Donnerstag, 3. September 2020

Top Ten Thursday ~ Autoren gesucht mit dem Buchstaben G

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher von Autoren, deren Name mit einem G anfängt
(zur Not auch Vorname)



Kein schwieriger Buchstabe für mich :) 
Nicht zuviel an Auswahl, aber auch nicht zu wenig. Alles jedenfalls Bücher und Autoren, die ich weiterempfehlen kann!

Es ist wieder bunt gemischt worden mit vielen verschiedenen Genres, neuen und alten Geschichten und alle zu empfehlen <3




Gablé, Rebecca:
Das Spiel der Könige - Band 3 der Waringham Saga 

Allerdings mag ich alles von ihr an historischen Romanen!

Klappentext zu Band 1 "Das Lächeln der Fortuna":

England 1360: Nach dem Tod seines Vaters, des wegen Hochverrats angeklagten Earl of Waringham, zählt der zwölfjährige Robin zu den Besitzlosen und ist der Willkür der Obrigkeit ausgesetzt. Besonders Mortimer, der Sohn des neuen Earls, schikaniert Robin, wo er kann. Zwischen den Jungen erwächst eine tödliche Feindschaft.

Aber Robin geht seinen Weg, der ihn schließlich zurück in die Welt von Hof, Adel und Ritterschaft führt. An der Seite des charismatischen Duke of Lancaster erlebt er Feldzüge, Aufstände und politische Triumphe - und begegnet Frauen, die ebenso schön wie gefährlich sind. Doch das Rad der Fortuna dreht sich unaufhörlich, und während ein junger, unfähiger König England ins Verderben zu reißen droht, steht Robin plötzlich wieder seinem alten Todfeind gegenüber ...


Gaiman, Neil
Der Ozean am Ende der Straße 

Gelesen hab ich auch Niemalsland, American Gods, Sternwanderer, Coraline, Das Graveyard-Buch und Der lächelnde Odd und die Reise nach Asgard

Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, es sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen … Weise, wundersam und hochpoetisch erzählt Gaiman in seinem neuen Roman von der übergroßen Macht von Freundschaft und Vertrauen in einer Welt, in der nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint.







Galbraith, Robert
Cormoran Strike (1) Der Ruf des Kuckucks

Das Pseudonym von Joanne K. Rowling zu ihrer Krimireihe um Cormoran Strike. Gefällt mir mega gut und ich warte sehnsüchtig auf den nächsten Band!!! Bisher sind 4 Bände erschienen...

Als das berühmte Model Lula Landry von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod stürzt, steht für die ermittelnden Beamten schnell fest, dass es Selbstmord war. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Lulas Bruder hat Zweifel – ein Privatdetektiv soll für ihn die Wahrheit ans Licht bringen.
Cormoran Strike hat in Afghanistan körperliche und seelische Wunden davongetragen, mangels Aufträgen ist er außerdem finanziell am Ende. Der spektakuläre neue Fall ist seine Rettung, doch der Privatdetektiv ahnt nicht, was die Ermittlungen ihm abverlangen werden. Während Strike immer weiter eindringt in die Welt der Reichen und Schönen, fördert er Erschreckendes zutage und gerät selbst in große Gefahr …



George, Elizabeth
Thomas Lynley (1) Mein ist die Rache

In den letzten Monaten hab ich ja die ersten 11 Bände nochmal gelesen, um dann mit Band 12 endlich weiterzulesen mit der Reihe um Inspektor Lynley - und mich können die Krimis immer noch überzeugen. Ihre Charakterzeichnungen wirken zwar manchmal etwas ... antiquiert? :D Aber trotzdem genial wie verstrickt sie die Handlung aufbaut und ich mag den Fokus auf den Figuren!

Was als fröhliches Verlobungswochenende von Lynley mit der Fotografin Deborah im Freundes- und Familienkreis auf Howenstow, dem feudalen Stammsitz der Ashertons, geplant war, entpuppt sich nach und nach als Alptraum. Im nahe gelegenen Dorf wird ein junger Journalist bestialisch ermordet - und alle Spuren führen nach Howenstow, zum gräflichen Verwalter zu Lynleys Gästen, ja sogar zu seinem eigenen Bruder. Auf der Suche nach dem Täter verfangen sich Lynley und St. James mit jedem Schritt mehr in einem schmerzhaften Netz aus lange unterdrückten Feindseligkeiten, nicht eingestandenen Schuldgefühlen und scheinheiliger Moral ...





