Freitag, 13. September 2019

Rezension zu Hotel der Magier von Nicki Thornton

Rezension zu Hotel der Magier von Nicki Thornton


Magisch und ein bisschen mörderisch!

Gemüse schnippeln, Törtchen aus dem Ofen holen, Gelee umrühren. Küchenjunge Seth hat alle Hände voll zu tun. Denn im abgelegenen Hotel Zur letzten Chance werden besondere Gäste erwartet. Mit ganz speziellen Wünschen und kleinen Geheimnissen. Seth muss sich richtig ins Zeug legen, damit das Willkommensdinner kein Reinfall wird. Doch dann geschieht etwas Schreckliches: Der nette Dr. Thallomius stirbt. Vergiftet durch die Nachspeise – und die hat Seth zubereitet. Auch wenn ihn alle für schuldig halten, Seth hat mit diesem fiesen Mord nichts zu tun. Also muss er selbst ermitteln und mehr über dieses seltsame Treffen der Magier herausfinden.
(Verlagsinfo) 




_______________________________

Hotel der Magier 

von Nicki Thornton

Im Original The Last Chance Hotel
übersetzt von Barbara König
Genre Magischer Krimi
empfohlen für Kinder ab 10 Jahren
Band 1 einer Reihe

Verlag Carlsen-Chicken House // Seitenzahl 288
1. Auflage August 2019

 _______________________________

Meine Meinung
☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙

Gleich mal vorneweg: ich denke für Kinder mit dem empfohlenen Alter ist es ein tolles Buch, dass die Augen öffnet für eine Welt voller Magie und einen spannenden Teil hat, in dem man auf Mördersuche geht. 

Der Protagonist Seth wächst in einem Hotel auf das mitten im Wald liegt. Verwunschen könnte man es nennen, denn es ist umgeben von einem wundersamen Garten, in dem immer alles wächst was man braucht und umgeben von einem riesigen Wald, der schon immer verzaubert gewirkt hat. 
Trotzdem hat Seth nie an Magie geglaubt, bis die Schar an neuen Gästen ins Hotel kommt. 

Die Handlung geht flott vorwärts, die Kapitel sind kurz gehalten und die Schreibweise ist einfach und an das Lesealter angepasst. Trotzdem fand ich, das manches etwas wirr oder auch unerklärt beschrieben wurde, wo ich meine Probleme hatte es zu verstehen. Vielleicht denke ich als Erwachsene auch viel mehr darüber nach, während Kinder oder auch andere sich einfach von der Handlung weitertragen lassen. Ich konnte mich einfach nicht so recht mit der Entwicklung anfreunden und wie Seth versucht hat, den Verdacht, dass er der Mörder wäre, aufzuklären. 

Die Ideen zur Magie waren allerdings spannend und da gab es einige witzige Vorführungen, der Hintergrund zu dem ganzen Fall hat mir aber nicht so zugesagt, wahrscheinlich weil es nicht wirklich neu oder spannend war. Es plätscherte dann ab der Hälfte eher vor sich hin und die Neugierde, wie es weitergeht, hat sich etwas verloren. 

Seth selbst ist ja "der arme Küchenjunge", der ständig gepiesackt wird und alles machen muss und kaum eine Chance hat, jemals den strengen Hotelbesitzern und deren gemeiner Tochter zu entfliehen. Ein bisschen Aschenputtel-Charakter, verknüpft mit magischen Elementen und kuriosen Figuren, mit dem ich nicht so ganz warm geworden bin. 

Für Kids aber, wie oben erwähnt, sicher eine schöne Geschichte, die sicher mehr Spaß daran haben.

Erwähnen möchte ich aber auf jeden Fall noch die wirklich tolle Aufmachung: das Cover hat mich ja sofort angezogen und die Schrift sowie der Mond leuchten im Dunkeln, was natürlich ein ganz besonderes Highlight ist. 

Meine Bewertung
☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙ ☙

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/3%20Sonnen

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.


Ebenfalls rezensiert bei

Letterheart
Booksline



Über die Autorin: Nicki Thornton erinnert sich an keine Zeit im Leben, in der sie nicht gelesen hat. Sie liebt Bücher und andere zum Lesen zu inspirieren. Bevor ihr Debüt »Hotel der Magier« veröffentlicht wurde, arbeitete sie als Journalistin und führte dann zehn Jahre mit ihrem Mann, viel Herzblut und Leidenschaft einen unabhängigen Buchladen in Abingdon an der Themse. Und während sie dort mit Kindern über Lieblingsbücher plauderte, entstand langsam eine Idee. Was würde passieren, wenn Magier der Mittelpunkt einer Detektivgeschichte wären? Aus der Idee entstand ein Manuskript, mit dem Nicki Thornton den Schreibwettbewerb der Times und Chicken House UK gewann. »Hotel der Magier« wurde nicht nur zum Lieblingsbuch der Buchhändler, sondern auch zum Bestseller. Mittlerweile schreibt die Autorin am zweiten Teil.
Quelle: Carlsen Verlag

Kommentare:

  1. HAllo alex,
    danke für deine Vorstellung :) Schade, dass es dich nicht so ganz packen konnte, vielleicht lag es wirklich an der Altersempfehlung fürs Buch, vielleicht auch nicht ;) Mir geht es leider manchmal auch so, dass es mir dann irgendwie zu wenig ist, was passiert oder so, andere Bücher können einen dann aufgrund des tollen Stils trotzdem mitnehmen. Aber man ist eben auch kein Kind mehr, das darf man ab und an ja auch merken ^^ Schöne finde ich aber, dass du es für Kinder auf jeden Fall lesenswert findest! Kann man sich mal merken, wenn man mal ein Geschenk braucht :)
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für Kids - denke ich - könnte es wirklich spannend sein. Gerade für einen Ausflug in neue Genre wie Krimi oder Fantasy.
      Bei Kinderbüchern ist es echt schwierig, oder grade so das Lesealter zwischen 10 und 14. Bei manchen Büchern packt es mich, bei anderen leider nicht.
      Das hier war so zwischendrin, echt schwer zu beschreiben ... dazu kam halt auch noch ein bisschen, dass ich von einem Einzelband ausgegangen bin, vorher. Da erwartet man dann doch etwas mehr an Hintergründen als bei einem Reihenauftakt.

      Löschen
  2. Hallo Alex,
    danke für deine Meinung. Ich hatte das Buch auch im Blick und habe mich auch bei Vorablesen darauf beworben. Nun bin ich ein bisschen froh, dass ich nicht gewonnen habe. Denn erst gestern habe ich auch ein Buch für diese Zielgruppe gelesen, wo mir etwas die Erklärungen, die Substanz und die Tiefe gefehlt hat. Da hab ich mich dann auch gefragt, ob ich als Erwachsene da einfach "mehr" erwarte, als dann die ursprüngliche Zielgruppe.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, das ist tatsächlich ein Buch, das Erwachsene jetzt nicht unbedingt lesen müssen ^^ Man kann Spaß dran haben, aber für manche Sachen bin ich dann wohl einfach zu alt :D
      Es ist ja bei den Büchern zwischen 10 - 14 Jahren doch oft sehr unterschiedlich und manche sind wirklich anspruchsvoll, andere eher leicht, so wie es die Unterschiede ja bei uns "Erwachsenenbüchern" auch gibt :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com