Donnerstag, 17. Januar 2019

Top Ten Thursday ~ 400 ~ Charakterbücher


Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

"10 Bücher, die zu deinen Charaktereigenschaften passen"



Nenne 10 Adjektive, die auf dich in irgendeiner Art zutreffen und finde dazu Bücher, die ebenfalls auf eine für dich passende Weise die Adjektive widerspiegeln (Beispiele: abenteuerlich, erfrischend, geheimnisvoll, romantisch, humorvoll, lebhaft, urlaubsreif etc…) Ihr dürft gerne kreativ sein ;)


Meine Güte hab ich lang überlegt was ich bei diesem *400*er Spezial für ein Thema vorgeben soll. Irgendwas wollte ich, damit wir uns auch als "Personen" mal etwas besser kennenlernen und danach hab ich mich selber verflucht, weil ich es so schwierig fand *lach* Ich hoffe, euch ist es etwas leichter gefallen als mir ^^



1) kinderlieb

Mit vier Kindern muss man das ja sein *g* Aber ja, in Kindern sehe ich die ganze Welt, in ihrem Staunen, ihrer Ungezwungenheit und ihrer Echtheit, die vielen Erwachsenen leider fehlt. Eigentlich uns allen, denn im Laufe unseres Lebens lernen wir ja beständig uns anzupassen und vergessen dabei oft, wer wir selbst eigentlich sind.
Ein Kinderbuch oder ein Buch mit Kindern als Helden? Ich hab mich für den Goldenen Kompass entschieden, die Trilogie von Philip Pullman, weil die beiden Protagonisten immer wieder über sich selbst hinauswachsen müssen.

Lyra lebt in einem College in Oxford und bekommt eines Tages Besuch von ihrem Onkel Asriel, der dort für eine Expedition in den hohen Norden werben will. Er zeigt den Wissenschaftlern unglaubliche Bilder von dem, was er dort zu finden glaubt: eine ganz andere, fantastische Welt! Kurz nach seiner Abreise geschehen merkwürdige Dinge: Ein Kind nach dem anderen verschwindet. Ob das etwas mit der Expedition zu tun hat? Als es auch Lyras besten Freund betrifft, macht sie sich selbst auf in den Norden... 






2) skeptisch

Mir ist kein anderes passendes Wort eingefallen - denn ich hinterfrage sehr viel und glaube lange nicht alles, was ich höre und sehe, vor allem was Nachrichten oder Social Media Beiträge betrifft. Vor allem mit (Vor)Urteilen bin ich sehr vorsichtig und beleuchte lieber alles nochmal von verschiedenen Seiten, denn die Wahrheit liegt nunmal oft im Auge des Betrachters. 

Meine Augen geöffnet in vielen Dingen hat mir das Buch Ismael von Daniel Quinn, der mich völlig neue Gedanken denken ließ und mich viel offener und auch freier gemacht hat. Seine Interpretation der Entwicklung der Menschheit gibt viele Denkanstöße:

Ein Lehrer uns sein Schüler streiten über den Zustand der Welt. Wie konnte der Mensch das Paradies in eine Hölle verwandeln? Ismael, der Lehrer, weiß eine überraschend andere Geschichte der Evolution zu erzählen. Sie reicht zurück bis an jenen biblischen Tag, da sich der Mensch in mörderischem Bruderstreit zur Krone der Schöpfung machte. – Übrigens, Ismael ist ein Gorilla.




