Freitag, 8. Juni 2018

Rezension: Höllenkönig von James Abbott

Höllenkönig 

von James Abbott

Im Original: The Never King
übersetzt von Ole Johan Christiansen
Genre: High Fantasy

Verlag: Penhaligon
Seitenzahl: 608
Taschenbuch: 16 €
Ebook: 12,99 €

1. Auflage: April 2018




Verlagsinfo

Er war auserkoren, das Königreich zu regieren. Nun herrscht er über das grausamste Gefängnis der Fantasy.

Am Gipfel eines verschneiten Berges gelegen, inmitten einer todbringenden Einöde, liegt die Höllenfeste – ein unmenschliches Gefängnis, in dem die schlimmsten Verbrecher der Welt in lebenslanger Haft eingekerkert sind. Doch es sind nicht die Wachen, die die Macht über das Gefängnis in den Händen halten. Es ist der geheimnisvolle Höllenkönig, der die rivalisierenden Häftlinge kontrolliert. Was niemand weiß: Höllenkönig Xavier ist der einzige Verbrecher, der sich freiwillig in Ketten legen ließ. Welches entsetzliche Geheimnis hütet er – und was steht in der geheimen Botschaft, die den Höllenkönig plötzlich seine Ketten sprengen lässt? 

 Meine Meinung

Als ich mich entschieden habe dieses Buch zu lesen waren die ersten Meinungen dazu ja nicht so richtig begeistert. Der Klappentext suggeriert auch eher, dass es um das Gefängnis geht und wie der "Höllenkönig" darin regiert - allerdings zeigt der letzte Satz ja auch, dass er seine Gefangenschaft hinter sich lässt. 
Gut, dass ich mir einige Rezensionen vorher dazu durchgelesen hatte und jetzt, nach dem Lesen, finde ich den Teaser sehr gut, denn oftmals wird in den Klappentexten viel zu viel verraten und im Grunde finde ich ihn passend gewählt. 

Da ich nun schon wusste, worauf ich mich einlasse, konnte ich mich recht schnell zurechtfinden und war auch sofort begeistert von dem Schreibstil. Sehr flüssig zu lesen, aber doch mit einem gewissen etwas. Da es um Häftlinge bzw. Krieger geht ist der Umgangston natürlich etwas rau und sie haben teilweise auch eine derbe Sprache, aber nichts was außer den Rahmen fällt. Auch die Gewalt sehe ich jetzt nicht zu übertrieben oder brutal, wie manche geschrieben haben, eigentlich ganz normal dafür, wenn gekämpft wird und Schlachten geschlagen werden. Eher war es zu wenig, denn Kämpfe gab es nicht wirklich viele - und wenn dann recht kurz bzw. nüchtern beschrieben.

Im Mittelpunkt steht ja Xavir Argentum. Er musste schon recht früh in seinem Leben Mauern um sich bauen, an denen Trauer und Schmerz abprallen können. Dafür gab es keinen Platz in seinem Leben, dass aus Kampf, Ruhm und Ehre bestand. Dadurch hat er sich auch einen Sinn für Gerechtigkeit bewahrt. Im Laufe der Geschichte hat er meine Sympathie ein bisschen verloren, woran es genau lag, kann ich gar nicht sagen. Vielleicht weil so viel Gefühlskälte dann doch unglaubwürdig war - immerhin begleitet man ihn ja auf einem längerem Weg. Natürlich muss man seine Vergangenheit bedenken, aber es wirkte auch insgesamt auf die Dauer recht "kalt" erzählt: bei einer Horde Männer erwarte ich zwar keine romantischen Einlagen, aber doch auch andere Gefühlsregungen als nur Rache.
Die anderen Charaktere, auf die ich wirklich neugierig war wie sie sich entwickeln, haben mich etwas enttäuscht. Es fehlte einfach der Bezug, der sich hätte aufbauen sollen und keiner ist mir so wirklich nahe gekommen.

