Samstag, 31. August 2019

Fazit zu Der Turm von Stephen King

Fazit zu Der Turm von Stephen King

Band 7 der Reihe "Der dunkle Turm"
Genre Fantasy / Mystery / Horror
Im Original The Dark Tower
übersetzt von Wulf Bergner

Verlag Heyne // Seitenzahl 1024
1. Auflage 2004
Es handelt sich hier um die Neuauflage aus dem Jahr 2006



Mein Fazit: In den letzten Wochen habe ich den Revolvermann Roland und seine Gefährten auf der Suche nach dem Turm begleitet  - 5500 Seiten lang ein Abenteuer nach dem anderen mit ihm und seinem Ka-Tet durchlebt, die sich an Absonderlichkeit, Spannung und Groteske immer wieder übetroffen haben. Und jetzt: fehlen mir tatsächlich die Worte ... 

Zuerst war es wieder ein Verweilen in den Details, ein Ausschweifen und Hinauszögern zu dem unausweichlichen Ende, das bevorstehen muss und ich hab mich etwas verloren gefühlt. Ab der Hälfte plötzlich aber war ich angekommen, war dabei in Mittwelt und den letzten Hürden, den Kämpfen, den Siegen und den Verlusten, die das Ziel immer näher gebracht haben. 


Stephen King hat selbst gesagt dass er kein Schöpfer ist von dieser Welt, kein Gott der mit dem Schicksal der Figuren spielt, sondern nur das Sprachrohr, der Erzähler, der eine Musik in Worte fasst, deren Klang in schon sein ganzes Leben lang verfolgt. Eine Geschichte, die aus ihm herauswollte und sich immer wieder an die Oberfläche gedrängt hat, um sie zu einem Ende zu bringen - und was für ein Ende!!! 

Der Weg ist das Ziel und noch nie stand mir das so klar vor Augen wie hier. 

Die Ideen waren natürlich wieder perfekt umgesetzt, alles hat sich gefügt und sämtliche Puzzle Teile ihren Platz gefunden. An brutalen Szenen und ja, auch wirklich ekligen Schaubildern hat es nicht gemangelt, aber es gab auch ruhige Abschnitte, spannende Schießereien, unerwartete Überraschungen und berührende Momente, die mir wirklich sehr nah gegangen sind. 

Die Zeichnung der Figuren ist wie immer so treffend und eindringlich gelungen, dass mir jeder von ihnen ans Herz gewachsen ist und der Abschied nach dem Lesen der letzten Seite wirklich schwer fällt.

Sage meinen Dank, Sai King, für dieses großartige Reise, dieses monumentale Bild einer Welt, der Faszination und dem Auf und Ab der Gefühle, die mir diese Reihe beschert hat. 

Lange Tage und angenehme Nächte 
für alle, die noch auf der Suche sind 
und alle, die ihren Weg gefunden haben.


Meine Bewertung

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/5%20Sonnen



Über den Autor: Stephen King wurde am 21. September 1947 in Portland, Maine, geboren. Er zählt zu den erfolgreichsten Autoren des späten 20. Jahrhunderts. Insgesamt hat der vielfach ausgezeichnete Bestsellerautor über 40 Romane, über 100 Kurzgeschichten, Novellen, Drehbücher, Gedichte, Essays, Kolumnen und Sachbücher veröffentlicht. Ende 2003 erhält Stephen King den »National Book Award« für sein Lebenswerk. Weltweit hat er 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Mit seiner Frau Tabitha lebt er in Bangor, Maine. Stephen King hat eine Tochter und zwei Söhne.
Im Mittelpunkt von Stephen Kings Gesamtwerk steht der siebenbändige Fantasy-Zyklus Der Dunkle Turm um den Revolvermann Roland. King selbst bezeichnet den Dunklen Turm – eine Fusion aus verschiedensten Zeiten, Orten und Geschichten – als sein wichtigstes Werk.

»Die Leute denken, ich sei ein sehr merkwürdiger Mensch. Das ist aber nicht korrekt. Ich habe das Herz eines kleinen Jungen. Es steht in einem Glas auf meinem Schreibtisch.« Stephen King über Stephen King
Quelle: Heyne Verlag

Der dunkle Turm

1 - Schwarz
2 - Drei
3 - Tot
4 - Glas
4.5 - Wind
7 - Der Turm

Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,

    ich kann Deine Begeisterung voll und ganz nachvollziehen und teile sie mit Dir. Nicht umsonst wird dieses Werk immer zu Kings "Meisterstücken" zählen, die er zu Papier bringen konnte.

    Viele Grüße
    Der Büchernarr Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall! Das Ende hat mich wirklich total geflasht :D

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,
    ich habe gestern selber Der Turm beendet und bin noch total geflasht von den Eindrücken und ja ich bin traurig. Das die Reise beendet ist und ich diese tollen Charaktere verlassen muss. Ich habe einige Tränen vergossen und mitgefiebert und durch deine Worte ist mir alles nochmals deutlich vor Augen. Ich kann alles nur so unterschreiben.
    Ein wahres Meisterwerk!
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Diana!
      Da hat er wirklich eine unglaubliche Reihe geschrieben und das Ende ... wow. Je länger ich drüber nachdenke, umso genialer ist es :D

      Löschen
  3. Hallo Aleshanee,

    wow, was für schöne abschließende Worte zu diesem großartigen Reihenabschluss! Hattest du mit dem Ende so gerechnet?

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Nicole <3

      Nein, ich habe absolut nicht mit dem Ende gerechnet und es passt perfekt!
      Was besseres hätte er sich kaum einfallen lassen können xD

      Löschen
    2. Nicht wahr? Da zieht's einen momentan die Schuhe. XD

      Löschen
    3. So kann mans sagen - ich war total geflasht :D

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com