Gerdom, Susanne
Haus der Tausend Spiegel 

Ebenfalls von ihr gelesen: Der Nebelkönig und Queen of Clouds

Die junge Hexe Annik steht vor einem Rätsel, das über ihr ganzes Leben entscheiden wird: Sie hat den Auftrag, das Geheimnis um die Familie van Leuwen zu lüften. Doch kaum ist sie auf dem majestätischen Anwesen angekommen, machen ihr die Bewohner, Gabriel und Daniel, eindeutige Avancen. Und Annik macht eine finstere Entdeckung nach der nächsten. Ist hier tatsächlich ein mächtiger Spiegelzauber am Werk, gewirkt von einer bösen Hexe? Die sich die Seele und Liebe der van Leuwens auf ewig sichern will? Kann Annik sie besiegen? Denn langsam aber sicher verliebt sie sich, und das Ende ist vollkommen ungewiss ...
Wenn ihr den restlichen Klappentext markiert, könnt ihr ihn lesen - ich finde, er spoilert zu sehr ^^



Gerringer, Loons
Salkurning (1) Forlorner

Mega! Eine Selfpublisherin, die mich so begeistert hat mir ihrer Trilogie - eine Fantasy Road Novel, die uns in eine andere Welt entführt und an die ich immer wieder gerne zurückdenke! Ein re-read in 2021 ist geplant! :D
Durch die Länge musste sie die Taschenbücher splitten, sind als im gedruckter Form in 6 Bänden erhältlich

Gehst du in die Irre, dann hat dein Herz vielleicht ein anderes Ziel als dein Kopf

So steht es auf einer Bronzeplakette im Irrgarten von Wokenduna Hall, in dem an einem Augusttag 2011 vier junge Londoner spurlos verschwinden.
Nur ein Schritt vom Weg ab, und für den Medizinstudenten James, die beiden Schüler Pix und Carmino und die Übersetzerin Kate beginnt eine Odyssee. Ohne Zahnbürste und Rückfahrkarte in einem Land, das gar nicht sein kann – auf dem Bildschirm oder zwischen Buchdeckeln ist das vielleicht unterhaltsam. Im realen Leben gibt es nur ein Ziel: Zurück nach Hause!
Aber den Weg einfach zurückzugehen, stellt sich als unmöglich heraus.



Goldberg Sloan, Holly
Glück ist eine Gleichung mit 7 

An den Buchtipp von der lieben Sasija erinnere ich mich immer noch gerne <3

Willow ist ein Energiebündel, denkt immer positiv und interessiert sich für alles: Sie studiert das Verhalten von Fledermäusen, züchtet Zitrusfrüchte im Garten und begeistert sich für die Schönheit der Zahl 7. Ihr größter Wunsch ist es, gleichaltrige Freunde zu finden. Dafür lernt sie sogar Vietnamesisch. Doch dann verunglücken ihre Adoptiveltern bei einem Autounfall. Es ist wie ein Wunder, wie Willow mit ihrer Art zu denken – ihrer Hochbegabung – und ihrem ungebrochenen Charme ihre Welt zusammenhält. Dabei verändert sie das Leben aller, die sie trifft, und jeder Einzelne entdeckt, welche Kräfte in ihm stecken.





