Freitag, 9. August 2019

Fazit zu Der Tod der Götter und Die sterbende Stadt von Mark Anthony

In der alten Kaiserstadt Tarras geht ein unheimlicher Mörder um, dessen Macht ungeheuerlich ist. Der unsterbliche Barde Falken Schwarzhand und die einstige Göttin Melia wollen ihn aufhalten - und werden selbst zu Gejagten ...

Auch Travis Wilder und Grace Beckett schweben in großer Gefahr: Um ihren schwer verletzten Freund Beltan zu heilen, sind sie auf die Erde zurückgekehrt. Dort wartet bereits ein Zauberer mit goldener Maske auf sie, der nur ein Ziel kennt: Sie zu vernichten!






Der originale Band 3 wurde im deutschen gesplittet
__________________________________________

Der Tod der Götter + Die sterbende Stadt
von Mark Anthony


Band 5 + 6 der 12teiligen Reihe "Die letzte Rune"
Im Original The Dark Remains - The last rune #3
übersetzt von Andreas Decker
Genre High Fantasy


Verlag Knaur // Seitenzahl 448 // 429
1. Auflage Februar 2002

__________________________________________ 



"Solange es Leben gab, gab es stets Hoffnung." 
S. 205 aus Der Tod der Götter

Mein Fazit: Eine wirklich gelungene Fortsetzung, in der es wieder einen neuen, bösen Widersacher aufzuhalten gilt, in der aber auch die Rahmenhandlung weitergeht und man mehr Hintergründe zu der Welt Eldh und natürlich auch den Figuren erhält.

Einige Passagen spielen auch wieder auf unserer Welt, der Erde, und die "Sucher" sind wieder mit von der Partie. Grace und Travis können einige Unklarheiten aufklären, werden aber beständig mit neuen Problemen konfrontiert, die viel Abwechslung und Spannung bieten.

Vor allem den Schreibstil fand ich dieses Mal besser; man merkt dass der Autor routinierter wird und seinen Stil immer mehr verfeinert. Die Figuren hat man mittlerweile schon ins Herz geschlossen und es kommen auch neue, interessante Charaktere dazu. Auch die Verbindung der beiden Welten wird immer deutlicher und ich bin gespannt, wohin das ganze noch führen wird.

Die Veröffentlichung dieser Reihe ist ja schon eine Weile her und deshalb möchte ich hervorheben, dass der Autor schon "damals" Liebe und Beziehungen auch zwischen gleichen Geschlechtern wunderbar integriert hat. Kein kitschiges oder gezwungenes Bild, sondern menschliche Gefühle, die an keine Vorurteile gebunden sind. Find ich großartig!

"Regeln waren dazu gemacht, Menschen zu beschützen, 
aber manchmal mussten die Regeln gebrochen werden, um sie zu retten."
S. 240 aus Die sterbende Stadt


Meine Bewertung

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen

Die letzte Rune

1 - Das Ruinentor / 2 - Der fahle König
3 - Das Runensteinturm / 4 - Die Flammenfestung
5 - Der Tod der Götter / 6 - Die sterbende Stadt
7 - Der schwarze Ritter / 8 - Das Schwert von Malachor
9 - Das Tor des Winters / 10 - Der Runenbrecher
11 - Das Blut der Wüste / 12 - Die letzte Schlacht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com