Donnerstag, 15. Juli 2021

Heute zeig ich euch meine (10) liebsten Buchverfilmungen

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

Zeige uns 10 Buchverfilmungen, die zu deinen Favoriten gehören



Also, ich schaue ja mega gerne Buchverfilmungen an - und auch hier hab ich mir eine Liste auf meinem Blog gemacht, weil es tatsächlich mittlerweile unübersichtlich wird, da es schon so viele sind, die ich gesehen hab :D 

Es war echt nicht leicht, mich auf 10 zu beschränken, weil es neben den ganzen schlechten wirklich viele sehr gut gemacht Filme und Serien gibt, deshalb sei mir verziehen, wenn es noch ein paar mehr geworden sind ^^ 
Meine absoluten Lieblinge:
 
 
Ganz frisch bekannt geworden auf Netflix, die Miniserie zu Das Damengambit von Walter Tevis. Im Original schon 1983 ist das Buch jetzt durch den kleinen Hype um die Serie auch endlich auf deutsch erschienen und ich hab es auch schon gelesen :D Tolles Buch und die Verfilmung hat sich sehr genau an die Vorlage gehalten. Großes Kino!
              
Agatha Christies Bücher wurden ja zuhauf verfilmt. Die Poirot Reihe zum einen als Serie mit David Suchet, die ich gerne mag, allerdings gibt es zwei Verfilmungen mit Sir Peter Ustinov, die ich absolut genial finde -> Das Böse unter der Sonne und Tod auf dem Nil
Ebenso -> Mord im Orientexpress mit Albert Finney als Poirot 
Diese drei Filme hab ich auch schon zigmal gesehen und schau sie mir immer wieder gerne an <3 Sie weichen übrigens alle ein bisschen von der Buchvorlage ab, was ich in dem Fall aber gut finde


Ein Klassiker, den ich erst kürzlich gelesen habe, ist Das letzte Einhorn von Peter S. Beagle. Den Zeichentrickfilm kennt vermutlich jeder und ich denke, den kann man einfach nur lieben! Aber auch das Buch ist wunderschön zu lesen und ich hatte immer die Bilder und die Musik im Kopf, was das Leseerlebnis ganz besonders gemacht hat.


Ebenfalls ein Klassiker, allerdings eine Reihe, die ich sogar grade re-reade, ist Narnia von C. S. Lewis. Hier wurden ja bisher nur 3 der 7 Bände verfilmt, und ich mag sie alle, aber der erste hat sich schon sehr in mein Herz gebrannt <3 Die Bilder, die Musik, das alles wirkt so stimmig und mit so viel Atmosphäre, den schau ich mir auch immer wieder gerne an!
 

Diese Serie muss ich nennen, weil ich die aktuelle Thematik wichtig finde und die Umsetzung, die weit über das Buch hinaus geht, äußerst gelungen finde: Tote Mädchen lügen nicht. Das Buch dazu hab ich nie gelesen und ich hab auch kein Verlangen danach. Gegen Ende der vierten und letzten Staffel wurde das ganze zwar etwas abstrus, aber insgesamt sind sehr viele wichtige Botschaften in der Serie, die hoffentlich vielen Menschen - und vor allem auch jungen Menschen  - Mut machen.



Ebenfalls eine wunderschöne, wenn auch sehr traurige Botschaft, hat 7 Minuten nach Mitternacht von Patrick Ness. Es geht um den Tod, das Loslassen, die Schuldgefühle - und das alles aus Sicht eines Kindes. Das Buch fand ich toll, den Film wirklich mega gut umgesetzt. Den muss ich mir demnächst unbedingt nochmal anschauen, hab ihn bisher nur einmal gesehen... 


Ebenfalls sehr zu Herzen gehend ist Wunder einer Winternacht von Marko Leino. Traurig, sehr zu Herzen gehend und natürlich mit einem wunderschönen berührenden Ausgang <3 Die Verfilmung ist super gelungen! Ein perfekter Film für die Weihnachtstage!
 
