Donnerstag, 8. November 2018

Top Ten Thursday ~ 389 ~ Den Hype nicht wert

Top Ten Thursday ~ 386 ~ Den Hype nicht wert



Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher die gehypt wurden, die dich aber nicht begeistern konnten


Hype Bücher - da hat ja jeder eine andere Meinung dazu. Manche stürzen sich drauf, andere sagen - ne, da mach ich einen großen Bogen drum.
Ich sehe das ehrlich gesagt so wie bei jedem anderen Buch auch. Ich guck mir mehrere Rezensionen dazu an und entweder spricht es mich an, oder eben nicht ;)

Natürlich ziehen gehypte Bücher eine größere Aufmerksamkeit auf sich, sie treffen wohl einfach den Geschmack von vielen und werden viel beworben - was allerdings keine Garantie dafür ist, dass es jedem gefällt ^^ Aber das ist ja schließlich bei allen Geschichten so ...
Zu Hype Büchern zählen für mich an sich diejenigen, von denen jeder zumindest schonmal gehört hat und das war echt gar nicht so leicht ...



1) Stolz und Vorurteil von Jane Austen

Letztes Jahr hab ich das endlich gelesen. So viele schwärmen davon und über so lange Zeit, es ist ja schon 1813 zum ersten Mal erschienen, aber auch heute immer noch präsent. Mich konnte es leider gar nicht überzeugen. Mit dem Schreibstil an sich kam ich schon klar, aber diese ganzen gesellschaftlichen Frauengeschichten und das "Geschnattere" und "Getratsche", das ist so gar nicht mein Fall.



2) Eragon von Christopher Paolini

Die Reihe hat ja auch sehr viele begeistert und meine Kinder haben sie auch gerne gelesen. Ich weiß gar nicht mehr, warum ich so lange damit gewartet habe, aber als ich dann letztes Jahr endlich zum ersten Band gegriffen hatte, hab ich mich wirklich drauf gefreut. Tja, das hab ich dann nach 200 Seiten nicht mehr, denn dann hab ich es abgebrochen. Ich fands, ehrlich gesagt, ziemlich langweilig.


3) Die Bestimmung von Veronica Roth

Ich denke, diese Reihe ging auch längere Zeit durch sämtliche Bücherseiten. Ich fand die Idee an sich wirklich gut, aber ich konnte mich mit dem - für mich - trockenen Schreibstil nicht anfreunden. Den Film hab ich mir dann angeschaut, der mir um einiges besser gefallen hat. 
Danach wollte ich es doch noch mit Band 2 versuchen, den ich dann aber recht schnell abgebrochen hab. 


4) Die Flüsse von London von Ben Aaronovitch

Von dieser Reihe gibt es ebenfalls sehr viele Fans. Ich hab hier nur den ersten Band gelesen und ich konnte mit dem Humor, mit den Charakteren und auch mit der Handlung nicht viel anfangen. Vor allem die Handlung hat sich so seltsam entwickelt und hatte mir zu wenig "Zusammenhang" - leider nicht mein Fall.


5) Harry Potter und das verwunschene Kind von John Tiffany und Jack Thorne

Als Harry Potter Fan kommt man eigentlich ja nicht um diese "Theater Fassung" drumrum. Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen an das Buch herangegangen und ich war echt enttäuscht. Natürlich wusste ich, dass es anders sein wird, aber die Figuren, was ist mit denen passiert?! Ich fand die Entwicklungen überhaupt nicht gelungen und wie da so schnell durch die Schuljahre gerauscht wurde hat mir kein Gefühl für die Story gegeben. 


6) Shades of Grey von E. L. James

Ich hab hier nur Band 1 gelesen und obwohl ich es an sich unterhaltsam fand, war der Schreibstil schon mehr als schrecklich *lach* Den Film hab ich mir dann aber angeschaut und gerade den ersten Teil fand ich grandios! So tolle Bilder, so schöne Musik und die Charaktere sind um einiges sympathischer dargestellt als im Buch!


7) Feuchtgebiete von Charlotte Roche

Ja, ich habs gelesen :D Ich hab mich von der riesigen Werbemaschinerie mitschwemmen lassen und tja, also wenn man mal wissen möchte was manche Leute für eklige Ideen haben und mit Sicherheit auch im realen Leben machen, der kann sich das antun. Sie hatte ja tatsächlich schon auch eine Botschaft in der Geschichte, die aber in dem ganzen Ekelkram total untergegangen ist. 


