Montag, 10. Juni 2019

Kurzrezension zu Rachesommer von Andreas Gruber

Rachesommer von Andreas Gruber

Band 1 der Trilogie
Genre Krimi/Thriller

Verlag Goldmann // Seitenzahl 432
1. Auflage Februar 2011
Neuauflage September 2018


Walter Pulaski ist Anfang 50 und hat mit seiner aufregenden Zeit beim LKA abgeschlossen. Seit dem Tod seiner Frau steht seine 12jährige Tochter im Mittelpunkt und deshalb stört ihn auch nicht seine regelmäßige Arbeitszeit, auch wenn sie ihn meist an den Schreibtisch fesselt. 

Evelyn Meyers ist mit ihren 31 Jahren eine aufstrebende Anwältin, aber mit dem Fachgebiet nicht wirklich zufrieden, lieber wäre ihr ein selbständiger Posten als Verteidigerin in Strafrechtsfällen. 

Während Pulaski in Leipzig einen angeblichen Selbstmord in einer Jugendpsychatrie untersucht, bemerkt Evelyn in Wien eine merkwürdige Verbindung zwischen zwei Unfällen hoch rangierter Herren, die zu ihrem Tod geführt haben.

Beide erkennen recht schnell, dass noch mehr dahinterstecken muss und obwohl sie unabhängig voneinander ermitteln, führen die Spuren zu einem schrecklichen Verbrechen aus der Vergangenheit. 


===================================


Auch wenn an sich die Verfolgung des Mörders im Vordergrund steht und die Aufklärung verschiedener Verbrechen kann ich dieses Mal wirklich die Kategorie Thriller verstehen, denn an Spannung mangelt es hier wahrlich nicht. 
Während die Kapitel sich aus den Perspektiven von Pulaski und Evelyn abwechselnd verfolgt man, wie sie immer tiefer in die Geheimnisse vordringen, die hinter den Taten stehen und witzigerweise hat man gegenüber den beiden den Vorteil, schon das zu wissen was der andere Part herausgefunden hat. 
Das schmälert aber keineswegs den Nervenkitzel, denn es geht durchweg mit gutem Tempo voran ohne abzuschweifen und es gibt auch oft kleine Cliffhanger an den Kapitelenden. 

Die beiden Charaktere sind mir super sympathisch und auch wenn natürlich ein paar Klischees bedient werden haben sie doch etwas eigenwillig liebenswertes, das mir sehr gut gefallen hat! Übrigens find ich die Klasse, eine Art Steckbrief der beiden in den Klappenumschlag zu setzen, so hatte man von Anfang an schon eine Ahnung, mit wem man es zu tun bekommt!

Die Hintergründe des Falles sind nichts für schwache Nerven und auch nicht geeignet für Menschen, die mit Themen zum Kindesmissbrauch nicht in Berührung kommen wollen.

Bei der Aufklärung am Ende wurde alles aufgelöst und auch wenn es für mich ein paar kleine logische Ungereimtheiten gab, fallen sie kaum ins Gewicht, weil einen die Spannung einfach weitertreibt, ohne dass man groß darüber nachdenken kann.  

Mir hat es jedenfalls super gefallen und ich bin jetzt schon mega gespannt auf den zweiten Teil!

Meine Bewertung
===================================

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen

© Aleshanee



Über den Autor Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Mit seinen bereits mehrfach preisgekrönten Romanen steht er regelmäßig auf der Bestellerliste.
Quelle: Goldmann Verlag



Walter Pulaski Reihe

1 - Rachesommer
2 - Racheherbst
3 - Rachewinter



Kommentare:

  1. Oh fein...ein weiterer Andreas Gruber Fan! Ich liebe seine Thriller und habe den Autor auch schon 3x getroffen =)
    Noch viel Spaß mit der Reihe!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war mein erstes Buch von ihm :) Ich hatte den gar nicht so auf dem Schirm aber es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Band 2 und 3 hab ich auch schon hier. Wenn das so gut weitergeht, möchte ich die anderen Bücher von ihm auch noch lesen! Danke dir :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com