 
Das Buch zu Der Name der Rose von Umberto Eco war mir ja teilweise zu zäh erzählt, die Verfilmung mit einem meiner Lieblingsschauspieler (Sean Connery) liebe ich allerdings sehr! Die kannte ich auch lange vor dem Buch und hab ich auch schon x-mal gesehen :D

 
Die Verfilmungen zu Büchern von Stephen King sind ja nicht immer gelungen, grade was die Serien betrifft - deshalb möchte ich unbedingt die beiden Filme nennen, die super umgesetzt sind: Die Verurteilten und The Green Mile. In beiden ist der Schauplatz ein Gefängnis. 
In ersterem scheint ein Mann zu Unrecht am Mord seiner Frau verurteilt und erlebt im Shawshank Gefängnis die Hölle, gibt aber nie auf. 
The Green Mile wird sicher vielen von euch zumindest dem Namen nach bekannt sein. Auch hier wird ein Mann verurteilt, allerdings für die Todesstrafe auf dem elektrischen Stuhl. Es ist ein naiv scheinender Charakter, ein Hüne von Mann und ein Schwarzer, der gerne als Täter gesehen wird. Doch er besitzt eine übernatürliche Gabe, die erkennen lässt, dass er kein "schlechter Mensch" ist. 
Beides sehr beeindruckende Filme!


Das Buch erwähne ich ja immer wieder gerne, weil die Sicht des Autors auf die Entwicklung der menschlichen Gesellschaft für mich lebensverändernd war: Ismael von Daniel Quinn. Verfilmt wurde es unter dem Titel Instinct mit Anthony Hopkins und Cuba Gooding jr. 
Der Film ist völlig anders aufgebaut und ähnlich ist nur das Grundthema, was der Geschichte zugrunde liegt: der irrsinnige Wunsch des Menschen nach Kontrolle über die Natur.



Das waren 10, die ich euch unbedingt zeigen wollte - aber ich kann euch meine Top 3 natürlich nicht vorenthalten! Sorry, aber die müssen auch noch mit dabei sein :D 


Meine Top 3

Harry Potter - Herr der Ringe - Game of Thrones

Die Harry Potter Filme sind mir wie die Bücher absolut ans Herz gewachsen. 
Ja, Harry Potter muss ich nennen, weil ich die Geschichte und die vielen Botschaften darin einfach bewegend finde <3
Absolut genial ist auch die Verfilmung der Herr der Ringe Trilogie - allerdings muss ich hier zur Extended Version raten, weil in der gekürzten Version einfach zu viele Szenen fehlen.
Und natürlich Game of Thrones - was für ein episches Werk!




Und noch ein Special Tipp, den leider viel zu wenige kennen:
 
Der kleine Prinz
von Antoine de Saint-Exupéry
 
ein französischer Animationsfilm aus dem Jahr 2015
sehr liebevoll gemacht und wunderschön umgesetzt!
 
 



Letzte Woche bin ich ja leider nicht zum kommentieren gekommen -
diese Woche schaut es arbeitsmäßig etwas leichter aus ... 
ich werd mir Mühe geben :)


Das Thema für nächste Woche

10 Bücher, in denen eine Reise unternommen wird 
(Vorschlag von Miss PageTurner)


39 Kommentare:

  1. Hallo :-)

    Leider bin ich heute raus, da ich jetzt nicht so viele Buchverfilmungen kenne und von denen, die ich kenne, hat mir nicht jede gefallen. Die meisten Filme sind auch Teil einer längeren Reihe, aber nur Harry Potter und Eberhofer Filme wollte ich jetzt auch nicht nennen XD

    Lg,
    Kira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schade!
      Ich hab vor einigen Jahren auch gedacht, dass ich wenige kenne - bis ich dann angefangen habe, die mal aufzulisten *g* Immer wieder fällt mir was ein, das sind bei dir sicher auch mehr, als du denkst xD

      Löschen
    2. Nächste Woche dann wieder :-)
      Gibt zwar noch die eine oder andere Verfilmung, aber da kenne ich dann entweder nur den Film oder nur das Buch.

      Löschen
  2. Guten Morgen,
    ich habe absichtlich auf HdR und Harry Potterverzichtet, weil sie heute sicher jeder nennt. Und GoT ist nicht meins, das haben wir nach der Bluthochzeit (Staffel 3?) abgebrochen.
    Aber Green Mile, ein wunderbarer Film, ich hätte mit Stephen King schon zehn Filme voll gehabt, daher habe ich mich auf stand by me beschränkt.Ich kenne zwar einige der Filme, habe aber nie die Bücher dazu gelesen, daher habe ich sie nicht genannt, obwohl ich sie mag. Das letzte Einhorn und der Name der Rose. Und auch Narnia habe ich nie gelesen, daher steht er bei mir unten drunter als Zusatz. Ich hätte locker noch 20-30 Filme nennen können, manchmal weiß ich aber auch nicht, ob der Film auf einem Buch basiert oder umgekehrt. Ich habe z.B. das Buch der Tag des Falken, einer meiner Lieblingsfilme oder auch Willow. Aber da weiß ich nicht, was zuerst da war. Ich kommentiere wohl erst wieder am Wochenende. Hier meine Liste. LG Petra

    https://phantastische-fluchten.blogspot.com/2021/07/top-ten-thursday-15072021.html

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Aleshanee,

    gar nicht so einfach sich auf 10 Verfilmungen festzulegen, ja das stimmt :D Da ich aktuell wenig Filme und Serien schaue, hab ich mich allgemein ein bisschen schwer getan und musste doch überlegen, was ich denn in die Liste nehmen könnte.