8) Red Rising von Pierce Brown

Ob man das hier als "Hype" zählen kann bin ich mir nicht sicher, jedenfalls war es viel auf Blogs und den Social Media Kanälen zu sehen. Ich glaube sogar, dass es eigentlich wirklich gut ist, aber mich hat es einfach nicht packen können. Woran das lag? Ich weiß es einfach nicht ...


9) Inferno von Dan Brown

Das wurde ja doch auch groß beworben, natürlich dann auch mit dem Film der in die Kinos kam. Ich mag die Bücherreihe um Robert Langdon von ihm wirklich gerne, aber von dem vierten Band war ich echt enttäuscht. Am besten gefallen hat mir übrigens der am unbekanntesten dritte Band "Das verlorene Symbol"


10) Er ist wieder da von Timur Vermes

Durch das Thema ging das Buch viel durch die Medien - und auch wenn ich sehr wenig über das Dritte Reich lese, hat mich die Umsetzung schon neugierig gemacht. Allerdings hab ich nicht sehr weit reingelesen, weil ich es super langweilig fand und den Humor, sollte da einer drin gewesen sein, nicht gefunden habe.






Das Thema für nächste Woche

10 Bücher mit einem braunen Cover



Kommentare:

  1. Hey,

    mir geht es auch so - wenn ein Buch mich interessiert, kommt es erst auf die Wunschliste und später dann ins Regal, ganz unabhängig davon, ob es gehypt wird oder nicht - aber natürlich entstehen bei vielen positiven Meinungen gewisse Erwartungshaltungen, die leider auch enttäuscht werden können.
    Wir haben heute tatsächlich ein paar Gemeinsamkeiten - Julia hat "Shades of Grey" auf der Liste, was ich auch nicht unglaublich grandios, aber wie du ganz unterhaltsam fand - trotz des Schreibstils. "Eragon" und "Harry Potter und das verwunschene Kind" sind heute auch bei mir zu finden; ersteres habe ich vor Jahren abgebrochen, also würde es mir heute vielleicht besser gefallen. Letzteres... als Theaterstück ist es bestimmt gut, aber als Buch hat es mich gar nicht überzeugt. Eine indirekte Gemeinsamkeit haben wir auch noch - ich habe den ersten Band der Reihe um Robert Langdon auf der Liste; die Filme fand ich gut, aber in das Buch bin ich irgendwie nicht reingekommen.
    "Red Rising" hatte ich recht gut bewertet, aber wirklich packend fand ich die Geschichte auch nicht, da muss ich dir zustimmen; ich fand vor allem das World Building interessant. "Die Flüsse von London" hatte mir dagegen sehr gefallen, ebenso wie die anderen Bände.
    Unser Beitrag

    Allen einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich bin wieder dabei. Meine Liste
    Wir haben heute sogar eine Gemeinsamkeit. :-) Shades of Grey habe ich auch genannt.
    Die Bestimmung habe ich auch gelesen. Teil 1 fand ich noch ganz in Ordnung, Teil 2 dann schon nicht mehr. Teil 3 habe ich abgebrochen. Den ersten Film fand ich auch viel besser als das Buch, den habe ich mir schon ein paar Mal angeschaut.
    Feuchtgebiete hat mir eine Arbeitskollegin empfohlen, aber was sie mir erzählt hat, hat mir schon gereicht. Ich habe freiwillig verzichtet. ;-)
    Die anderen Bücher kenne ich nur vom Sehen her. Er ist wieder da habe ich als Film angefangen, aber schnell wieder abgebrochen. Das war gar nichts für mich.
    Die Reihe von Dan Brown will ich noch lesen. Rätsel und Geheimnisse mag ich einfach. Ich versuche es einfach mal mit den Büchern. Ich kenne auch einige Reihen, bei denen mich einzelne Teile enttäuscht haben, meist die späteren, erst nicht geplanten Bände.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,

    das ist heute echt ein interessantes Thema und ich freue mich schon auf die anderen Listen.
    Wir haben heute gleich 2 Gemeinsamkeiten, nämlich Stolz und Vorurteil und die Flüsse von London.
    Gleichzeitig hast du aber auch einige Bücher auf der Liste, die ich ganz gern gelesen habe. Nämlich Die Bestimmung (vor allem Teil 1, von dem du ja sprichst), Eragon und Shades of Grey.
    Auch mit auf die Liste hätte ich Feuchtgebiete und Harry Potter 8 nehmen können.
    Red Rising liegt noch auf dem SuB und bei Er ist wieder da wusste ich schon vorher, dass das nichts für mich ist, weshalb ichs gar nicht gelesen hab. Inferno fand ich jetzt auch nicht den stärksten Teil der Reihe, aber doch noch ganz ok.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen an alle,

