Freitag, 27. März 2020

Rezension zu Maschinenseele von Tanja Meurer

Rezension zu Maschinenseele von Tanja Meurer


Ein eisiger Winter hält London fest im Griff. Die Temperaturen fallen stetig, Erfrierungsopfer stehen auf der Tagesordnung. Doch die Leiche, die Anabelle in Augenschein nehmen soll, sieht aus, als sei sie zu Tode erschreckt worden. Blankes Entsetzen steht ihr ins Gesicht geschrieben. Als Anabelle von einem körperlosen Geschöpf aus Wind und Eis angegriffen wird und die Tote sich erhebt, ist klar: Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu.

Zusammen mit ihrer Freundin Zaida, einer begabten Magierin, geht sie den mysteriösen Vorkommnissen auf den Grund und stößt dabei auf eine alte Sagengestalt aus Russland.




Meine Meinung
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Steampunk fasziniert mich ja irgendwie und ich lese viel zu selten in dem Genre. Deshalb war ich sehr neugierig auf die Geschichten über Anabelle Talleyrand und ihre Freundin Zaida, die magische Fähigkeiten besitzt.

Den Einstieg fand ich sehr spannend, denn man befindet sich direkt am Tatort einer erfrorenen Frauenleiche. Die Umstände zum Tod und was kurz darauf geschieht ist allerdings sehr mysteriös, weshalb die Londoner Polizei auch die beiden Frauen zuhilfe ruft, die sich mit übersinnlichen Phänomenen auskennen.


Die Atmosphäre der ungewöhnlich klirrenden Kälte, die London fest im Griff hat, ist sehr gut eingefangen und vor allem Anabelle hat sehr damit zu kämpfen, denn ihr Körper ist nicht menschlich, sondern besteht aus Metall, Drähten, künstlicher Haut und chemischen Flüssigkeiten, die ihr besondere Fähigkeiten verleihen. Ihre Seele ist eine Art Essenz, die ihre Persönlichkeit "eingefangen" hat und durch die sie teilweise auch Gefühle empfinden kann. So ganz hab ich das Prinzip zwar nicht durchblickt, auch wenn es Erklärungen dafür gab.
Ihre Beziehung zu Zaida, mit der sie zusammen lebt, ist durch diese ganzen Umstände natürlich nicht einfach, wobei darauf auch eher am Rande eingegangen wurde.

Vor allem Anabelle steht im Fokus der Erzählung, ihre Gedanken, Ängste und Überlegungen zu dem Mordfall dominieren, was ein gutes Bild von ihr entstehen lässt, dafür aber die anderen Figuren sehr zurückstehen lässt. Ich bin an Zaida oder auch Inspektor Hailey kaum herangekommen, auch wenn es einige prägnante Szenen gibt, die die ihren Charakter gut umreißen - sie blieben mir aber etwas zu sehr auf Distanz.
Ein bisschen hat mir auch die Londoner Atmosphäre gefehlt, da sich der Hauptteil der Handlung in der Wohnung der beiden Frauen abspielt; auch die Dialoge hab ich etwas vermisst, die das Zusammenwirken etwas mehr herausgehoben hätten.

Die Entwicklung des Mordfalls hat mir allerdings sehr gut gefallen, da gab es einige Überraschungen die ich so nicht vermutet hätte und sich mit einer alten, slawischen Mythologie verbindet.
Witzig fand ich auch die beiden Raben, die immer an der Seite von Zaida zu finden sind, die ebenfalls eine geheimnisvolle Vergangenheit haben.

Der Band beinhaltet auch noch vier Kurzgeschichten, die noch mehr über die Hintergründe und das Leben der Protagonisten beleuchten und ihre Persönlichkeiten noch greifbarer machen.
Übrigens ist auch das Ebook mit wunderschönen Bildern illustriert :)


Meine Bewertung
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/3%20Sonnen


Rauhnacht wurde ebenfalls rezensiert von



°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Selfpublisher --- Genre Steampunk --- 399 Seiten

Das Buch beinhaltet eine Sammlung aller Geschichten um die Wissenschaftlerin Anabelle Talleyrand, ihre Gefährtin, die angolanische Magierin Madame Zaida und die stumme, "eiskalte" Gräfin Jewa Petrowna: 
Rauhnacht 
und die Kurzgeschichten: Eispalast --- Ruf der Sterne --- Raben --- Wärme mein Herz

Das eBook enthält ca. 60 Seiten Leseproben zu weiteren Geschichten um Anabelle, Zaida und Jewa, sowie zu meiner Steamfantasy-Reihe "Dies Stadt der Maschinenmagie" und Juliane Seidels "Herz aus Kristall".

