Samstag, 10. Februar 2018

LeserStimmen ~ Lasst ihr euch auch immer wieder vom Cover verführen?

Also ich muss gestehen, dass ich anscheinend ein visueller Mensch bin ^^ Wenn ich ein schönes Cover sehe lasse mich viel schneller zu einem Buchkauf verleiten, als wenn mir das Cover nicht gefällt. 

Mit den Klappentexten kann ich oft nichts anfangen - entweder sind sie so allgemein, dass sie auf zig andere Geschichten auch passen würden, oder sie spoilern schon die ganze Handlung ... deshalb lese ich sie eigentlich sehr selten bzw. überfliege sie nur kurz. 

Ich hab auch das Gefühl, dass ich bei den meisten recht schnell weiß, ob sie überhaupt für mich infrage kommen. Cover mit Pärchen oder halbnackten Muskelmännern, da weiß ich sofort dass das nicht mein Genre ist. 

Cover die mir nicht gefallen haben es auch ziemlich schwer, auf meine Wunschliste zu kommen, außer ich sehe auf anderen Blogs sehr begeisterte Meinungen dazu, dann kann mich das natürlich auch verleiten, aber prinzipiell schaue ich erstmal nach Büchern, die mich schon optisch ansprechen.

Natürlich guck ich dann auch worum es ungefähr geht und lese meist auch noch in die ersten Seiten rein, wie mir der Schreibstil gefällt. ABER das passiert alles erst, nachdem mich das Cover angesprungen hat. Und ich denke, dadurch verpasse ich sicher tolle Bücher, die einfach kein so schönes Outfit haben.

Wie ist das denn bei euch so? Schaut ihr nach Covern?
Und wenn nicht, wonach geht ihr dann wenn ihr im Buchladen stöbert? Das Cover ist ja doch das erste, was man vom Buch sieht? 


Mal eine kleine Auswahl an Covern, die mich zum Buchkauf inspiriert haben ohne dass ich mich groß mit dem Inhalt beschäftigt habe, weil ich sie alleine vom Aussehen her einfach lesen wollte

         

Und hier eine Auswahl an Covern, die ich gar nicht schön finde, die ich aber durch positive Rezensionen dann doch ausprobiert habe und die mir dann auch gut bis sehr gut gefallen haben!

           



Lustig finde ich auch, dass mir ein "hässliches" Cover nach dem Lesen besser gefällt, wenn mich die Geschichte begeistern konnte :D

Ich bin gespannt auf eure Meinungen! :)



Kommentare:

  1. Huhu :)

    Ich bin auch jemand der beim Einkaufen zuerst die Cover sieht. Erst dann nehme ich das Buch in die Hand um die Inhaltsangabe mir anzuschauen.
    Schon seit längerem versuche ich dad Cover auszublenden, doch so richtig klappt das nicht.

    Ganz liebe Grüße
    Zeki
    https://books-dreamland.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich frag mich immer wie andere das machen die sagen, dass ihnen das Cover egal ist. Schauen die auf den Titel? Suchen sie sich nur bestimmte Autoren raus? Nach irgendetwas muss man ja gehen, bevor sich ein Buch näher ansieht ...

      Löschen
  2. Guten Morgen :)

    Ich bin auch so ein Cover-Opfer ^^. Wenn ich ein schönes Cover sehe muss ich mich ja schon regelrecht drauf stürzen. Klappentexte les ich nur noch selten^^.

    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schöne Cover haben schon was *g*
      Klappentexte, das ist immer so ein Ding, oft sind sie wirklich schlecht gemacht ... sagen nichts aus oder spoilern extrem. Das ist schon doof irgendwie, denn ich mag ja doch zumindest eine Ahnung haben, worums in dem Buch geht.

      Löschen
  3. Oh ja, ich springe immer als erstes auf das Cover an. Danach riskiere ich auch mal einen Blick auf den Klappentext, aber oft ist mir der auch egal, wenn das Buch zu schön ist …

    Liebe Grüße,
    Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, das ist schon komisch oder? Bei manchen Covern denk ich mir tatsächlich: es ist egal worum es geht, ich will das haben und lesen! :D Und meistens gefällt es mir dann tatsächlich.

