Samstag, 17. Februar 2018

Rezension: Marthas Widerstand von Kerry Drewery

Marthas Widerstand

von Kerry Drewery

Band 1 der Trilogie "Cell 7"
übersetzt von Sabine Bhose
Genre: Dystopie
empfohlen ab 14 Jahren

Verlag: One - Bastei Lübbe
Seitenzahl: 447
Hardcover: 16 €
Ebook: 11,99 €

1. Auflage: März 2017



"Es gibt eine höhere Instanz als die der Justiz und das ist die des Gewissens.
Sie steht über allen anderen." Ghandi
Zitat S. 7


Verlagsinfo

Martha ist des Mordes angeklagt und sitzt in der ersten von sieben Zellen. Sieben Tage lang stimmt das gesamte Volk darüber ab, ob sie freigesprochen oder in die nächste Zelle verlegt wird. Die Zellen werden dabei immer kleiner, genauso wie Marthas Chancen auf einen Freispruch. Denn die Umfragen zeigen, dass der Großteil der Bevölkerung sie sterben sehen will. Doch was wäre, wenn Martha genau darauf spekuliert?
Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem es um viel mehr als ein einzelnes Menschenleben geht …



Meine Meinung

Ich bin letztens durch Zufall auf einem Blog über eine Rezension zu diesem Buch gestolpert - leider weiß ich nicht mehr genau wo das war, aber die Handlung darüber ist mir direkt hängen geblieben. Es ist ein Jugendbuch, und das merkt man auch in manchen kleinen Details und die Logik hinter dem "System", dass sich die Regierung hier ausgedacht hat, wäre nicht in allen Punkten händelbar - aber darum geht es hier bei der Geschichte auch nicht.

Es geht um die zunehmende Vermarktung von Schicksalen, von Menschen, in der Presse und es geht um die Frage des "Auge um Auge" Prinzips: inwieweit soll die Bestrafung an der Schuld gemessen werden und wie viel Menschlichkeit hat ein Täter am Ende noch verdient.
Die Autorin zeigt hier ein System, das vielen im ersten Moment vielleicht sogar gar nicht so abwegig erscheint: streichen wir die Gerichte und lassen das Volk entscheiden. Jeder Mensch darf abstimmen, ob jemand schuldig ist oder nicht.
Allerdings: was ist mit Beweisen, Gründen, Motiven für die Tat? Ist es richtig, Mörder gleichzustellen, die aus Habgier und andere, die aus Notwehr getötet haben?
Dazu kommt: jeder darf so oft anrufen wie er möchte bzw., wie oft er es sich leisten kann. Denn die Abstimmung ist nicht billig und wie schnell herrschen hier Willkür und Korruption, wenn es um Macht und Einfluss geht?

"Die Regierung kontrolliert die Medien, und die Medien manipulieren die Menschen!" S. 92

Martha ist 16 und die Hauptprotagonistin. Als sie festgenommen wurde hat sie gesagt, dass sie Jackson Paige erschossen hat. Das Opfer und die Tatwaffe lagen direkt neben ihr - doch kann man ihr glauben? Weshalb sollte sie den Mord gestehen, wenn sie es nicht war? Und wenn sie es war, warum hat sie es getan?

Die Medien interessiert es nicht, denn das ganze wird durch die Show "Death is Justice" täglich an ein Millionenpublikum vermarktet, Propaganda geschürt und in eine Richtung gelenkt, die den Zuschauerzahlen dient. Vor allem die Vorurteil gegenüber Menschen, die nicht mit dem goldenen Löffel in der Hand geboren wurden, werden hier regelrecht vorgeführt und es ist erschreckend, wie nah diese Geschichte an der Realität ist.
Der Aufbau der Handlung ist sehr ungewöhnlich - zum einen begleitet man Martha, die sieben Tage auf das Ergebnis ihrer Abstimmung warten muss und wird von Zelle 7, nach Zelle 6, bis schließlich zur Zelle 1 geführt.  Ihre Gedanken erlebt man aus der Ich-Perspektive und ist damit immer ganz nah ihren Erlebnissen.
Gleichzeitig gibt es Kapitel, die aus der Sicht ihrer Betreuerin geschrieben sind, Eve Stanton, die ein ganz persönliches Interesse daran hat, mit den Todgeweihten zu sprechen und sie in ihren letzten Tagen zu begleiten.
Die Abschnitte aus der Fernsehsendung sind in einem ungewohnten Stil erzählt, der aber die Atmosphäre des ganzen super eingefangen hat, vor allem, da alles was momentan passiert im Präsenz erzählt wird.

Es gibt auch Rückblicke aus Marthas Sicht, die in der Vergangenheitsform geschrieben wurden, dass es mir als Leser leicht gemacht hat, den Überblick zu behalten. Überhaupt wird alles sehr definiert beschrieben und ich fühlte mich immer nah am Geschehen. Obwohl man ahnt wie es ausgehen wird weiß man bis zum Ende nicht, wie sich das alles tatsächlich auflösen wird; die Ahnung verdichtet sich zwar immer mehr, aber das Ende empfand ich sehr dramatisch und hat mich gefühlsmäßig sehr mitgerissen.