    Wir haben auf jeden Fall Narnia und Game of Thrones gemeinsam. Beides finde ich auch sehr gut gemacht. Bei Narnia konnte ich ja mit den Büchern gar nichts anfangen, bei Lied von Eis und Feuer hab ich Teil 1 gehört und gemocht, aber auch nicht weitergelesen, da es ja immer noch nicht klar ist, wann das Ende erscheint...

    Harry Potter, Tote Mädchen lügen nicht und The Green Mile waren bei mir auch in der engerne Auswahl. Aber bei Harry Potter hab ich auch gedacht, dass das jeder nennt :D Sonst hab ich noch Wunder einer Winternacht ja erst vor kurzem gesehen und Das letzte Einhorn kenn ich auch. Ersteres fand ich ganz gut gemacht, Das letzte Einhorn ist eher ein Film, den ich als Kind nicht so gern geschaut habe, er war mir einfach zu duster, was übrigens auch auf Herr der Ringe zutrifft. Ich hab die Reihe zwar so halb gesehen, da das aber auch in meinen Jugendenjahren war, war das eher nicht meins. Ich denke, jetzt wäre es eher was für mich, denn der Hobbit hat mir auch gefallen, aber ich bin bisher noch nicht dazu gekommen, es nochmal mit der Reihe zu versuchen.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ja zum Glück meine Liste als Hilfe, wobei da auch noch viele fehlen, weil ich manche einfach vergessen hab... und immer wieder was entdecke, was ich noch notieren muss :)
      Manche Verfilmungen sind ja nicht so gelungen, aber es gibt schon echt auch viele, die wirklich gut gemacht sind!

      Narnia lese ich ja grade nochmal, ich mag die Reihe! Hab jetzt auch nur noch einen Band zu lesen, dann bin ich durch.

      Herr der Ringe ist absolut genial! <3 Unbedingt nochmal versuchen aber unbedingt mit der extended Version! Sonst fehlt dir die Hälfte ;)

      Löschen
  4. Guten Morgen Aleshanee :)

    Ich hab mich heute mal nur auf Filme beschränkt, weil die Liste ansonsten wohl mal wieder voller Animes gewesen wäre^^ da hätte ich sehr viele richtig gute Mangaverfilmungen im petto. Serien schaue ich zum Teil zu wenig, als dass ich da viel Auswahl gehabt hätte.

    Klar kenne ich Herr der Ringe und Harry Potter und beide finde ich auch wirklich genial gemacht. Sind aber heute nicht mit dabei, weil sie wahrscheinlich fast überall genannt werden^^

    Narnia finde ich von den Verfilmungen auch richtig gut, schade dass es da nicht mehr gegeben hat. Ich hätte gerne noch viel mehr gesehen ;) Ansonsten kenne ich die Verfilmungen dem Namen nach, hab aber keine weitere gesehen.
    GoT hab ich dreimal angefangen, bin aber nie über die erste Folge hinaus gekommen.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Liebste Buchverfilmungen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich seh schon dass HP und HdR bei vielen nicht zu finden sein werden aus demselben Grund den du nennst xD Aber ich konnte nicht darauf verzichten, weil sie einfach meine top Favoriten sind, genauso wie GoT.

      Bei Narnia hätten sie wirklich weitermachen können, auch die anderen Bände sind toll und die Filme waren klasse gemacht. Vor allem der erste, den schau ich immer wieder gerne an!

      Löschen
    2. Hallo Andrea,
      ich habe Game of Thrones zwei mal begonnen, bin aber immer nur bis zum Beginn der 2. Staffel gekommen. *g*

      Löschen
    3. mir geht das auch so. Ich bin zwar High Fantasy Fan aber das ist echt nichts für mich. Seltsam

      Löschen
  5. Guten Morgen liebe Aleshanee,

    wir haben heute drei Gemeinsamkeiten! Wie schön! Der Name der Rose, The Green Mile und Harry Potter :-) Game of Thrones hätte ich auch nennen können, aber da habe ich aber die Bücher nicht gelesen. Das letzte Einhorn ist ja auch Kult und Herr der Ringe ist tatsächlich nicht so meins, aber Narnia fand ich klasse! Und das Damengambit muss ich jetzt entweder mal lesen, oder anschauen, oder besser beides :-)

    Hier ist meine Liste:
    https://seehases-lesewelt.blogspot.com/2021/07/ttt-top-ten-thursday-15-juli-2021-zeige.html

    Einen schönen Tag und viele Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Das Damengambit sind Buch und Serie wirklich klasse! Ich hatte hier ja ausnahmsweise erst die Verfilmung gesehen und danach das Buch gelesen. Ich kann auch nicht genau sagen, ob mir andersrum das Buch genauso gut gefallen hätte ... aber das ist ja auch egal xD Ich kann beides sehr empfehlen!

