Huhuuuu

    heute kommt meine Antwort mal ein wenig später. War die letzten Tage so gar nicht am PC :)
    Weihnachtsbrauch und Rituale
    wir feiern immer bei meiner Mutter Heiligabend, weil sie da auch Geburtstag hat und es gibt immer Geflügel, Klöße Kartoffeln Rotkohl soße und sowas alles. Das ist einfach ein Muss und ich habe mich auch gegen gewehrt, als ihr neuer Mann das anders aufziehen wollte....
    Sonst... klar, das schmücken ist immer kurz vom ersten Advent und natürlich 1 oder 2 Tage vor Heiligabend (damit wir vorher auch was von haben, weil wir die Weihnachtstage ja net wirklich zuhause sind) wird der Baum geschmückt :)


    Und das Eindecke mit dem Weihnachtstisch kommt aus Polen :) Ich meine das hätte Mark Forster nämlich mal erzählt :)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Aleshanee,

    Es gibt bei uns tatsächlich einige Traditionen. Geschmückt und gebacken wird zwar auch, aber seit ich alleine wohne ist das mehr und mehr in den Hintergrund gerückt. Platz- und Zeitmangel spielen da eventuell auch eine Rolle. Wenn sie denn stattfinden, gehe ich eigentlich immer mindestens einmal auf den Weihnachtsmarkt, bevorzugt in Erfurt, auch wenn es da zugegeben immer recht voll ist. Aber schon allein, um wieder nach neuen Erzgebirgischen Schnitzkunstfiguren zu suchen. Ich liebe die Dinger einfach! Erinnert mich einfach richtig schön ans Erzgebirge. Die Erzgebirgler wissen einfach wie niemand sonst, wie man Weihnachten feiert! Was aber auf jeden Fall bleibt:
    Weihnachten im Familienkreis muss sein. Wir fahren als Familie - meine Eltern, Schwester und ich - immer zu meinen Großeltern für ein paar Tage, weil der Großteil der Familie dort gesammelt wohnt. Heiligabend wird zuerst in die Kirche zum Krippenspiel gegangen mit den Eltern meines Vaters, dann geht es zurück zu den anderen Großeltern, bei denen inzwischen auch mein Cousin mit Eltern aufgeschlagen ist, zum traditionellen Weihnachtsessen - Klöße, Rotkraut, Sauerkraut, Ente, Pute und Hase. Dann Bescherung. Der erste Weihnachtsfeiertag gehört den Eltern meines Vaters, der zweite wird mit Freunden der Familie verbracht. Jap, Weihnachten ist durchgetaktet. Und ich liebe es!
    Ich denke, der Brauch dürfte aus Polen kommen, oder?

    LG Shannon

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com