Obwohl Xavir ein klares Ziel vor Augen hat weiß man nicht, welcher Weg ihn dorthin führen wird. Überraschungen sind dadurch vorprogrammiert und auch die Verbindung zu den anderen Figuren verspricht Spannung! Man weiß nicht, wie sich alles entwickeln wird und auch die Zusammenhänge werden nur nach und nach aufgedeckt, was einen großen Reiz ausgemacht hat. Leider hat dann ab der Hälfte all das positive stetig abgenommen. Das war wirklich seltsam, denn plötzlich plätscherte alles vor sich hin, ich wusste im Grunde worauf alles hinauslaufen wird und das ganze verlor sich dadurch in zu vielen Umwegen.
Die Magie der Hexen wäre auch interessant gewesen, aber hier wurde auch nur an der Oberfläche gekratzt.

Positiv aufgefallen sind mir hier tatsächlich mal die Namen der Figuren, der Ländereien und überhaupt von allem, denn sie sind wirklich klasse gewählt und haben einen schönen Klang! 
Aber auch die Botschaften, die in der Handlung verstreut sind, sind wichtig und vermitteln einen guten Zugang: Andersartigkeit und Vorurteile, Morde im Namen des Glaubens und die Machtgier, die dahinter steht - ich denke, das kennen wir alle. In solchen Fantasyschinken werden so wichtige Themen oft übersehen, was ich schade finde, dabei hat gerade auch dieses Genre viel mit tieferem Sinn zu bieten, was gerade in den Dialogen öfters zum Tragen kam.

"Die Menschen treffen ihr Urteil über dich anhand deiner Andersartigkeit. Anhand deiner
vermeintlichen Taten. Ganz gleich, wie unwahrscheinlich diese Taten auch sein mögen.
Sie verleumden dich, weil sie es nicht besser wissen. Und sie haben Angst." S. 126

"Du brauchst Wasser, Nahrung und Schlaf. Alles andere ist Überfluss. [...]
Diese Denkweise erleichtert es dir, die Vorgänge in der Welt klarer zu sehen." S. 182


Der Schluss war, wie gesagt, vorauszusehen, obwohl es dann doch noch eine Überraschung gab und das Ende hört sich sehr nach einer Fortsetzung an. Leider hab ich dazu keine Info gefunden.
Die Bewertung fällt mir echt schwer, weil ich am Anfang so begeistert und am Ende doch enttäuscht war - ich hab mich für einen Mittelwert entschieden.

Bewertung
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/3%20Sonnen


© Aleshanee

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.



Ebenfalls rezensiert von

Vanessas Bücherecke 3/5
Bücherlilien 4/5 
Mein Schreibtagebuch 4/5


Über den Autor: James Abbott ist das Pseudonym eines erfolgreichen englischen Autors, der 1981 geboren wurde. Nach einem naturwissenschaftlichen Studium arbeitete er als Buchhändler und Verlagslektor, bis er seinen ersten Roman bei einem großen Verlag unterbrachte. Er lebt und arbeitet in Nottingham.
Quelle: Penhaligon Verlag

Kommentare:

  1. Huhu Aleshanee,

    das Buch hatte ich in der Vorschau ins Auge gefasst. Als ich mir aber die englischen Bewertungen angeschaut habe, ist es wieder von meiner Liste geflogen, da die doch eher durchschnittlich waren. Schade das das Buch nach dem tollen Start nicht auch so toll geendet ist.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra! Ich hatte nur ein paar deutsche Rezensionen gesehen und da war hauptsächlich der Kritikpunkt, dass es eben nicht um das Gefängnis ging. Und das war jetzt für mich nicht so ausschlaggebend ... ja wirklich schade, denn den Anfang fand ich wirklich sehr gelungen!

      Löschen
  2. Hey,

    schade, dass es es dich nur so mittelmäßig begeistern konnte. Ich hoffe ja, dass es noch weitere Bände gibt. Das Magiesystem und die Schwesternschaft würde ich gerne genauer kennenlernen.