      Löschen
  6. Guten MOrgen liebe Aleshannee,

    Ich bin ja (mittlerweile) nicht mehr so der Film-Gucker - deshalb habe ich nur 4 Filme zusammenbekommen - da habe ich dann keinen Beitrag draus gemacht. Aber - der Name der Rose wäre auch drauf gewesen. Ich fand auber auch das BUch super - das hatte meines Erachtens nur einen ganzen anderen Schwerpunkt... Ich hätte ncoh "Schindlers Liste" , "Krieg und Frieden" und "Benjamin Button" zu bietetn gehabt, wobei für mcih die Voraussetzung war, ass ich auch das Buch gelesen habe.

    Die Verurteileten und Green mile kenne ich natürlich auch - großartige Filme, da habe ich nur nie die Bücher zu gelesen. Von "Tote Mädchen lügen nciht" kenne ich nur das Buch (fand ich ganz okay...), und auch nur das Buch "7 Minuten nach Mitternacht" (fand ich toll...)

    Die anderen Fiolme kenne ich nciht, dasd Damengambit steht aber auf meiner Lese-Wunschliste. :-)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Schindlers Liste fand ich auch sehr gut verfilmt! Das Buch hab ich übrigens auf meiner re-read Liste stehen :)

      Von Krieg und Frieden sowie Benjamin Button kenne ich weder Buch noch Film...

      Green Mile ist absolut klasse, aber auch das Buch, kann ich sehr empfehlen!
      Von die Verurteilten hab ich erst letztens die Vorlage gelesen, das ist in dem Band mit den vier Geschichten mit drin: Frühling, Sommer, Herbst & Tod. Übrigens auch "Die Leiche" also Stand by me.

      "Tote Mädchen lügen nicht" ist das einzige, bei dem ich das Buch nicht gelesen habe. Ich denke auch, dass hier tatsächlich die Verfillmung besser ist, da sie als Serie gemacht ist und viel mehr Aspekte beleuchtet.

      Die Verfilmung zu 7 Minuten nach Mitternacht ist wunderschön und sehr bewegend <3

      Löschen
  7. Guten Morgen :o)

    Auch ich habe mir dazu ein paar Gedanken gemacht und mich auf 10 Filme mit mir einigen können.

    Einige Filme deiner Liste kenne ich auch sehr gut. Bei anderen habe ich weder Buch noch Film in der Hand gehabt. Bei Agatha Christie ist mein Favorit auch 'Tod auf dem Nil' mit Hercule Poirot mit Sir Peter Ustinov. Er verkörpert für mich perfekt den belgischen Schnüffler.
    Es gibt ja unzählige Verfilmungen, bei den meisten habe ich jedoch das Buch nicht gelesen. Meine liebste Miss Marple ist - natürlich - Margaret Rutherford. Und ich werde auch nie eine andere Dame vor Augen haben, wenn ich wieder einen Christie mit ihrer Person lese.

    Hier mein Beitrag:
    https://www.buchjunkies-blog.de/?action=viewNews&newsId=194

    Ganz liebe Grüße
    nef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ja erst vor ca. 1 Jahr die alte Poirot Serie mit David Suchet entdeckt und durchgesuchtet :) Da ist wohl alles verfilmt worden, auch die Kurzgeschichten und die Serie fand ich wirklich klasse! Mit dem Lesen komme ich ja schön langsam hinterher, mittlerweile hab ich ungefähr die Hälfte geschafft :D

      Nach Poirot kommen dann die Miss Marple Bücher!

      Löschen
  8. Guten Morgen Aleshanee,
    ich habe kürzlich gesehen, dass du jetzt auch auf Twitter bist. So bin ich auf deinen Beitrag aufmerksam geworden. Ja, Buchverfilmungen haben wirklich das Klischee, dass sie meistens schlecht sind. Umso schöner, dass du immer wieder Buchverfilmungen entdeckst, die dir gut gefallen.

