Montag, 4. Januar 2021

Spannende Abenteuer: Die Bücher von Umber von Paul W. Catanese

Die Fortsetzungen von Die Bücher von Umber von Paul W. Catanese

Seit Hap ohne Erinnerung in den Ruinen einer einsamen Insel erwacht ist, hat sich viel getan. 
Der reiselustige Entdecker und Erfinder Lord Umber hat sich seiner angenommen und lebt mit ihm auf seinem prachtvollen Sitz in der Königsstadt Kurahaven. 
Viele Abenteuer stehen ihnen bevor und vor allem das Rätsel um Haps mysteriöse Vergangenheit - denn seine besonderen Fähigkeiten sollen die Welt retten. Aber auch Lord Umber trägt Geheimnisse aus seiner Herkunft in sich und ihr Verfolger tut alles, um ihren Sieg zu verhindern.


Meine Meinung
 
Die beiden Fortsetzungen gehen genauso spannend, abenteuerlich und abwechlsungsreich weiter. Die Festung Aerie ist ein Zuhause geworden für den "gefundenen Jungen" Hap, aber Lord Umber drängt immer wieder auf Forschungsreisen, um seine Neugier zu befriedigen. Hier hat der Autor eine Fülle an Ideen was die Magie betrifft, die Charaktere in Form von Bösewichten und liebenswerten Freunden, aber auch die Hintergründe, die sich immer mehr aufschlüsseln. 
 
Lord Umber ist ein außergewöhnlicher Charakter, vor allem durch seinen ständigen Frohmut, seinen Drang nach Abenteuer und Entdeckungen, die allerdings durch wiederkehrende Tiefpunkte unterbrochen werden. Wenn er in dieses Loch fällt, ist ihm kaum zu helfen und seine Freunde geraten dabei immer wieder an ihre Grenzen. 

Hap selbst fühlt sich nicht mehr so verloren und fühlt sich wohl in der Gemeinschaft mit seinem Vormund, der tapferen Sophie, dem kampfbewährten Oates und dem getreuen Berater Balfour. Dennoch macht ihm zu schaffen, dass er eine so riesige Aufgabe vor sich hat, die sein Schicksal vorgibt, vor allem da er nicht weiß, wie ihm das gelingen soll. Er zeigt Angst und Mut, Mitgefühl und Zorn und ist eine äußerst liebenswerte Figur, die ich sehr ins Herz geschlossen habe. 

Auf den vielen Reisen gibt es eine Menge zu entdecken auf den entfernten Inseln, die sie bereisen und nicht nur einmal steht ihr Überleben auf dem Spiel. Das war durchweg spannend und vor allem hält der Autor immer wieder Überraschungen parat, die neue Möglichkeiten mit sich bringen. 
Aber auch in ihrer Heimatstadt Kurahaven ergeben sich unverhoffte Umstände, die Lord Umber und seine Freunde in Bedrängnis bringen. 
Das liegt auch an den vielen fortschrittlichen Ideen, die Umber aus seinem unergründlichen Wissensschatz in diese Welt bringt. Ein Punkt, der zum Nachdenken bringt, denn wenn man so ein großes Wissen hat, ist es schwer zu entscheiden, was an teschnischen Errungenschaften weitergegeben wird. Ohne die Menschen zu überfordern und ohne damit den Verlauf in eine Richtung zu lenken, die aus einer gut gemeinten Idee einen zerstörerischen Aspekt werden lässt.
Denn: eine Idee einmal in Umlauf gebracht, ist sie nicht mehr aus der Welt zu schaffen ... 

Auch das Ende war überraschend, denn ich habe durchweg gerätselt, wie das Ganze wohl aufgelöst werden könnte. Dem Autor ist das jedenfalls wunderbar gelungen und ich finde die ganze Geschichte sehr lebendig und auf unterhaltsame Weise erzählt. Kann ich sehr empfehlen!
 
Zu den Covern muss ich nix sagen oder? Die sind genial :D
 

Meine Bewertung
 

 

 

Drachenspiele und Das Ende der Zeit

von Paul W. Catanese

Band 2 und 3 der Trilogie Die Bücher von Umber
Genre Fantasy Abenteuer --- empfohlen ab 12 Jahren
Im Original Dragon Games und The End of Time (The Books of Umber)
übersetzt von Birgit Schmitz

Verlag Carlsen --- Seitenzahl 362 / 412
1. Auflage 2010 / 2011
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com