Samstag, 9. Juni 2018

Rezension: Feuerwerk mit Todesfolge von Robin Stevens

Feuerwerk mit Todesfolge

von Robin Stevens

Der vierte Fall für Wells & Wong
Historischer Detektivroman / England 1935
empfohlen ab 12 Jahren
Im Original: Jolly foul play
übersetzt von: Nadine Mannchen

Verlag: Knesebeck
Seitenzahl: 288
Hardcover: 15 €

1. Auflage: März 2018




Verlagsinfo

Ein neues Schuljahr beginnt in Deepdean, und nichts ist so wie vorher: Die neue Schulsprecherin Elizabeth Hurst und fünf Aufsichtsschülerinnen verbreiten Furcht und Schrecken unter den jüngeren Mädchen. Doch in der Bonfire Night wird Elizabeth plötzlich tot auf dem Hockeyfeld gefunden. Hazel und Daisy ist schnell klar: Das war kein Unfall, und der Mord muss von einer der Schülerinnen begangen worden sein. Viele Mädchen in Deepdean hätten ein Motiv gehabt, Elizabeth zu hassen, doch welche spielt hier ein falsches Spiel? Könnte der Mord mit den vielen verratenen Geheimnissen zusammenhängen, die auf kleinen Zetteln in der Schule die Runde machen? Die Detektei Wells & Wong nimmt ihre Ermittlungen auf und muss viele Hindernisse aus dem Weg schaffen – nicht zuletzt einen Streit, der ihre eigene Freundschaft auf die Probe stellt …



Meine Meinung

Auch das vierte Abenteuer der beiden jungen Detektivinnen hat mich wieder super unterhalten! Nach dem aufregenden Fall im Orientexpress gehts wieder zurück ins Internat Deepdean und natürlich haben die beiden wieder einen Mord aufzuklären.
Hazel erzählt wieder aus ihrer Sichtweise in ihrer ruhigen und besonnenen Art, während Daisy wie üblich das Kommando übernimmt. Dabei gehen ihnen dieses Mal Assistentinnen zur Hand, denn vor ihren Zimmerkameradinnen können sie ihre detektivischen Unternehmungen kaum geheim halten.

Geheim ist hier das Stichwort, denn auch Hazel hat jetzt ein Geheimnis, dass sie vor Daisy versteckt. Das wirkt sich nicht sehr gut auf ihre Beziehung aus und ihre Freundschaft droht zu bröckeln.

Überhaupt ist das Thema Freundschaft hier stark im Vordergrund und mir hat richtig gut gefallen, wie mit viel Sensibilität aber auch Deutlichkeit gezeigt wurde, wie schwierig der Umgang miteinander sein kann, aber auch wie leicht es doch sein könnte.
Das Thema Mobbing wird hier ebenfalls aufgegriffen, denn die Aufsichtsschülerinnen drangsalieren die Kleineren wo es ihnen gerade passt. Gerüchte werden geschürt und dabei gezeigt, dass Worte, die einmal "in die Welt gesetzt" werden, kaum mehr zurückzunehmen sind - egal ob dahinter die Wahrheit oder eine Lüge steckt.
Dabei bleibt die Autorin aber für das empfohlene Lesealter im Rahmen und schafft es trotzdem, mehr Feingefühl dafür zu wecken.

Ebenfalls geht es um Geheimnisse zwischen Freundinnen. Jeder von uns hat Gefühle und Gedanken, die er für sich behalten möchte und niemand wird je ALLES über einen anderen Menschen wissen. Jeder hat auch das Recht darauf, nicht alles preisgeben zu müssen, denn jeder darf selbst entscheiden, wie sehr er sich anderen gegenüber öffnet.
Oftmals resultiert das ja aus der Angst vor der Reaktion des anderen und auch in Bezug darauf zeigt die Autorin, wie befreiend es sein kann, darüber zu sprechen. Wirklich zu sagen was man fühlt und wie schön es ist, trotz kleinen Streitigkeiten angenommen zu werden und die Freundschaft damit sogar zu stärken, weil man ein schwieriges Problem gemeinsam gelöst hat.