    Bei der "Harry Potter"-Reihe bin ich voll bei dir. Mir haben die Filme auch gut gefallen. Etwas schade fand ich, dass die Filme immer düsterer wurden. In den Büchern gab es ja immer noch kleine Momente, in denen die Figuren aufatmen konnten, oder ein bisschen von dem "normalen" Alltag in Hogwarts erzählt wurde. Aber ich bin sehr froh, dass sie z.B. nichts Gravierendes am Inhalt verändert haben.

    "Narnia" hat mir leider nicht so gut gefallen. Da stand mir der Krieg zu sehr im Vordergrund. Vor ein paar Monaten habe ich begonnen, die Reihe zu hören und sie gefällt mir bisher besser als die Filme. (OK, gut ich hab nur den ersten Band verfilmt gesehen :) ).

    Als Kind habe ich "Still standing" gesehen. Ich glaube, das ist auch eine Verfilmung von einem Roman nach Stephen King. Da geht es um eine Clique, die loszieht um eine Leiche zu finden. Im Mittelpunkt stehen die Abenteuer, die sie bei der Suche erleben. (Hehe, da fällt mir auf, dass der Titel ja zum nächsten Thema passt).

    Außerdem haben mir die Verfilmungen von "Der Junge muss an die frische Luft" und "Wunder" sehr gut gefallen.

    viele Grüße

    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab mich jetzt wieder an twitter gewagt, mal schauen wie es läuft. Mir war das da immer zu unübersichtlich und ich bin gespannt, ob ich dieses Mal etwas besser zurecht komme ...

      Harry Potter liebe ich - Bücher wie Filme. Ja sie werden düsterer, aber in den Büchern doch auch? Zumindest in meiner Erinnerung ^^ In den Büchern ist natürlich mehr - die Filme haben sie auf die wichtigen Szenen reduziert, wie es ja immer ist. Aber ich finde auch, dass sie das ganze äußerst gut umgesetzt haben!

      Der erste Film von Narnia, den fand ich mega! Die Bilder, die Musik, die Schauspieler, das war so rundum gelungen <3 Den schau ich mir immer wieder gerne an!
      Allerdings ist das der zweite Band in der Buchreihe, eigentlich kommt ja "Das Wunder von Narnia" vorher. Schön dass dir die Hörbücher gefallen!

      Ja, auch ein genialer Film von Stephen King! Stand by me heißt der aber und die Buchvorlage "Die Leiche" :)

      Löschen
    2. Hallo Emma! Stimmt "Stand by me - Das Geheimnis eines Sommers" ist eine tolle Verfilmung einer Kurzgeschichte von King. Das gilt auch für "Der Nebel", finde ich.

      Löschen
  9. Guten Morgen :)
    "The Green Mile" ist ein richtig toller Film. Hach, ich glaub, den muss ich mal wieder schauen. Den Rest kenne ich allerdings gar nicht. Naja, deine Top 3 natürlich. :D

    Hab einen tollen Tag.

    Lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hast du aber ein paar wirklich geniale Filme verpasst xD

      Löschen
  10. Der Beitrag von Kristina bei BuchNotizen

    https://kristinas-lesewelt.de/top-ten-thursday-529-buchverfilmungen/

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Aleshanee,

    dieses Mal gibt es viele Gemeinsamkeiten...wie Name der Rose....grüne Meile usw.

    Gerne werfe ich noch in den Ring...

    Krabat....von Otfried Preußler

    Roots ....von Alex Haley.

    Report der Magd.... von Margaret Atwood

    LG...Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krabat fand ich auch toll - und der Report der Magd ist sehr genial, das hab ich leider total vergessen O.O

      Löschen
  12. Schönen guten Morgen :)

    Da kenn ich heute einige Verfilmungen. Gemeinsam haben wir King, auch wenn ich von ihm 2 andere Filme genommen hab. GoT hab ich diesmal bewusst ausgelassen, weil ich das bei den letzten TTTs bereits oft erwähnt hab. Der Name der Rose fand ich persönlich als Buch irgendwie besser umgesetzt, ist aber eine Geschmacksache :)

    Mein TTT: https://hoellenfuerstin.wixsite.com/blog/post/top-ten-thursday-26

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
  13. Huhu! Ich habe jetzt mal die Filme weg gelassen, die zwar Buchverfilmungen sind, wo ich aber die Bücher nicht gelesen habe. Deshalb sind Filme wie Harry Potter oder Herr der Ringe nicht in meiner Liste, obwohl sie zu meinen Favoriten zählen.
    Dazu gehört auch "Das letzte Einhorn"! Ich liebe den Film und heule schon, wenn ich die Musik von "America" höre. So schöööön! :-) Auch "Wunder einer Winternacht" finde ich wunderschön, kenne aber auch hier nur den Film. "Der Name der Rose" und "The Green Mile" kenne ich natürlich auch und sehe beide immer wieder gerne.
    Hier meine Liste: https://blackfairys-buecher.blogspot.com/2021/07/top-ten-thursday-buchverfilmungen.html
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das einzige, das ich nicht gelesen hab, ist "Tote Mädchen lügen nicht". Nach der Serie hatte ich allerdings auch keine große Motivation, da das Buch recht kurz ist und die Serie viel ausgefeilter, mal andersherum als sonst bei Buchverfilmungen :)

