Dienstag, 26. Mai 2020

Rezension zu Die Pforte von Patrick Lee

Rezension zu Die Pforte von Patrick Lee


Ein Forschungszentrum in der Einöde Wyomings Mitte der siebziger Jahre. In einem Laboratorium tief unter der Prärie beginnt ein Experiment. Doch das geht anders aus als geplant. Und unerwartet öffnet sich die Tür zu einer anderen Welt.
Es wird das bestgehütete Geheimnis des Planeten. Und auch das gefährlichste.

Über dreißig Jahre später stößt Ex-Polizist Travis Chase mitten in der eisigen Gebirgslandschaft Alaskas auf ein riesiges Flugzeugwrack. Es ist voller Leichen. Todesursache: Kopfschuss. Unter den Opfern: die First Lady der USA.

Unvermittelt sieht sich Travis als wichtigste Figur in einem apokalyptischen Spiel. Der Einsatz: die Zukunft der Erde.





Meine Meinung
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °

Die ersten Seiten waren noch sehr beschaulich: Travis Chace, der nach langer Haftstrafe in der abgeschiedenen Landschaft von Alaska eine neue Zukunft für sich sucht - und dort aber unverhofft  auf ein Flugzeugwrack voller Leichen stößt. 
Dann geht es Knall auf Fall weiter und direkt auch ziemlich brutal, denn das Geheimnis, das sich Travis eröffnet, offenbart ein unglaubliches Phänomen mit spektakulären Möglichkeiten. Eine davon leider auch die verhängnisvolle Zukunft für die Erde. 


Der Autor hat es geschafft mich komplett in den Bann zu ziehen und mich auch mit den technischen Details nicht zu überfordern, sondern sie auch für Laien verständlich zu erklären, ohne in langatmige Ausführungen abzudriften. 
Es ist etwas schwierig, näher darauf einzugehen, ohne zuviel zu verraten, aber die Ideen sind wirklich originell und die Zusammenhänge logisch dargelegt - sogar das Zeitparadoxon wird kurz angeschnitten und einfach und schlüssig erklärt. Das ist ja oft beim Thema Zeitreisen eine schwierige Sache, wobei hier die Zeitreisen (noch) keine Rolle spielen, aber zu Mutmaßungen anregen, was hier vielleicht auch möglich sein könnte.

Vor allem hält die Geschichte viele Wendungen parat und technische Innovationen die spannend eingesetzt werden und auf mehreren Ebenen verblüffen und für Überraschungen sorgen. An manchen Stellen hätte ich mir noch mehr Tempo gewünscht, obwohl es eh schon recht rasant vorwärts geht, was aber meiner eigenen Ungeduld geschuldet ist, weil ich nicht erwarten konnte zu wissen wie es weitergeht. 

Travis Vergangenheit wird übrigens in kleinen Rückblicken Stück für Stück aufgedeckt und überrascht ebenfalls mit einem brillanten Schachzug, der alles wieder in einem neuen Licht erscheinen lässt.

Auch am Ende, in der die Situation mehr oder weniger aufgelöst wird, gibt es ein neues Rätsel, das mich mega neugierig auf die Fortsetzung macht und ich mich dadurch schon sehr auf den zweiten Band freue!

Ein gut zu lesender, innovativer Thriller mit steigender Spannung und interessanten Figuren, deren Rolle in dem ganzen Szenario noch einige versteckte Möglichkeiten bereit hält. 



Meine Bewertung
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen





Die Pforte 

von Patrick Lee

Band 1 der Trilogie Die Zeitpforten
Genre Science Fiction / Technik Thriller
Im Original The Breach / übersetzt von Ulrike Thiesmeyer

Verlag Rowohlt / Seitenzahl 378
1. Auflage Dezember 2009



 

Die Zeitpforten

1 - Die Pforte

Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,

    na, du hast da ja ein interessantes Schätzchen ausgegraben. Auf innovative Thriller springe ich sofort an. :D Und schon findet sich ein weiterer Titel auf meiner Wunschliste.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Band 2 hatte ja etwas nachgelassen, den hab ich auch grade schon gelesen *g* Aber trotzdem zu empfehlen, tolle Ideen auf jeden Fall!

      Löschen
  2. Das klingt ja echt gut!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com