Goodkind, Terry
Das Schwert der Wahrheit

Diese Reihe hab ich vor langer Zeit gelesen, zumindest angefangen und ich weiß nicht mehr genau, warum ich sie aufgehört habe ... jedenfalls möchte ich bald wieder damit starten und dann auch komplett lesen :D

Die Reihe erscheint grade mit neuen Covern bei Blanvalet:

Als der Waldläufer Richard Cypher eine junge Frau vor ihren unheimlichen Verfolgern rettet, ahnt er noch nicht, dass sich sein beschauliches Leben tief greifend verändern wird. Die schöne Kahlan stammt aus den Midlands, einem sagenhaften Reich, das durch eine magische Barriere von Westland getrennt ist. Und sie hat den Auftrag, den tyrannischen Zauberer Darken Rahl aufzuhalten, der die Welt mit seinen dunklen Kräften ins Chaos zu stürzen droht …






Gruber, Andreas
Der Judas-Schrein

Die Rache Trilogie fand ich auch gut, die Todes-Reihe soll aber noch besser sein, die wartet schon auf mich, die konnte ich mir von meinem Dad leihen :D


In dem abgeschiedenen Dorf Grein am Gebirge, eingeschlossen zwischen den Bergen und einem Fluss, wird eine verstümmelte Mädchenleiche entdeckt, der mehrere Rückenwirbel fehlen. Als Kommissar Alex Körner und sein Team mehrere Exhumierungen anordnen, nehmen die Ermittlungen eine ungeahnte Wendung. Zudem spitzt sich die Lage zu, als der vom Dauerregen stark angeschwollene Fluss über die Ufer tritt. Vom Hochwasser eingeschlossen und von der Außenwelt abgeschnitten, kommt eine schreckliche Wahrheit ans Licht und die grausamen Morde gehen weiter …





Gurian, Beatrix
Stigmata

Emma ist auf dem Weg in ein Jugendcamp. Es liegt in den Bergen und es ist nicht leicht für sie, es zu finden. Die Dämmerung bricht schon herein, als sie das alte Jagdschloss entdeckt und mit ihm die Betreuer und die anderen Jugendlichen, die an der Qualifizierung teilnehmen wollen. Denn dieses Camp stellt eine Art Test dar und nur die besten Teilnehmer werden es nach Australien schaffen, in das internationale Camp.

Emma kommt alles recht merkwürdig vor, das baufällige Schloss, die düstere Atmosphäre und die undurchschaubaren Betreuer - doch sie ist nur mit einem Ziel hierher gekommen: die Mörder ihrer Mutter zu finden.







Das Thema für nächste Woche

10 deiner liebsten Zeichentrick/Anime Filme (ohne Disney)
Disney Filme kommen extra ;) 



Kommentare:

  1. Hallo Aleshanne
    Ich möchte schon seit längerem Bücher von die Autoren "Terry Goodkind" & "Gerdom, Susanne" (deine z.B. Cover) lesen.

    Mein Beitrag


    Bleibt gesund!
    LG Barbara
    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Aleshanee,
    Gemeinsamkeiten haben wir keine. Das Lächeln der Fortuna habe ich auch gelesen. Mich hatten ja erst die vielen Seiten mit der kleinen Schrift abgeschreckt, aber ich bin froh, dass ich mich überwunden habe. :-)
    Von Neil Gaiman und Elisabeth George habe ich andere Bücher gelesen. Ansonsten sind mir ein paar der Cover schon mal öfter begegnet. Den Namen Andreas Gruber habe ich schon öfter gehört, aber noch nichts von ihm gelesen.
    Liebe Grüße
    Tinette
    Meine Liste

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Aleshanee,

    ja, das hast du gut gesagt. Kein schwieriger Buchstabe, nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Auswahl. Ich hab auch einige ältere Bücher auf der Liste, aber auch das ein oder andere neue.

    Wir haben Stigmata gemeinsam, das mochte ich damals echt richtig gern und mit Andreas Gruber haben wir ne halbe Gemeinsamkeit. Da habe ich Code Genesis drauf, was anderes hab ich von ihm noch nicht gelesen/gehört, wollte ich aber auch schon länger mal ändern.

    Sonst kenn ich noch ein paar Namen. Von Rebbeca Gablé hab ich auch schon was gelesen und natürlich sagen mir auch die Namen Elizabeth George und Robert Galbraith was. Der Ruf des Kuckucks hatte ich auch schon auf dem SuB, aber das war eins der Bücher, die nicht mir gehört hat und die irgendwann zurückgegangen sind, ohne, dass ich es gelesen habe.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, Aleshanee! Guten Morgen, alle zusammen!

    Stimmt, bei mir war das G auch genau richtig. Es gab nicht zu viel und auch nicht zu wenig Auswahl. Gemeinsam haben wir Andreas Gruber mit "Der Judas-Schrein".