    Aleshanee, bei Stolz und Vorurteil blutet ein wenig mein Herz. Shades of Grey kann ich nachvollziehen. Den Film fand ich aber auch nicht so toll. Die Protagonistin ist dort genauso schnarchnasig...
    An das verwunschene Kind habe ich mich nach all den negativen Meinungen auch nicht herangetraut. Zu "er ist wieder da" habe ich mir den Film angesehen, der war gut gemacht und ziemlich erschreckend.
    Ansonsten hast du heute eine Liste mit mir komplett bekannten Titeln. WUHU! :D

    Hier kommt meine Auswahl.

    Liebe Grüße
    Laura :)

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen,
    wir haben eine Gemeinsamkeit (was ja eher selten der Fall ist): Shades of Grey
    Ansonsten habe ich von deiner Liste Eragon (fand ich besser als erwartet, aber vielleicht waren meine Erwartungen auch gering, nachdem ich eher schlechtes darüber gelesen hatte) und Stolz und Vorurteil (das mir gerade wegen des Getratsches gefällt, das ist das was Austen-Bücher ausmacht, aber natürlich nicht jedermanns Sache ist).
    Harry Potter habe ich mit einem anderen Buch auf meiner Liste.
    ER IST WIEDER DA fand ich vom Thema her durchaus ansprechend, aber nachdem ich kurz in den Film hineingesehen hatte war auch das Interesse gering, das Buch zu lesen.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://bit.ly/2qxf384

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Aleshanee :)

    Wir haben mit Harry Potter und Shades of Grey heute Gemeinsamkeiten.
    Bei Eragon gefiel mir nur der letzte Band nicht, die anderen konnten mich überzeugen.
    Die Bestimmung war so eine Sache ... die Idee fand ich wirklich gut, die Umsetzung hat mit jedem Band nachgelassen und es hat mir dann auch immer weniger gefallen.

    Von Dan Brown habe ich bisher noch nichts gelesen, da trau ich mich einfach nicht ran. Aber ich bin ein Fan der Filme.

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag :D
    Andrea
    Mein heutiger Beitrag

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Aleshanee,

    heute bin ich auch endlich mal wieder mit dabei:
    https://kamingefluester.blogspot.com/2018/11/top-ten-thursday-122018.html

    Wir haben sogar ein Buch gemeinsam: Eragorn mochte ich auch nicht besonders. Auch mir war es zu langweilig.

    LG,
    Rubine

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen,

    gleich zwei Gemeinsamkeiten haben wir: "Shades of Grey" und "Stolz und Vorurteil", und auch ein paar andere - allen voran "Feuchtgebiete" - könnte ich bei dir mit unterschreiben. "Harry Potter und das verwunschene Kind" hat meinen freund und mich wirklich enttäuscht beim Lesen, das war wie ganz schlechte Fan-Fiction, die dann auch noch auf die Bühne gestellt wird. Immerhin sind wir dann drum herum gekommen, uns Tickets zu besorgen, was eigentlich für unseren letzten Jahrestag geplant war.

    Mir geht es wie dir, ich geb Büchern immer dann eine Chane, wenn sie mich ansprechen, und bei vielen Hypes finde ich schon das Genre nur mäßig interessant, deswegen gehen viele völlig spurlos bei mir vorbei.

    Viele Grüße
    Ponine

    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen,
    wir haben zwar keine Gemeinsamkeiten, ich habe allerdings ein paar deiner vorgestellten Bücher gelesen. "Eragon" mochte ich. Zumindest den ersten Band. Der zweite war schon etwas zäher und danach habe ich nicht weiter gelesen. "Feuchtgebiete" habe ich auch gelesen und bin da ganz bei dir. Den Hype konnte ich auch nicht verstehen. "Shades of grey" hätte ich tatsächlich auch in meine Liste packen können, aber ich hatte es gar nicht auf dem Schirm. "Die Bestimmung" mochte ich sehr. Ich fand die ganze Reihe richtig gut. Aber es wäre ja schlimm, wenn wir alle dasselbe mögen / nicht mögen würden, nicht?
    Hier ist meine Liste
    Habt alle einen schönen Tag.
    Ich muss jetzt zum Zahnarzt. brrrrrrr
    Alles Liebe
    Dörte

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen =)

    Gut, dass du so eine lange Liste zusammenbekommen hast =). Da ist mir bei dir doch direkt noch ein Buch aufgefallen, bei dessen Hype ich ebenfalls nicht einstimmern konnte und zwar: Red Rising. Ich hab nach dem ersten Band ganz schnell gemerkt, dass diese Reihe nichts für mich ist, obwohl so viele begeistert sind.