3) verträumt

Ich denke, dass einige mich so bezeichnen würden. Aber nicht in dem Sinne, dass ich ständig Tagträumen nachhänge - eher meine Ansichten, die aus dem vorher genannten Buch "Ismael" entwickelt habe, haben bei mir ein Weltbild geformt, dass die meisten wohl als versponnen und weltfremd oder auch romantisiert bezeichnen würden.   
Als Buch zu "träumen" hab ich diesen schönen Einzelband rausgesucht, der mich sehr positiv überrascht hat! Die Stadt der verbotenen Träume von Emmi Itäranta

Eliana ist eine pflichtbewusste Weberin im prestigeträchtigen Haus der Spinnweben. Sie kann lesen und schreiben und sie kann träumen, eine Fähigkeit, die der »Rat" der Inselstadt strengstens untersagt. Niemand spricht über die Träumer, die in der Gesellschaft geächtet werden. Eines Tages wird ein junges Mädchen bewusstlos aufgefunden. Der einzige Hinweis auf ihre Identität ist ein Wort, das auf ihre Handfläche tätowiert wurde: Eliana. Als Eliana sich dem Geheimnis des Mädchens nähert, beginnt das Lügengebäude der Obrigkeit zu bröckeln.






4) anspruchsvoll

Ja, das bin ich wohl, in manchen Dingen *lach* Natürlich nicht immer, aber gerade auch was Bücher angeht mag ich lieber komplexe Geschichten bei denen ich mitdenken muss als leichte Lektüre. Dazu passend hab ich das für euch rausgesucht, was mich total fasziniert hat, weil es so viel an Ideen und wirklich sehr gut durchdachter Handlung beinhaltet:

Die Fourfold Saga von Melanie Meier 

Die Ermordung Captn Collem S. Byres bricht nicht nur die Herzen der Clan-Brüder, sie zerbricht auch das uralte Band der Magie, das den Clan zusammenhielt. Von nun an sind die Brüder nicht mehr als gewöhnliche Menschen. Der Weltenwanderer Carl sieht keinen anderen Weg – er ruft die Macht der Tiden um Hilfe an und reist in die Vergangenheit, um seinen Bruder Collem und somit den Clan zu retten. 
 Er ist auf alles gefasst, doch die Gefahren und Verwicklungen, die ihn erwarten, übertreffen selbst seine schlimmsten Befürchtungen. Wird es Carl gelingen, das Gleichgewicht des Weltengefüges wiederherzustellen und seinen Clan zu vereinen? 
 Der fulminante Auftakt der Fourfold-Saga:
Der Captn, seine Infanterie, der Diplomat, der Weltenwanderer: Sie sind ›Vier aus Eins‹ und ›Eins in Vier‹ – sie sind der Fourfold-Clan, verbunden durch eine uralte, mystische Kraft – verbunden durch die Tiden.


5) geduldig


Mich bringt wirklich nichts so leicht aus der Ruhe und ich hab auch kein Problem zu warten oder anderen die Zeit zu lassen, die sie brauchen ;) Zeit braucht man auch bei diesem Buch, denn auch wenn komplexe Handlung keine Langeweile aufkommen lässt, muss man schon einen ganz schön langen Atem haben ... Der erste Band zu Kernstaub von Marie Graßhoff ist mit 820 Seiten gelistet, da die Schrift aber sehr klein ist und die Seiten großzügig bedruckt, wären es im "Normalfall" sicher über tausend!
Geduld muss man auch für die Fortsetzungen haben, denn die Veröffentlichung von Band 2 ist mittlerweile schon über 2 Jahre her ...

Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen.
Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.

Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?




6) tolerant

Das bin ich wirklich durch und durch und ich kenne da auch nur wenige Ausnahmen. Ich nehme jeden Menschen wie er ist, was nicht heißt, dass er mir sympathisch sein muss ^^ Aber jeder hat das Recht so zu sein wie er möchte und ich möchte mir nicht anmaßen, darüber zu urteilen. Ein tolles Buch hierzu ist auf jeden Fall Brin von Sameena Jehanheb :)

Juno kämpft sich nach vielen Enttäuschungen durchs Leben. Bis zu dem Tag, als sie in eine Pfütze stolpert – und sich auf dem fremden Planeten Brïn wiederfindet …
Im mittelalterlichen Frankreich gesteht die heranwachsende Jeanne ihrer Freundin Marie ihre Liebe. Sie ahnt nicht, welche Folgen das für sie hat …
Die Führerin und magische Stimme des Planeten Brïn ist tot – der Planetenschild geschwächt, die Portale zu anderen Welten brechen zusammen …
So weit diese Ereignisse auseinander zu liegen scheinen, sind sie doch auf phantastisch-skurrile Weise miteinander verwoben. Brïn ist ein Planet voller Mystik und Magie. Wächter beschützen ihn vor Angriffen bizarrer Kreaturen und ein bestialischer Mörder treibt sein Unwesen.
Wie ein roter Faden ziehen sich dabei die Schicksale zweier Frauen, die über Raum und Zeit miteinander verbunden sind, durch den Strudel der Ereignisse.


