Freitag, 22. November 2019

Stöberrunde - lesenswerte Beiträge für Buchnerds und Blogger



Einmal im Monat stelle ich euch Beiträge von anderen Blogs vor, die ich witzig, interessant oder lesenswert finde.  
Ihr könnt auch gerne mitmachen, indem ihr selber einen Post erstellt. Übernehmt bitte das Logo und verlinkt zu meiner Aktion! 
Und vergesst nicht, mir auch einen Link von eurem Beitrag dazu lassen, damit ich auch stöbern kann ;) Die Stöberrunde findet immer am vorletzten Freitag im Monat statt. Viel Spaß!


Miss Page Turner

In ihrem Beitrag gibt es wirklich ganz tolle Tipps, um Bücher, die beim Lesen etwas gelitten haben, wieder "in Ordnung" zu bringen. Manches war mir bekannt, aber einiges auch neu. Für Büchernerds sind auf jeden Fall gute Tricks dabei :D



Tiefseezeilen

Ist flüchtig lesen okay? Wenn man vor Spannung (oder auch langatmigen Abschnitten) Szenen überfliegt oder nur noch quer liest ... kann man dann überhaupt die Atmopshäre genießen? Hat man die Geschichte dann überhaupt im ganzen erfasst? Diese Frage stellt euch Ani, denn sie selber hat hier einen sehr klaren Standpunkt.


Pergamentfalter

Muss eine "Fantasie" Welt logisch sein? Logisch aufgebaut und in sich schlüssig? Ich sage ganz klar: Ja. Denn nur weil Magie möglich ist, hat sie für mich dann schon den vorgegebenen Gesetzen zu folgen, die diese Welt hat. Inwieweit die vom Autor ausgebaut werden, ist natürlich dann sehr individuell.


Eine Bücherwelt

Aufruf zu Kleider/Spenden für Kinder aus einem Kinderheim zu Weihnachten. Das hatte wohl letztes Jahr schon gut geklappt und ich finde die Idee super!




KeJas BlogBuch

Eine Stöberrunde in der Stöberrunde :D Hier wurden nochmal alle Beiträge zum #IndieAuthorDayDe 2019 gesammelt - eine großartige Aktion, in der Bücher von Selfpublishern vorgestellt werden - denn da gibt es auch ganz tolle Buch-Juwelen zu finden!



Ostsee Bücherjunkie

Muss ein Buch perfekt sein, damit ich es mag? Diese Frage stellt sich Sina - denn auch wenn eine Geschichte kleine Macken hat, kann sie trotzdem durch viele besondere Lesemomente absolut begeistern ;)




Von Dankbarkeit und Undankbarkeit ... einige offene Worte von Tina zum Thema, ob Blogger für Aktionen bezahlt werden sollten. Nicht in Form von Büchern, sondern tatsächlich mit Geld. Da es ja immer wieder zur Sprache kommt, die Kennzeichnungspflicht mit Werbung aber immer noch Fragen aufwirft, finde ich das Thema etwas schwierig.


Auch Anna hat sich über Wertschätzung vs Bezahlung von Blogger Gedanken gemacht
Fuchsias Weltenecho

Und Kerstin hat ebenfalls ihre Meinung dazu geschrieben, allerdings aus etwas anderer Sicht, zumindest teilweise und mit ihrer Sicht der Dinge gehe ich komplett konform :)
Booknerds by Kerstin

Und ein Autor (Dominik A. Meier) hat sich in einem Gastbeitrag ebenfalls dazu geäußert bei
Libramorum



Skoutz

Skoutz hat mal wieder sehr schnell reagiert und direkt einen Beitrag verfasst, was dann alles auch rechtlich dranhängt, wenn man mit seinem Blog Geld verdienen möchte. Das sollte man sich auf jeden Fall durchlesen, wenn man das in Erwägung zieht!







Die nächste Stöberrunde findet am 20. Dezember statt


Kommentare:

  1. Hallo, das Thema bezahlen habe ich teilweise mitverfolgt, das ist aber so absolut nicht meins. ich blogge, weil es mir Spaß macht und ich gerne Bücher vorstelle, die mir gefallen. Ich nehme gezielt Bücher. Entweder von SplerInnen oder vom Bloggerportal aber eben nur so viel, wie ich lesen kann ohne mich in Stress zu yetzen. Dazwischen lese ich auch gerne etwas vom SUB. Das alles sollte stressfrei bleiben und soald Geld im Spiel ist, ist auch der Stress da. Sicher erwarten die AutorInnen dann 100% positives Feedback, wenn sie schon zahlen. Und was ist, wenn das Buch blöd ist? Muss ich mich dann beugen und etwas anderen schreiben, nur, weil ich Geld bekommen habe. Nee, für mich ist das nichts. Ich sehe die Bücher schon als Belohnung und Gescchenk an, immerhin spare ich pro Buch zwischen 10 und 20 Euro. Der Rest ist Spaß und Freude am Buch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich seh das genauso.