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Kommentare:

  1. Ich habe meine Steampunkbücher mal angeschaut. Archibald Leach aus dem Art Skript Verlag fand ich klasse. Königreich der LÜfte von Stephen Hunt und natürlich die Nebelgeborenen von Brandon Sanderson, das ist aber eine Reihe :))Maschineseele von Chris Schlicht, ist aber starker Tobak mit echt gruseligen Sachen. Und natürlich die beiden Bände Books & Braun. Warum es da nie mehr gab verstehe ich nicht. Diee sind so klasse. Von den Geisterjäger Berlington gefiel mir nur Band eins, der ist aber in sich abgeschlossen, danach wurde es mir zu überdreht. Und die Seelenlosen von Tanja Meurer und der Stern des Seth von Amelia Zeichnerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Tipps!

      Ohh, die Nebelgeborenen - ich dachte das wäre High Fantasy! Gut zu wissen :)

      Die Books & Braun Reihe hatte ich auch schon im Auge, aber da hier deutsche Fortsetzungen fehlen, hab ich es gelassen.
      Das von Chris Schlicht klingt nach meinem Geschmack :D

      Löschen
  2. Huh, das klingt interessant, vor allem, da ich Steampunk sehr mag. Ich glaube, das schmeiße ich gleich mal auf die Wunschliste, vielen Dank für die Vorstellung =)

    Frühlingshafte Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Freut mich, wenn ich dich neugierig machen konnte :)

      Sonnige Grüße zurück!

      Löschen
  3. Books and Braun sind aber jeweils abgeschlossen, das geht gut zu lesen, wobei ich es auch sehr schade finde, dass sie nicht weiter übersetzt wurden. Die Nebelgeborenen ist eine witzige Mischung aus allem. Ich habe eine Rezension auf dem Blog, Du kannst ja mal reinlesen, ob es Dich anspricht. Blöderweise war das Band 4, da ich nicht wusste, dass es eine Reihe ist, mittlerweile habe ich aber alle Bände und warte, dass ich endlich Zeit habe, sie zu lesen. ich liebe ja Brandon Sanderson.

    AntwortenLöschen
  4. Trotz Kritik hört sich das Buch interessant an.

    Apropos Ebook: Ich fand ebooks ja immer total doof und es hat mir nie Spaß gemacht, sie zu lesen. Nun war ich in der letzten Zeit ja nicht daheim und mir ging der Lesestoff aus, also habe ich zu ebooks gegriffen. Und bin völlig hin und weg. Ich lese sie viel schneller (es bleibt dadurch aber leider auch weniger in Erinnerung). Probiere gerade das Kindle unlimited aus.
    Du hattest doch mal eine Bücherreihe, die zu Deinen liebsten Büchern gehören, die es aber nur als Ebook gibt. Weißt Du zufällig, welche ich meine?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, du bist jetzt auch zu den Ebooklesern gekommen :D
      Ich hab nicht unbedingt das Gefühl, dass ich sie schneller lese, eher hab ich sogar manchmal das Gefühl, dass ich länger brauche ^^ Aber ich glaube das kann ich einfach nicht so ganz zuordnen ...

      Absolut genial finde ich die Salkurning Trilogie von Loons Gerringer. Die gibt es auch als Taschenbuch, musste sie aber wegen der Länge in 6 Bände teilen. Als Ebooks gibt es sie dreiteilig. Der erste Band heißt "Forlorner" Mega geniale Reihe! ;)

      Ansonsten fällt mir grade keins eins, dass es nur als ebook gibt ... ich überlege mal weiter

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com