Sonntag, 9. Mai 2021

Enola Holmes: Der Fall des rätselhaften Reifrocks von Nancy Springer

Der Fall des rätselhaften Reifrocks von Nancy Springer

 
Enolas Vermieterin, die fast taube und manchmal etwas zu neugierige Mrs Tupper, ist Enola in ihrer Zeit in London, in der sie ansonsten recht einsam ist, sehr ans Herz gewachsen. Da sitzt der Schock tief, als Enola eines Tages nach Hause kommt und feststellen muss, dass Mrs Tupper entführt wurde! Wer würde diese alte Dame verschleppen und warum? 
Nachdem Enola das durchwühlte Haus untersucht hat, kommt sie zum dem Schluss, dass es die Entführer offenbar auf einen von Mrs Tuppers alten Reifröcken abgesehen hatten, in dem sich eine geheime Botschaft verbirgt. Verfolgt von einer unbekannten Person, führt die Spur Enola bis zu [...]. 
Was hat die ehemalige Krankenschwester und englische Nationalheldin mit dem Verschwinden der Vermieterin zu tun? Enola stößt auf ungeheuerliche Dinge und eine Spionageaffäre aus der Vergangenheit …
 
 
 
Meine Meinung
 ✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳
 
Ich mag diese Reihe unheimlich gerne - auch wenn die Bände für mich immer schon recht kurz sind mit knapp 200 Seiten, da ist man immer viel zu schnell durch!

Enola Holmes ist mittlerweile 14 Jahre alt, hat aber ein gut gefülltes Repertoire an Erfahrungen und Tricks, um sich in London alleine durchs Leben zu schlagen. Vor allem auch durch ihr Versteck in der Wohnung der fast tauben Mrs Tupper, die trotz ihrer barschen Art eine fürsorgliche Position gegenüber Enola einnimmt und ihr doch alle Freiheiten lässt. Etwas, das Enola sehr vermisst, denn von von ihrer Mutter ist noch immer keine Spur zu finden.

Die Entführung von Mrs Tupper lässt Enola deshalb sofort all ihr Können aufbieten, um sie aufzuspüren. Die Hintergründe führen weit zurück in die Vergangenheit und gleichzeitig in aktuelle Geschehnisse bzw. Veränderungen in der Politik, die sich anbahnen. 
Ich fand den Fall wieder sehr spannend und verzwickt. Mit Enola durch die alten Straßen von London unterwegs zu sein versetzt mich beim lesen sehr anschaulich in diese Zeit zurück, da die Beschreibungen von Nancy Springer rundum an die Vergangenheit angepasst sind. Der gesellschaftliche Umgang, die Schwierigkeiten der Frauen in dieser Zeit, die Mode und auch die Redewendungen lassen genau die richtige Atmosphäre entstehen, um sich einfühlen zu können. 

Wie im Klappentext angedeutet führen Enolas Ermittlungen zu einer bekannten Person, die ich aber ausgeklammert habe - der Spoiler müsste nicht sein und zum Glück hab ich die Inhaltsangabe nicht vorher gelesen :) Der Name war mir zwar bekannt, aber ich wusste nicht viel von ihr und fand es toll, hier mehr über sie zu erfahren. 
In dem Zusammenhang gab es auch kleine Einblicke in den Krimkrieg und die schrecklichen Zustände, die in den Krankenlagern geherrscht haben. Auch insgesamt lernt man wieder einiges über die damalige Zeit, was ich immer besonders schön finde bei Kinderbüchern, wenn sie ein Gespür dafür vermitteln, wie es früher war. 

Bei all den Recherchen muss Enola natürlich immer noch Acht geben, ihren Brüdern Sherlock und Mycroft nicht über den Weg zu laufen. Ihre Drohung, sie in ein Internat für junge Frauen zu stecken hängt wie ein Demoklesschwert über ihr. Man spürt zwar, dass Sherlock eine gewisse Bewunderung für seine Schwester hegt, wie sie sich durchschlägt und mit welcher Vielseitigkeit sie sich den Problemen stellt, aber ob er seine Meinung ändern wird? Vor allem Mycroft ist ja sehr festgefahren in seinen Ansichten und so ist Enola immer wieder auf der Flucht und in Angst vor dem Entdecktwerden. 

Ein spannender Teil, den ich etwas schwächer empfunden habe als den Vorgänger, dennoch wieder ein unterhaltsames Abenteuer, das sich zum lesen lohnt!
 

Meine Bewertung
 ✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳
 

 
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.
 
 
Ebenfalls rezensiert von
 
 
 

Der Fall des rätselhaften Reifrocks von Nancy Springer

 
Band 5 der Enola Holmes Krimis, im historischen London 1889
empfohlen ab 12 Jahren
Im Original The Case of the Cryptic Crinoline
übersetzt von Nadine Mannchen

Verlag Knesebeck // Seitenzahl 176
1. Auflage Juli 2020


  
Enola Holmes

1 - Der Fall des verschwundenen Lords
2 - Der Fall der linkshändigen Lady
3 - Der Fall der verhängnisvollen Blumen
4 - Der Fall des geheimnisvollen Fächers
5 - Der Fall des rätselhaften Reifrocks
6 - The Case of the Gypsy Good-Bye

Kommentare:

  1. Hi Aleshanee,
    ich habe nur den ersten Teil gelesen und danach die Reihe aus den Augen verloren. Naja, vielleicht kommt ich ja auf den Geschmack - wenn nur nicht so viele andere Bücher hier warten würden :)
    Viele Grüße und schönen Sonntag
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, immer das gleiche xD

      Ich will auch schon lange mit den Drachenelfen weitermachen und mit der Reihe von Robin Hobb. Aber dauernd kommen mir andere Reihen dazwischen ^^
      Aber bald gehts weiter :)

      Ich mag Enola Holmes total gerne. Vor allem auch die Atmosphäre über die damalige Zeit, und auch das taffe Mädel, eigentlich ja junge Frau und natürlich den Bezug zu "Holmes".
      Ein Band kommt ja nur noch, bin sehr gespannt wie das Finale ausfällt.

      Löschen
    2. Vielleicht lese ich die Reihe irgendwann mal am Stück ... wer weiß ... aber es kommen einfach immer zu viele Bücher heraus, die mir ins Auge springen. Da geht es mir ebenso wie Dir und vielen anderen Lesern. Schade, schade :D

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com