Sonntag, 12. August 2018

Rezension: Rache der Orphans von Gregg Hurwitz

Rache der Orphans

von Gregg Hurwitz

Genre: Agenten Thriller
Band 3 der Orphan Reihe um Evan Smoak
Im Original: Hellbent

Verlag: Harper Collins
Seitenzahl: 464
Taschenbuch: 14,99 €
Ebook: 11,99 €

1. Auflage: Aug 2018





Klappentext
===============

Als »Nowhere Man« wird Evan Smoak von Verbrechern auf der ganzen Welt gefürchtet; für die, die ihn jagen, ist er »Orphan X«, ein abtrünniger Regierungskiller mit eigenem Moralkodex. Um seine früheren Taten zu sühnen, nutzt er seine Fähigkeiten nun, um den Verzweifelten zu helfen. Doch Evan wird von seinen ehemaligen Auftraggebern gejagt. Da er bislang immer entkommen konnte, fordern sie ihn nun heraus: Sie attackieren den Menschen, der Evan am meisten bedeutet. Und ihr Plan scheint aufzugehen - denn Evan geht zum Gegenangriff über und schreibt dafür sein geheiligtes 4. Gebot um: Diesmal ist es persönlich.


Meine Meinung
===============

Endlich mal ein Klappentext, der nicht zu viel verrät aber sehr gut umschreibt, worum es bisher ging und was man hier erwarten darf - muss ich auch mal positiv erwähnen :)

Die ersten beiden Bände fand ich ja schon richtig gut, aber der dritte topt das ganze meiner Meinung nach noch! Ich war recht schnell wieder in der Geschichte drin, was auch an den kleinen Infos zu den Vorgängern lag, die der Autor mit eingeflochten hat. 
Es geht rasant vorwärts mit vielen Spannungsmomenten und ich fand es genial wie ich wirklich von der ersten bis zur letzten Seite total gebannt war von den vielen Ereignissen, die das Leben von Evan Smoak auf den Kopf stellen.

Ich denke ich verrate nicht zuviel wenn ich sage, dass Evan, alias Orphan X, alias der Nowhere Man, dieses Mal jemanden an seiner Seite hat - siehe Cover. Gerade er, der sich als Waffe bezeichnet, als Maschine, die nur auf bestimmte Aufgaben ausgerichtet ist, muss sich vielleicht nicht zum ersten Mal mit einem anderen Menschen auseinandersetzen. Aber es war wohl noch nie in seinem Leben so intensiv, dass es seine Gefühle in Aufruhr bringt. 
Ich mag ihn ja als Charakter total gerne, auch wenn er brutal ist, ein "Mörder", ein indoktriniertes Element der Regierung, der sich aber mittlerweile zurückgezogen hat, um mit seinen Fähigkeiten und auf seine Weise Menschen zu helfen; auf die einzige Art, die er gelernt hat. Natürlich spielt da Mitgefühl eine große Rolle, denn er kann ja kaum anders handeln durch das, was er erlebt hat. Gerade die Wandlung, die sich zwar sehr langsam, aber doch vollzieht, hat mich hier schon sehr berührt!

Insgesamt ist es aber ein Thriller, der diese Genre-Bezeichnung tatsächlich mal verdient. Ständige Flucht, actionreiche Schießereien, brutale Gangs, schlagkräftige Kämpfe, alles ist wohldosiert und in einer guten Mischung vereint und wirkt trotz der surrealen geballten Ladung immer authentisch. Ein bisschen merkt man wohl auch den Filmcharakter, da der Autor ja auch Drehbücher schreibt, denn ich hatte die Szenen immer sehr gut vor Augen und könnte mir gut vorstellen, das ganze auch mal verfilmt zu sehen! 
Vom Schreibstil her ist es eher nüchtern, geht zügig voran, ohne sich mit zu vielen unwichtigen Details aufzuhalten. Mal abgesehen von den technischen Einzelheiten zu Waffen oder Überwachungsmöglichkeiten, die immer wieder einfließen; von denen versteh ich zwar nicht viel, lassen das ganze aber umso realistischer wirken!

Evans Vorliebe für Wodka erhält übrigens auch wieder Raum für ein paar ruhige Momente, aber in diesem Band hat sich der Autor zu dem Thema doch etwas mehr zurückgehalten :D 

Interessant sind auch seine Gegenspieler und wie immer mehr aufgedeckt wird, was tatsächlich hinter dieser vehementen Verfolgung von Evan steckt. Hier ist noch viel Potenziel für die Fortsetzung vorhanden und ich freu mich schon, wenn sie hoffentlich bald auf deutsch erscheint! 



Meine Bewertung
===============

 http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/5%20Sonnen


© Aleshanee

Vielen Dank an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.


Über den Autor: Gregg Hurwitz schreibt neben Thrillern Drehbücher für die großen Hollywood-Studios sowie Comicbücher für so prestigeträchtige Verlage wie Marvel (Wolverine, Punisher) und DC (u.a. Batman). Mit seinen Büchern hat er den Weg auf die New York Times-Bestsellerliste gefunden und seine 15 Thriller sind mittlerweile in 22 Sprachen übersetzt worden.
Quelle: Harper Collins

Orphan X

1 - Orphan X
2 - Projekt Orphan
3 - Rache der Orphans
4 - OT: Out of the Dark

Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,
    spontan spricht mich dieses Buch nicht so an. Notabene finde ich es interessant, wie der Film / Drehbücher die Literatur beeinflussen. Das hab ich an manchen Büchern gemerkt, wie gut man es sich vorstellen kann - und zwar auf eine video-mediale Art vorstellen. Ich finde das sehr spannend. Grad wenn man es mit Klassikern aus dem 18 Jhdt vergleicht, die doch vom Stil her deutlich anders, eher langsam, daherkommen.
    Ich würd gern mal darüber etwas lesen, über diese Unterschiede in den Lese-/Schreibgewohnheiten.
    LG,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also hier kann man sich wirklich viele Szenen sehr gut vorstellen, da hatte ich oft einen richtigen Actionfilm Knaller vor Augen :D Das hat er wirklich super beschrieben und umgesetzt.
      An sich bin ich ja jetzt auch kein Leser von "Agenten" Thrillern, aber diese Reihe gefällt mir echt ausgesprochen gut. Die Handlung ist spannend und den Protagonisten mag ich einfach total!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com