Samstag, 23. Juni 2018

Rezension: Aqua von Anne Buchberger

Aqua - Im Zeichen des Meeres

von Anne Buchberger


Band 2 der Mondvogel Saga
Genre: Low Fantasy
empfohlen ab 12 Jahren

Verlag: you & ivi (Piper)
Seitenzahl: 496
Hardcover: 14,00 €
Ebook: 10,99 €

1. Auflage: Juni 2018



Der erste Band "Luna - Im Zeichen des Mondes" hatte mich ja sehr begeistert. Im Kappentext war angekündigt, dass Analina, die Kronerbin von Arden, Schülerin an der Akademie des Meeres werden soll, um ihre magischen und kämpferischen Fertigkeiten auszubauen. Doch der erste Band war eine typische Heldenreise, mit der viele nicht so gerechnet hatten. Es ging eher um den Weg dorthin und die vielen Gefahren, die sie bis zur Ankunft bestehen musste.
Jetzt ist Analina allerdings nach zahlreichen Hürden in der Akademie angekommen und während die böse Schwarzmagierin Gwenda Pläne schmiedet, um an die Macht zu kommen, wird die junge Prinzessin vor vielfältige Probleme gestellt, die sie vor fast unlösbare Probleme stellen ...



Meine Meinung

Ich kam sehr schnell wieder in die Geschichte rein und die Autorin hat ihren flüssigen und anschaulichen Schreibstil beibehalten. Dabei wechselt sie zwischen den verschiedenen Perspektiven, damit man über alle Geschehnisse im Land auf dem laufenden bleibt. 

Im Zentrum steht natürlich Analina. Endlich in der Akademie angekommen - deren optischer Eindruck mich übrigens sehr begeistert hat - und sie hat mit den typischen Problemen zu kämpfen, die sich in einer Schule bzw. einem Internat so einfinden. Die Eingewöhnung, die neuen Freunde, Lehrer, die nicht immer Sympathie auslösen und vor allem der Stress, immer die Beste sein zu wollen. Das war schon ein sehr zentrales Thema, denn Analinas Mutter, die Königin Gwenda, ist in den Köpfen der Menschen ein unerreichtes non plus ultra. 
Mit dem Verhältnis zwischen Mutter und Tochter steht es ja nicht zum besten und gerade das heizt Analina immer wieder an, es besser zu machen. Ich bin etwas zwigespalten, was ich von der Umsetzung halten soll, denn das Mädel reizt ihren Eifer immer bis an die Grenzen aus und entwickelt dadurch eine Essstörung, die zwar immer wieder erwähnt wird, aber meiner Meinung, wenn man es schon als Thema aufnimmt, noch etwas besser hätte drauf eingehen sollen. 

Isla, ihre gewonnene Freundin aus dem ersten Band, ist wieder mit von der Partie - viele andere kommen leider nur wenig bis gar nicht mehr vor. Das fand ich irgendwie schade. 
Aber dafür gibt es einige neue Figuren, mit denen sich die beiden Mädchen anfreunden und viele typische Auseinandersetzungen im Schulalltag wie ungerechte Lehrer oder auch die ersten zarten Gefühle. Hier gestaltete sich die erste Verabredung mit einem Jungen etwas merkwürdig, hat sich dann wieder ganz gut eingerenkt. Es gab aber auch einiges, was zum Thema Freundschaft wirklich schön eingeflochten wurde.

Über die Königin, also ihre Mutter Gwenda, erfährt man in diesem Band mehr: zum einen über das schwierige Verhältnis von ihr zu Analina, aber auch zu ihr als Person, die inneren Kämpfe und Gefühle, die auch sie auszufechten hat, die sie aber als Repräsentantin nicht nach außen tragen darf. Das fand ich sehr gut gemacht, denn gerade als "Kind" kann ja oft das Verhalten der Eltern nicht nachvollziehen oder verstehen und darauf wird hier sehr schön eingegangen.
Übrigens ist Parl einer meiner liebsten Charaktere - er ist zwar eigentlich fast schon zu "nett", aber er hat auch seine Prinzipien und ist ein unerschütterlicher Fels zwischen all den stürmischen Ereignissen.

