Samstag, 18. August 2018

Rezension: Die Leidenschaft des Reiters von Veronika Serwotka

Die Leidenschaft des Reiters

von Veronika Serwotka

Band 2 der Wyvern Trilogie
Genre: High Fantasy

Verlag: Eisermann
Seitenzahl: 400
Taschenbuch: 12,90 €
Ebook: 3,99 €

1. Auflage: Okt 2017





Worum gehts? Spoilerfrei!

In Canthar spitzen sich die Ereignisse zu: Intrigen und hinterhältige Mordanschläge häufen sich, die die Kommission immer mehr belasten. 
Canthar ist ja eines der wenigen Länder, die sich mti den gefährlichen Wyvern herumschlagen müssen. Die Verbunde der gut ausgebildeten Jäger machen regelmäßig Jagd auf die fliegenden Echsen und sichern damit den Handel und die groß angelegten Arena-Kämpfe, die viele Schaulustigen anziehen und damit Geld in die Kasse bringen. 
Wie man am Titel des zweiten Bandes sehen kann, erfährt der Leser jetzt mehr über die Reiter, die Ausgestoßenen aus Canthar, die sich mit den Wyvern verbündet haben und eine große Bedrohung für die Stadt darstellen - aber ist das tatsächlich so?



Meine Meinung

Mir hatte ja der erste Band schon sehr gut gefallen, aber den zweiten fand ich sogar noch einen Tick besser! Die Autorin hat es geschafft, mich mit ihrer fesselnden Schreibweise, den originellen Ideen und den verstrickten Handlungen von der ersten bis zur letzten Seite zu bannen!

Die Brüder Tarik und Quirin, die ich sehr ins Herz geschlossen habe, müssen einige schwerwiegende Prüfungen überstehen. Während der jüngere ja schon von Beginn an zu sich selbst und seinen Überzeugungen steht, hat Tarik einiges aufzuholen und macht eine große Entwicklung durch. 
Währenddessen muss der Jäger Khaled, dessen Verbitterung zu einem unumstößlichen Hass auf die Wyvern geführt hat, sich ganz anderen Problemen stellen, denn die heimtückischen Ränke der Machthaber zwingen ihn zu einer riskanten Entscheidung. 
Aber auch Fajeth, die Tochter des Bürgermeisters hat sehr mit sich zu kämpfen und kommt nur langsam hinter die Geheimnisse, die sich hinter den Kulissen der Führungsschichten abspielen. 
Endlich kommt auch Licht in die Rolle der beiden Barden Everard und Fyrndolf, die immer mehr Einfluss auf die Geschehnisse nehmen. 

Ihr seht, es ist sehr komplex, aber dafür durchwegs überschaubar aufgebaut. Man verfolgt die Ereignisse der Figuren durch wechselnde Perspektiven, die mal kürzer und mal länger andauern, und behält so einen guten Überblick. 

Die Schreibweise ist zwar an sich einfach und flüssig, wirkt dabei aber auch äußerst anschaulich. Die Zusammenhänge klären sich immer weiter auf, die Charaktere wirken sehr detailliert, ohne zu sehr auszuschweifen und auch die Beschreibung zu den Einzelheiten der Welt und den Verbindungen der Verschwörungen nehmen immer deutlichere Formen an. Dabei ist das Verhältnis sehr ausgewogen und es wird nie langweilig! Durch den Sichtwechsel ergeben sich auch immer wieder Spannungsmomente und viel Abwechslung, ohne dass es gekünstelt wirkt. 

Die Figuren finde ich allesamt sehr interessant, vor allem die Verhältnisse zueinander, die ohne erzwungene Problematiken oder Liebesaffären auskommen, dabei aber gerade deshalb absolut echt rüberkommen und zu Herzen gehen. Genauso wie die Wyvern, die eine faszinierende Spezies sind und deren Fähigkeiten immer wieder für Überraschungen sorgen. Authentisch wirken sie alle, egal ob liebenswert, verschroben, zweifelnd, oder grausam: eine perfekte Mischung für eine packende und eindrucksvolle Geschichte! Es wird an das Verständnis, die Toleranz appelliert, ohne zu ermahnen, aber auf jeden Fall ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie und warum Menschen so handeln, wie sie es für richtig halten. Das hat mich sehr beeindruckt!

Es gibt durchaus auch ruhigere Momente, aber auch dramatische Ereignisse, die sich im Laufe der Seiten immer mehr zuspitzen. Dabei gibt es einige aufwühlende Momente und grausame Misshandlungen, die sehr deutlich gemacht werden, ohne dabei zu sehr ins Detail gehen zu müssen. 
Die Entwicklungen lassen auf viele neue Wendungen hoffen, auf die ich mich schon sehr in der Fortsetzung freue!


Meine Bewertung

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/5%20Sonnen


© Aleshanee



Über die Autorin: Veronika Serwotka wurde 1992 geboren. Sie ist ausgebildete medizinisch-technische Analytikerin der Funktionsdiagnostik, hat ein Fernstudium zur Drehbuchautorin abgeschlossen und bereits mehrere Kurzgeschichten und Romane veröffentlicht.
Mehr zur Autorin unter www.veronika-serwotka.de
Quelle: Eisermann Verlag

Wyvern

1 - Das Streben des Jägers
2 - Die Leidenschaft des Reiters
3 - Die Ohnmacht des Barden

Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,

    das klingt ja gut, denn Band 1 habe ich selber auch schon gerne gelesen.

    Schönen Sonntag..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand, der zweite setzte noch einen drauf! So ein tolles Buch <3 Jetzt freu ich mich schon sehr auf den dritten, der liegt hier schon bereit :D

      Löschen
  2. Hey meine Liebe,

    ich mag ja Bücher, in welchen man die Charaktere so schön greifen kann und sich die Welt perfekt vorstellt, ohne überfordert zu werden. Tatsächlich schaffen das nicht alle Autoren, daher liebe ich dann die Bücher in denen es klappt. :)
    Die Cover zu dieser Reihe sind mir schon öfters aufgefallne. Vielleicht sollte ich sie mal genauer anschauen. :)

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Cover sind wirklich toll! Ich bin jetzt auch froh gewartet zu haben, bis der dritte Band da ist. Jetzt kann ich sie zeitnah lesen, die sind wirklich toll!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com