7) phantasievoll

Ja, ich denke das trifft definitiv zu. Wenn ich an meine Kindheit denke weiß ich vor allem, wie oft ich alleine gespielt habe ohne dass mir etwas gefehlt hat, weil ich mir damals schon meine eigenen Welten erschaffen habe, natürlich mit mir als Heldin :D Aber auch heute noch hab ich viel Vorstellungsvermögen, dass mich immer wieder zu den unmöglichsten Fragen führt xD
Dazu gibts natürlich eine Unmenge an Büchern, aber ich muss hier einfach die Scheibenwelt Romane von Terry Pratchett nennen, weil die vielen Ideen einfach überragend sind!

Stellvertretend für die Reihe: MacBest

MacBest entführt den Leser in das kleine Königreich Lancre. Dort ist Verence, der König, durch einen Dolchstich gestorben. Herzog Felmet, dem der Dolch gehört, besteigt unbehelligt als Verences Nachfolger den Thron.

Herzog Felmet könnte unbehelligt über das kleine Land regieren, wären da nicht die drei Hexen Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Margrat Knoblauch. Die wissen, dass es einen wahren Erben gibt und wollen dafür sorgen, dass dieser auf dem Thron sitzt. Da gibt es nur einen kleinen Haken: Der Thronfolger ist erst zwei Jahre alt und lebt bei fahrenden Schauspielern.

Für drei ausgewachsene Hexen ist das kein Problem. Sie stehlen das Kind, reisen mit ihm 15 Jahre in die Zukunft um es dann krönen zu lassen.

Aber Terry Pratchett wäre nicht Terry Pratchett wenn hier alles glatt laufen würde…



8) empathisch - mitfühlend

Zur Toleranz gehört das eigentlich mit dazu, denn je mehr man versucht, andere zu verstehen, desto toleranter kann man sein. Es gibt immer wieder Menschen und Situationen, wo man sich ärgert oder ja, gar fassungslos ist. Aber die meisten Menschen handeln nicht böswillig, sondern aus ihrer Erfahrung heraus, die sie geprägt hat. Daraus auszubrechen ist sehr oft nicht einfach, das merkt man selbst, wenn man sich mit den eigenen Mustern beschäftigt, die einen immer wieder zu Reaktionen drängen, die man so eigentlich gar nicht gewollt hat. 
Ein schönes Beispiel ist hier Young Elites von Marie Lu - viele konnten mit der eher negativ behafteten Protagonistin nicht viel anfangen, aber ich fand es mutig und sehr gut umgesetzt von der Autorin auch mal zu zeigen, dass nicht jeder es schafft, aus einer schwierigen Vergangenheit auszubrechen und zum strahlenden Helden zu mutieren.

Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ...






9) optimistisch

Hoffnungslos optimistisch würden wohl manche sagen *lach* Egal wie oft ich falle oder welche Steine mir in den Weg gelegt werden, irgendwo in mir schlummert eine Grinsekatze, die mich immer wieder weitertreibt und einen unerschütterlichen positiven Willen in mir ausbrechen lässt. Dafür bin ich auch wirklich dankbar <3
Ein Buch hier zu finden war wirklich schwer, aber ich hab mich für Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien entschieden, da Frodos Begleiter Sam eine sehr wichtige Rolle einnimmt als derjenige, der nie den Mut verliert und Frodo immer wieder drängt, nicht aufzugeben.