      Löschen
  14. Moin Aleshanee,

    ich kenne kaum welche der genannten Filme und Bücher :D
    Tote Mädchen lügen nicht fand ich als Buch großartig, die Verfilmung war okay. Mich hat es vor allem gestört, dass es so langatmig war. Wären die Episoden etwas kürzer gehalten und hätte er die Kassetten wie im Buch in einer Nacht gehört, hätte es mir vermutlich echt gut gefallen. So habe ich die Serie aber nach etwa 2/3 abgebrochen.

    Bei Narnia kenne ich nur den Film. Als der raus kam war ich so um die 10 meine ich und fand den Film ziemlich gruselig :D

    Die Verfilmung vom kleinen Prinzen finde ich so unglaublich gut! Das ist einfach Gesellschaftskritik vom Feinsten und eine so schöne Erweiterung des Originals! Hat meinem Freund und mir damals wirklich total gut gefallen und ich empfehle den Film immer gerne weiter. Könnte ihn eigentlich mal wieder gucken :)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tote Mädchen lügen nicht ist die einzige Buchvorlage, die ich zu den o.g. Filmen nicht gelesen habe. Aber nachdem ich die Serie gesehen habe, wollte ich es auch gar nicht mehr lesen ... was ich übers Buch gehört habe und auch die Kürze, da hatte ich einfach keinen Drang mehr, es zu lesen.
      Langatmig fand ich die Serie gar nicht, ich fand eher, dass es hier eben viel mehr Aspekte gab, die beleuchtet wurden die im Buch gar nicht vorkamen.

      Mit 10 Jahren gibts sicher einige Stellen in Narnia, die man gruselig findet xD Ich find den Film mega!

      Oh, endlich kennt mal jemand die Verfilmung zum kleinen Prinzen. Die ist so bezaubernd und berührend! Die kennen viel zu wenige!

      Löschen
  15. Hallo liebe Aleshanee,
    das ist nun mein zweiter Versuch zu kommentieren. Beim ersten Versuch hat mir das Internet einen Strich durch die Rechnung gemacht, war plötzlich weg.
    Aber nun zur heutigen Aufgabe: Wir haben "Harry Potter" gemeinsam, und "Der Name der Rose" sowie "Green Mile" gehören auch zu meinen Film-Favoriten, haben aber nicht mehr rein gepasst. Es gäbe da noch so einige, die ich nennen könnte, beispielsweise ältere wie "Der Glöckner von Notre Dame", "Einer flog übers Kuckucksnest", "Die Konsequenz", "Jenseits von Afrika"... Die Liste ließe sich noch lange fortsetzen.
    Wozu ich mich gar nicht aufraffen kann, ist "Herr der Ringe", was daran liegt, dass ich mir vor Jahren den Zeichentrickfilm angetan habe, als ich gerade Band 2 gelesen habe. Danach ging nichts mehr, eigentlich schade, denn bis dahin konnten mich die Bücher absolut fesseln.
    Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen, endlich mal "Game of Thrones" anzugehen, denn da habe ich weder die Bücher gelesen noch die Filme gesehen.
    Meine heutige Liste
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Args, das tut mir leid und vielen Dank für deinen zweiten Versuch!
      Momentan scheint das leider öfter nicht zu klappen mit den Kommis - und nicht nur bei blogspot.

      Einer flog übers Kuckucksnest fand ich als Film auch genial, aber da kenne ich das Buch nicht...
      Dass mit dem Herrn der Ringe ist sehr schade! Den Zeichentrickfilm mochte ich auch sehr. Wobei der ja am Ende sehr "kompakt" ist, soweit ich mich erinnere. Von Buch 1 ist fast alles drin und dann gehts ratzfatz zu Ende oder? Da lässt mich meine Erinnerung im Stich ^^

      Game of Thrones ist eine unglaublich genial gemachte Serie, versuch es unbedingt!

