Dienstag, 12. November 2019

Rezension zu Knochendiebin von Margaret Owen

Rezension zu Knochendiebin von Margaret Owen


Die junge Magierin Stur aus der Krähen-Kaste kennt nur ein Gesetz: Beschütze die Deinen! Denn von den übrigen Kasten werden die Krähen geschmäht. Dabei versorgen sie Sterbende und Tote, ein wichtiger Dienst in einem Land, in dem die Sündenseuche wütet. Als Sturs Familie für eine Bestattung zum Königspalast gerufen wird, geschieht Unerwartetes: Der angeblich tote Prinz Jasimir will ihre Hilfe! Um die böse Herrscherin zu stürzen, müssen er und sein Leibwächter Tavin Verbündete treffen – unter Sturs Obhut. Aber kann sie dem Prinzen und seinem besten Freund wirklich trauen? 

Eine Geschichte über Verlust und Vergeltung, über Verzicht und Veränderung, über den Willen zu überleben – und zu lieben!
(Verlagsinfo)





______________________________________________

Knochendiebin

von Margaret Owen

Band 1 der Dilogie Die zwölf Kasten von Sabor
Genre Fantasy
empfohlen ab 14 Jahren
Im Original The merciful Crow
übersetzt von Henning Ahrens

Verlag Carlsen // Seitenzahl 416
1. Auflage Oktober 2019
______________________________________________



Meine Meinung
⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔

Fantasygeschichten im Jugendbuch Bereich gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer - aber das hier sticht meiner Meinung nach sehr positiv heraus und ich war absolut begeistert und bin von Anfang bis Ende an den Seiten geklebt. 

Das System der Kasten im Land Sabor ist anfangs vielleicht etwas verwirrend, aber man bekommt eigentlich recht schnell einen Überblick und findet sich gut zurecht. Perfekt dafür ist auch die Übersicht aller Kasten vorne im Buch und die jeweilige Gabe, die sie beherrschen. 

Die Krähen Kaste hat allerdings kein Geburtsrecht und zu ihnen gehört die 16jährige Protagonistin Stur. Der Name ist bei ihr Programm, denn sie weiß sehr gut ihren Kopf durchzusetzen, hält sich dabei aber immer loyal an das Gesetz ihrer Rotte, zu dem vor allem zählt, alles zu tun, damit sie überleben.

Das ist nicht immer einfach, denn die Krähen sind mehr oder weniger vogelfrei. Allerdings sind sie auch die einzigen, die gegen die gefürchtete "Sündenseuche" immun sind und deshalb es ihre Aufgabe ist, diese Todkranken zu erlösen. Barmherzigkeit ist der Leitgedanke ihrer Pflicht, die Erlösung der Seuchenopfer vor den Qualen, bevor es zu Ende geht. Was natürlich an ein heikles Thema erinnert, auch wenn es nicht direkt thematisiert wird. Ich musste jedenfalls direkt daran denken.
Ein bisschen erinnert mich ihre Rolle der Krähen auch an die Henker und Totengräber im Mittelalter, deren Dienste immer erhofft, aber deren Gegenwart und Person als geringwürdig betrachtet wurden.
Auch Stur und ihre Rotte sind nämlich ständigen Drohungen und Verspottungen ausgesetzt, gegen die sie sich kaum wehren können.

Während alle anderen Kasten den Vorteil einer Gabe besitzen, können die Krähen allerdings auch etwas außergewöhnliches, nämlich mithilfe von Knochen diese Gaben stehlen. Nur besondere Hexer und Hexerinnen sind dieser Macht fähig und sie beziehen sie meist aus den Zähnen der Verstorbenen. 
Diese Idee fand ich ziemlich cool und wird auch sehr gut erklärt und eingesetzt. Ebenfalls die Namen der Krähen wie eben Stur, aber auch Scheusal oder Galgenstrick fand ich toll und man gewöhnt sich auch recht schnell daran. 

Die Handlung geht gut voran, mal mit etwas mehr Tempo, mal weniger, aber immer mit Spannung und überraschenden Wendungen. 
Sturs Leben ändert sich nämlich schlagartig, als ihre Rotte aus dem Königshaus in Dumosa zwei Seuchenopfer holen sollen. Endlich bietet sich ihr und dem Krähenclan eine Chance, als Kaste anerkannt und geschützt zu werden, doch ihre Hoffnungen sind an waghalsige Bedingungen geknüpft. 

Der Weg, den Stur gehen muss, ist von Ängsten und Überwindungen geprägt und sie wächst stetig mit ihren Aufgaben. Ihr Leben lang musste sie sich als Außenseiterin wahrnehmen und die Schmähungen erdulden, hat dadurch aber nie aufgegeben, für Gerechtigkeit zu kämpfen. Ich hab sie sehr ins Herz geschlossen,weil sie beharrlich ihrem Ziel folgt und dabei immer die Interessen ihres Clans im Auge hat. 
Schön hierbei definitiv auch die Karte im Buch, über die man ihre Abenteuer sehr gut mitverfolgen kann.