      Witzigerweise ist es mir tatsächlich aber auch schon passiert, dass ich ein Cover nicht mochte. Aber nachdem mich die Handlung total begeistert hatte, sah das Cover auf einmal auch nicht mehr so schlecht aus xD

      Löschen
  4. Huhu ^^

    jepp, schuldig im Sinne der Anklage xD. Natürlich gucke ich auch zuerst auf das Cover und wenn mich das anspricht, greife ich auch sofort zu dem Buch und will mehr wissen. Ob ich es dann auch wirklich kaufe und lese ist nicht immer gesagt, aber die Wahrscheinlichkeit ist doch recht hoch ;). Wenn ich mich hier so umschaue habe ich nur wenige Bücher im Regal, wo mir das Cover nicht gefällt. Da sind dann Empfehlungen auch ausschlaggebend. Wenn jemand schwärmt oder sich der Inhalt einfach unfassbar gut anhört, dann haben natürlich auch nicht so hübsche Bücher eine Chance bei mir ^^. Aber meistens halte ich es dann so, dass weniger hübsche Bücher als Ebook bei mir einziehen. Gut, das passiert aus Kosten- und Platzgründen auch oft mit Büchern bei denen mir das Cover gefällt, aber bei Büchern wo es mir allein um den Inhalt geht und ich das Cover nun wirklich nicht "in Echt" betrachten muss, ist das bei mir gang und gebe, dass sie auf dem Kindle einziehen dürfen ^^. Aber es gibt so Bücher die MUSS ich einfach haben, weil sie so so so toll aussehen und die will ich dann auch unbedingt im Regal stehen haben :D. Und dann beschäftige ich mich auch nicht weiter mit dem Inhalt oder so, Hauptsache ich habe diese Schönheit hier, haha ^^'.
    Zu deinen gezeigten Beispielen: Braun ist ja mal wirklich eine richtig schlimme Farbe für ein Cover. Das ist ja schon fast ein Verbrechen, urgs >.<'. Gelb/orange finde ich auch nicht so optimal.
    Bei "Pearl" schließe ich mich dir vollkommen an. Das Cover ist echt schön. Die meisten Bücher die ich toll finde haben übrigens ein blaues Cover. Blau ist irgendwie die schönste Farbe für Cover ^^. Aber auch schwarz, weiß, türkis und lila mag ich. Und hingegen vieler anderer Meinungen finde ich Cover mit Gesichtern/Menschen drauf oft ganz ansprechend ^^. Da schlage ich wohl ein wenig aus der Art ;D.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mach ich tatsächlich auch so: wenn ich ein Buch lesen will das kein schönes Cover hat, darf das gerne auf dem Reader einziehen, das brauch ich dann auch nicht in Papierform :)

      Das sind meistens Bücher eben auch durch Empfehlungen oder auch Bücher von Autoren die ich mag, bei denen das Cover aber halt einfach immer doof gemacht wird ^^

      Ahhh, aber gelb/orange oder auch braun, selbst da gibt es richtig coole Cover! Da hab ich demnächst sogar eins für den Cover Monday, wenn ich dran denke, dann werd ich dich anschreiben. Das sieht nämlich echt richtig schön aus *.*
      Ich hab gar keine so spezielle "Lieblingsfarbe", ich bin da wirklich sehr kritisch aber auch schwer einzuschätzen, welche Cover ich gut finde und welche nicht. Am liebsten sind mir aber schon die, die speziell sind und nicht so aussehen wie zig andere aus dem gleichen Genre auch.

      Löschen
    2. Oh na da bin ich echt gespannt was für ein Cover das ist und ob mir das dann auch zusagt ^^. Weil bisher habe ich kein Cover in braun oder gelb/orange gefunden, das mir auch nur ansatzweise gefällt.

      LG Insi

      Löschen
  5. Huhu Aleshanee,

    ich lasse mich auch gerne von schönen Covern verführen. Das ist meist das erste, was mich auf ein Buch aufmerksam macht. Erst danach lese ich den Klappentext und entscheide dann, ob ich das Buch lesen will. Je nach Genre gucke ich mir auch ganz gerne vorher noch eine Leseprobe an.
    Es kommt ganz selten vor, dass ich mir tatsächlich ein Buch nur aufgrund des Covers kaufe.