Der Schauplatz des Herrn der Ringe ist Mittelerde, eine alternative Welt, und erzählt wird von der gefahrvollen Quest einiger Gefährten, die in einem dramatischen Kampf gegen das Böse endet.
Durch einen merkwürdigen Zufall fällt dem Hobbit Bilbo Beutlin ein Zauberring zu, dessen Kraft, käme er in die falschen Hände, zu einer absoluten Herrschaft des Bösen führen würde. Bilbo übergibt den Ring an seinen Neffen Frodo, der den Ring in der Schicksalskluft zerstören soll.

Hobbits sind kleine, gemütliche Leute, dabei aber erstaunlich zäh. Sie leben in einem ländlichen Idyll, dem Auenland.




10) tierlieb

Bis auf wenige Ausnahmen liebe ich wirklich alle Tiere und wenn ihr euch jetzt fragt, welche Tiere man denn nicht mögen kann: mit Würmern, Maden, Raupen und ähnlichem Gewürm kann man mich wirklich jagen, die find ich einfach total eklig xD Aber es gibt natürlich auch eine Menge Bücher, in denen Tiere vorkommen und meine Wahl fiel auf diese Trilogie, einfach weil ich sie noch kaum erwähnt habe, sie mir aber wirklich gut gefallen hat: Mouseheart von Lisa Fiedler

Der kleine Mäuserich Hopper lebt mit seinen beiden Geschwistern Pinky und Pip im Käfig einer Zoohandlung. Sie vermissen schmerzlich ihre Mutter, die eines Tages verschwunden ist: aus dem Käfig geholt vom Besitzer der Zoohandlung und die letzten Worte, die Hopper von ihr hörte waren: "Suche die ´Mus`, Hopper! Du musst sie finden!"
Nie hätte er damit gerechnet, dass diese Suche ihn tatsächlich bald in ein großes Abenteuer stürzen wird - denn nach einer aufregenden Flucht aus ihrem Gefängnis werden die Geschwister getrennt und Hopper findet sich in den unterirdischen Tunneln der Stadt Brooklyn wieder und entdeckt dort eine ganz neue Welt.
Während er dem Kronprinzen "Zucker" über den Weg läuft, in eine Rebellion verwickelt wird und seiner Vergangenheit auf der Spur ist, wächst der kleine Hopper weit über sich hinaus!






Das Thema für nächste Woche

10 Bücher mit einer außergewöhnlichen Schrift auf dem Cover






Kommentare:

  1. Hey,

    du hast dir zu den Adjektiven ja schöne Bücher ausgesucht :) Wir haben bei den Büchern zwar Gemeinsamkeiten, bei den Adjektiven aber schon.
    Von deiner Liste habe ich bisher tatsächlich nur "Der goldene Kompass" und "Der Herr der Ringe" gelesen, aber dafür haben mir beide Reihen gut gefallen. Die Bücher von Terry Pratchett, die ich bereits kenne, mag ich auch sehr :) Die "Fourfold Saga", "Kernstaub", "Brin" "Young Elites" und "Mouseheart" stehen noch auf meiner Wunschliste.
    Unser Beitrag

    Allen einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgähn,
    beim Lesen deiner Liste sind mir noch mehr Eigenschaften eingefallen. Besonders dass ich "empathisch" vergessen habe, ärgert mich ein bisschen. ;)
    Ich dachte eigentlich ich müsste diese Woche pausieren, weil mich die Kreativität im Stich gelassen hatte, aber dann ist mir doch noch eingefallen, wie ich es umsetzen kann und welche Bücher ich dafür auswähle.
    Hier ist meine Liste
    Ich wünsche allen einen schönen Tag.
    Alles Liebe
    Dörte