Es kommt natürlich auch eine kleine Liebesgeschichte vor, die aber erstmal kaum im Fokus steht und erst gegen Ende an Bedeutung gewinnt. Hier verzichtet die Autorin zum Glück auf die üblichen Klischees und Kindereien - auch wenn Stur hier erst 16 Jahre alt ist, zeigt sie eine, durch ihr Leben geprägte, Reife. Ein bisschen Romantik gibts dann zwar schon, aber im erträglichen Rahmen, zumindest für mich und ich fand es erfrischend berührend, weil es ehrlich und echt gewirkt hat. 

Die einzige, winzig kleine Kritik ist vielleicht, dass Sturs Gedanken sich manchmal wiederholt haben, was nicht unbedingt nötig gewesen wäre - es kann aber auch sein dass ich einfach zu ungeduldig war, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht :D
Insgesamt war ich sehr begeistert und ich freu mich schon mega auf den zweiten Band!


Meine Bewertung
⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/5%20Sonnen



Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.


Ebenfalls rezensiert von

Letannas Bücherblog 3/5
Ruby-Celtic testet 4.5/5
Chillys Buchwelt 5/5


Über die Autorin: Margaret Owen wuchs in Oregon City auf. Sie hat in vielen Bereichen gearbeitet, vom Secondhandladen bis zur Wahlkampagne, und immer etwas dazugelernt. Inzwischen konzentriert sie sich aufs Schreiben und darauf, ihre zwei Monsterkatzen im Zaum zu halten. Sie liebt Reiseziele, vor denen alle warnen, und sammelt mit eigenen Illustrationen Gelder für gemeinnützige soziale Einrichtungen. Margaret Owen lebt zurzeit in Seattle.
Quelle: Carlsen Verlag

Erscheinungstermin für Band 2 steht noch nicht fest

Kommentare:

  1. Hey Aleshanee :)

    Vielen Dank für die Rezension!
    Bisher war ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich das Buch lesen möchte - aber du hast mich jetzt doch neugierig gemacht. Ich werde wohl aber noch warten, bis dann auch der zweite Band der Dilogie erschienen ist und sie dann zusammen lesen. Momentan merke ich mir Namen nicht so gut^^

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe ja, dass Band 2 nicht so lange auf sich warten lässt. Aber ich freu mich dass du dir das Buch merkst, es ist wirklich mal etwas "gereifter" als andere Jugendbücher - finde ich zumindest. Und nach den ersten Seiten kommt man auch gut in das Weltensystem rein. Die Namen reduzieren sich dann auch auf die wichtigen, das geht dann schon :D

      Hoffen wir also dass die Fortsetzung bald kommt! <3

      Löschen
  2. Hallo liebe Aleshanee,
    vermerkt ist das Buch natürlich schon längst bei mir. Und nun habe ich durch deine gelungene Rezension auch die richtige Portion Neugier dafür. :D
    Danke für den tollen Einblick.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön, das freut mich! Ich hoffe, dir wird es ebenso gut gefallen :)

      Löschen
  3. Liebe Aleshanee,

    das Buch habe ich auch schon im Blick gehabt und nach Deiner Rezension nun noch mehr Lust darauf.
    Das mit den Knochen erinnert mich ein bisschen an Nina aus der Grisha Welt. :)

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, hm, da wäre es dann natürlich gut, wenn mein Gedächtnis besser funktionieren würde *g* Ich kann mich bei Nina gar nicht an Knochen erinnern O.O Aber hier sind reduziert sich das tatsächlich nur auf die Zähne, ziemlich seltsam, aber wirklich cool gemacht in der Geschichte.

      Ich kanns auf jeden Fall empfehlen, könnte mir auch vorstellen, dass es dir genauso gut gefällt :D

      Löschen
    2. Nachdem Nina den Entzug hinter sich hatte, hat sich ihre Macht verändert.

      ACHTUNG *spoiler* für die, die Krähen-Reihe noch nicht kennen.
      *
      +
      +
      +
      +
      Vorher war sie quasi mit dem Leben verbunden und konnte das beeinflussen, zb jemanden den Puls senken oder den Atem nehmen und nach dem Panem(?)-Entzug war sie mit dem Tod verbunden und konnte die Knochen der Toden für sich nutzen, um sich gegen Angreifer zu wehren.
      Hast Du eigentlich das neuste Buch von ihr gelesen? Mir hat es leider gar nicht gefallen. :'(

      Löschen
    3. Oh ok, jetzt weiß ich was du meinst ;) Danke!

      Ihr neues ... hm, welches meinst du? Ich hab nur gesehen, dass nächstes Jahr "Das neunte Haus" von ihr rauskommt, das interessiert mich schon

      Löschen
  4. Hallo liebe Aleshanee,
    von diesem Buch hat mir meine Buchhändlerin schon in den höchsten Tönen vorgeschwärmt. Ich wusste also auch schon, dass diese Geschichte etwas ganz besonderes ist und Themen aufgreift, die man so bislang noch nicht gelesen hat. Mittlerweile habe ich schon einige weitere Meinungen zum Buch vernommen. Ich freue mich, dass dir die Geschichte auch so sehr gefallen hat. Ich habe das Buch nun auch auf die Wunschliste gesetzt. :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah wie schön!
      Ich hatte ja ehrlich gesagt nicht wirklich viel erwartet, da es in dem Bereich (Jugend Fantasy) für mich zurzeit immer viel gibt, das sich gleich anhört. Da sticht das wirklich raus muss ich sagen :) Ich hoffe, dir wird es genauso gut gefallen!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com