    Liebe Grüße,
    Rubine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur aufgrund des Covers ist es bei mir auch selten - ABER es ist einfach das erste das mich anzieht oder abschreckt.
      Ich hab deswegen immer die Befürchtung, dass mir richtig gute Geschichten "durch die Lappen gehen", einfach weil mir das Cover nicht gefällt ^^

      Löschen
  6. Moin,
    ich bin einfach nicht so der oberflächliche Typ, für mich muss der Inhalt stimmen. Es gibt Cover, deren Stil mir in etwa andeuten, in welche Richtung das Buch gehen mag, das nutze ich zur Orientierung. Aber nicht jeder kann sich nunmal einen teuren Covergestalter leisten, daher find ich zwar schöne Cover ansprechend, lese amer IMMER erstmal, worum es geht sowie eine Leseprobe und ggf. Rezistimmen. Man könnte sagen, das ist bei mir die Leseerfahrung... Besonders schöne Cover landen bei dann aber schon eher mal in vorderster Reihe im Regal ;-)
    LG, Christina P.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, das kann ich durchaus nachvollziehen und verstehe es auch, ABER irgendwie klappt das bei mir nicht. Wenn ich ein schönes Cover sehe, will ich sofort wissen worum es geht und lese mir Klappentext und Meinungen dazu durch. Sehe ich ein (für mich) hässliches Cover, hat das Buch eigentlich kaum eine Chance dass ich es mir überhaupt näher anschaue O.O
      Ich finde das schon schade, kann es aber irgendwie nicht ändern ^^

      Außer ich höre und lese bei anderen Bloggerfreunden sehr begeisterte Meinungen zu einem bestimmten Buch, dann ist auch das Cover nebensächlich.
      Oder auch betimmte Autoren, die ich super gerne lese, da ist mir dann auch das Cover egal ^^

      Löschen
  7. Hey Aleshanee :)

    Ich bin eigentlich nicht der Coverkäufer.
    Aber ... das Cover ist nun mal das erste, was man in einem Buchladen oder beim stöbern sieht. Ein schönes Cover überzeugt mich schon eher, dann lese ich auch direkt den Klappentext. Wenn mir das Cover aber nicht so zusagt, dann lese ich ihn trotzdem und entscheide dann.
    Für mich muss ehrlich gesagt der Klappentext nach was interesantem klingen, ein Buch rein wegen dem Cover kaufen, ist nicht so meins^^

    Und da ich eh keinen Platz in meinem Regal habe, um die Cover zu zeigen ... da steht das Cover für mich also nicht an erster Stelle^^

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist genau mein Problem, ich lese Klappentext erst gar nicht, wenn mir schon das Aussehen des Buches nicht gefällt ^^ Oder zumindest irgendwie auffällig ist, aus der Masse sticht.

      Und die Klappentexte, die klingen für mich leider meistens gleich oder ähnlich, gerade innerhalb eines Genres, ich finde für mich kann ich da oft gar nicht viel rauslesen.

      Oh, Platz zum Cover zeigen hab ich auch nicht, aber trotzdem mag ich es im Regal haben, das ist wohl diese uralte Jäger und Sammler Eigenschaft *lach*

      Löschen
    2. Im Fantasygenre geht es mit den Klappentexten noch. Bei Erotik/New Adult und alles was da sonst noch reinzählt, klingt wirklich vieles einfach nur gleich. Leider sind da auch fast alle Cover im gleichen Stil, also kann man es nicht mal danach wirklich unterscheiden. Da gehe ich dann nach Rezensionen.

      Von dieser Sammlerleidenschaft ist dann bei mir wohl nix übrig geblieben^^

      Löschen
    3. Also gerade im High Fantasy Bereich oder bei den Jugendbüchern, da hört sich schon alles ziemlich gleich an. Junger Held oder Heldin entdeckt ihre magischen Fähigkeiten und muss die Welt retten ... ja ^^

      Bei den Erotik/New Adult Büchern sieht wirklich vieles gleich aus, da ist ja meist ein Pärchen drauf oder ein nackter, männlicher Oberkörper. Mit dem Genre kann ich eh nix anfangen *g* Aber ich finde schon,sie könnten sich da mal was anderes überlegen.

      Löschen
  8. Ich bin ehrlich, ich blende Cover zu 95% der Zeit aus ... immer geht es nicht, aber es passiert mega selten, dass ich ein Buch wegen seines Covers kaufe.

