Montag, 20. April 2020

Rezension zu Der Judas-Schrein von Andreas Gruber

Der Judas-Schrein von Andreas Gruber


In dem abgeschiedenen Dorf Grein am Gebirge, eingeschlossen zwischen den Bergen und einem Fluss, wird eine verstümmelte Mädchenleiche entdeckt, der mehrere Rückenwirbel fehlen. Als Kommissar Alex Körner und sein Team mehrere Exhumierungen anordnen, nehmen die Ermittlungen eine ungeahnte Wendung. Zudem spitzt sich die Lage zu, als der vom Dauerregen stark angeschwollene Fluss über die Ufer tritt. Vom Hochwasser eingeschlossen und von der Außenwelt abgeschnitten, kommt eine schreckliche Wahrheit ans Licht und die grausamen Morde gehen weiter …






Meine Meinung
✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰


Beim Stöbern im Luzifer Verlag bin ich auf dieses geniale Cover gestoßen! Die Beschreibung klang richtig spannend und natürlich hat mich die Verbindung zu Lovecrafts Cthulhu Mythos gereizt. Außerdem kenne ich von Andreas Gruber schon die "Rache" Trilogie, die mir sehr gefallen hat, deshalb war ich umso gespannter auf diese überarbeitete Neuauflage.

Gleich vorneweg: mich konnte es sehr begeistern!
Von Anfang an herrscht eine düstere Stimmung, den Alexander Körner, Chefinspektor beim LKA Wien, hat seinen letzten Fall vergeigt und wartet auf eine gerichtliche Anhörung. Um ihn aus der Schusslinie zu bringen schickt ihn seine Vorgesetzte zu einem neuen Mordfall nach Grein im Rosaliengebirge. Obwohl Körner dort aufgewachsen ist, sind das keine guten Vorzeichen, denn er war 27 Jahre nicht mehr dort - seine letzten Erinnerungen prägen ein schreckliches Erlebnis...

Der Mord selbst weist mysteriöse Eigenheiten auf und so beginnt Körner mit seinem Team die Ermittlungen, die ihn immer tiefer in die Geheimnisse des Dorfes treiben.
Die Atmosphäre ist, wie gesagt, von grundauf trist: der ständige Regen, die Kälte, die misstrauischen Dörfler, die Gerüchte über Inzucht und Krankheiten, das alles prägt das Bild eines bedrohlichen Hintergrunds, der Körner zunehmend belastet. 

Es beginnt als typischer Krimi mit umfangreicher Ermittlungsarbeit, Details zum Mord und vielen zweifelhaften Erklärungen - bis eine Untersuchung plötzlich alles bisherige in Frage stellt. Auf einmal schleicht sich ein unheimliches Gefühl ein, ein mysteriöses Grauen, das sich immer mehr steigert. Auch wenn das Team immer mehr Hinweise entdeckt und ich als Leser Zusammenhänge erahne, bleibt eine unterschwellige Spannung vorhanden, die mich nicht losgelassen hat. 
Vor allem auch durch die kurzen Rückblicke in Ereignisse aus der Vergangenheit schlüsseln das Grauen nach und nach auf, dass das Dorf schon seit längerem heimsucht. 

Das Tempo ist ruhig, dafür aber sehr intensiv und zieht einen damit umso tiefer in das Geschehen.

Auch die Charaktere passen sehr gut ins Bild: Alex Körner, der verzweifelt versucht, den Fall zu lösen, um einen positiven Einfluss auf seine Anhörung zu nehmen - gleichzeitig aber mit seiner Verbindung zu diesem Dorf aus seiner Jugend hadert. Auch die anderen Mitglieder aus seinem Team sind interessant skizziert, genauso wie die einzelnen Dorfbewohner, die teilweise ein verstörendes und fragwürdiges Bild hinterlassen. Man weiß nicht, welche Intention sie haben und wer etwas verbirgt, bis am Ende das ganze Ausmaß des Rätsels ans Licht kommt. 