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Aleshanee,
    optimistisch habe ich auch genannt. Ansonsten haben wir keine Gemeinsamkeiten.
    Der goldene Kompass und die beiden Nachfolger habe ich ja letztes Jahr in einem Rutsch durchgelesen. Die Reihe hat mir gut gefallen. Die Verfilmung werde ich mir aber nicht anschauen.
    Young Elites will ich auch noch lesen. Aber zuerst will ich noch die Legend-Reihe beenden.
    Die anderen Bücher kenne ich teilweise vom Sehen her. Für Kernstaub hätte ich dann wohl keine Geduld. Mir sind ja schon 500 Seiten oft zu viel. :-D Und eine sehr kleine Schrift finde ich anstrengend zu lesen. Ich hatte mal mit einem Fantasybuch begonnen, was mir richtig gut gefallen hat. Aber bei der Schrift hätte ich eine Lupe gebraucht. Deshalb habe ich das Buch abgebrochen. Das fand ich selbst sehr schade.
    Mouseheart hört sich interessant an. Das muss ich mir sofort notieren.
    Liebe Grüße
    Tinette
    Meine heutige Liste

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Aleshanee,

    du hast ein paar wirklich schöne Bücher und Adjektive ausgewählt. Wir haben was unsere Eigenschaften angeht sogar eine Gemeinsamkeit ;)

    Ich fand die heutige Aufgabe auch relativ schwer, weil ich mich allgemein immer schwer damit tue mich selbst zu beschreiben. Aber ich an sich finde ich es toll durch die Aufgabe mal die Menschen hinter dem Blog ein wenig besser kennenzulernen :)

    Hier ist mein heutiger Beitrag

    Liebste Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen =)

    Ich finde die Idee für den heutigen TTT total klasse, weil man hier tatsächlich einiges über den jeweiligen Blogger erfahren kann =). Außerdem ist es ein Jubiläum, da muss ich doch mitmachen!
    Mir haben deine Ausführungen richtig gut gefallen und in einigen Dingen habe ich mich wirklich wiedererkannt. Du hast vier Kinder? Da bin ich ein bisschen neidisch, das finde ich richtig großartig. Ich wollte auch immer vier Kinder, frag mich nicht warum gerade vier ^^. Bisher ist es eins, mal sehen, ob das noch mehr wird ^^.

    Hier geht's zu meinem Beitrag

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen,

    ja, das war schon ein schwieriges und aufwendiges Thema, aber es hat auch Spaß gemacht und ich bin sehr auf die anderen Listen gespannt :)

    Wir haben heute nichts gemeinsam, weder Eigenschaft, noch Buch. Ich seh mich aber auch als geduldig, tolerant und mitfühlend.

    Von den Büchern hab ich der goldene Kompass gelesen und Young Elites. Das erste ist echt lang her und bei Young Elites bisher nur den ersten Teil. Ich fands interessant, aber weiß nicht, ob mir die Weiterentwicklung gefällt ;)

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Aleshanee,

    wir haben verträumt und fantasievoll haben wir gemeinsam. ;) Ich könnte auch den lieben langen Tag vor mich hinträumen. <3

    Bei den Büchern haben wir zwar keine Gemeinsamkeiten aber das ist wohl heute das besondere.

    mein TTT

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Huhu :)
    kreative Aufgabe, aber heute passe ich. Mir fällt es einfach zu schwer mich selbst in 10 Adjektiven zu beschreiben und ich will auch nichts aus den Fingern saugen. Bin aber trotzdem gespannt auf eure Beiträge :)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade! Aber mir ist es auch echt schwer gefallen, sich selbst zu beschreiben ist ja immer so eine Sache :D Ich war eh gespannt ob sich heute überhaupt jemand traut ^^ Dafür wirds nächste Woche ja etwas leichter :)

      Löschen
  9. Guten Morgen Aleshanee

    Ich mach heute zwar nicht mit, aber ich finde deinen Beitrag sehr spannend. Sollte ich am WE dazukommen, klinke ich mich noch ein. Ein tolles Thema, bei dem sehr über sich selber nachdenken muss.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht gelingt es dir ja doch noch, würde mich freuen :)

      Löschen
  10. Guten Morgen,

    wir haben uns mit dem Thema extrem schwer getan - was nicht zuletzt auch daran lag, dass wir nach Charaktereigenschaften von Buchfiguren gesucht haben, uns aber daran oft nicht mehr so detalliert erinnern können. Dennoch ist irgendwie eine kleine Liste zusammengekommen.