    "Stigmata" habe ich erst letztes Jahr gelesen. Das konnte mich nicht ganz überzeugen.

    Ansonsten sagt mir Elizabeth George etwas. Bisher ist mir aber noch nie ein Buch von ihr zwischen die Finger gekommen. Von Neil Gaiman habe ich ebenfalls noch nichts gelesen, zumindest, so weit ich mich erinnern kann. Und Rebecca Gablé ist genauso ungelesen. Das liegt an der Epoche, die muss ich nicht so haben.

    Jetzt sehe ich gerade, dass du deine Nase in "Mörderische Renovierung" gesteckt hast. Hoffentlich magst du es.

    Meine Auswahl findet sich hier:

    https://zeit-fuer-neue-genres.blogspot.com/2020/09/ttt-484-10-bucher-von-autoren-deren.html

    Ich weiß nicht, ob ich es diese Woche noch schaffe, bei allen zu kommentieren. Im schlimmsten Fall drehe ich nächste Woche eine ausgiebige Runde.

    Habt einen schönen Donnerstag!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher gefällt mir Mörderische Renovierung echt gut, aber ab der Hälfte jetzt bin ich etwas im Zwispalt, ich weiß nicht nicht ob mir das so gefällt in welche Richtung das jetzt geht ... ich habs mir auch etwas gruseliger erhofft ^^

      Löschen
    2. Nein, richtig gruselig wird es nicht. Aber ich fand es recht atmosphärisch und schon sehr ungewöhnlich. Ich bin gespannt, was du letztendlich dazu sagen wirst.

      (Vom Smartphone aus, da habe ich einen anderen Accountl

      Löschen
  5. Guten Morgen, bei den Buchstaben habe ich ja immer reichlich Auswahl. Dieses Mal kenne ich viele der genannten Namen. Rebecca Gable hat leider nicht mehr gepasst, ich hatte die 10 so schnell voll, ich hätte durchausnochmals zehn Namen nennen können. Der Ruf des Kuckucks subbt bei mir noch, der steht nicht im Alphabeth sondern liegt auf dem SUB, daher habe ich den vergessen. Terry Goodkind steht ebenfalls nicht im Alphabet, die haben bei mir ein extra Regal, somit auch total übersehen. Gut so, sonst hätte ich ja nich mehr Auswahl gehabt. Von Susanne Gerdom habe ich auch schon etwas gelesen aber bisher nur ein Buch, daher ist sie bei mir heraus gefallen. Und Loons Gerringer habe ich auch genommen, die Serie wandert gerade und jemand aus der Wanderrunde hat dann die letzten drei Bände gekauft, weil sie angefixt wurde :) Auch schön, dann habe ich drei Bände losgeschickt und bekomme sechs Bände wieder. Über Neil Gaiman muss ich ja nichts mehr sagen :).Mir macht diese Alphabet Übersicht immer viel Spaß, bin gespannt, bei welchem Buchstaben ich dann aufgeben muss :) Ich wünsche allen einen wunderschönen Tag. LG Petra

    https://phantastische-fluchten.blogspot.com/2020/09/autorinnen-und-autore-deren-nachname.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich kenne ich aich Eisabeth George, ich bin da aber irgendwie bei Band 6 ausgestiegen. Der erste Band hat mich damals fast zum weinen gebracht, den fand ich sehr grausam. Wenn Kinder/Jugendliche die Hauptrolle spielen berührt mich das immer sehr, auch wenn ich keine habe.

      Löschen
    2. Das mit der Wanderrunde klingt toll, freut mich sehr dass sich dadurch auch andere dafür begeistern können :)

      Löschen
  6. Guten Morgen Aleshanee :)

    Also ich fand den Buchstaben mal wieder schwierig und hab die Liste schlussendlich auch nicht voll bekommen (okay, ich hatte dann auch leider keine Zeit mehr, um noch was vom SuB zu suchen).