Insgesamt ein sehr aufwühlendes Thema, das wirklich gut und vor allem fesselnd umgesetzt wurde. Man gerät richtig in einen Sog weil man wissen will, was dahintersteckt, und ich war mehrmals richtig wütend auf die Propaganda der Medien, bei der die Menschen und Gefühle nur als Spielbälle für die Quoten genutzt wurden.

Einzig ein Zitat hat mich etwas irritiert

"Hast du dich je gefragt, was das Mächtigste auf der Welt ist?"
"Irgendeine Person?", antwortete ich. "Jemand, der die Interessen des Volkes vertritt.
Oder zumindest sollte es so sein." S. 219

Sollte das tatsächlich so sein?

Bewertung
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen


© Aleshanee


Ebenfalls rezensiert von




Über die Autorin: Kerry Drewery ist Autorin für Kinder- und Jugendbücher. Zelle 7 ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch übersetzt wird. Die Geschichte über ein Justizsystem, das ad absurdum geführt wurde und eine Gesellschaft, in der eine Fernsehshow über die Urteile für Straftäter entscheidet, wird in einem zweiten Band (Seven Days) fortgesetzt, der voraussichtlich 2018 ebenfalls im ONE-Programm erscheint.
Quelle: Bastei Lübbe Verlag


Cell 7

1 - Marthas Widerstand
2 - Marthas Mission
3 - im Original: "Final 7" noch nicht auf deutsch erschienen


Kommentare:

  1. Das Buch steht tatsächlich noch auf meiner Wunschliste, ich finde das Thema und die Diskussion darüber mega interessant und bin schon gespannt wie es mir gefallen wird =)

    Liebste Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da bin ich sehr gespannt, was du dazu sagen wirst! :)

      Löschen
  2. Das Buch habe ich im Januar gelesen und ich es war eines meiner Monatshighlights. Das Thema ist mal etwas total anders und es ist schön, dass du die Geschichte auch so gerne mochtest, wie ich :) Nach dem Ende muss ich unbedingt noch den zweiten Teil lesen! Da du dies ja bereits tust, bin ich auf deine nächste Rezension gespannt :)
    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Stil war sehr ungewöhnlich fand ich, aber da kommt man schnell rein und das Thema ist wirklich toll umgesetzt. Wirft viele Fragen auf, sowas mag ich ja sehr gerne.
      Jap, den zweiten fange ich heute an :)

      Löschen
  3. Huhu Alex ^^

    gut, alles klar, ich muss das Buch auch lesen xD. Verdammt, schon wieder Wunschlistenfutter ^^'. Wie immer wunderbar rezensiert meine Liebe. Du hast mir mal wieder den Mund wässrig gemacht. Danke dafür ;D.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, also das ist wirklich toll gewesen! Mich hat nur gewundert dass ich bis vor kurzem noch gar nichts darüber gelesen hatte - ich hab das nicht mal gesehen, das Cover ... keine Ahnung warum. Jedenfalls bin ich froh, dass ich es entdeckt hab.
      Dankeschön ♥ dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  4. Was genau irritiert dich an dem Zitat? Welche Vermutungen hast du, dass es bedeutet?

    Btw. Ich fand das Buch gut gedacht, aber nur mäßig umgesetzt. Aber das Ende war sehr überraschend :-) Hier ist meine Kritik auf LB dazu: https://www.lovelybooks.de/autor/Kerry-Drewery/Marthas-Widerstand-1358252125-w/rezension/1487335888/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das Zitat sagt für mich: Es sollte so sein, dass eine Person das mächtigste ist und die Interessen des Volkes vertritt. So stellt sich die Aussage für mich dar. Und das find ich schon irgendwie seltsam, weil der Ansicht bin ich nicht.
      Das Ende hat mich nicht so wirklich überrascht, weil es ja noch einen zweiten Teil mit ihrem Namen gibt ... deshalb hab ich sowas schon vermutet gehabt. Trotzdem war es irre spannend geschrieben am Schluss.

      Löschen
    2. Ich habe nochmal nachgelesen. Issacs Frage, ob Martha wüsste, was das Mächtigste der Welt sei, ist rethorisch. Er erwartet, dass sie mit "ein Mensch" antwortet, damit er sie korrigieren kann: Das Mächtigste ist kein Mensch, sondern die Macht selbst. Es ist eine schöne Idealvorstellung der Demokratie, dass ein Mensch (oder mehrere) das Beste für die Gruppe entscheiden können. Aber Macht gibt Freiheit - und das macht Macht zu einem Mittel, um anderen zu beeinflussen und den Wunsch, sie behalten zu wollen. Issac kritisiert damit die Verhältnisse.

      Ein Buch muss nicht deine Meinung widerspiegeln - es darf provozieren :-)

      Welcher Meinung bist du?

      Löschen
    3. Ja, das hab ich schon verstanden ;) Und es muss auch nicht meine Meinung widerspiegeln und mag es, wenn es polarisierende Themen sind.