Ein dramatisches Finale schließt das ganze perfekt ab und auch das Ende im Epilog ist das Tüpfelchen auf dem I. 

Für Fans seiner Krimireihen ist es nur bedingt zu empfehlen, da der Mystery/Horror Anteil hier im Fokus liegt und das ja nicht jedermanns Sache ist. 


Meine Bewertung
✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/5%20Sonnen


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.




Der Judas-Schrein

von Andreas Gruber

Genre Mystery / Thriller / Horror
Einzelband / Seitenzahl 534

1. Auflage beim Festa Verlag 2005
Neuauflage beim Luzifer Verlag März 2020




Von Andreas Gruber hab ich auch die "Rache" Trilogie gelesen:

1) Rachesommer
2) Racheherbst
3) Rachewinter

   



Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,

    von Andreas Gruber habe ich auch schon viel gehört; nicht zuletzt, weil eines seiner Bücher auf meinem SuB liegt, nämlich "Todesmal". Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch, bin mir aber noch unsicher, ob ich die Reihe von Anfang an lesen soll ... in vielen Thriller-Reihen ist es ja so, dass man die einzelnen Bände unabhängig voneinander lesen kann.

    Liebe Grüße,
    Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lara, die "Todes" Reihe möchte ich auch noch lesen. Aber ich würde wirklich raten, auch solche Reihen der Reihe nach zu lesen. Die Fälle sind ja eigentlich immer pro Buch abgeschlossen, aber es ist ja doch immer das gleiche Ermittlerteam, und das entwickelt sich ja weiter und hat auch so seine Konflikte etc.
      Also ich persönlich mag das dann nicht, wenn ich Band 4 lese und keine Ahnung, plötzlich die Ermittler ein Pärchen sind z. B., in Band 1 aber noch nicht und ich das ganze Zwischending dann verpasst habe und erst "nachlese".
      Wenn dir sowas egal ist, kannst du es natürlich auch durcheinander lesen :)

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,

    ich bin ja doch immer wieder erstaunt, auf welchen Abwegen Du Dich so bewegst ;) Im Blick habe ich die Reihe auch schon länger, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen, es zu lesen. Es scheint sich ja zu lohnen ...

    Viele Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Judas-Schrein ist aber ein Einzelband gell? :)

      Die Rache Trilogie war auch nicht schlecht, und die "Todes" Reihe hab ich noch vor mir ^^

      Ich mag gerne immer wieder mal ein bisschen Abwechslung :D

      Löschen
    2. Na, umso besser ;) Ich hatte es auf der Verlagshomepage neben anderen Gruber Büchern gesehen ... oder waren die von Curran? Ach, immer diese Autorennamen (-:

      Löschen
  3. Hallo Aleshanee,

    jetzt hast du mich! XD Ich habe mir das Buch gar nie näher angesehen, weil die Gruber-Bücher im Luzifer-Verlag meistens Kurzgeschichtensammlungen waren (und Kurzgeschichten mag ich ja nicht so).

    Aber so, wie du das jetzt beschreibst, ist das wieder ganz genau nach meinem Geschmack. Super, wieder etwas für die Wunschliste. :D

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, wie schön. Ich bin sicher, das könnte dir gefallen! Am besten an regnerischen Tagen lesen, die Atmosphäre ist wirklich klasse in der Geschichte!

      Löschen
  4. Ich habe Andreas gruber bisher gemieden aber das klingt wird anders und gut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso bisher gemieden?
      Typische Thriller gibts natürlich sehr viele - aber das hier ist wirklich ANDERS! :D

      Löschen
  5. Wie hoch ist denn der Mysterie Anteil im Buch?
    Andreas Gruber ist einer meiner Lieblingsautoren
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, schwierig zu sagen, das kommt eigentlich erst später ... aber das Cover und die Verbindung zu Cthulhu von Lovecraft müssten eigentlich schon darauf vorbereiten, was einen erwartet ;) Horror ist ja meistens mit "nicht realen" Dingen erklärt, und so auch hier

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com