    Gruß Isbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Magiesystem hätte mich auch interessiert, das waren tolle Ansätze. Eben schade, dass man da so wenig drüber erfahren hat. Auch im Hinblick darauf, dass das Buch ja als "Einzelband" präsentiert wird.
      Ich find das immer doof wenn man dann auf den letzten Seiten erfährt, dass da wahrscheinlich noch eine Fortsetzung kommen wird ^^

      Löschen
  3. Huhu =)
    Da sieht man mal wieder wei unterschiedlich die Auffassung von Büchern ist. Dir hat der Schreibstil gefallen, ich fand ihn furchtbar, obwohl es mich doch ein klitzekleines bisschen beruhigt, dass es dir insgesamt auch "nur" durchschnittlich gefallen hat"

    LG Sandra
    Meine Rezi

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Alex ^^

    du weißt ja, ich habe schon auf die Rezi gewartet, da ich mir ja durch deine anfängliche Begeisterung das Buch mal näher angesehen habe und feststellen musste, dass es sich wirklich toll anhört. Schade, dass es zum Ende hin so anschwächt. Trotzdem bin ich nach wie vor sehr neugierig auf die Geschichte und würde sie gerne selbst erfahren, trotz deiner Kritik. Vielleicht darf das Buch irgendwann einmal gebraucht bei mir einziehen ^^.
    Auf jeden Fall wieder sehr schön geschrieben von dir ♥.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Na dann bin ich mal gespannt, wie es dir gefällt ^^

      Löschen
  5. Hey!
    Schade, dass du am Ende enttäuscht warst.
    Mir ist das Buch nun schon mehrfach begegnet, besonders diese Woche.
    Jetzt bin ich nur noch neugieriger :)

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da kamen jetzt in den letzten zwei Wochen einige Meinungen dazu, aber die meisten finden es leider auch nur eher mittelmäßig - wobei ich auch schon ein/zwei gesehen habe, die begeistert waren :)
      Das ist wirklich schwer einzuschätzen, aber versuch es, wenn es dich neugierig macht und du dich nicht abhalten lässt xD

      Löschen
  6. Oh wie schade, dass es dir nur so mittelmäßig gefallen hat. Ich finde das Cover ja einfach nur GENIAL!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat auch sofort das Cover gereizt - obwohl ich eigentlich Gesichter auf Covern gar nicht gerne mag. Aber das ist schon schon wirklich toll inszeniert! Ich fands auch wirklich sehr schade, dass es für mich ab der Hälfte so gar nicht mehr ging :/

      Löschen
  7. Hey meine Liebe,

    dieses Cover schreckt mich immer wieder ab, ich weiß auch nicht wieso. Es macht mir etwas Angst. :D
    Schon beim Klappentext musste ich für mich feststellen, dass es wohl kein Buch für mich ist. Auch wenn es echt interessant und spannend klingt. Es ist definitiv mal etwas anderes. Wenn ich deine Meinung dazu allerdings so lese, festigt sich meine erste Wertung. ES wird wohl einfach kein Buch für mich sein. ^^° Übrigens auch schad,e dass es dich nicht so überzeugen konnte.

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angst? *g* Ja, das soll es ja wahrscheinlich auch :D Obwohl ich es cool finde, obwohl ich ja eigentlich keine Gesichter mag auf Covern. Aber das mit der düsteren Schlacht im Hintergrund, das gefällt mir richtig gut!
      Leider sind ja die meisten nicht so richtig begeistert davon ... aber ich hab auch schon 1-2 gehört, denen es gut gefallen hat ;)

      Löschen
  8. Hallöchen,
    dieses Buch ist mir vor allem wegen dem tollen Cover schon aufgefallen. Aber ich war mir nicht sicher, ob es wirklich etwas für mich ist. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass du das Buch rezensiert hast.
    Wirklich sicherer bin ich mir aber leider immer noch nicht :D
    Trotzdem eine tolle Rezension!
    Liebste Grüße, Kate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke <3
      Ja, es ist hier wirklich nicht einfach ... viele fanden ja schon den Anfang doof. Andere wiederum fanden die zweite Hälfte besser, ich genau andersrum. Da scheiden sich wohl einfach die Geister ^^

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com