    Von deiner Liste kenne ich die meisten Autoren vom Namen her, bzw auch einige der Bücher habe ich schon mal gesehen. Aber wie immer nichts gelesen. Salkurning tummelt sich noch auf der Leseliste. Auch Haus der tausend Spiegel war da mal drauf, inzwischen reizt es mich aber nicht mehr so.

    Mein heutiger Beitrag

    Lieben Gruß und einen schönen Donnerstag :)
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haus der tausend Spiegel ist aber eine wirklich schöne Adaption von Die Schöne und das Biest, würde ich mir nicht entgehen lassen ;)

      Löschen
  7. Einen schönen guten Morgen in die Runde :-)

    Liebe Aleshanee, wir haben mit Galbraith eine Gemeinsamkeit. Gable kenne ich natürlich auch. Von Elizabeth George habe ich irgendwann auch mal was gelesen. Stigmata klingt sehr gut. Das werde ich mir mal näher anschauen. "Glück ist eine Gleichung mit 7" scheint eun ganz besonderes Buch, mit einer aussergewöhnlichen Frau zu sein. Eine interessante Liste hast du zusammengestellt.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glück ist eine Gleichung mit 7 - da könnte ich mir gut vorstellen, dass dir das gefällt :)

      Löschen
  8. Hallo Aleshanee, :)
    Rebecca Gablé habe ich auch genannt, auch wenn ich noch nichts von ihr gelesen habe, aber ich habe Das Lächeln der Fortuna auf dem SuB und freue mich sehr auf das Buch, weil ich so viel Gutes über das Buch gehört habe.
    Bei der Krimireihe von J.K. Rowling bin ich noch skeptisch, allerdings hat meine Mutter das Buch im Regal, sodass ich da auch zugreifen könnte, wenn es mich doch mal reizen sollte.

    Mein Beitrag.

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die Krimireihe von Rowling sehr! Und jetzt scheint auch endlich der nächste Teil zumindest im Original in den Startlöchern zu stehen, ich hoffe dass da dann auch bald die Übersetzung kommt :D

      Löschen
  9. Guten Morgen Aleshanee,

    und schon haben wir, wie ich es auch erwartet habe, mit Rebecca Gablé eine Gemeinsamkeit. Diese Reihe ist einfach nur gut und ich musste den ersten Band unbedingt auf meine Liste bringen.
    Bei Elizabeth George hatte ich mal einen holperigen Start in eins ihrer Bücher, seitdem habe ich nie wieder etwas von ihr gelesen.
    Andreas Gruber hat es ganz knapp nicht auf die Liste geschafft, sie wurde schnell voll.

    Liebe Grüße,
    Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2020/09/top-ten-thursday-82.html

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen Aleshanee und alle anderen,

    das G hatte ich mir auch leichter vorgestellt, aber ohne SuB hätte ich keine 10 zusammen bekommen.

    Von Deinen Autoren kenne ich Galbraith und möchte die Reihe auch gerne lesen, wenn mal Zeit ist.
    Die Linley-Reihe von Elisabeth George habe ich früher auch gelesen, bin aber irgendwann ausgestiegen. Hat mir irgendwie nicht mehr gefallen.

    Hier ist meine heutige Liste

    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Conny

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen Aleshanee,
    gelesen habe ich von deinen Büchern noch keines, aber bis auf wenige Ausnahmen (Holly Goldberg Sloan, Beatrix Gurian) kenne ich die Autoren zumindest dem Namen nach.
    Gelesen habe ich allerdings nur Neil Gaiman (andere Bücher).
    Andreas Gruber mit seinem Judas-Schrein haben wir sogar gemeinsam. Bei mir steht das Buch allerdings noch auf der Wunschliste.
    Die nächsten zwei Wochen pausiere ich. Nächste Woche gefällt mir das Thema nicht und dann habe ich Urlaub.
    Liebe grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://wp.me/p9WDjt-fBn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin

      Mit "Das Buch der gelöschten Wörter" haben wir heute eine Gemeinsamkeit.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  12. Guten Morgen,

    uns ist das G auch nicht schwer gefallen, weil wir zwischen vielen Büchern, die wir gern mochten, wählen konnten.

    Überschneidungen haben wir allerdings mal wieder gar keine bei den Autor/innen.