      Nur diese Antwort gerade von Martha zu hören hat mich irritiert, ich finde das sie nicht zu ihr passt

      Löschen
    4. Ich finde, dass das gut passt. Denn sie ist die naive Heldin, die erst durch den Auslöser (Issac) aufgeklärt wird. Der Held braucht jemand, der ihn zum Loslaufen animiert und daher muss er anfangs unwissend sein.

      Ich hatte aber im ganzen Buch das Gefühl, dass es Martha nicht darum geht, das System umzuwälzen. Sondern etwas für Issac zu tun. Aber auch das gehört wohl zum Held sein - dass man Veränderungen anstupst, weil andere nicht mutig genug sind.

      Löschen
  5. Hey!

    Schon der Klappentext macht mich neugierig! Das Thema finde ich echt spannend und deine Meinung lässt mich nun fragen, wie das wohl ausgegangen ist. Ich muss dieses Buch auch lesen! (Obwohl ich erstmal meine Reihen abbauen wollte... ^^)

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass es dich neugierig machen konnte! Ich denke schon, dass es dir gefallen könnte :)

      Löschen
  6. Hallo meine Liebe,

    dieses Buch habe ich ja schon öfters wahrgenommen, aber bisher noch nicht dazu gegriffen. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es mich überzeugen wird aber das Thema welches darin eingebaut wurde ist schon total faszinierend und auch irgendwie beängstigend. Eine Reality-Show im Grunde, in welcher man für oder gegen den Tod stimmt. Fürchterlich. *brrr*

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist tatsächlich heftig und ich war auch - glaub ich - zum ersten Mal im Leben beim Lesen auf eine Person richtig wütend ^^ Der Aufbau der Geschichte ist sehr ungewöhnlich und gerade auch was den Teil der Sendung angeht, wie ich oben schon versucht habe mit Foto zu zeigen. Aber ich hab mich schnell dran gewöhnen können. Aber gerade durch das Thema ist es einfach lesenswert.

      Löschen
  7. Hey :)

    Ich habe dieses Buch voriges Jahr gelesen und rezensiert. Dementsprechend hat es mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass die Fortsetzung jetzt schon kommt (die du ja auch gerade liest). Meiner Meinung nach gehört das Buch zu der Sorte Jugendbücher, die man auch in der Schule lesen könnte (und sollte). Die Autorin hat da so viele wichtige Aussagen hineingearbeitet, da kann man sich auch als Erwachsener noch eine Scheibe abschneiden ...

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut! Für Schulen wäre das ein super Material mit vielen Themen, die wirklich wichtig sind!
      Mit dem zweiten bin ich jetzt auch fertig, da kommt die Rezi auch in den nächsten Tagen ;)

      Löschen
    2. Ah, fein! Dann werde wir die Rezi zu Teil 2 wohl ziemlich zeitgleich veröffentlichen, schätze ich :).

      Löschen
    3. Oh, na dann bin ich mal gespannt :D

      Löschen
  8. Hallo Alex,
    ich mochte das Buch letztes Jahr sehr. Und da ich zu diesem Zeitpunkt auch irgendwie nicht mitbekommen hatte, dass es eine Fortsetzung gibt - habe ich wirklich bis zum Ende mitgezittert und fand den Cliffhanger ziemlich fies. Nun freue ich mich auf Teil 2.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das kann ich mir gut vorstellen! Selbst mit dem Wissen der Fortsetzung war der Schluss wirklich extrem spannend umgesetzt :D Nachdem ich den zweiten Band jetzt auch schon gelesen hab hoffe ich, dass der dritte nicht allzu lange auf sich warten lässt ^^

      Löschen
  9. Hey Aleshanee ♥

    auf dieses Buch bin ich wirklich schon gespannt. Es steht schon ganz oben auf meiner Wunschliste und deine Rezension hört sich so an, als ob ich es immer noch lesen möchte. Wirklich toll, Dankeschön. Da bin ich wirklich versucht jetzt zur Buchhandlung zu fahren, um es zu kaufen.

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, das freut mich :) Mich hat vor allem der ungewöhnliche Aufbau fasziniert, aber natürlich auch das Thema, das ist schon recht bedrückend, aber auch faszinierend, oder wie man es auch immer nennen möchte, wenn man genauer darüber nachdenkt.

      Das "Verurteilen" von anderen im Social Media Bereich oder auch per Telefonvoting (wenn ich jetzt an das Dschungelcamp denke, z. B.) ist ja schon ein kleiner Schritt in diese Richtung. Das ist nicht schön

      Löschen
    2. Ja da hast du Recht. Die Leute sind leider in einer Menge, wo sie untertauchen können oder es alle machen, manchmal ziemlich ekelig drauf. Daher interessiert mich das Thema auch und wie es weitergeht.

      Löschen
    3. Genau, vor allem in der Masse entwickelt sich ja dann oft so ein Sog, dem sich viele nicht entziehen können, da wird man einfach mitgerissen. Das ist hier schon sehr deutlich dargestellt. Vor allem auch was die Medien betrifft.

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com