    Manchmal werde ich natürlich auch so auf Bücher aufmerksam, aber auch dann muss mir der Klappentext gefallen, sonst kann auch das schönster Cover nichts ausrichten.

    Lieber lasse ich mich von aktuellen Themen inspieren, die mich interessieren oder entdeckte Sachen bei Lesenächsten, in Blogs oder auf Twitter, aber Cover sind für mich absolut kein ausschlaggebender Faktor!

    Liebste Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön zu hören! :) Ich schaff das ja leider nicht, wobei ich finde, das der Klappentext auch sehr oft irreführend ist. Zumindest für mich.
      Meistens ist er sehr nichtssagend und passt auf 90% aller anderen Bücher in demselben Genre, oder er spoilert soviel, dass ich das Buch gar nicht mehr lesen brauch :D
      Aber natürlich guck ich mir auch die Klappentexte an, ich orientiere mich ja nicht nur am Cover, aber das ist einfach das erste, das ich sehe und es beeinflusst mich schon sehr

      Löschen
    2. Na ja ist eben das gute, dass mir Spoiler ziemlichh egal sind bzw ich es oft eh wieder vergesse, bis ich an der Stelle bin, daher mache ich mir da vorher nie nen Kopf xD

      Löschen
  9. HuHu =)
    Es ist unterschhiedlich, wenn ich z.B bei Lovelybooks stöbere schaue ich schon auf das Cover aber Hauptsächlich auf den Buchtitel.
    Wenn ich im Buchladen bin, schaue ich immer zuerst auf das Cover, denn das ist ist nunmal der erste eindruck^^ heißt finde ich ein Cover schön, lese ich den Klapptext und entscheide will ich lesen oder halt nicht.
    Dann lese ich viel auf Buchblogs und da zählt bei mir das Cover, der Klapptext, die Rezensionen ^.^

    Liebe Grüße aus den Norden
    Anjelika / Chilly´s Buchwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ist das Cover schon auch mit ein Entscheidungsgrund?
      Das mit dem Titel z. B. hab ich nie verstanden, aber in letzter Zeit hab ich da mal vermehrt drauf geachtet bzw. mir manche Titel auch wirklich bewusst gemacht -klingt komisch oder? :D - aber es gibt tatsächlich Buchtitel die total abschreckend doof klingen und welche, die neugierig machen.

      Aber das Cover an sich ist für mich wohl einfach erster Anhaltspunkt.
      Was natürlich auch schade ist, weil ich so gar nicht die KLappentexte lese von "nicht so schönen Büchern", die mich aber vielleicht auch interessieren würden ...
      Aber dafür gibts ja dann die vielen Buchblogs, die mich dann auf solche Bücher wiederum aufmerksam machen :)

      Löschen
  10. Ich gaube wir alle lassen uns ein wenig von Covern verführen, da dort als erstes der Blick hinfällt un dman sich dadruch entweder angesprochen fühlt oder nicht.
    Allerdings glaube ich auch, dass Titel natürlch ansprechen können, aber um diese zu lesen muss erst der Blick auf das Cover fallen.
    Ich glaube, es könnte so ähnlich sein wie mit der Partnerwahl. Klar, der Charakter ist das absolut wichtigste, auf lange Zeit gesehen, aber warum spricht man jemanden an? Warum nimmt man gerade das Buch in die Hand und liest sich den Inhalt durch.
    Ich selber würde niemals einen reinen Coverkauf machen, aber auch ich gestehe mir ein, dass der erste Eindruck, der erste Blick zählt. Das stimmt nicht mehr, wenn man ein Buch schon vom Inhalt her kennt.
    Das ist natürlich schade für kleiner Verlage und Self-Publisher, die sich keinen teuren Coverdesigner leisten können.

    Ich hoffe man kann meine Meinung nachvollziehen

    Liebe Grüße und noch ein schönes Karnevalswochenende

    Svenja von Mein Blog

    https://buecherfieber.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, an die Partnerwahl hab ich dabei auch schon gedacht. Natürlich zählen die inneren Werte, aber der erste Blick fällt nunmal auf das Aussehen ^^

      Schade ist das schon, gerade wie du schon sagst, für kleine Verlage oder SPler, allerdings hab ich da auch schon interessante Cover gesehen. Es sollte halt auch einfach mal auffallen, das ginge auch minimalistisch, aber viele meinen, dann damit nicht das Interesse der Masse zu treffen. Dabei denke ich dass gerade außergewöhnliche Cover doch eher ins Auge stechen als solche, die man eh schon an jeder Ecke sieht.