    Rebecca Gablé steht seit Ewigkeiten ungelesen in meinem Regal. Alle schwärmen so von den Büchern. Ich warte noch darauf, dass ich mal wieder Lust auf was historisches habe...

    Von Elizabeth George habe ich die ersten Bände von Whisper Island gehöt und fand die Geschichte ziemlich anstrengend. Daher reizen mich auch ihre Krimis nicht mehr.

    Susanne Gerdom kannte ich bis jetzt gar nicht. Das Cover vom Haus der tausend Spiegel gefällt mir allerdings sehr gut.

    Unsere G-Liste

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Whisper Island kenne ich dafür noch nicht ;) Aber ich mag ihre Krimis sehr. Es dauert zwar oft anfangs, bis es richtig losgeht, aber die Figuren brauchen auch ihre Zeit und sie legt hier viel Wert darauf, was ich richtig klasse finde1

      Susanne Gerdom hat einiges geschrieben, Der Nebelkönig war auch toll und ebenso Queen of Clouds, allerdings hat sie hier das Ende etwas offengelassen, da wäre eine Fortsetzung schön gewesen.

      Löschen
  13. Hallo Aleshanee! Wie ich erwartet habe, haben wir Rebecca Gablé gemeinsam :-) Und ich muss zugeben, an Elisabeth George habe ich gar nicht gedacht. Wahrscheinlich weil ich so lange nichts von ihr gelesen habe. Die anderen Autoren kenne ich vom Sehen her.

    Hier ist mein Beitrag: https://blackfairys-buecher.blogspot.com/2020/09/top-ten-thursday-am-03092020.html

    LG, Silke

    AntwortenLöschen
  14. Huhu liebe Aleshanee,

    Bei dem heutigen Beitrag sieht man, wie sehr unsere Lesegewohnheiten auseinander gehen ^^ Dennoch mag ich deinen Blog, weil ich hier auch oft schon Bücher gesehen habe, die ich mag.
    Heute haben wir keine Gemeinsamkeit, wenn ich mich nicht verguckt habe ^^

    Dies ist mein Beitrag:
    https://thousandbooklifes.com/2020/09/03/top-ten-thursday-auoren-mit-g/

    LG Mone

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Aleshanee,
    wie schön, Rebecca Gablé haben wir gemeinsam, wenn auch mit unterschiedlichen Büchern, aber ich finde, ihre Bücher sind alle gut.
    Von deinen anderen Autoren habe ich noch nichts gelesen, aber einige der Bücher sind mir vom Sehen bekannt oder stehen schon länger auf meiner Wunschliste (Gurian, Gaiman, Galbraith), wenn da halt nicht immer das Zeitproblem wäre. Es gibt einfach zu viele interessante Bücher *seufz*
    Liebe Grüße
    Susanne

    Hier geht es zu meiner heutigen Liste

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Aleshanee,
    nachdem ich nun einige Wochen nicht dabei war, kommt hier mein Beitrag zum Buchstaben G https://buchundco.blogspot.com/2020/09/top-ten-thursday-autoren-mit-g.html
    Fast alle Autoren auf deiner Liste kenne ich vom Namen her, habe aber von den meisten noch nichts gelesen.
    Liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Aleshanee,

    O.K. die Autorin Susanne Gerdom haben wir dieses Mal gemeinsam.

    Sonst kenne ich noch die Gebrüder Grimm...Klassiker muss sein!!

    Und die Autorin Alice Gabathuler....schreibt Jugendthriller und so...
    ..z.B. No -way-out...

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Aleshanee,

    Wir haben heute zwei Gemeinsamkeiten. "Der Ozean am Ende der Straße" habe ich auch in der Liste, auch wenn ich es noch nicht gelesen habe, und natürlich kenne ich auch die Warringham-Saga, auch wenn ich es mir leicht und die Reihe als Hörbuch gehört habe und heute einen ihrer Einzelbände in der Liste habe. Die anderen Autoren sagen mir größtenteils was, auch wenn ich im Moment nicht wirklich Interesse an ihren Büchern habe.
    Hier geht es zu meinem Beitrag.

