Freitag, 16. August 2019

Abgebrochen - Das Flüstern der Seelen von Victoria Àlvarez

London 1888: Die kleine Annabel wächst auf dem Friedhof Highgate auf, schläft in einem Sarg und rechnet damit, dass ihr Herzleiden ihrem kurzen Leben bald ein Ende setzen wird. Vielleicht ist dieses Dasein zwischen Leben und Tod schuld daran, dass sie mit Geistern in Kontakt treten kann. Zehn Jahre später ist Annabel zum gefragtesten Medium Englands geworden, selbst Königin Victoria hat ihre Dienste schon in Anspruch genommen. Doch ihre Gabe ist gefährlich: Annabel deckt dunkle Geheimnisse auf und wird von Scotland Yard verfolgt. Einzig der Geist von Lord Victor Rosenfield steht ihr bei.

Mein Fazit

Ja, leider hab ich das Buch bei der Hälfte abgebrochen. An sich ist es schön geschrieben, recht einfach, aber doch eindringlich, denn die Welt, in der die kleine Annabel aufwächst, ist von keinen positiven Einflüssen geprägt.Wie sie sich durchschlägt ist durchaus interessant, vor allem ihre Gabe, die sie in London bekannt machen wird.

Anfangs war ich noch in der Hoffnung, dass es etwas spannender wird, vor allem der Punkt mit den Geistern, denn die Seancen waren ja sehr in Mode Ende des 19. Jahrhunderts. Und obwohl ich erst dachte, dass es sich mehr und mehr dahin entwickelt, wurde doch eher eine Liebesgeschichte daraus, die sich mir zu kitschig dargestellt hat. Das ist einfach nicht meins. 
Für Fans von romantischen Geschichten im historischen London, die eher ruhig daherkommt, könnte sie aber durchaus etwas sein. 

___________________________________

Das Flüstern der Seelen

von Victoria Àlvarez

Genre Historisch romantische Geistergeschichte
Schauplatz London um 1900

Verlag Bastei Lübbe // Seitenzahl 556
1. Auflage März 2014
 ___________________________________


Kommentare:

  1. Huhu Aleshanee, wie du ja weißt, ging es mir genauso. Ich war damals total gespannt auf das Buch und habe mir viel versprochen. Der erste Teil hat mir auch wirklich gut gefallen. Aber dann wurde es mir auch zu kitschig mit der Liebesgeschichte usw. Schade...
    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war auch leider irgendwie nicht abzusehen, vom Cover her oder vom Klappentext - zumindest für mich. Es klang einfach eher wie eine Geistergeschichte und so wie es anfing, hatte es dafür durchaus Potenzial. Ich fand es auch sehr schade, denn ansonsten fand ich echt gut.

      Löschen
    2. Hallo Aleshanee,
      schade, dass du das Buch abgebrochen hast, aber wenn dich die Geschichte nicht überzeugt hat, wäre es verlorene Zeit gewesen, weiter zu lesen. Ich mag diese Mischung aus Geistergeschichte und Romantik eigentlich ab und zu recht gerne, darum werde ich mir das Buch trotzdem mal vormerken (falls ich es irgendwann mal schaffe, meinen riesigen SuB abzubauen)
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen
    3. Wenn dich die Romantik nicht stört und auch ein bisschen kitschig sein darf, dann kann es durchaus etwas für dich sein. Ich kann sowas momentan einfach gar nicht leiden ... da hatte ich wirklich keine Lust weiterzulesen ;)

      Löschen
  2. Hallöchen

    Das Buch hab ich schon seit Ewigkeiten auf der WuLi und tatsächlich noch nie irgendwo gesehen! Schade natürlich, dass es dir nicht so zugesagt hat, für mich aber denke ich, wäre es durchaus etwas! Mal schauen, ob und wann es bei mir einziehen darf.

    Liebe Grüsse
    Katy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann natürlich durchaus sein, wenn man Romantik mag und die historische Zeit in Verbindung mit den "Seancen" hat es auf jeden Fall was für sich :)
      Schade dass du in der Schweiz wohnst, sonst hätte ich dir meins zugeschickt.

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com