      Löschen
  11. Wenn ich einfach stöbern gehe, dann fällt mir zuerst das Cover und der Titel auf. Tatsächlich ist der irgendwie entscheidender, ob ich den Klappentext lese. Nur wenn der gut ist, kommt das Buch für mich in Frage. Ich mag Worte wohl lieber als Bilder. Durch die Bloggerei kennt man aber vieles doch schon so ungefähr und mittlerweile gehe ich auch oft in einen Buchladen, weil ich bestimmte Bücher suche, die mir aufgrund anderer Meinungen auch gefallen könnten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss gestehen dass mich Titel bisher nie wirklich interessiert haben. Das ist halt auch sehr zwispältig, genauso wie mit dem Cover.
      Eine super gute Geschichte kann einen total doofen Titel haben und umgekehrt. Aber irgendwie muss man ja auswählen :)
      Ich hab allerdings gemerkt, dass ich in letzter Zeit doch desöfteren auf Titel achte bzw. möchte ich das auch gerne. Denn manchmal hat mich jetzt tatsächlich auch der Titel angesprochen, was früher nie der Fall war.

      Löschen
  12. Obwohl ich absolut ein visueller Mensch bin, habe ich das beim Buchkauf noch nie wirklich hinterfragt. Jetzt bin ich gedanklich meine Lieblingsbücher durchgegangen und siehe da - die Cover gefallen mir alle sehr gut :D :D :D Ich glaube, dass man sich dem kaum entziehen kann, außer, wenn man vorher schon Rezensionen liest. Aber bei spontankäufen lässt man sich in der Buchhandlung wohl immer visuell leiten. Irgendwie muss man bei den ganzen Büchern ja eine Vorauswahl treffen ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, genau das denke ich eben auch.
      Von einzelnen hört man aber, dass sie gar nicht aufs Cover achten - ich weiß nicht, wie die das machen ^^ Immerhin sehe ich es ja als erstes.
      Vielleicht suchen sie auch einfach unter dem jeweiligen Genre oder orientieren sich an dem Titel? Oder gucken einfach nur so nach Klappentexten ohne auf den Rest zu achten?
      Ich würde das ja auch gerne, aber ich liebe einfach schöne Cover zu sehr :D

      Löschen
  13. Hallöchen :)
    Wieder mal ein schönes Thema, über das Du da sprichst. Und ich hab festgestellt, dass wir beide uns da sehr ähneln. Auch ich lasse mich gerne vom Äußeren beeinflussen. Und wenn halbnackte Männer oder knutschende Paare auf dem Cover sind, lauf ich automatisch an dem Buch vorbei. IMMER!
    Ich hab bei mir allerdings bemerkt, dass mir das Cover bei Reihenbüchern meist noch wichtiger ist als bei Einzelbänden. Aber ich trenn mich auch eher von Einzelbänden, daher leg ich schon Wert darauf, wie die Reihen ausschauen, die im Regal bleiben dürfen.
    Ich glaube, unbewusst ist jeder von uns ein Coverkäufer, weil ich denke, dass niemand ein Buch in die Hand nimmt, dass ihm schon vom Äußeren her nicht anspricht.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nelly! Naja, ich hab jetzt doch schon von einigen gehört, dass ihnen das Cover egal ist. Die nehmen auch Bücher in die Hand, die sie vom äußeren her nicht wirklich ansprechen aber in ihr Genre-Lesen passen und lesen sich erstmal den Klappentext durch oder gucken auf den Titel.

      Halbnackte Männer und knutschende Pärchen, das ist auch gar nicht meins :D Bei Reihen oder Einzelbänden mach ich eigentlich keinen Unterschied. Wenn bei Reihen die Cover nicht so toll sind - oder auch bei Einzelbänden, hol ich mir die Bücher dann gerne als ebooks, da ist es mir dann nicht so wichtig sie im Regal zu haben ;)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com