    Das Harry Potter Theaterstück hat mir wiederum sehr gut gefallen.

    Hier geht's zu meinem Beitrag.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  11. Huhu,

    Eragon mochte ich ja sehr gern, aber beim 2. Lesen fand ich ich sie nicht mehr ganz so gut, aber es hatte schon was. Die Bestimmung mochte ich auch sehr gern, wenn auch nicht alles.

    Flüsse fand ich mittelmäßig, aber ich habe auch nur Teil 1 gelesen bisher. Genau wie du.

    Shades of Grey reizt mich mal und dann wieder überhaupt nicht. Vermutlich lass ich besser die Finger davon. Feuchtgebiete reizt mich dagegen gar nicht.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2018/11/08/ttt-10-gehypte-buecher-die-nicht-ueberzeugen-konnten/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Alex :)
    Es ist wirklich ein spannendes Thema heute. Anja und ich habe im Vorfeld auch erst mal überlegt, welche Bücher wohl zu den Hype-Büchern gehören... Da sind uns natürlich ein paar eingefallen, nur unser Problem: Nichts davon haben wir gelesen :D Das zeigt wohl auch, dass wir beim Lesen nicht unbedingt danach schauen, ob ein Buch ein Hypebuch ist oder nicht ;) Am Ende sind daher heute nur wenige Bücher bei uns auf der Liste gelandet und wir sind echt neugierig, welche Bücher hier so erwähnt werden.
    Die Bestimmung haben wir beide gelesen, fanden wir aber gut, nur der dritte Band war etwas schwächer.
    Die anderen Bücher sagen mir vom Namen her alle was, gelesen habe ich allerdings keines davon ;)
    Unsere heutige Liste
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Aleshanee,

    Haha, das ist ein tolles Thema und auch immer wieder interessant zu lesen, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Shades of Grey, Eragon und Jane Austen fand ich toll, genauso wie das verwunschene Kind. Bei der Bestimmung bin ich voll bei dir, das war nicht ganz so gut, wie erhofft.
    Timur Vermes hab ich tatsächlich noch hier, obwohl es überhaupt nicht meins ist, aber ein Bloggerkollege und ich haben einen Tausch-Read, wenn man das so sagen kann. Er hat was für mich ausgesucht, ich für ihn.
    Die anderen Bücher kenn ich nicht, dazu kann ich nichts sagen - nur zu Red Rising: da habe ich Band 4 angelesen, weil mir gesagt wurde, dass man das eigenständig lesen kann... pustekuchen. Zu viel Scifi und Politik für mich.
    Ansonsten fällt mir ehrlich gesagt auch gerade nix mehr ein.,, xD
    Ich bin irgendwie total das Hypeopfer. ^^

    Hab einen schönen Tag:*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja von den Hype Büchern bekommt man halt viel mit und wird dann oft angesteckt durch die Begeisterung und will es auch lesen.

      Ich bin da aber trotzdem kritisch, wie bei anderen unbekannten Büchern auch. Wenn es mich anspricht oder ich es als Tipp bekomme und mir es zusagt, lese ich es. Aber dabei ist es eben egal, ob es grade überall rumgeht, oder total unbekannt ist. Ich mach da eigentlich nicht wirklich einen Unterschied. Aber bei einigen wenigen Ausnahmen hab ich auch durch den Hype schon ein Buch ausprobiert, wie z. B. Ein ganzes halbes Jahr - und das hat mir dann aber auch gefallen :)

      Löschen
  14. Ah - gut, du hast auch paar ältere gewählt. Denn neuere Hypes habe ich gar nicht so viele. Die meisten habe ich aber auch gelesen, weil sie auf den Blogs in vielen Aktionen so gelobt wurden, oder dann halt in den Social Medias.