Es gab auch allerdings ein paar logische Ungereimtheiten, die mich ein bisschen gestört haben und etwas nervig fand ich den ständigen Erfolg, der jegliche Überraschung vorweggenommen hat - in welchem Zusammenhang verrate ich euch jetzt aber nicht ;)
Gut war allerdings eine gesponnene Intrige, bei der man lange rätseln musste, wer hier mit involviert ist und die am Ende für einen unvorhergesehenen Verlust gesorgt hat. 

Insgesamt hat es mir trotz kleiner Kritiken gut gefallen und da ständig etwas passiert ist gab es viel Abwechslung und gute Unterhaltung. Ich bin jetzt jedenfalls sehr gespannt, wie es im letzten Band weitergeht und vor allem, wie sich bestimmte Figuren oder auch ihr Verhältnis zueinander weiter entwickelt.


 Bewertung

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen

© Aleshanee
 
 Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.


Über die Autorin: Anne Buchberger wurde 1995 in Heidelberg geboren und lebt und studiert in München. Seit sie einen Stift halten kann, gehört das Schreiben und Geschichtenerzählen zu ihren großen Leidenschaften. »Luna – im Zeichen des Mondes« ist ihr erster Roman.
Quelle: Piper Verlag



Die Mondvogel Saga

1 ~ Luna - Im Zeichen des Mondes
2 ~ Aqua - Im Zeichen des Wassers
3 ~ noch nicht bekannt



Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,

    ja, das mit der Essstörung war so eine Sache. Sie hat einfach alle möglichen Probleme in dem Alter in das Buch gestopft.
    Pearl mag ich auch sehr gerne.
    Schade, dass man noch nicht weiß, wann Band 3 raus kommt.

    Liebe Grüße
    Petrissa
    (Gar kein Zitat in Deiner Rezension?! O.O ;) ).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wurde einfach viel angeschnitten und dann zu oberflächlich stehen gelassen. An sich natürlich dadurch sehr abwechslungsreich und keinesfalls langweilig, aber eben auch "zu viel" und ich mags ja auch eher, wenn es etwas tiefer geht. Manches stand mir dann doch zu unaufgeklärt da. Aber warten wir mal Band 3 ab :D

      Nein, kein Zitat ^^ Ich hab nicht immer eins dabei stehen, nur wenn ich was finde, was passt ;)

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,

    das Cover erinnert mich stark an eines auch auf Deiner Seite vorgestelltes welch in Goldtönen war....dummerweise habe ich den Titel vergessen....

    Also ich mag diese Genometrisch ...

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Cover sehen genial aus! Ja, da erinnerst du dich richtig, das war vom ersten Teil dieser Reihe: Luna ;)

      Löschen
  3. Huhu Aleshanee,

    ich bin noch mitten im Buch und weiß nicht so wirklich was ich von der Geschichte halten soll. Dieser Band ist so ganz anders als der erste Teil. Das Internatsleben steht total im Fokus und es passiert ja leider nicht wirklich viel anderes. Dennoch schafft es die Autorin diese Schulgeschichte bisher recht spannend zu erzählen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, na dann hoffentlich noch viel Spaß :)

      Ja, das war zwar zu erwarten mit dem neuen Schauplatz, aber trotzdem auch überraschend dass es jetzt wirklich was ganz anderes ist. Vorher eine Art "Heldenreise" die ja so typisch für High Fantasy ist und jetzt eine ganz andere Handlung mit Internat und "jugendlichen" Problemen.
      Trotzdem sehr unterhaltsam, wobei mir einige Figuren aus dem ersten Band doch gefehlt haben, die hätte ich gerne noch mit dabei gehabt. Aber vielleicht kommt das ja noch im letzten Teil :)

      Löschen
  4. Hey meine Liebe,

    hier muss ich dir vollkommen zustimmen. Auch mir sind so ein paar Unstimmigkeitne im Buch aufgefallen, die mich kurzzeitig haben stutzen lassen. Aber gut. Ansonsten finde ich es auch wirklich toll umgesetzt, wie die Intrigen im Hintergrund gespannt werden und man selbst als Leser bis zum Schluss nicht so richtig weiß wo die Gefahr lauert. :)

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war halt doch recht unerwartet, dass so kleine "Mängel" auftauchen, denn der erste Band hatte mich ja durchweg begeistert. Aber es war auch alles ganz anders aufgezogen - trotzdem eben sehr unterhaltsam und es war ja auch wirklich viel los :) Jetzt bin ich gespannt wie der dritte Band werden wird!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com