Dabei spielt natürlich auch Vertrauen eine große Rolle, denn wie sicher kann man sich sein, dass ein Geheimnis sicher bewahrt bleibt. Selbst in einer Gruppe, einer Klasse oder sonstwie verbandelten Freund- oder Gemeinschaften ist der Zusammenhalt wichtig und neben diesen ganzen Themen kommt auch noch die erste Verliebtheit ins Spiel, die auch oder gerade unter Freundinnen zu Eifersucht führen kann. Missverständnisse sind da oft vorprogrammiert. Aber auch, dass es ganz natürlich ist dass man anders denkt und anders fühlt als andere und dass man gerade dadurch etwas Besonderes ist.

Das alles spielte mehr oder weniger eine große Rolle, wurde aber sehr geschickt in die Handlung mit eingeflochten, die natürlich vor allem auch um die Mörderjagd ging - und hier war wieder ein großes Rätselraten bis zum Schluss angesagt, was viel Spannung erzeugt hat. Insgesamt also wieder wunderbar gelungen und ich hatte absolut nichts auszusetzen.

Übrigens gibt es vorne im Buch wieder eine Übersichtskarte sämtlicher Räumlichkeiten des Deepdean Internats und eine Aufstellung aller relevanten Personen. Auch wenn jedes Buch bzw. jeder Fall für sich alleine steht würde ich raten, sie der Reihe nach zu lesen, denn auch hier kommen immer wieder kleine Hinweise oder Bemerkungen zu den Vorgeschichten, die man ansonsten kaum einordnen kann.


Bewertung

 http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/5%20Sonnen

© Aleshanee


Über die Autorin: Robin Stevens wurde zwar in Kalifornien geboren, wuchs aber in einem College in Oxford, gleich neben dem Wohnhaus von Alice im Wunderland, auf. Schon in frühester Kindheit wollte sie entweder Hercule Poirot oder Agatha Christie werden. Als das mit dem beeindruckenden Schnauzbart nichts wurde, entschied sie sich für eine Karriere als Krimiautorin.
Quelle: Knesebeck Verlag


Ein Fall für Wells & Wong
4 - Feuerwerk mit Todesfolge
Die folgenden Bände sind zurzeit noch nicht übersetzt
5 - Mistletoe and Murder
6 - A Spoonful of Murder



Kommentare:

  1. Hey!
    Ach wie cool! Die Reihe kenne ich noch gar nicht.
    Das klingt ja echt toll.
    Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! Jeder Band ist vom Aufbau des "Mordes" etwas anders und gerade das find ich klasse! Und natürlich lernt man die beiden "Hauptermittlerinnen" immer besser kennen und sie entwickeln sich natürlich weiter. Dazu kommt, dass auch - gerade hier - Themen wie Freundschaft und Mobbing, aber auch anderes, mit eingeflochten werden. Ich finds wirklich klasse auch für uns Erwachsene!

      Löschen
  2. Hey meine Liebe,

    ich kenne diese Reihe bisher nicht. Aber dieses Cover hat mich schon total neugierig gemacht, dass ich einfach deine Rezension mal durchstöbern musste. *g*
    Ich bin ja eigentlich eher weniger jemand für Detektive und historisch, aber das klingt durchaus interessant. :)

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh echt? Dann wäre das schön zum reinschnuppern ;) Die erste Geschichte spielt im Internat, vielleicht kann dich das ja ein bisschen reizen?

      Löschen
  3. Hallöchen,

    bin echt froh, dass ich heute einfach aus Neugier mal wieder auf deinen Blog gekommen bin, denn solche Bücher sprechen mich irgendwie total an, nur lassen sie sich so schwer finden.:D Von dieser Reihe habe ich bis dato zwar noch nix gehört, doch werde ich jetzt definitiv mal versuchen, an den ersten Band zu kommen. ;)
    (Erinnert mich auch etwas an "Lasst uns schweigen wie ein Grab" :) )

    Beste Grüße
    Annabel :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, ja, das kann man zwar nicht mit "Lasst uns schweigen wie ein Grab" vergleichen, aber es ist definitiv diese Richtung! Ich hab bisher auch in der Art nur die Flavia de Luce Reihe gelesen, die find ich ja auch total klasse!
      Aber Wells & Wong ist auch ganz toll, kann ich nur empfehlen! <3

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com