    Deinen Beitrag finde ich sehr spannend, du hattest recht, man erfährt etwas Neues über die Blogger :)

    Gelesen habe ich von deinen Büchern nur den ersten Band der Gemeinschaft der Dolche und ich gehöre auch zu den Menschen, die mit den eher unsympathischen Charakteren ihre Probleme hatten. Wenn ich keinen wirklich mag, gibts halt auch niemanden, mit dem ich mitfiebere. Dennoch möchte ich die Reihe irgendwann gern noch beenden.

    Herr der Ringe habe ich als Buch abgebrochen, kenne aber die Filme und kann daher total nachvollziehen, warum du Sam für dieses Schlagwort ausgewählt hast.

    Viele Grüße
    Anja
    Unser Beitrag

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen!

    Also diese geniale Aufgabe konnte ich mir heute nicht entgehen lassen!
    Als erstes möchte ich Dir danken, dass Du das hier übernommen hast! ♥ Auch wenn ich nicht immer dabei bin, macht es mir doch großen Spaß.

    Ich lass schon mal meinen Link da und melde mich gleich zu Deinem Text nochmal. Der Schornsteinfeger war gerade da und hat meine Gastherme abgestellt. :((

    http://morgenwald.eu/top-ten-thursday-mein-charakter/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, da bin ich wieder. Warte nun auf den Handwerker.
      Wir haben echt viele Eigenschaften gemeinsam. Auch welche, die ich nicht aufgeschrieben habe. Alles was Du zu kinderlieb geschrieben hast, kann ich voll und ganz unterschreiben.

      An meiner Skepsis arbeite ich gerade. Ich glaube viel zu schnell, was die Leute mir erzählen, weil ich Menschen -immer noch- erstmal als gute Menschen sehe.

      Anspruchsvoll bin ich auch. In vielerlei Hinsicht.
      Geduldig nur bei Tieren, Kindern und hilfsbedürftigen Menschen. Bei Leuten, die intellektuell nicht so helle sind, bin ich leider sehr ungeduldig. Und für Tolerant halte ich mich eigentlich auch, auch wenn ich früher sicher toleranter war. Die neue politische Rechtsbewegung macht mir sehr zu schaffen.
      Ismael steht (wegen Dir ^^) auf meiner Wunschliste.
      Mouseheart hört sich ja süß an!Die Stadt der verbotenen Träume möchte ich auch gerne noch lesen.
      Jedenfalls dachte ich nach Deinem Beitrag, ich würde Dich echt gerne mal treffen! Ich hoffe, das klappt irgendwann. *lach* Ich war eh schon lange nicht mehr in der Pinakothek. Da hängen meine Lieblingsbilder von van Gogh.

      Liebe Grüße
      Petrissa

      Löschen
    2. Dankeschön Petrissa, das beruht auf Gegenseitigkeit <3

      Als Teenager war ich extrem naiv und gutgläubig, die Wende war wirklich "Ismael" - ich kann da nur immer wieder drauf verweisen und ich hab es ja vor einigen Tagen endlich nochmal gelesen. Die Rezension kommt bald. Und ich hab gemerkt, wie sehr er mich mit seinen Ansichten beeinflusst hat, fast alles, was ich über die Welt und die Menschen denke, meine ganze Entwicklung und meine Gefühle in dem Punkt, gründen darauf.

