Sonntag, 13. Juni 2021

Crimetime: Mr. Mercedes von Stephen King

Mr. Mercedes von Stephen King

 
Ein Mercedes S 600 – »zwei Tonnen deutsche Ingenieurskunst« – rast in eine Menschenmenge. Es gibt viele Todesopfer, der Fahrer entkommt. Der Wagen wird später gefunden. Auf dem Beifahrersitz liegt eine Clownsmaske, das Lenkrad ziert ein grinsender Smiley. Monate später meldet sich der Massenmörder und droht ein Inferno mit Tausenden Opfern an. Stephen King, der Meister des Schreckens, verschafft uns in Mr. Mercedes beunruhigende Einblicke in den Geist eines besessenen Mörders bar jeglichen Gewissens.

 
 
 
 
 
 
„Den meisten Menschen montiert man als kleinen Kindern Stiefel aus Blei, und die müssen sie ihr Leben lang tragen. Diese Bleistiefel nennt man DAS GEWISSEN. Ich habe keines, deshalb kann ich mich hoch über die Köpfe der Gewöhnlichen Masse erheben.“ 
Zitat aus Mr. Mercedes

 
 
Meine Meinung
 🔘 🔘 🔘 🔘 🔘 🔘 🔘 🔘 🔘
 
Als erstes ist mir tatsächlich aufgefallen, dass King dieses Mal im Präsens schreibt. Das ist, glaube ich, das erste Mal, dass ich diese Erzählform bei ihm lese. Außerdem haben wir hier eher einen Krimi/Thriller in der Hand, der gewohnte Horror-Fans vielleicht enttäuschen könnte - dafür aber viel an Spannung zu bieten hat!
 
Einen Gruselfaktor auf andere Art gibt es aber auch hier, denn der Anschlag mit dem Mercedes wurde von einem jungen Mann durchgezogen, der noch einige mehr solcher kranker Szenarien im Kopf hat - und es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis er sie auch durchführt.
Aus seiner Sicht erlebt man seine Gier nach Aufmerksamkeit, seinen Trieb danach, andere zu verletzen oder zu "zerstören" und erfährt nach und nach zumindest am Rande, wie es dazu gekommen ist.

Auf der Gegenseite haben wir den pensionierten Detective Bill Hodges. Mit 62 im verdienten Ruhestand hat er "Mr. Mercedes" nie vergessen können, einer seiner wenigen, nicht aufgeklärten Fälle. 
Als er nach zwei Jahren wieder mit dem Attentäter "in Berührung" kommt, wird sein Ehrgeiz geweckt.
 
Bill Hodges hat eigentlich schon mehr oder weniger mit seinem Leben abgeschlossen und wirkt so, als wäre der Tod eine Erlösung für ihn. Den Fall neu aufzurollen gibt ihm aber genug Schwung und Ehrgeiz, so dass er auf eigene Faust zu ermitteln sucht - nicht immer auf legalen Wegen... Ich mag den alten Herrn echt gerne, vor allem da man die Entwicklung spürt, wie er aus dem Loch des einsamen Rentnerdaseins (ohne Sinn und Aufgabe) wieder herauskommt. 
Vor allem scheint ihm die Liebe nochmal aufblühen zu lassen auf seine alten Tage. Etwas, womit er gar nicht mehr gerechnet hätte. Und es wirkt nicht aufgesetzt oder extra platziert, um das eben auch noch mit in die Geschichte zu bringen, sondern es passt sich perfekt an die Story an.
Ich hab nach dem Lesen übrigens auch die Serie dazu anschauen wollen, die mir allerdings nicht so gut gefallen hat. Bill Hodges stellt sich mir hier eher unsympathisch dar und durch die geänderten Details zum Buch wurde die Geschichte eher verschlimmbessert. 

Ich fands jedenfalls äußerst spannend, die Spur der Hinweise zu verfolgen. Und es fehlen die typischen langatmigen Passagen, die man von Stephen King gewohnt ist und von denen meist nicht so viele Leser begeistert sind.
Aufgepeppt wird das ganze auch noch durch den jungen Jerome, der IT-technisch einiges auf dem Kasten hat und Mr. Hodges helfend zur Seite steht. Außerdem noch die Schwester der Frau, deren Mercedes damals gestohlen und für den Anschlag benutzt wurde. Auch sie hat aus Gründen Interesse daran, denn Fall doch noch aufzuklären.
 
Brady Hartsfield, den man schon sehr früh als Täter kennenlernt, hat sehr perfide Fantasien und ist sich deren auch bewusst. Wie meist in solchen Fällen wird man hier mit einigen bitteren Erfahrungen aus seiner Kindheit konfrontiert, die aber für mich nicht so ganz den Kreis zu seinen Taten geschlossen haben. Im Grunde, denke ich, geht es ihm um Aufmerksamkeit, oder auch einer Flucht aus der Sinnlosigkeit seines Lebens, in der er feststeckt. 
Wirklich wichtig war mir das hier aber nicht so direkt, weil es durchgehend spannend geschrieben war, von Anfang an - und mit vielen überraschenden Wendungen aufgewartet hat, mit einem finalen großen Showdown, bei dem mir eine der Nebenfiguren ganz besonders ans Herz gewachsen ist!
 
Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf den nächsten Band, in dem Bill Hodges wieder ermitteln wird! 


Meine Bewertung
 🔘 🔘 🔘 🔘 🔘 🔘 🔘 🔘 🔘
 


Ebenfalls rezensiert von


 
 

Mr. Mercedes von Stephen King

 
Band 1 der Bill Hodges Trilogie -- Thriller
Schauplatz USA, Nähe Cleveland
Im Original Mr. Mercedes -- übersetzt von Bernhard Kleinschmidt
 
Verlag Heyne -- Seitenzahl 591
1. Auflage im Original Juni 2014
 
 
 


Bill Hodges Trilogie

1 - Mr. Mercedes

Wegen Zusammenhängen danach empfohlen

Der Outsider
Blutige Nachrichten


Die Umsetzung in der Serie hat mir leider nicht so gut gefallen...
hab nach Staffel 1 dann aufgehört

Bildquelle: themoviedb.org



13 Kommentare:

  1. Huhu Aleshanee :D

    Ich hab das Buch vor Jahren abgebrochen, da habe ich auch irgendwie gemerkt, dass ich mit den neuen Sachen von King so meine Probleme habe. Es geht auch mehr Richtung Thriller als Richtung Horror, oder?

    Jedenfalls bin ich froh, dass du Spaß mit dem Buch hattest, vielleicht werde ich dem Buch irgendwann noch mal eine Chance geben, aber erst mal habe ich auch noch ein paar seiner älteren Werke vor mir! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist definitiv ein Thriller, und zwar ein sehr guter :)
      Aber ich hab auch schon gemerkt, dass die neueren Bücher von ihm anders sind, aber jeder entwickelt sich ja weiter und ich finde die neueren nicht unbedingt schlechter.
      Ich hab die Trilogie ja schon komplett durch, alle drei Bände sind klasse und im dritten gibts sogar wieder einen Aspekt, den man schon von King kennt, der wieder etwas ins parapsychologische driftet :D

      Ich hab auch noch eine lange Liste von seinen Büchern, die ich noch nicht kenne - als nächstes ist der Outsider dran, da sollen ja Verbindungen zur Bill Hodges Trilogie drin sein.

      Löschen
  2. Hi Aleshanee,
    ja, die Trilogie ist wirklich gut - lass Dich überraschen, wie es mit den anderen beiden Teilen weitergeht. Es macht auf jeden Fall Sinn, die anderen Teile zeitnah zu lesen, auch wenn die nicht so fließend zusammenhängen wie der Dornenthron mit der Narrenkrone ;)
    Einen guten Start in Woche und viele herzliche Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön lieber Frank! Ich hab die anderen beiden ja schon durch *lach* Ich häng nur wieder mit den Rezensionen hinterher ;)
      Ich fand die ganze Trilogie total klasse und bin auch froh, sie zeitnah gelesen zu haben!

      Löschen
    2. Ja, das kenne ich - manchmal liegen bei mir fertige Rezensionen auch etwas länger herum, bis ich sie veröffentliche. Klasse, dass Dir die Trilogie zugesagt hat - also auch das dritte, wo ja doch ein mystischer Touch eingehaucht wurde - der in den anderen Büchern dann wieder autaucht. Aber lass Dich überraschen :)

      Löschen
    3. Ja, ich bin gespannt!
      Aber das kennt man ja von King - irgendwie komisch wenn sowas gar nicht auftaucht *lach*

      Löschen
    4. Ja, das stimmt. Bei solchen Bücher gibts dann sogar oft negative Kritiken, weil kein Horror im Buch ist. Merkwürdig, oder? Scheint was mit Erwartungshaltungen zu tun zu haben ;)

      Löschen
    5. Jap :D Wobei ich beim dritten Band bei einigen gelesen habe, ihnen hätte der "Mystery" Aspekt nicht getaugt. Das sind wohl eher Thriller Leser gewesen.
      Bei King muss man ja eigentlich damit rechnen...

      Löschen
    6. Hehe, ja, man kann es niemals allen Recht machen :P

      Löschen
  3. Hallo Aleshanee,

    ich freue mich sehr, dass dir die Mr-Mercedes-Trilogie gefallen hat. So weit ich herausgelesen habe, bist du ja mittlerweile durch. Ich fand den zweiten Teil am besten. Meiner Meinung nach hat King hiermit mal wieder gezeigt, was er alles kann. Dieser Krimi / Thriller war mit den Perspektivenwechsel zwischen Hodges und Brady schon sehr genial eingefädelt. Das war Spannung pur.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, ich bin schon durch und ich fand den zweiten auch am besten, wobei alle drei wirklich toll sind!
      Die Spannung ist wirklich immer hoch und man möchte nur noch wissen wie es weitergeht - ein Buch das man nicht aus der Hand legen möchte :D

      Löschen
  4. Hallo Aleshanee,
    ich habe damals das Hörbuch gehört und ich fand es sehr klasse. Generell die ganze Reihe und auch die beiden Bücher danach mit den Charakteren sind sehr spannend und gut. Da hat King wieder ein sehr gutes Buch geschrieben. ;)
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich mal anders und man sieht: King das genauso gut :D
      Spannend, temporeich und auf den Punkt! Die beiden Fortsetzungen hab ich schon durch, die waren auch richtig klasse!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com