      Manche sagen halt, dass Blogger an sich in einer Grauzone sind mit den Rezensionsexemplaren - wegen dem "geldwerten Vorteil"
      Allerdings, so sehe ich das, muss man es schon differenzieren, denn ich bin auf diesen geldwerten Vorteil nicht angewiesen und würde genauso viel lesen und rezensieren, auch wenn ich keine Rezensionsexemplare bekommen würde. So hat mir das zumindest jemand erklärt.

      Auch bewerte ich Rezi-Exemplare genauso kritisch wie alle anderen Bücher, was man ja sehr gut "nachprüfen" kann ;)

      Ich mag auch nicht, wenn direkt Geld mit ihm Spiel ist, das fühlt sich dann für mich einfach sofort wie Arbeit an.

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,
    sehr interessante Blogposts hast du in deiner Stöberrunde zusammengetragen, vielen Dank. Ich bin gerade dabei mich durch die Beiträge und Kommentare darauf zu lesen und natürlich meinen eigenen "Senf" dazu zu geben. ;-) Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass du was interessantes für dich entdeckt hast, viel Spaß noch beim weiterstöbern :)

      Löschen
  3. Hallo Aleshanee,

    danke für die Zusammenstellung. Sind wieder ein paar interessante Beiträge dabei. Und ich muss gestehen, dass ich gar nicht so viel in der Blogger-Sphäre unterwegs bin und über solche Stöberrunden gern gezielt unterwegs bin ;)

    Viele Grüße
    Der Büchernarr Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön dass du dadurch ein bisschen was entdecken konntest :)

      Löschen
  4. Hallo Aleshanee,

    ja immer wieder ein interessantes Thema auf den Blogs ..Geld mit/über Rezi-Exemplare bekommen oder nicht....

    Darüber wird es immer unterschiedliche Meinungen geben....je wie man die Lage sieht.

    Hm, letztendlich kann/darf/soll es jeder händeln wie er/sie/d mag .O.K.

    Doch würde ich mal einwerfen als Leserin/bin keine Bloggerin....manche Blogger schweben, da etwas über den Dingen. Und erkennen gar nicht mehr den wirklichen "den Wert eines Büches" ..weil es für sie oft Rezi- Exemplare gibt.

    Und sind dann schockiert wenn man als Leserin sagt...Entschuldigung das Buch ist mir einfach zu teuer..

    So das war nur die Sicht einer normalen Leserin/Käuferin.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bloggen und Geld ist ja immer wieder mal in Frage gestellt. Andere Blogger machen das ja schon lang, also diejenigen, die nicht im Buchbereich sind. Für mich war das noch nie eine Option, weil ich es als Hobby sehe - und sobald Geld mit drin hängt, ist es für mich Arbeit :D Auch als ich den Artikel bei Skoutz gelesen hab, was man da alles machen müsste, das wäre mir viel zu viel -Arbeit-

      Den Wert von Büchern, ja das kann gut sein dass man den etwas aus den Augen verliert, je nachdem wie viele Rezensionsexemplare man bekommt. Ich tausche ja viel oder kaufe gebraucht Bücher, ich finde die teilweise auch viel zu teuer, zumindest für mich. Aber tauschen tu ich schon viele Jahre und gebraucht bekommt man sie ja auch immer wieder recht günstig :)

      Löschen
  5. Hallo,

    wie immer sehr interessant! Die Debatte um das Bezahlen oder nicht Bezahlen (ich persönlich möchte nicht bezahlt werden, finde aber nicht generell verwerflich, wenn andere Blogger das für sich anders sehen) habe ich schon mitbekommen, aber andere Beiträge sind mir neu. :-)

    LG,
    Mikka
    [ Mikka liest von A bis Z ]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich doch noch was gefunden, dass du noch nicht kennst :D Meist stolpert man ja über die gleichen Beiträge ...

      Löschen
  6. Hallo Aleshanee,

    Danke für den tollen Stöberpost!
    Ich freue mich jedes Mal aufs neue auf die von dir vorgestellten Links!

    Alles Liebe,
    Tina
    von Tianas Bücherfeder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass du gerne vorbeischaust zum Stöbern :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com