      Löschen
  16. Dimitrios Zafiris15 Juli, 2021 18:18

    Ich mag Filme zu Romanen, auch wenn diese sich stark von der Buchvorlage unterscheiden. Früher haben mich Abweichungen vom Original eher aufgeregt, aber damals war ich auch blöd :)

    Heute glaube ich, es ist besser, wenn Filme einen eigenen Weg gehen. Nicht weil etwas zwangsläufig originell sein muss, sondern einfach weil jedes Medium seine eigenen Stärken und Schwächen hat. Manche Dinge, die in Schrift funktionieren, werden auf dem Bildschirm zu Problemen. Folglich muss immer etwas umgeschrieben werden; die Frage ist nur in welchem Punkt: Handlung oder Präsentation

    Manchmal werden aber auch Charaktere umgeschrieben; ein mMn sehr viel tieferer Eingriff

    In Filmen sind die Protagonisten in der Regel sehr viel sympathischer und aufrichtiger dargestellt als die entsprechenden Buch-Charaktere. Aus dem Stehgreif fallen mir dazu folgende Beispiele ein: Der Protagonist aus "Einer flog übers Kuckucksnest" und Tyrion aus "Game of Thrones"

    Wenn ich deine Top 3 außer Acht lasse, dann gibt es in deiner Liste einen klaren Favoriten von mir: Der Name der Rose -- super Buch, toller Film.

    Aber meine Lieblings-Verfilmung ist es dennoch nicht. Der Titel geht für mich ganz klar an "Bram Stokers Dracula" von Francis Ford Coppola
    Ich bin so glücklich, dass ich den Film nach den ersten, recht langsamen 30 Minuten nicht ausgemacht habe. Lassen wir mal die Bildästhetik und die schauspielerische Leistung von Gary Oldman bei Seite: Dieser Film hat sich getraut ein Story-Element hinzuzufügen, welches in meinen Augen eines der populärsten Monster sehr viel greifbarer gemacht hat.
    Im ursprünglichen Brief-Roman ist Dracula in erster Linie ein böses Monster, das eben tut, was es tut. Im Film hingegen ... ich will jetzt nicht spoilern, aber ich glaube wirklich, dass Coppola es geschafft hat, aus einem Monster einen tragischen Helden zu formen.

    Vielleicht gefällt er dir ja auch :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da haben wir etwas gemeinsam. Ich liebe auch die Verfilmung von Dracula von Coppola. Im Buch kommt der Vampir ja eigentlich nur am Anfang und Ende vor, beherrscht aber trotzdem die gesamte Geschichte. Im Film hat er eine etwas Rolle, aber diese gefällt mir auch. Auf jeden Fall ist dieser Film von der Handlung her am nächsten an Stokers Roman.

      Löschen
    2. Naja, also manchmal darf man sich schon aufregen über Änderungen, vor allem wenn es so völlig am Buch vorbeigeht bzw. man den Film ganz anders darstellt in Handlung und Atmosphäre als das Buch ^^

      Bei Enola Holmes zum Beispiel haben sie einiges an der Handlung geändert und auch die Dramatik und Stimmung ist völlig anders - aber der Film ist trotzdem gut. Dennoch hätte ich mich mehr gefreut, wenn sie die Atmosphäre vom Buch besser eingefangen hätten. Aber für das Medium Film haben sie es gut gemacht.

      Das mit den Charakteren ist mir noch nie so besonders aufgefallen muss ich gestehen. Bis ich vor kurzem die Stephen King Verfilmung von Mr. Mercedes gesehen habe. Da wars aber andersrum, denn der Protagonist Bill Hodges war mir in der Serie eher unsympathisch entgegen der Buchvorlage.

      Oh ja, Der Name der Rose ist eine geniale Verfilmung!!! Das Buch fand ich ja stellenweise leider etwas zäh.

      Dracula finde ich auch sehr genial! Ich hätte noch einige Filme gehabt, die mir sehr am Herzen liegen, aber du siehst ja, meine top ten ist eh schon aus den Nähten geplatzt *lach*

      Löschen
  17. Hallo liebe Aleshanee,

    das ist wieder mal so ein schönes Thema <3

    Leider habe ich von den meisten Titeln entweder nur den Film gesehen oder nur das Buch gelesen. Allerdings kann ich deine Begeisterung so gut nachvollziehen.

    The Green Mile habe ich tatsächlich gelesen und gesehen. Bei dem Buch musste ich weinen. Den Film fand ich klasse (auch ohne Tränen in den Augen :o)).

    Den kleinen Prinz kenne ich nur als Buch ... gefiel mir sehr. Ich muss aber zugeben, dass mich der Bildausschnitt schon total anspricht. Ich glaube den muss ich unbedingt nochmal ansehen, wenn ich ihn mal in die Finger bekomme :o)

    Das Damengambit war klasse (habe ich aber auch nur als Serie gesehen und nicht gelesen).