      Geduldig bin ich mittlerweile wirklich in vielen Dingen, da schwingt bei mir die Toleranz mit, denn andere Menschen sind anders und nicht jeder und alles passt sich nunmal mir an, muss ja auch nicht ;) Ich würde sogar sagen, ich bin toleranter als früher, auf andere Art. Ich mag auch viele Richtungen nicht (politische wie menschliche) aber da ich dabei immer den Grundgedanken aus dem Buch Ismael in mir habe, warum das alles so schief läuft, hab ich da vielleicht eine etwas andere Perpektive drauf.
      Ich heiße es nicht gut, aber ich hab im Gefühl warum viele so denken und möchte meine Lebenszeit auch nicht ständig damit vertun, mich über solche Menschen aufzuregen. Das gilt für alles mögliche, denn schlechtes passiert ständig so viel und ich möchte mein Leben mit positiven Momenten und Gedanken füllen ;)

      Und nein, ignorant bin ich dabei nicht - zu einem gewissen Teil sicherlich, als Selbstschutz, aber mich drüber aufzuregen hilft keinem weiter ... da müssten so viele grundlegende Sachen "umgedacht" werden, dass ich da des Diskutierens wirklich müde bin. Vor allem momentan, wo ich mich wirklich grade viel mit mir selbst auseinander setze und aufzuarbeiten habe, da fehlt mir einfach auch die Kraft und Motivation.

      Wie kommst du denn jetzt auf van Gogh? :D Hab ich wieder irgendwas nicht mitbekommen? ^^

      Löschen
  12. Hallöchen,

    Adjektive zu finden war nicht schwer. Ich habe das ausgelagert und einfach Freunde, Verwandte und Bekannte gefragt. Jeder sollte ein Adjektiv finden mit dem er mich beschreibt. Die Zuordnung war dann schon etwas schwerer.

    "Der goldene Kompass" habe ich mal angefangen, aber aus irgendwelchen Gründen wieder abgebrochen. Warum kann ich gar nicht mehr sagen, weil eigentlich fand ich das Buch nicht schlecht.
    "MacBest" habe ich auch schon gelesen und es passt sehr gut zu deinem Adjektiv. Generell hätte da aber wohl jedes Pratchett Buch gepasst.
    "Herr der Ringe" habe ich auch gelesen. Und Sam passt da auch sehr gut zu dem Adjektiv. Ich habe ein ähnliches Adjektiv mit "positiv". Da habe ich mich besonders schwer getan.

    Mein Beitrag

    Viele Grüße
    Abigail

    AntwortenLöschen
  13. Puh, liebe Alex!

    Das war ja nicht gerade einfach, aber zum Jubiläum war mir das die Mühe wert!

    Mit den Adjektiven war es noch einfach, schwierig war dann die Zuordnung von Büchern. Ich habe auf Tags gehofft, aber dort habe ich meistens nur Substantive und auch keine Charaktereigenschaften eingetragen.

    Egal, die Liste steht.

    https://sommerlese.blogspot.com/2019/01/top-ten-thursday-57.html

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Hey Aleshanee :)

    Einfach war das Thema heute wirklich nicht^^ wenn ich mal alle Adjektive zusammenhatte, dann sind mir nicht zu allen Bücher eingefallen^^

    Einige Adjektive habe ich auch auf meiner Liste stehen, aber mit anderen Büchern ;)
    Ein bisschen schmunzeln musste ich bei der Kombi geduldig-Kernstaub. Ich hab das Buch vor Ewigkeiten mal angefangen, aber aus Zeitgründen nicht mehr weitergelesen. Jetzt müsste ich nochmal von vorne anfangen, aber dafür fehlt mit wohl die Geduld^^

    Hier gehts zu meiner Liste

    Liebe Grüße und einen schönen Abend :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Aleshanee,

    da hab ich doch glatt vergessen meinen Beitrag am Donnerstag mit dir zu teilen.
    Das Thema war eine wirklich arge Herausforderung für mich. Die Eigenschaften zu sammeln war nach ein bisschen Anlaufzeit nicht so schwer, aber die Bücherauswahl hat mir dann doch Probleme bereitet. Aber inzwischen bin ich ganz zufrieden mit meiner Liste.

    Hier geht es diesmal zu meinem Beitrag:
    https://lucindaswunderland.de/2019/01/17/top-ten-thursday-ich-in-buechern/

    Viele Grüße,
    Lucinda

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com