    LG Shannon

    AntwortenLöschen
  19. Huhu,

    davon kenne ich nur Autoren, aber keine Bücher. Hier ist meine Liste:

    https://lesekasten.wordpress.com/2020/09/03/ttt-63/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Aleshanee,

    außer mit Rebecca Gable hast du mich heute kalt erwischt. Die Namen und dazugehörigen Bücher der anderen Autor:innen sind mir absolut unbekannt.
    Aber ich werde sie mir alle einmal genauer ansehen.

    Ich habe heute auch mal wieder meine Regal durchwühlt und sogar 10 Autor:innen gefunden, deren Nachname mit "G" beginnt. *stolzgrins

    Autor:innen mit „G“ | Top Ten Thursday №5

    Ganz liebe Grüße,
    RoXXie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kann auf dem Blog leider nicht kommentieren: Hallo, mit Neil Gaiman haben wir einen Autor gemeinsam. Ich liebe seine Geschichten und seinen Stil. Immer abseits des Mainstream. Graham Green und Günter Grass kennen wohl die meisten. Ich habe aber von beiden nichts gelesen. Schönes Wochenende. Petra

      Löschen
  21. Hallo Aleshanee,

    nach langer Abstinenz melden wir uns auch mal wieder zu Wort.

    Manchmal vergesse ich, dass Rowling auch unter Pseudonymen schreibt. Vielleicht sollte ich auch eines ihrer anderen Bücher lesen, um nicht nur Harry Potter vorzeigen zu können.

    Von Andreas Gruber habe ich auch schon einmal etwas gelesen, aber ich kann mich nicht mehr ganz erinnern, welches Buch es war.

    Liebe Grüße Nestor

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und weil Nestor natürlich unseren Link vergessen hat, schiebe ich den hiermit nach.

      xoxo Shade

      Löschen
    2. Ich fand von Rowling auch "Ein plötzlicher Todesfall" echt gut! Was völlig anderes und ich hab etwas gebraucht um mich reinzufinden, aber dann konnte ich nicht mehr aufhören :D

      Und die Krimireihe ist auch klasse!
      Im November kommt ja ein neues Kinderbuch von ihr: Der Ickabog

      Löschen
  22. Liebe Aleshanee,

    wir haben heute keine Gemeinsamkeit, weil ich bislang von keinem deiner genannten Autoren etwas gelesen habe. :D Die Reihe von Terry Goodkind steht in der Neuauflage auf meiner Wunschliste, aber der Termin verschiebt sich ja immer und immer wieder...

    Hier geht's zu meinem Beitrag.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  23. Hallo liebe Aleshanee,

    ich muss sagen, dass ich immer, wenn ich mir die Themen des TTT so anschaue denke: Hui, das ist aber gar nicht so einfach. Ein spontaner Blick ins Buchregal hat mich allerdings auch zeitnah zu Neil Gaiman gebracht (und zu Nicole Godzek) geführt.

    Ich mag die Geschichten von Neil Gaiman sehr. Ich finde er schreibt immer etwas abseits des Mainstream und erinnert mich ein wenig an Terry Pratchett. (Der lange Zeit zu meinen ungeschlagenen Lieblingsautoren gezählt hat)

    Der Ruf des Kuckucks hatte ich auch schon im Blick. Allerdings bin ich davon wieder abgekommen. So, wie du davon schwärmst, sollte ich mir die Reihe doch wieder mal auf die Liste setzen.

    Das Glück ist eine Gleichung mit 7 klingt nach einem Buch genau nach meinem Geschmack. <3

    Eine sehr schöne Auflistung von dir.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, Neil Gaiman hat schon immer sehr außergewöhnliches Geschichten ^^ Manches mag ich, manches nicht ;)
      An Pratchett erinnern? Neeeee, lach, da kommt für mich keiner ran oder ähnelt auch nur xD

      Das Glück ist eine Gleichung mit 7 - ja, ich bin sicher, dass dir das gefällt!
      Der Ruf des Kuckucks, ist halt ein wirklich typischer, britischer Krimi, wenn du sowas magst ...?

      Löschen
  24. Und hier noch der Beitrag von Kristina bei BuchNotizen

    https://kristinas-lesewelt.de/top-ten-thursday-484-autoren-abc-g/

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com