    Das letzte Einhorn habe ich bislang auch nur als Trickfilm gesehen. Dafür aber schon sooo oft. Und ich würde ihn immer wieder erneut anschauen :o)

    7 Minuten nach Mitternacht habe ich bislang weder gelesen noch gesehen. Das möchte ich aber unbedingt noch nachholen.

    Es gibt so viele schöne Buchverfilmungen, die man hier nennen könnte. Sehr gefallen hat mir z.B. u.a. auch Dem Horizont so nah, Stolz und Vorurteil, Love Simon.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Film zum Kleinen Prinzen solltest du dir wirklich anschauen - ich bin sicher, dass er dir total gefällt! Der ist so schön gemacht <3

      Beim Buch zum Damengambit war ich mir tatsächlich unsicher, ob es mir gefällt. Nach der genialen Serie hatte ich das Gefühl, dass das alles im Buch nicht so gut rüberkommen könnte. Aber ich hatte beim Lesen immer die Bilder vor Augen und das war ein tolles Leseerlebnis :D

      7 Minuten nach Mitternacht ist eine sehr berührende Geschichte, als Buch und als Film. Und ich fand die Verfilmung wirklich sehr gelungen <3

      Stolz und Vorurteil hat mich als Buch ja leider gar nicht erreicht, das ist einfach nicht meins. Deshalb hab ich den Film bisher auch nicht angeschaut.

      Löschen
    2. Dann werde ich das machen, sobald sich dazu eine Möglichkeit bietet. Wie schon gesagt: Das Bild spricht mich auch schon sehr an.

      Beim Damengambit war ich sehr zuversichtlich, dass das Buch auch gut sein würde. Wie schon erwähnt, habe ich mit Büchern aus dem Hause Diogenes bislang nur gute Erfahrungen gemacht. Dass du das bestätigten konntest, hat mich natürlich sehr gefreut.

      Und 7 Minuten nach Mitternacht steht auf jeden Fall auch auf meiner To-Read /To-Watch-List. Ich habe das Buch sogar schon mal verschenkt.

      Ah, wie schade, dass dich Stolz und Vorurteil nicht so angesprochen hat. Aber manchmal ist das eben so. Solltest du den Film anschauen, lass mich gerne wissen, wie er dir gefallen hat. :o)

      Löschen
  18. Buchverfilmungen, wie könnte ich bei diesem Beitrag widerstehen reinzulesen. Wobei ich zeitgleich gestehen muss, dass es Buchverfilmungen echt schwer bei mir haben! Was ich oft mache und lassen sollte, (Hör)Buch und Verfilmung zeitnahe entdecken, da drängt sich de Vergleich sehr extrem auf und dann kann e Film nur verlieren. Wenn es aber wie bspw. bei "Raum" von Emma Donoghue ist, das ich es lese und erst viele Jahre später den Film schaue, dann kann ich die Verfilmung auch genießen.

    Die Serie "Da Damengambit" kenne ich auch nur in dem Format und habe beim Schauen erst erfahren, dass es eine Buchvorlage gibt und bislang kenne ich nur eine Christie-Verfilmung. Und da auch nur die Neuverfilmung mit Johnny Depp.
    Das "Das letzte Einhorn" den Weg in deine Top Ten fand, sagt mir sehr zu, ich liebe den Film! Aber auch "Green Mile", "Tote Mädchen lügen nicht" un "Narnia" kenne ich nur in´m Filmformat. Aber manchmal gibt es Geschichten, die mich nur in diesem Format ansprechen, aber nicht als (Hör)Buch. Ganz besonders "G´Herr der Ringe" und "Game of Thrones", liebe beides, aber es interessiert mich Null dies selbst zu lesen oder zu hören.

    Muckelige Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese ja prinzipiell immer erst das Buch und schaue mir danach die Verfilmung an. Lieber aber zeitnah, grade wegen dem Vergleich. Ich weiß ja, dass sie in Filmen nicht immer alles unterbringen können, trotzdem schau ich mir das einfach gerne an.
      Beim Damengambit hab ich auch erst nach dem Schauen der Serie erfahren, dass es dazu ein Buch gibt - das musste ich aber dann auch direkt lesen :D

      Oh, die Verfilmung mit Johnny Depp ... die fand ich soooo schrecklich! Die alten mit Sir Peter Ustinov sind viel viel besser und eben auch Mord im Orientexpress. Oder auch die Serie mit David Suchet!

      Herr der Ringe und GoT, auch da mochte ich die Bücher sehr. Die Verfilmungen sind aber auch sehr genial gelungen <3

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com