Samstag, 23. Mai 2020

Rezension zu Mort(e) von Robert Repino

Rezension zu Mort(e) von Robert Repino


Cover vom Ebook
Der »Krieg ohne Namen« hat begonnen, und sein Ziel besteht darin, die Menschheit auszurotten. Eingefädelt wurde er von der Kolonie, einer Rasse intelligenter Ameisen, die über Jahrtausende hinweg heimlich eine Armee aufgebaut haben, um die menschlichen Zerstörer und Unterdrücker für immer von der Erde zu tilgen.

Unter den wachsamen Augen der Kolonie soll eine Utopie frei vom Hang der Menschen zu Gewalt, Ausbeutung und religiösem Aberglauben entstehen. In einem letzten Schritt ihrer Kriegshandlungen verwandelt die Kolonie die Tierwelt auf der Erde in zu Höchstleistungen fähige Zweibeiner, die sich erheben und ihre Herren vernichten sollen.

[...]






Meine Meinung
==================


Ich lese ja ab und zu auch sehr gerne "Tier-Fantasy" und die Idee hier hat mich total angesprochen - zum einen die Invasion der Ameisen, Mort(e) selbst als Katzenliebhaberin und natürlich die Fiktion, dass die Tierwelt sich gegen die Menschen "zur Wehr setzt". Viele Rezensionen hab ich nicht dazu gefunden, aber sie waren alle durchweg positiv, dem ich mich leider nicht so ganz anschließen kann.

Die Geschichte beginnt mit Mort(e)s Leben als Hauskater und beschreibt, wie die Veränderungen recht plötzlich über sein beschauliches Leben regelrecht hereingebrochen sind und ihn von seiner Hundefreundin Sheba trennt.

Diese Trennung beschäftigt ihn viele Jahre, in denen er im Krieg gegen die Menschen eine gesonderte Stellung einnimmt. Irgendwie scheint er aber dem ganzen Vorhaben immer mit Skepsis gegenüber zu stehen, denn er merkt immer wieder an, dass sich die Tiere nicht nur im Aussehen den Menschen angleichen, sondern auch im Denken und Handeln.


Ich bin mit dem Schreibstil leider gar nicht warm geworden, der recht einfach und oft auch etwas "ungeschliffen" rüberkommt. Also sehr nüchtern und rational, was zwar zur Situation passt, ich mich dadurch aber schwer einfühlen konnte. Vor allem auch zu Mort(e) selbst konnte ich wenig Verbindung aufbauen, auch wenn seine Sicht der Dinge gut dargestellt war.
Andere Figuren wurden ebenfalls genauer unter die Lupe genommen, wobei ich hier ebenfalls schwer an sie herangekommen bin.
Der Stil war hier wirklich ausschlaggebend, denn die Erzählweise empfand ich als äußerst anstrengend und unspektakulär, ich hab mir das alles komplett anders erwartet. Ich bin beim Lesen immer wieder abgedriftet und konnte mich schwer auf die Handlung konzentrieren - auch empfand ich es öfter als schwierig den Dialogen zu folgen, da nicht immer ersichtlich ist, wer gerade das Wort hat.

Cover vom Taschenbuch
Dafür greift der Autor viele gesellschaftliche Probleme und Irrwege auf, zum Beispiel den Versuch der Kolonie (den Ameisen), die ja diesen Krieg gegen die Menschen initiiert haben, mit Waffengewalt und Säuberungsaktionen gegen diese vorzugehen. Solche Vergleiche gab es eine Menge, auch mit brutalen Szenen, die deutlich machen, wie grausam unser Handeln teilweise ist und wie "leicht", anscheinend, dafür immer wieder eine "gute Begründung" aus dem Hut zu zaubern.

Dennoch hat mir einfach die Spannung gefehlt, denn trotz der vielen Veränderungen und abwechslungsreichen Perspektiven blieb es eine Aneinanderreihung von Ereignissen, die mir zu wenig Emotionen rübergebracht haben.
Sehr kuriose, bizarre Geschichte, die sicher ihre Leser findet, mich in dieser Art aber nicht überzeugen konnte.

Im englischen Original gibt es noch ein Spin-Off zu der Figur des "Culdesac" und einen zweiten Band mit dem Titel "D´Arc"





Meine Bewertung
==================

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/2%20Sonnen


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.


 

Mort(e)

von Robert Repino

Genre Post-Apokalypse / Dystopie / Tierfantasy
Im Original The war with no name
übersetzt von Andreas Schiffmann

Verlag Luzifer --- Seitenzahl 360
1. Auflage 2016




Kommentare:

  1. Hallihallo Aleshanee!
    Die Handlung des Buches klingt wirklich genial. Schade, wenn der Schreibstil das wieder etwas zerstört … es scheint ja wirklich eine wirklich coole Idee gewesen zu sein. Vor allem, wenn die Hauptfigur eine Katze ist :D

    Liebe Grüße!
    Yuki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, dass es vom Ansatz her richtig gut klingt - aber wenn man mit dem Stil nicht warm wird, wirds schwierig ... Dass Mort(e) ein Kater ist fand ich auch sehr cool, überhaupt Tiere als Protas mag ich immer wieder mal gerne :)

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,

    auf deinen Leseeindruck habe ich schon gewartet. Ich bin zwar keine Fantasyleserin, doch die Katze in der Hauptrolle hat mich gleich angesprochen. Schade, schade, dass das Abenteuer nicht richtig greifen will.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag ja "Tier-Fantasy" ab und an sehr gerne und diese Invasions Idee durch die Ameisen hat mich sehr angesprochen, dazu noch die Gesellschaftskritik, das hätte echt gut werden können.
      Durch die eher "berichtartige" Erzählweise konnte ich mich aber so gar nicht reinfühlen in das ganze und hab den Bezug zu dem ganzen sehr vermisst ...

      Löschen
  3. Hi Aleshanee,
    wenn Goodreads nicht wäre - der Verlag hat das Cover geändert. Jetzt weiß ich auch, welches Buch dahinter steckt. Tatsächlich sind die Rezensionen relativ durchwahsen (nicht nur Deine), weswegen ich das Buch eher nicht lesen werde, auch wenn es bei mir schon irgendwo herumfliegt ...

    Viele Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Frank! Jaaaaa, ich hab grade selber dran gedacht, als ich die Rezension bei goodreads eingestellt habe, dass ich das TB Cover hier eigentlich auch zeigen müsste. Das sieht ja völlig anders aus als das Ebook ... das werde ich noch einfügen!

      Die Meinungen gehen da sehr auseinander und ich denke, es gibt sicher einige die diese Erzählart mögen, ich gehöre leider nicht dazu.

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com