    LG

    https://wp.me/p3Nl3y-8nZ

    AntwortenLöschen
  15. Hier ist noch der Beitrag bei BuchNotizen

    https://kristinas-lesewelt.de/top-ten-thursday-390-gehypte-buecher-meine-flops/

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Aleshanee,

    auch heute bin ich wieder mit dabei. Das Thema war dann doch schwerer für mich als gedacht. Einige Bücher haben wir gemeinsam, andere wieder nicht. Eragon mochte ich ganz gern, HP und das verwunschene Kind auch, ebenso die Sachen von Jane Austen (aber ich stehe ja auch auf den ganzen englischen Kram aus der Zeit).

    Mein Beitrag: https://lucindaswunderland.de/2018/11/08/top-ten-thursday-the-hype/

    Liebe Grüße, Lucinda.

    AntwortenLöschen
  17. Hahaha, mir ist fast nichts eingefallen, daher habe ich nicht mitgemacht, aber ich kann hier ja fast bei jedem Buch unterschreiben!!
    Jane Austen - bin ich komplett bei Dir.
    Eragon -steht hier noch im Regal und gerade vor zwei Tagen habe ich eine ähnliche Meinung wie Deine gelesen. ._. Wobei ich selbst gar nicht so den Drang habe, es zu lesen. Ich habe mir die Bücher auf dem Flohmarkt gekauft, weil sie halt alle gut finden, aber hm.... Vielleicht trage ich sie wieder zum Flohmarkt zurück. ^^
    Die Bestimmung - Band 1 fand ich gut, Band 2 fand ich fürchterlich. Weiter bin ich nicht gekommen.
    Die Flüsse von London - Ach,d a hätte ich jetzt gedacht, Du bist ein Fan von. Aber stimmt, düster erinner ich mich, dass wir da schon mal drüber geredet haben. Ich fand es auch blöd. Hätte was werden können. Aber wurde nichts. ^^
    Potter fand ich ganz gut. Nicht hype mässig, aber ich hatte meinen Spaß.
    Feuchtgebiete - Habe ich Gott sei Dank nie gelesen. *lach* Ich habe damals mit mir gekämpft und dann hat eine Freundin mir von manchem Ekelkram erzählt. Und ich dachte nur: O.o WTF?? Ich will gar nicht wissen, dass das andere Leute machen. Manchmal hilft auch einfach ein Besuch beim Therapeuten. *hüstel*
    Er ist wieder da - habe ich auch rasch abgebrochen.
    In Shades of Grey habe ich in der Bücherei mal reingelesen. Ja, hm, keine Ahnung, warum da alle so ausgeflippt sind.
    Die anderen kenne ich nicht.

    Welche Bücher mir eingefallen sind, war einemal. In 80 Tagen um die Welt. Ich wette, wenn das heute mit einem anderen Titel und einem Pseudo-Autor raus käme, würde das kein Mensch lesen.Ich lese ja gerne Reiseberichte, aber das war ja stink langweilig.
    Er ist wieder da, hatte ich auch. ^^
    Der kleine Hobbit *versteck mich schnell vor Aleshanee*
    Der Alchemist von Paulo Choelo. Eine spirituelle Geschichte, wie es sie schon tausendfach gibt.

    Braunes Cover ? Eidenei. Das ist schwer.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab gemerkt, dass Eragon wohl "früher" wirklich sehr gut ankam, aber auch diejenigen, die es jetzt nochmal lesen, nicht mehr so begeistert sind wie beim ersten Mal ;)

      Haha, bei Feuchtgebiete kam dann wohl der Voyeur in mir durch *g* Es war teilweise wirklich eklig und ich hab mich die ganze Zeit gefragt: wie viele Leute gibt es, die sowas tatsächlich auch im realen Leben machen?! O.O Da wirds dann erst eklig xD

      Shades of Grey, ich denke das war einfach was allgemein taugliches zum Lesen aus dem SM Bereich, an sich ist es schon irgendwie unterhaltsam und auch stellenweise witzig, was es ja eigentlich gar nicht sein sollte, aber ernst nehmen kann man es bei dem Schreibstil halt auch nicht wirklich ^^

      Der kleine Hobbit, da musst du dich nicht verstecken, den mochte ich zwar, aber fand ich lange nicht so gut wie viele andere.

      Der Alchemist, ja, davon hab ich glaub ich gehört mal, aber das hab ich nie so richtig wahrgenommen.

      Braune Cover, ja, gerade jetzt die richtige Herbstfarbe - und es gibt wirklich eine Menge schöner brauner Cover, würde man gar nicht denken! Ich hab meine Auswahl schon zusammen. Das was ich aktuell lese ist übrigens auch mit dabei ;)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com